Philips NP2900
Ich gebe es nicht mehr her - Philips NP2900 Internetradio

Produkttyp: Philips Internetradios

Neuester Testbericht: ... mit 48 liter ist auch gross genug, um die notwendigen Dinge darin einzufrieren. Die oberste Gefrierschublade ist flach, aber gross... mehr

Ich gebe es nicht mehr her
Philips NP2900

wm_2006

Name des Mitglieds: wm_2006

Produkt:

Philips NP2900

Datum: 23.12.13

Bewertung:

Vorteile: ausgezeichneter Klang mit vier Lautsprechern, einfache Einrichtung

Nachteile: manchmal bricht die Verbindung bei schlechter Signalqualität per WLAN ab

Vor gut zwei Jahren war ich auf der Suche nach einem Internetradio, mit dem ich möglichst viele Radiosender per Internet empfangen konnte. Nachdem ich mir das ein oder andere Gerät angesehen habe, kam für mich nur zwei Geräte in Frage: Die Squeezebox bon Logitech oder aber ein Internetradio von Philips. Nach Abwägung der Vor- und Nachteile habe ich mich schließlich für das Internetradio NP2900 von Philips entschieden. Es hatte einen wirklich schönen Sound durch die eingebauten Lautsprecher - man kann es aber auch an die heimische Stereo-Anlage anschließen. Es war zwar relativ teuer, aber ich habe bis heute die Investition nicht bereut und wird bei uns vorwiegend in der Küche verwendet.


Was ist ein Internetradio ?
-------------------------------

Bei einem Internetradio handelt es sich um ein Radio, das nur per Internet die Radiostationen per sogenanntem Stream empfangen kann. Es gibt zwar auch schon Geräte, die beides können (Internet und UKW), aber die Kombigeräte hatten mir einfach nicht gefallen bzw. waren mir dann doch zu teuer.
Das Radioprogramm wird beim Internetradio meist per Stream übertragen und man hat dann den großen Vorteil, dass man auch diverse andere Streams des gleichen Senders sich anhören kann. So gibt es beispielsweise von FFH oder auch Antenne Bayern eine ganze Menge unterschiedlicher Streams die über das normale UKW gar nicht ausgestrahlt werden.


Was kann das NP2900 ?
----------------------------

Das Internetradio NP2900 kann aber nicht nur Radio empfangen, sondern noch eine ganze Menge mehr. So ist es möglich, auf mein lokales Netzwerk zuzugreifen und alle MP3s, die auf meinen Rechnern gespeichert sind, abzuspielen. Das ist schon ein großer Komfort und für diesem Zweck habe ich mir erst kürzlich eine NAS (Netzwerkfestplatte) gekauft, um nicht immer einen PC einzuschalten, wenn ich Musik hören möchte.
Und auf einen besonderen Onlinedienst bin ich auch ganz stolz, denn durch meine Anmeldung bei Napster kann ich über dieses Internetradio mir auch die neuesten oder auch alte CDs und Hörbücher per Internet anhören. So brauche ich mir fast keine CDs mehr kaufen. Und auch dies lässt sich mit meinem Internetradio ganz gut einstellen. Am besten wäre natürlich, wenn das Internetradio auch noch einen Touchscreen hätte, aber mit der Fernbedienung kann man eigentlich auch ganz gut navigieren und suchen.


Das Design
----------------

Schon von Anfang an gefiel mir dieses Internetradio von Philips. Das Farbdisplay an der Front macht sofort einen sehr guten Eindruck und man kann sich hier nicht nur Informationen zum Radio-Empfang wie laufender Titel oder Sender-Logo anzeigen, sondern beim Abspielen von MP3 wird sogar das entsprechende Album-Cover angezeigt. Das Display selbst hat eine Auflösung von 320 x 400 und reicht für meine Belange völlig aus.
Auf der Rückseite befinden sich schließlich diverse Anschlußmöglichkeiten:

Stromversorgung
digitaler Audio-Ausgang (koax)
Stereo-Ausgänge zum Anschluß an eine Stereo-Anlage
Ethernet-Anschluß
Kopfhörer-Ausgang


Sehr gut finde ich aber auch, dass der NP2900 insgesamt über vier integrierte Lautsprecher verfügt. Zwei Front- und zwei Seitenlautsprecher sorgen für einen wirklich ausgezeichneten Klang, so dass das Gerät auch gut ohne Stereo-Anlage auskommt. Insgesamt haben diese Lautsprecher eine Musikleistung von 30 W, was ich für ein so kleines Gerät schon beachtlich finde.


