Navigon 92 Plus
Ein nahezu perfektes Navigationsgerät - Navigon 92 Plus Navigationssystem

Erhältlich in: 1 Shop

Produkttyp: Navigon Navigationssysteme

Neuester Testbericht: ... Aufspielen des zur Verfügung stehenden Kartenmaterial oder der gekauften Zusätze ist selbst vom Laien problemlos durchführbar. === Die... mehr

Ein nahezu perfektes Navigationsgerät
Navigon 92 Plus

x-o-r

Name des Mitglieds: x-o-r

Produkt:

Navigon 92 Plus

Datum: 30.01.13, geändert am 24.07.14 (1631 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: siehe Bericht

Nachteile: siehe Bericht

=== Wer die Wahl hat, hat die Qual ===

Das Navigon 92 wird in 3 Varianten angeboten:
- Navigon 92 Plus
- Navigon Premium
- Navigon Premium Live

Das Navigon 92 Plus glänzt mit folgendem Funktionsumfang:
* kapazitiver 5,0" Touchscreen-Display (16:9)
* NAVIGON Flow
* Text-to-Speech
* NAVIGON My Routes
* NAVIGON My Best POI
* aktiver Fahrspurassistent
* Clever Parking / NAVIGON Zielgerade
* Reality View Pro
* One Click Menu
* TMC, Routeninfo
* Geschwindigkeitsassistent
* Radar-Info
* automatische Umstellung Tag-/Nachtinfo
* Fußgänger-Navigation
* Routenoptionen
* NAVIGON Gutscheinheft

Das Navigon 92 Premium verfügt darüber hinaus über folgende Funktionen:
* NAVTEQ Traffic (TMC Pro)
* professionelle Sprachsteuerung 2.0
* Bluetooth-Freisprecheinrichtung 2.0
* Panorama View 3D
* Landmark View 3D + City View 3D 2.0


Das Navigon 92 Premium Live unterscheidet sich vom Navigon 92 Premium dahingehend, dass es statt über NAVTEQ Traffic über Navigon Live Service verfügt und die dafür erforderliche SIM-Karte integriert ist.


Der Lieferumfang unterscheidet sich bei den einzelnen Versionen nicht:

- das Navigationsgerät
- eine Designautohalterung
- ein 12V-Netzteil für Zigarettenanzünder mit integrierter TMC-Antenne
- ein USB-Kabel
- ein Stoffbeutel zur Aufbewahrung des Navigationsgerät
- eine Kurzanleitung
- ein Gutscheinheft

Hinsichtlich des Gutscheinheftes kann ich aber keine Angaben machen, ob es auch bei den Premiumversionen vorhanden ist.



=== Warum ich mich für das Navigon 92 Plus entschieden habe ===

Ein nicht unwesentliches Argument ist sicherlich die Preisgestaltung. Für das Navigon 92 Plus sind um die 180 Euro fällig, das Navigon 92 Premium belastet die Haushaltskasse mit rund 330 Euro und für das Navigon 92 Premium Live muss man um die 450 Euro ausgeben.

Der Preis für das Navigon 92 Premium Live ist für mich jenseits von Gut und Böse. Ein Navigationsgerät soll mich von A nach B führen und das, ohne dass ich unnötig lange im Stau stehe.

Verbleiben also das Navigon 92 Plus und das Navigon 92 Premium.

Das Navigon 92 Premium verfügt über NAVTEQ Traffic (TMC Pro), das Navigon 92 Plus nur über TMC. Dem Navigon 92 Plus liegt aber ein Gutscheinheft bei, mit dem man die Möglichkeit hat, das Navigationsgerät zu einem Preis von 24,97 Euro entsprechend aufzurüsten.
Hinsichtlich aktueller Karten habe ich leider keine "gerichtsfeste" Aussage finden können. Nach offiziell nicht bestätigten Informationen soll der Käufer eines Navigon 92 Premium Anspruch auf ein zweijähriges kostenloses Kartenupdate haben. Dank des Gutscheinheftes kann der Käufer des Navigon 92 Plus das zweijährige Kartenupdate für 19,95 Euro erwerben. Der Normalpreis liegt bei 99,95 Euro.
Nachdem ich selbstkritisch in mich gegangen bin, bin ich zu dem Entschluss gelangt, dass Panorama View 3D und Landmark View 3D + City View 3D 2.0 zwar recht nett sind, mir aber nicht den Aufpreis wert sind. Schließlich sehe ich die Landschaft oder das Gebäude, der / dem ich mich gerade nähere, durch die Windschutzscheibe viel besser als auf dem Display des Navis.

