Cooking Mama (Wii)
Es gibt kein besseres Schlafmittel.. - Cooking Mama (Wii) Nintendo Wii Spiele

Erhältlich in: 1 Shop

Produkttyp: THQ Nintendo-Wii-Spiele

Neuester Testbericht: ... aus verschiedenen Ländern, z.B. Minestrone, Pudding, Popcorn etc. Da alles sehr International gehalten ist, gibt es also durchaus a... mehr

Es gibt kein besseres Schlafmittel..
Cooking Mama (Wii)

IchLiebeMarco

Name des Mitglieds: IchLiebeMarco

Produkt:

Cooking Mama (Wii)

Datum: 07.08.07

Bewertung:

Vorteile: nette Idee

Nachteile: laaaangweilig

Hallo, ihr Lieben :)

Ohne zu wissen um was es sich handelt haben wir uns von einem anderen Bekannten ein anderes Spiel für unsere Wii ausgeliehen mit dem witzigen Namen „Cooking Mama“. Irgendwie klingt das drollig und kurz vor dem ersten Spiel informierte ich mich noch schnell im Internet Was darüber gesagt wurde klang ziemlich amüsant und darum habe ich dieses Spiel auch sofort testen müssen und wie mir das alles gefallen hat, sollt ihr nun erfahren.

Das Spiel
--------------

Ich lege nun also dieses Spiel ein, werde dann auch sogleich gefragt, ob ich eine Sicherungsdatei erstellen möchte und da ich es zum ersten Mal spiele, denke ich mir warum eigentlich nicht. Das Spiel demonstriert sich mit einem lustigen und von mehreren Leuten gesprochenem „Cooking Mama“, dabei stelle ich fest, dass die Grafik zwar lustig, aber doch ziemlich einfach und recht grob ist. Ich kann nun zwischen der Option Beginnen oder Fortsetzen wählen, alle Wetter da kann ich mich wirklich schwer entscheiden, aber ich glaube ich nehme ersteres. Es gibt nun drei Ordner, also sozusagen drei mögliche Spielstände, dabei ist es für den Anfang vollkommen egal für was man sich entscheidet. Als nächstes öffnet sich ein weiteres Menü, diese nennen sich „Lass uns kochen“, also eine Spielmöglichkeit für Einzelspieler, dann gibt es „Freunde und Essen“, die Multiplayerfunktion, „Freunde und Essen der Welt“, dort tritt man gegen den Computer an (oder wie auch immer man das nennt) und die Optionen. Bei den Optionen kann man die Mitwirkenden nachlesen und die Küche organisieren, was auch immer das bedeuten mag, ich konnte es absolut nicht herausfinden. Ich befand mich in einer Küche und konnte absolut nichts tun, aber vielleicht findet ihr es ja heraus.

Als erstes entschied ich mich für ein Einzelspiel, da ich ohnehin allein spielen würde, zumindest vorerst. Nun hab ich die Wahl zwischen fünf Ländern und ihren speziellen Gerichten, aber zu jedem Land gibt es nur ein Gericht. So gibt es für Italien die Minestrone, für Frankreich das Rind in Weinsauce, aber auch für Großbritannien den Pudding. Und schon startet das Spiel, nach dem ich mich für eines der Gerichte entschieden habe und das war vorerst die Minestrone. Alles besteht aus einer Art Zeichentrick-Grafik und sieht lustig aus, aber insgesamt ist die Grafik doch grob, zwar farbintensiv, aber nichts Besonderes. Unten sieht man aufgelistet was alles zu erledigen ist und zu jedem einzelnen Schritt gibt es eine Extranleitung wie die Wiimote zu bedienen, zu bewegen oder welche Knöpfe zu Drücken sind. Durch hoch und runter bewegen der Wii beispielsweise werden Sachen längs geschnitten und durch schnelles hoch und runter bewegen zerhackt. Leider musste ich feststellen, dass die Steuerung erschwert wird, weil die Wiimote schlecht reagiert, da sie bei anderen Spielen funktioniert muss es als am Spiel selbst liegen.