Der Lieferumfang
---------------------

Nach dem Auspacken des Gerätes habe ich folgende Komponenten gefunden:

Internetradio NP2900/12
Stromversorgung
Netzwerkkabel
Bedienungsanleitung
CD mit Software Twonky Media


Wie schließe ich das Internetradio ans Netzwerk an ?
------------------------------------------------- --------------

Es gibt mit diesem Internetradio eigentlich zwei Möglichkeiten, um es in das heimische Netzwerk zu integrieren. Da ich ja einen DSL-Router zu Hause habe, brauche ich ihn also nur mit diesem Router zu verbinden, um eine Internetverbindung herzustellen. Diese Verbindung kann man entweder per WLAN oder auch per Netzwerkverbindung herstellen.
Zunächst versuchte ich dies mit der WLAN-Verbindung. Dies klappte anfangs auch ganz gut. Der WLAN-Router wurde sofort gefunden und ich konnte meine Lieblingssender sofort hören. Mit der Zeit stellte sich aber heraus, dass diese WLAN-Verbindung nicht gerade stabil war und das Internetradio immer wieder den Kontakt zum Radiosender verlor, obwohl die WLAN-Verbindung eigentlich immer stabil da war. Also habe ich irgendwann auf eine Kabellösung umgestellt. Hierzu habe ich mir dann sogenannte dlan-Geräte von Devolo dazugekauft, um das Internetradio per Kabel anzuschließen. Und seitdem sind diese Aussetzer vorbei und die Internetverbindung hat auch keine Aussetzer mehr.


Das WLAN
-------------

Das integrierte WLAN sorgt dafür, dass man dieses Gerät auch kabellos bequem in das eigene Netzwerk integrieren kann. Mit Ausnahme der neueren WLAN-n-Technologie kann man eine Verbindung bis zu 54 MBit/s aufbauen. Und für die Ausgabe von Audiosignalen reicht dies allemal aus. Bei der Verschlüsselung hhat man die Auswahl zwischen

WEP
WPA/WPA2
WPS-PBC
WPS-PIN


Die Einrichtung
------------------

Das Internetradio ist selbst recht schnell eingerichtet. Man muss es eben nur mit dem Stromnetz verbinden und eine Verbindung mit dem Netzwerk herstellen. Der Rest erfolgt völlig menügesteuert über das Farbdisplay. Erst bei der Einrichtung mit dem Netzwerk muss man erst entscheiden, ob man nun per Kabel oder aber WLAN eine Verbindung aufbauen will. Und die Einrichtung von WLAN ist auf diesem Gerät genauso einfach wie bei einem PC oder Laptop.
Ansonsten muss man hier außer der Sprache nicht viel einstellen und kann sofort loslegen. Man sollte aber nicht vergessen, sein Produkt auch registrieren zu lassen, ansonsten kommt bei jedem Booten des Gerätes immer wieder der Hinweis, dass dieses Produkt noch nicht registriert ist.


Die ersten Schritte
------------------------

Nachdem ich das Gerät nun angeschlossen habe, kann ich sofort meine ersten Sender suchen und abspeichern. Das Abspeichern der Radiosender kann ich bequem in eine Liste meiner Lieblingssender oder aber ich belege eine Taste fest mit diesem Sender.
Die Liste der Lieblingssender kann man individuell erweitern und hier sind keine Grenzen gesetzt. Denn man wird im Laufe der Zeit immer wieder auf Sender treffen, die man immer wieder hören möchte und dann nicht umständlich suchen will. Hierfür gibt es eine bestimmte Taste auf der Fernbedienung und ein Drücken reicht aus, und schon ist der Sender in der Lieblingsliste gespeichert. Bei einem weiteren Drücken der gleichen Taste sorgt man dafür, dass dieser Sender wieder gelöscht wird.
Ganz gut finde ich aber auch, dass man die Sender, die man regelmäßig hört, auch auf der Fernbedienung den Tasten 0-9 zuordnen kann. Hierfür muss man nur einen Sender hören und wenn man nun auf eine Taste von 0 bis 9 etwas länger drückt, belegt man diese Taste fest mit diesem Sender.So erspart man sich das Suchen der Lieblingssender, denn im Laufe der zeit kann diese Liste doch recht groß werden.


