Medion Akoya Mini E1210 80 GB
Das Maxi unter den Minis - Medion Akoya Mini E1210 80 GB Netbook

Produkttyp: Medion Netbook

Neuester Testbericht: ... und alles hat super geklappt, hatte innerhalb wenigen Tagen mein neues, einwandfreies Netbook. 12 Monate Garantie für B-Ware ist für ei... mehr

Das Maxi unter den Minis
Medion Akoya Mini E1210 80 GB

Biba79

Name des Mitglieds: Biba79

Produkt:

Medion Akoya Mini E1210 80 GB

Datum: 26.04.09

Bewertung:

Vorteile: Display auch unter Sonneneinstrahlung noch gut lesbar, Preis

Nachteile: Akkuleistung

Da mein Mann nicht so ein PC-Freak ist wie ich, habe ich unseren Desktop-PC ganz für mich alleine. :-) Trotzdem war es schon immer mein Traum, auch ein Notebook zu besitzen. Es mußte keines mit wahnsinniger Leistung oder riesigem Display sein, sondern eines, was ich einfach so überall mit hin holen kann. Sei es um abends mal damit auf der Couch oder draußen auf der Terasse zu sitzen. Bis vor kurzem hatten mich die Preise aber vor dem Kauf doch etwas abgeschreckt. 400 EURO aufwärts, für ab und zu mal auf der Terasse zu sitzen und im Internet zu surfen.... Das war mir doch ein bißchen zuviel. Bis ich dann vor ein paar Monaten auf die kleinen Netbooks aufmerksam wurde, welche seit ca. 1 1/2 Jahren auf dem deutschen Markt erhältlich sind.


**Was ist ein Netbook?**

Im Prinzip das Gleiche wie ein Notebook, nur in der Größe als auch in der Ausstattung, in kleinerer Ausführung. Sie besitzen eine Display-Größe von etwa 8 knapp 11 Zoll und verfügen über kein optischen Laufwerk, wie z. B. ein CD-/DVD-Laufwerk.


**Details zu Technik- und Lieferumfang des Akoya Mini E1210**

Ausgestattet ist das Akoya Mini mit dem Intel Atom N270 Prozessor. Dieser Mikroprozessor hat den Bau von Netbooks erst möglich gemacht und findet sich deshalb auch quasi so gut wie in jedem Netbook wieder. Er zeichnet sich unter anderem auch durch sehr geringen Stromverbrauch aus.

Als Datenträger befindet sich im Inneren eine 80 GB fassende 2,5 Zoll Festplatte. Sie ist in 2 Teile partitioniert. Ein Teil für die eigenen Daten, der andere enthält die Recovery. Wem das nicht reicht, für den ist das E1210 auch mit einer 160 GB Festplatte erhältlich.

Der Arbeitsspeicher ist mit 1 GB meiner Meinung nach auch angemessen. Netbooks sind halt hauptsächlich für das Surfen im Internet oder Office-Anwendungen gedacht und hier reicht ein Arbeitsspeicher in dieser Dimension völlig aus.

Mit einem Display von 10,2 Zoll (26 Zentimeter Diagonale) gehört das Akoya Mini schon zu den etwas größeren unter den Netbooks. Es hat eine Auflösung von 1024x600 Pixeln. Da es entspiegelt ist, läßt sich das Netbook auch sehr gut im Außenbereich und unter Sonneneinstrahlung nutzen. Die Helligkeit läßt sich von dunkel bis hell in 9 Stufen, blitzschnell über die Tastatur einstellen.

Ins Internet gelangt man per Wireless LAN 802.11b/g Draft-N mit bis zu 300 Mbit/s oder Fast Ethernet LAN Port (10/100 Mbit/s)

Für Multimediaanwendungen sind im Displayrahmen eine VGA-Webcam und ein Mikrofon eingebaut. Die integrierten Lautsprecher sind vom Klang her auch in Ordnung. Zwar klingt es bei voller Lautstärke etwas blechern und verzerrt, aber ich möchte hiermit auch keinen kompletten Raum beschallen und ich denke mal, dass andere Netbooks hier einen ähnlichen Klang wiedergeben.