Aufgerüstet mit NAVTEQ Traffic und dem zweijährigen Kartenupdate kostet mich das Navigon 92 Plus rund 225 Euro, für das Navigon 92 Premium hätte ich 80 Euro mehr bezahlen müssen.



=== Der erste Schock kurz nach dem Auspacken ===

Wichtig und Kaufentscheidend waren die Möglichkeit, das zweijährige Kartenupdate statt für 99 Euro für 19,95 Euro und NAVTEQ Traffic (TMC Pro) für 24,95 Euro statt für 49,95 Euro erwerben zu können.
Beim genaueren Lesen der Infos im beigefügten Gutscheinheft ereilte mich der erwähnte "Schock". Einlösbar bis zum 31.12.2012; erhalten habe ich das Navi am 03.01.2013, also augenscheinlich 3 Tage nach dem Verfallsdatum.
Dass es dann doch positiv verlaufen ist, schildere ich im übernächsten Abschnitt.



=== Navigon Fresh ===

Navigon Fresh, so nennt sich das Programm, das installiert werden muss, um die Software des Navis zu aktualisieren oder um eventuelle Funktionen wie etwa das Kartenupdate auf den aktuellen Stand bringen zu können.
Die Installation des Programmes ist absolut problemlos. Gleiches kann ich auch von der Bedienung des Programmes behaupten.
In der überwiegenden Zahl meiner Kartenupdates (in der Vergangenheit nutzte ich bereits ein anderes Navi aus dem Hause Navigon und verfüge somit über langjährige Erfahrungen) lässt die Download nichts zu wünschen übrig. Am Erscheinungstag eines neuen Updates ist die Geschwindigkeit schon mal etwas niedriger.



=== Der Kaufvorgang des Kartenupdates und weiterer Software ===

Der Kaufvorgang gestaltet sich im Prinzip recht einfach. Man ruft Navigon Fresh auf, meldet sich mit seinen Daten an und hat anschließend die Möglichkeit, neue Softwareprodukte zu erwerben oder aber auch auf erworbene Produkte zuzugreifen.
Natürlich muss das Navi per zum Lieferumfang gehörenden USB Kabel mit einem Computer verbunden sein.
Beim Kaufvorgang legt man das gewünschte Softwareprodukt in den Warenkorb. Verfügt man über einen gültigen Gutschein, gibt man den Code an entsprechender Stelle ein.
Meine anfängliche Befürchtung, der Gültigkeitszeitraum wäre mit dem 31.12.2012 abgelaufen, bewahrheitete sich zum Glück nicht. Das Kartenupdate lag nun von 99 Euro auf 19,95 Euro preisreduziert in meinem Einkaufswagen.
Unmittelbar danach wollte ich das Upgrade von TMC auf TMC Pro (NAVTEQ Traffic), natürlich preisreduziert, in den Warenkorb legen. Völlig überrascht vernahm ich die sinngemäße Meldung "nur ein Preisnachlass pro Kauf".
Im ersten Moment dachte ich natürlich wieder an das Datum 31.12.2012, dann kam mir die Idee, zunächst das verbilligte zweijährige Kartenupdate zu ordern und in einem separaten Bestellvorgang TMC pro.
Gedacht, getan und realisiert!
Da ich per Kreditkarte bezahlt habe, wurde mir sofort die Möglichkeit eingeräumt, das Kartenupdate nutzen und das Navi mit TMC Pro auszurüsten.



=== Das einmalige Update auf die aktuellsten Karten ===

Ohne Kartenupdate hält man ein Navigationsgerät mit durchaus bereits ein Jahr altem Kartenmaterial in den Händen.
Die aktuellsten Karten, die beim Kauf eines Navi seitens Navigon zugesichert werden, werden wie ein bezahltes Kartenupdate mittels Navigon Fresh aufgespielt.
Vor jedem Update wird zu einer Sicherung der derzeit aufgespielten Software samt etwaiger Zusätze und des Kartenmaterials geraten.
Dazu bietet Navigon Fresh eine sehr leicht bedienbare Funktion an.

Auch das Aufspielen des zur Verfügung stehenden Kartenmaterial oder der gekauften Zusätze ist selbst vom Laien problemlos durchführbar.



=== Die Erstinbetriebnahme des Navigon 92 Plus ===

Im Lieferzustand ist der Akku mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit entladen. Vor Inbetriebnahme muss er daher geladen werden. Entweder im Pkw mit dem 12V-Netzteil oder am PC mit dem zum Lieferumfang gehörenden USB Kabels. Solange das Navi am PC angeschlossen ist, fungiert es allerdings lediglich als Laufwerk. Die Funktion eines Navis hat es wieder dann, wenn es vom PC getrennt ist.