Die Steuerungsangaben sind manchmal ziemlich allgemein gehalten und man muss sich manchmal viel merken, auch Dinge, auf die vorher nicht hingewiesen wurde und auch heute verliere ich noch oftmals. Es gilt bei jeder Aufgabe, dem Zusammenschütten aller Zutaten, dem Braten, dem Gießen von Teig in Förmchen, dem Öffnen einer Dose und noch vielem mehr immer in der Zeit zu bleiben und je schneller, desto mehr Punkte gibt es. Genau genommen gibt es zu jeder Tätigkeit eine neue Handhabung der Wiimote und es gilt ständig sich zu verbessern. Erreicht man am Ende eine bestimmte Punktzahl, wird ein neues Gericht freigeschalten. Dem ganzen muss ich aber eingestehen, dass ich schnell Langeweile dabei bekomme und entscheide mich gegen einen Computergegner zu spielen. Dieses läuft so ab, dass man sich einen Computerfreund aus einem von drei Ländern aussucht und dessen landestypisches Gericht nachkocht, ein spanischer, ein russischer und ein japanischer stehen dafür zur Verfügung. Ich entscheide mich für den russischen und koche mit ihm Piroggen, eigentlich gegen ihn, denn jeder möchte ja immerhin der bessere sein.

Vom Prinzip her läuft das kaum anders ab, nur dass man nun einen Gegner hat und man möglichst schneller und besser sein möchte am Ende der Auswertung. Schade ist bei diesem Spiel, dass es wirklich verdammt schnell langweilig ist, die Steuerung nicht sehr optimal ist und es eigentlich fast gar keinen Anreiz zum wiederholten Spielen bietet. Es wäre nett gewesen, hätte man in diesem Spiel erwähnt wie viel man von welcher Zutat benötigt, dann wäre ich sicher doch bei manchen Rezepten auf den Geschmack gekommen. So werde ich aber keineswegs verleitet. Wie ich auch bereits erwähnte ist es ärgerlich, dass man sich immer so viel zur Steuerung merken muss und die Reaktion im Spiel ziemlich schlecht ist. Als Beispiel, meine Aufgabe ist es mit der Taste B etwas Teig aus der Schüssel zu entnehmen und in den Händen durch kreisende Bewegungen mit der Wiimote zu Kugeln zu formen, aber irgendwie klappt das nicht und die Hände stocken dauernd. So richtig gut gelungen ist das damit insgesamt noch nicht. In den eigentlichen Aufgaben ist die Grafik besser, zwar nicht sensationell, aber wesentlich besser als im Vorspann.

Irgendwann erwartete meinen Freund das Glück mit mir spielen zu dürfen, was im Prinzip kein bisschen anders ablief als die Multiplayerfunktion, nur eben spielte ich jetzt nicht gegen den Computer. Aber für ihn war das genauso wenig etwas, da es kaum Anreiz liefert. Die Idee ist sicherlich nett und gut gemeint, aber es hält mich leider nicht lang bei Laune und das ist ziemlich schade. Das Spiel haben wir nicht selber kaufen müssen, da wird es uns ausleihen konnten, aber ich habe gesehen, dass es für 54,95€ erhältlich ist und das empfinde ich als den reinen Wahnsinn. Das hätte ich niemals für dieses Spiel investiert, ein Kochbuch bringt mir da viel mehr.

Fazit
---------

Von mir bekommt das Spiel keine Empfehlung, da es sinnlos ist und sehr schnell langweilig wird, auch die Steuerung ist schlecht. Zwei Sterne vergebe ich auf Grund der lustigen Aufmachung und weil die dahinter steckende Idee ganz nett gemeint war.

Ich bedanke mich für das Lesen, Bewerten und Kommentieren meines Berichtes :)

Fazit: Von mir bekommt das Spiel keine Empfehlung, da es sinnlos ist und sehr schnell langweilig wird, auch