Kann man seine Lieblingssender auch sortieren ?
------------------------------------------------- -------

Leider gibt es im Menü keinerlei Möglichkeiten, seine Liste der Lieblingssender nach den persönlichen Bedürfnissen anzupassen und hier Ordner anzulegen oder sie entsprechend seinen Bedürfnissen zu sortieren.
Doch hier hat Philips auch eine Lösung gefunden und diese heißt Club Philips. Hierfür muss man sich für diesen Club per Internet registrieren und kann hier so alles einstellen, was sein Internetradio betrifft. Dazu gehört beispielsweise auch neue Lieblingssender hinzuzufügen oder aber auch zu sortieren. Am Anfang habe ich mich mit diesen Funktionen etwas schwer getan, aber inzwischen klappt dies schon ganz gut.


Meine Medienbibliothek
------------------------------

Eines der herausragenden Funktionen ist die Tatsache, dass man neben dem Internetradio auch seine persönliche Musik über dieses Gerät abspielen kann. Dazu muss man nur seine MP3s auf seinem PC abspeichern und kann dann über die Netzwerkverbindung auf diese Dateien zugreifen. Dies klappt sogar ganz gut und ich bin immer wieder begeistert, was hier technisch möglich ist. Ich habe es hier sogar hinbekommen, dass sogar die Albumcover auf dem Internetradio mit angezeigt werden. So kann man sofort erkennen, welches Album man denn nun gerade hört.
Irgendwann bin ich dann dazu übergegangen, meine MP3-Sammlung auf eine sogenannte NAS auszulagern, damit mein PC nicht immer eingeschaltet sein muß. Dies klappt im Übrigen auch sehr gut - nur muss diese NAS eben UPNP unterstützen. Dies ist ein Dienst, um im Netzwerk auf verschiedene Geräte zuzugreifen. Nur die Sache mit dem Albumcover habe ich über die NAS noch nicht so ganz hinbekommen.


Napster
------------

Noch relativ neu ist die Möglichkeit, den NP2900 mit einem vorhandenen Napster-Account zu verbinden. Nachdem die Firmware des Gerätes automatisch aktualisiert wurde, hatte ich diese Möglichkeit bekommen. Bis dahin hatte ich von Napster ja nur gehört und habe nicht weiter Notiz davon genommen, aber inzwischen finde ich diese Idee richtig gut. Über Napster hat man inzwischen schon Zugriff auf über 15 Millionen Musiktitel und auch Hörbücher kann man sich inzwischen darüber anhören. Das ist schon eine prima Sache und dadurch, dass alles menügeführt ist, kann man hier auch schon sehr gut zwischen verschiedenen Bereichen navigieren.


Welche Audiodateien lassen sich abspielen ?
------------------------------------------------- ---

Der NP2900 kann eine ganze Menge an Audiodateien abspielen. Dazu gehören

MP3
WMA
AAC
PCM
FLAG
Ogg Vorbis


Da meine Musiksammlung sowieso nur aus MP3 und OGG besteht, reichen diese Audioformate für meine Belange allemal aus.