Die eigentliche Erstinbetriebnahme ist denkbar einfach. Per "Frage- und Antwortspiel" legt man z.B. die Sprache fest, ob die Entfernung in Meilen oder Kilometern angezeigt werden soll, in welchem Format Datum und Uhrzeit angezeigt werden sollen.

Anschließend besteht die Möglichkeit, eine Kurzeinführung aufzurufen, die im Groben den Umgang mit dem Navi erklärt.

Schlecht gemacht ist die Kurzeinführung nicht, es lohnt sich also, sie aufzurufen. Außerdem hat das Navi in der Zwischenzeit Gelegenheit, den Kontakt mit den Satelliten aufzunehmen.



=== Ein paar Worte zum GPS-Empfänger des Navigon 92 Plus ===

Als ich mich das erste Mal mit diesem Navi beschäftigte, war ich sehr angenehm überrascht, wie schnell es 5 Satelliten gefunden und das obwohl ich am Wohnzimmertisch saß. Als ich mit dem Navi in den Garten ging, waren ruckzuck bis zu 10 Satelliten gefunden.

Im Alltagsgebrauch habe ich nie länger als 1 Minute warten müssen, bis die GPS-Signale ausreichend für eine Routenberechnung waren.



=== Die Handhabung des Navigon 92 Plus ===

Grundsätzlich stehen am unteren Rand des Displays drei Symbole zur Verfügung. Eines dient dem Aufruf des Navigationsfensters, eines um die Karte anzuzeigen und eines um die Navigationsoptionen festzulegen.

Die einzelnen Menüs und Untermenüs werde ich hier im Bericht nicht detailliert aufführen. Diese sind sehr komplex und würden den Rahmen sprengen.
Natürlich werde ich, allerdings eher in Prosa, darlegen, was das Navi alles kann, was ich als sinnvoll erachte, was mir besonders gut gefällt oder was ich gerne geändert haben möchte.

Wer das Navi (aufgrund meines Berichtes) erwirbt bzw. erworben hat, dem würde ich raten das Handbuch "downzuloaden". Ohne großartig nach einem Link suchen zu müssen, bietet die Software Navigon Fresh eine einfache Möglichkeit.



=== Die Eingabe des Zieles ===

Zunächst werden die Punkte "Ziel abgeben" und "Nach Hause" angegeben. "Nach Hause" bedingt natürlich, dass vorab die Heimatadresse angegeben wurde.
Der Menüpunkt hat es in sich. Neben der Möglichkeit, die bloße Adresse anzugeben, wartet das Navi mit so manchen "Schmankerl" auf.
Schon allein die Eingabe der bloßen Adresse macht verglichen mit meinem vorherigen Navi nahezu Spaß. Das Navigon 92 Plus bildet nämlich eine Softwaretastatur in der Anordnung einer PC-Tastatur ab. Bei meinem alten Navi waren die Tasten alphabetisch geordnet, was einer gewohnten Texteingabe nicht gerade nahe kommt.

Neben der Adresseingabe bietet das Navi die Möglichkeit, Favoriten oder letzte Ziele auszuwählen. Positiv überrascht: Man kann den Favoriten Namen geben. "Zoo A-Stadt" ist sicherlich aussagekräftiger als "A-Stadt, B-Straße".
Begeisterung hat bei mir aber auch die Möglichkeit ausgelöst nach Sonderzielen zu suchen. Die Auswahl wird geboten "in der Nähe", "in einem Ort" oder "im ganzen Land".
Bei beispielsweise der Auswahl "in einem Ort" wird zunächst nach der Postleitzahl oder dem Namen des Ortes gefragt. Anschließend werden umfangreiche Kategorien zur Auswahl angeboten, wie etwa Tankstellen, Parken, Restaurant, Übernachtung, um nur die ersten vier aufzuführen.
Nach Wahl einer Kategorie wird die Auswahl verfeinert. Bei Tankstellen z.B. werden alle Marken aufgeführt, die im gewählten Ort vorzufinden sind. Bei der Kategorie Bank sind es entsprechend die jeweiligen Institute.

Oft bemühen wir das Internet, wenn es darum geht, einen Tagesausflug zu planen. Gelegentlich wird eine Parkmöglichkeit dann nur mittels Koordinaten benannt. Diese Ziele schieden in der Vergangenheit aus, weil mein altes Navi keine Koordinateneingabe zuließ.
Anders beim Navigon 92 Plus: statt einer Adresse werden einfach die Zielkoordinaten eingegeben.