Ein 3-Zellen Li-Ion-Akku speist das Netbook mit Strom. Alternativ wird ein Netzteil mitgeliefert. Hiermit läßt sich der Akku wieder aufladen, während man gleichzeitig das Netbook auch weiter bedienen kann. Leider ist die Akkuleistung im Vergleich zu manch anderem Netbook nur. Bei niedrigster Displayausleuchtung und WLAN-Betrieb macht der Akku nach ca. 2:15 Minuten schlapp. Im reinen Office-Betrieb reicht es für ca. eine Stunde mehr. Das vollständige Aufladen des entladenen Akkus dauert etwa 2 Stunden. Unten rechts in der Statusleiste kann man sich per Mouse-Over jederzeit über den aktuellen Akkustand, d. h. die verbleibende Reichdauer informieren.

Die Tastatur füllt in der Breite das Netbook bis zum Rand aus. Natürlich sind aufgrund der Kompaktheit des Netbooks die Tasten etwas kleiner. Schreiben klappt aber auch mit 10-Finger-System noch recht gut damit. Das Touchpad ist ebenfalls recht klein, reagiert aber auf jede kleinste Berührung und läßt sich somit gut bedienen. Hierunter befinden sich eine Taste, welche quasi die rechte und linke Maustaste ersetzt. Tippt man die Taste links an = linke Maustaste und rechts halt die Rechte. Für Leute die bisher immer mit einer klassischen Maus den PC bedient haben anfangs etwas ungewohnt, aber man gewöhnt sich schnell daran.

An Anschlussmöglichkeiten bietet das E1210:
- Multi Card Reader (SD, MMC & MS), 3x USB 2.0, 1x LAN (RJ45), 1x VGA, Audio: 1x Mikrofon, 1x line out.

Gewicht und Abmessungen:
1,2 kg inkl. Akku, 260x180x19/31,5mm (BxTxH)

Betriebssystem:
-Windows XP Home Edition inkl. Service Pack 3

Software:
Corel Word Perfect Office X3, Medion Home Cinema, BullGuard Internet Security Pack (Trial Version)

Mitgeliefertes Zubehör:
-Akku, externes Netzteil VDE/GS zertifiziert, Netbooktasche, Recovery CD

**Preis**
Ca. 299 EURO


**Meine Meinung:**

Vor meinem Kauf habe ich lange Zeit hin und her überlegt, welches Netbook nun das richtige für mich sein wird. Fast jedes hat seine Vorzüge aber auch Nachteile. Letztendlich habe ich mich aber für das Medion Akoya E1210 entschieden. Warum? Es bietet bezüglich der Akkuleistung zwar nicht die besten Werte, verfügt dafür aber als eines der wenigen über ein entspiegeltes Display. Dies war für mich ein wichtiges Kriterium, weil ich das Netbook halt hauptsächlich für den mobilen Einsatz, auch draußen verwenden möchte. Und hier gibt es wirklich keine Probleme. Selbst bei direkter Sonneneinstrahlung läßt sich noch alles ohne größere Schwierigkeiten erkennen. Manche haben bemängelt, dass dieses Netbook nur über eine 80 GB Festplatte verfügt (wobei es ja zwischenzeitlich auch die Ausstattung mit 160 GB gibt), aber wenn man überlegt, für welche Einsätze Netbooks hauptsächlich gedacht sind, reicht dies meiner Meinung nach vollkommen aus. Von allzu großen Festplatten halte ich persönlich sowieso nichts, zu groß ist der Frust und Schaden bei einem Defekt.

Ich bin mit diesem Netbook, wenn man mal von der Akkulaufzeit absieht, wirklich sehr zufrieden. Der Preis von 299 EURO ist wirklich top und ich bin mehr als erstaunt, wieviel tolle Technik in solch einem kleinen Teil stecken kann.

Fazit: Sollte bei der Überlegung ein Netbook zu kaufen auf jeden Fall mit in die engere Wahl gehören!