Das Suchen neuer Radiosender
-------------------------------------

Wenn man neue Radiosender hören möchte, muss man natürlich diese erst einmal finden. Dabei verbindet sich der NP2900 immer mit einem Server von Philips, der die Radiostationen zusammenstellt. Man kann hier entweder einen Radiosender per Volltextsuche finden oder aber entsprechende Filter einstellen, wie z.B. Sprache, Genre oder Länderherkunft. Die Suche klappt zwar überwiegend ganz gut, aber manchmal passiert es mir auch mal, dass Sender über die Volltextsuche eben nicht gefunden werden, während sie bei einer anderen Suche über alle Sender tatsächlich gefunden werden. Hier sollte der Hersteller noch einmal nachregeln.
Zusätzlich kann man auch jeden x-beliebigen Sender manuell hinzufügen, wenn er eben nicht in der Senderliste enthalten ist und seinen Audiostream im MP3-Format ausstrahlt. Hier braucht man nur noch den entsprechenden Link bei Club Philips im Internet eintragen. Direkt am Gerät kann man dies leider nicht machen.


Was kann das Gerät noch ?
--------------------------------

Über eine Funktion bin ich bislang gar nicht eingegangen, aber ich möchte diese zumindest noch einmal kurz erwähnen, auch wenn ich sie eher selten einsetzen. Über das Farbdisplay kann man übrigens auch seine Fotos anschauen, wenn man Zugriff auf einen PC im Netzwerk hat. Diese Fotos müssen nur im JPEG-Format gespeichert sein und schon kann man sich am Internetradio sogar eine kleine Diashow ansehen. Aber da das Display ja relativ klein ist, nutze ich diese Funktion eher selten. Aber ich möchte der Vollständigkeit halber dies zumindest noch erwähnen.


Der Preis
-------------

Inzwischen bekommt man dieses Gerät zwar kaum kaum noch, aber ich habe vor gut zwei Jahren etwa 249 Euro ausgegeben. Dies ist zwar nicht gerade günstig, aber gute Internetradios liegen alle in diesem Bereich. Inzwischen gibt es sogar ein Nachfolgemodell mit der Bezeichnung NP3900, das noch einige neue Funktionen hat, wie z.B. eine Smartphone-App, mit dem man das Gerät mit seinem Smartphone steuern kann.
Und wegen dem ausgezeichneten Klang würde ich dieses Gerät immer den Vorzug geben.


Der Service
-----------------

Auch den Support von Philips habe ich schon einige Male zu Rate gezogen, da sich die Internetadressen einiger Sender geändert haben. Spätestens nach vier Tagen hatte ich hier auch eine zufriedenstellende Antwort bekommen und daher bin ich mit dem Service von Seiten des Herstellers auch ganz zufrieden. Hier gibt es wirklich keinen Grund zur Beanstandung.


meine Meinung
---------------------

Nach gut zwei Jahren bin ich mit diesem Gerät immer noch sehr zufrieden. Der Klang ist immer noch so wie am ersten Tag und alles klappt wirklich sehr gut. Am meisten höre ich natürlich meine persönliche Medienbibliothek, in der ich alle meine CDs als MP3 gespeichert habe. Aber auch über den Onlinedienst Napster höre ich recht häufig. Dies war ja lange Zeit nicht mehr möglich, da Napster die Verschlüsselung geändert hat und Philips die Firmware erst entsprechend anpassen musste.
Nach meinen WLAN-Problemen würde ich die Nutzung per Kabel auf jeden Fall empfehlen. Ein Netzwerkkabel ist einfach störungsunanfälliger. Zwar klappt es auch mit WLAN ganz gut, aber dafür muss der Empfang auch recht gut sein. In meinem Fall hatte ich hin und wieder Ausfälle, was ich nicht so gut fand. Aber mit der Powerlan-Technik habe ich ja generell überall einen Netzwerkanschluss, wo auch eine Steckdose ist.
Sehr gut finde ich auch, dass die aktuelle Uhrzeit jederzeit mit dem Internet synchronisiert wird. So habe ich hier auch immer die aktuelle Uhrzeit und brauche mir auch keine Sorgen beim Umstellen auf Sommer- oder Winterzeit machen.
Alles in allem bin ich mit diesem Gerät sehr zufrieden. Es ist sehr einfach, den NP2900 in das eigene Netzwerk zu integrieren und ich gebe diesem Gerät gerne die Höchstbewertung. Und da von diesem Gerät wirklich überzeugt bin, spreche ich auch gerne eine Empfehlung aus.

Fazit: große Auswahl an Internetsender und auch zum Streamen bestens geeignet