=== Die Berechnung der Route ===

Die Überschrift ist eigentlich falsch formuliert, denn in der Regel werden 3 Routen berechnet und vorgeschlagen und im Groben auf der Karte angezeigt.
Ich persönlich kann mit den eingezeichneten Routen nicht viel anfangen. Daher orientiere ich mich zumeist bei der Auswahl der Route an den Angaben Entfernung und Reisezeit.
Je nach Vorhaben stelle ich beim Routenprofil, eines der Menüpunkte, die das Navi bietet, ein, ob ich eine möglichst kurze oder schnelle oder optimale Route einschlagen will. Auch kann ich vorgeben, ob Autobahnen zu berücksichtigen oder zu vermeiden sind oder ob sie bei der Routenberechnung tabu sind.



=== Die optische und akustische Streckenführung ===

Beide lassen meines Erachtens kaum Wünsche offen. Die Darstellung der Karte ist sehr übersichtlich und nicht mit irgendwelchen Angaben überfrachtet.
Aufgrund des Features "Text to Speech" bei der mitglieferten Stimme "Anke" erfolgen die Fahranweisungen nicht nur überwiegend sehr präzise, sondern Anke nennt sogar den Namen der Straße, in die (demnächst) abgebogen werden soll.
Mir persönlich kommt es sehr entgegen, wenn der erste Abbiegehinweis ca. 800 Meter vor dem eigentlichen Ort des Geschehens. Zumeist nutze ich das Navi ja dann, wenn ich mich nicht auskenne. So habe ich durch die rechtzeitige Anweisung ausreichend Zeit, zum Beispiel die Fahrspur zu wechseln. Häufig beobachte ich, dass so mancher Autofahrer abrupt die Fahrspur wechselt, um in letzter Sekunde abzubiegen. Evtl. liegt es ja an den Navis, die erst sehr spät Anweisung geben.

Es gibt, wenn auch selten, Situationen, bei denen ich dann doch auf das Display achte. Gerade dann, wenn die Straße, die ich gerade befahre, eine leichte Kurve darstellt und dann noch eine Seitenstraße abgeht. Wenn ich auf der befahrenen Straße bleiben muss, das Navi wegen der Kurvenführung mich aber anweist, mich rechts oder links zu halten, löst das bei mir schon mal Verwirrung aus.



=== Das Display neigt je nach Lichteinfall zur Spiegelung ===

Nicht nur, aber auch aus diesem Grund habe ich das Display mit einer Displayschutzfolie versehen. Dass die Anleitung das Aufbringen mehr oder weniger als Kinderspiel darstellt, die Realität aber ganz anders aussieht, dafür kann das Navi natürlich nichts. Aufgrund meiner Erfahrung hätte ich mir aber gewünscht, dem Navi wäre von Hause aus eine Entspiegelung gegönnt worden.



=== TMC bzw. TMC Pro ===

Den letzten staufreien Tag im Ruhrgebiet habe ich Anfang der 80er Jahre erlebt als aufgrund Smogalarms Fahrverbot ausgesprochen wurde.
Entsprechend meldet das Navi Tag für Tag eine nicht zu übersehende Anzahl an Staus. Würde man allen Meldungen Beachtung schenken, so würde keine Route so gefahren werden, wie sie anfangs geplant war.
Das haben wohl auch die Macher der Navigationssoftware erkannt und die Möglichkeit geschaffen, nicht nur auszuwählen, ob das Navi eine Ausweichroute zunächst nur vorschlagen oder ohne Abfrage berechnen soll, sondern auch, wo hoch der vermeintliche Zeitverzug aufgrund der Staumeldung sein muss, dass der Stau überhaupt Berücksichtigung findet.



=== Ein paar abschließende Worte ===

Sicherlich habe ich die Fähigkeiten des Navigon 92 Plus nicht allumfassend geschildert. Letztendlich war es aber auch gar nicht mein Ziel. Ziel war und ist es vielmehr darzulegen, dass das Navi rundum gelungen ist und (fast) keinen Wunsch offen lässt.

Meine Kaufempfehlung gilt uneingeschränkt dem Navigon 92 Plus. Den Mehrwert, den die Premiumversionen bieten, ist mir persönlich der Mehrpreis nicht wert.



=== Fazit ===

Uneingeschränkte Kaufempfehlung und somit 5 Sterne!




PS: Falls weitere Infos gewünscht werden, liefere ich sie gerne nach.

Fazit: siehe Bericht

Verarbeitung:    
Ausstattung:    
Installation:    
Bedienkomfort: