Belkin Desktop Network PCI Card
Die uralten brauchen es - Belkin Desktop Network PCI Card Netzwerkkarte

Produkttyp: Belkin Netzwerkkarten

Neuester Testbericht: ... wie jedem Switch den man in Europa bekommt). Und in der Praxis zeigt sich die Netzwerkkarte sehr unkompliziert. Sie arbeitet solide, hat ... mehr

Die uralten brauchen es
Belkin Desktop Network PCI Card

XHENMaster

Name des Mitglieds: XHENMaster

Produkt:

Belkin Desktop Network PCI Card

Datum: 10.04.12

Bewertung:

Vorteile: Verarbeitung Preis

Nachteile: k.

Kaufgrund und Kaufort
=============
Benötigt habe ich die PCI-Karte um meinen uralten Rechner, der noch in Schuss ist, eine Internetverbindung zu ermöglichen. Gezahlt habe ich nur 12,99 Euro und gekauft wurde es im Media Shop Octomedia.


Verarbeitung *****/ *****

Die PCI-Karte besteht aus Metall und Hardware Substanzen. Vorne ist eine Schicht aus Metall mit einen Lan-Anschluss. Es handelt sich um eine stinknormale PCI-Karte die sich sehr mit PCI-USB Karten ähneln. Die ganze Karte macht wie nicht anders zu erwarten einen stabilen Eindruck. Die PCI-Karte selber ist federleicht und hat keine scharfen Kannten. Die Fläche die grün angemalt ist, sollte man gut verpacken und aufbewahren und man sollte Kratzer meiden, da diese Schäden verursachen können, die man bei der Installation bekommt. Algemein ist eine PCI-Karte nicht gerade leicht kaputt zukriegen. Was gibt es nich zu sagen, gar nichts. Jeder der eine PCI-Karte in der Hand hält weiß das es sich um eine stabile Konstruktion handelt, genauso wie beim Belkin Produkt was ich euch vorstelle.
Für die Verarbeitung kann ich wie in meinen anderen Bericht über eine PCI-Karte ganze 5 von 5 Sternen geben, da es sich um dieselbe Form und Konstruktion handelt.


Einbau und Installation ****'/ *****

Um die PCI-Karte einbauen zu können müsst ihr euren Rechner aufschrauben. Keine Angst das Eibauen einer PCI-Karte ist kein schwerer Schritt für Profis. Jeder kann eine PCI-Karte einbauen es ist kinderleicht. Zuerst öffnet ihr das Gehäuse eures Rechners. Dann müsste sich eine Platte mit anderen PCI-Karten finden. Wenn ihr zum ersten mal euren Rechner öffnet, dann müssten noch Platze frei sein für eine weitere PCI-Karte. Solltet ihr kein Platz mehr haben empfehle ich die PCI-Karte zu entfernen die weniger LAN Schnittstellen hat, als eure Belkin PCI-Karte. Ihr müsst die Karte in einen freien Slot ganz einfach einsetzen. Vorher entfernt ihr eine Kappe neben den Slots, damit die Karte auch passt. Wenn man alles richtig gemacht hat sollte man dann die vier Schnittstellen auf der Rückseite eures Rechners zu sehen bekommen. Nach dem die PCI-Karte richtig fest sitzt, könnt ihr das Gehäuse wieder fest schrauben. Nun zur Installation: Sobald ihr euren Rechner angeschaltet habt und ihr auf Desktop zugreifen könnt, bekommt ihr eine Meldung zur Treiberinstallation. Um den Treiber zu installieren benötigt ihr die CD in eurer Verpackung. Wenn ihr die CD zum laufen gebracht habt müsst ihr nur noch ein Setup durchführen und fertig ist die Installation. Um ganz sicher zu gehen würde ich den LAN Slot einzeln untersuchen, ausgenommen der der der schon drin gesteckt war. Wenn ihr alles richtig gemacht habt, dann solltet ihr problemlos surfen können. Für den etwas zeitraubenden Einbau und der sehr schnell abgeschlossenen Installation vergebe ich für Einbau und Installation 4 von 5 Sternen


Laufgeräusche und Geschwindigkeit *****/ *****

Eine PCI-Karte macht keine Laufgeräusche und erst recht nicht wenn es sich wieder um Schnittstellen handelt. Die Geschwindigkeit des LAN Slots ist hervorragend. Sie ist schnell und flüssig und es ist weder eine Steigerung noch eine verschlechterung zu erkennen. Es handelt sich hierbei um eine stinknormale PCI-Karte ohne jeglichen Geschwindigkeitsboost. Ist meiner Meinung auch nicht nötig. Ich selber kann den Unterschied zwischen einer utraschnell angefertigten PCI-Karte und einer normalen PCI-Karte nicht erkennen. Die LAN-Geschwindigkeit bestimmt letzendlich nicht die PCI-Karte sondern eure DSL-Geschwindigkeit. Für die Geschwindigkeit und den Laufgeräuschen vergebe ich 5 von 5 Sternen, weil es da nichts zu meckern gibt und die Geschwindigkeit sehr schnell mit meinen Rechner ist.


Technische Details
*****************************

Allgemein
-----------------
Gerätetyp: Netzwerkkarte
Formfaktor: Plug-in-Karte
Schnittstellentyp (Bustyp): PCI
Lokalisierung: Deutschland

Netzwerk
----------------
Anschlusstechnik: Verkabelt
Verdrahtungstyp: Ethernet 10Base-T, Ethernet 100Base-TX
Data Link Protocol: Ethernet, Fast Ethernet
Datenübertragungsrate : 100 Mbps
Statusanzeiger: Link Activity, Anschluß-Duplexmodus
Leistungsmerkmale: Wake on LAN (WOL)
Produktzertifizierungen IEEE 802.3, IEEE 802.3u

Erweiterung / Konnektivität
Schnittstellen: 1 x Netzwerk - Ethernet 10Base-T/100Base-TX - RJ-45
Kompatible Steckplätze : 1 x PCI

Verschiedenes
----------------------
Produktzertifizierungen : FCC Klasse B bescheinigt, CE, C-Tick
Erforderliches Betriebssystem: Microsoft DOS, Microsoft Windows 95, Microsoft Windows 98, Novell NetWare, Microsoft Windows 3.11, Microsoft Windows 3.1, SCO Unix, Linux, Microsoft Windows 2000, FreeBSD, Microsoft Windows NT, Microsoft Windows Millennium Edition, Microsoft Windows XP

Umgebungsbedingungen
-----------------------------------
Min Betriebstemperatur: 0 °C
Max. Betriebstemperatur: 55 °C
Zulässige Luftfeuchtigkeit im Betrieb: 10 - 90%

Fazit
*****************************
Die Belkin PCI-Karte überzeugt in allen Bereichen. Der Preis ist Ordnung und die Verarbeitung wie immer Top, wenn wir von PCI sprechen. Ein zusätzlicher LAN-Anschluss ist meistens nicht nötig, aber sollte mal ein LAN-Anschluss kaputt gehen wisst ihr jetzt bescheid was zu tun ist. Gerade ältere PC haben meistens keinen LAN-Anschluss. Von mir gibt es eine 100 %ge Kaufempfehlung und ich hoffe mein Bericht gefällt euch.

Fazit: Sehr empfehlenswert

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Installation:    
Geschwindigkeit: