Navigon 1300
Für alle, für die das Ziel der Weg ist - Navigon 1300 Navigationssystem

Produkttyp: Navigon Navigationssysteme

Neuester Testbericht: ... wird. Also sollte man immer vorab in Erfahrung bringen wie es mit Software- bzw. Kartenupdates aussieht. Beim NAVIGON 1300 bietet der He... mehr

Für alle, für die das Ziel der Weg ist
Navigon 1300

eine_amada

Name des Mitglieds: eine_amada

Produkt:

Navigon 1300

Datum: 11.05.11, geändert am 15.08.14 (226 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Günstig, nützliche Features

Nachteile: Langsamer Start, teure Updates, schwacher Akku.

Meine täglichen Wege kenne ich auswendig und Ziele die in der Nähe liegen sind auch nicht das Problem. Auch traue ich mir zu Ziele zu finden an denen ich noch nie war. Schließlich gibt es ja diverse Online-Dienste wie Google-Maps & Co die einen die Welt vom Sofa aus erschließen lassen. Mit so einen Print-Out findet man auch offline sein Ziel. Aber wie eben. Im Grunde ist das ja auch nur eine Straßenkarte, nur eben für eine ausgewählte Route. So weit so gut, nur wer kennt das nicht Baustellen, Unfall etc. Dann hilft einem der schöne Ausdruck auch nichts mehr und mit der Straßenkarte herummurk - nein danke. Insgehein liebäugelte ich schon seit längerm mit dem Gedanken an ein Navi. Nur ob sich das dann lohnt und welches. Kurzlich wurde mir die Entscheidung quasi mit einem Hammer-Schnappchen abgenommen. So kam ich zum Navigon 1300.

1. Anbieter
2. Austattung
3. Praxis
4. Updatemöglichkeiten
5. Fazit

===1. Anbieter=====
Navigion ist eine deutsche Firma mit Sitz in Hamburg, sort konzipiert sie Navigationssystem die meist in China hergestellt werden. Navigon kann man durchaus als alten Hasen im Geschäft sehen, denn schließlich sind die hanseaten schon seit 1991 mit dabei. Zwar entwickelt die Firma die Navigationssysteme und deren Software, das Kartenmaterial selbst kauft man aber zu und passt es ans System an. Das Material wird dezeit von der Nokia-Tocher Navteq geliefert.

====2. Ausstattung====
Zuerst erschreckte ich als ich die kleine Packung des Geräts in den Händen hielt. Aber bei einer Bildschirmdiagonale von 8,9 cm oder 3,5 Zoll ist logischerweise keine riesen Umverpackung nötig. Neben dem Gerät selbst werden ein Mini-USB-Kabel, ein Ladekabel zum Anschluss am Zigarettenanzünder, eine Gerätehalterung für die Scheibe und eine lächerlich Bedienungsanleitung mitgeliefert.

Versteht mich nicht falsch ich bin nicht der Typ Mensch der Bedienungsanleitungen liest, wenn ich es nicht muss aber zumindestens die allernötigsten Dinge möchte ich doch sehen. Stattdessen erhält man eine Anleitung wie man die Halterung an der Scheibe anbringt und einige wenige Informationen. Zum Beispiel, dass das Gerät nach längerer Nicht-Benutzung bis zu 20 Minuten braucht um ein GPS Signal zu erhalten, dass man verwenden kann. Ja richtig gelesen 20 M-I-N-U-T-E-N. Das war erst mal ernüchternd. Das Navi selbst kann man nur über den Zigarettenanzünder laden bzw. kann man über ihn natürlich das Navi sofort betreiben.

Über das Navi kann ein Profil des Fahrers angelegt werden. Dieses dient dazu angeblich die optimale Route zum Fahrtyp zu errechnen. Wobei ich mir nicht wirklich sicher bin ob das damit so richtig funktioniert.


***Features*****
NAVIGON MyRoutes: Soll mit dem hinterlegten Fahrerprofil die beste Route auswählen und das auch noch passend zum Wochentag und die Tageszeit. Darüber hinaus werden bis zu zwei weitere Routen angezeigt.
Reality View Light: zeigt Straßen nicht als Linien, sondern realistisch aus Asphalt und mit Mittelstreifen. So soll man den Überblick behalten.
Clever Parking: Zeigt vor dem Ziel die Parkmöglichkeiten auf und bei Deutschen Zielen stehen oft sogar die Preise für die Parkmöglichkeit auf dem Display.
Fahrspurassistent Pro: Ein Feature für den hektischen Stadtverkehr. Es zeigt im voraus übersichtlich zeigt an, auf welche Fahrspur man für Ihren nächsten und übernächsten Abbiegepunkt wechseln müssen.
Radar-Info: Warnt vor fest installierten Radarfallen.
POI-Klick: Zeigt beliebte bzw. wichtig Ziele wie Krankenhäuser, Museen, Tankstellen etc. mit Telefonnummer und sogar Öffnungszeiten an.

****Technische Fakten*****
Abmessungen (BxHxT) [mm]: 95 x 72 x 17
Antenne: Integriert
Betriebssysteme: Windows CE
CPU: Atlas III
Chipsatz: SiRF Atlas III mit InstantFix II
Display Typ: TFT Touchscreen
Farbe: schwarz
Gewicht [g]: 122
Kartendarstellung: 3D
Lieferumfang: USB Kabel
RAM [MB]: 64
ROM [MB]: 512
Schnittstellen: USB
Speicherkartentyp: MicroSD
Sprachführung: Ja
Stromversorgung: Li-Ion Akku
Taktfrequenz [MHz]: 375
Vorinstallierte Karten: Deutschland, Österreich, Schweiz, Liechtenstein.

===3. Praxis===
Leider braucht das Navi wirklich ewig bis es zum ersten mal die nötigen GPS Daten bekommt. Zwar waren es nicht ganz 20 Minuten aber viel hat nicht mehr dazu gefehlt. Angeblich ist dies aber nur zum ersten Start oder nach langem nicht nutzen nötig. So soll man in das Gerät am besten in Stand-By Modus lassen. Das würde aber heißen, dass das Gerät ständig über den Zigarettenanzünder laufen müsste und so ständig die Batterie belasten würden. Nach dazu ist der Akku des Navis nicht wechselbar wie man es vom Handy kennst, doch ständiges laden tut dem Akku nicht wirklich gut und so ist es nur eine Frage der Zeit bis man den Akku aufarbeitet. Ich wurde als nicht sagen das es eine praktikabele Lösung ist. Aufpassen muss man aber gerade deshalb beim Ausschalten des Geräts, en drückt man nicht lange genug auf den Aus-Knopf fährt man das Gerät nur in den Stand-By und dies belastet den Akku.

Der Touchscreen reagiert sofort auf die Berührung lässt sich sehr gut steuern. Ernüchtern ist das ich mich vor meiner Wohnung angeblich auf einer nicht befestigten Straße befinde. Zwar wohne ich nicht in einer Metropole und am Ortsrand, doch als vor dem Navi die Straße benutzt hatte hatte diese einen Straßennamen, eine Fahrbahn und neben mir noch andere Menschen die das genauso sehen und die Straße auch täglich nutzen. Die Steuerung an sich ist dann intuitiv und je nach tageszeit ist das Display hell oder gedimmter.

Habe das Navi dann zu erst für Adressen in der Nähe eingesetzt um zu checken welche Ergebnisse es liefert. Eines vor weg die Eingabe der Adresse geht wirklich sehr gut auch werden Sonderziele vorgeschlagen. Doch vor jeden Ziel sucht das Navi wieder für einige Minuten nach einem GPS Signal. Und das nervt, den 3- 5 Minuten werden es dann doch und je nach Ziel ist das eine Menge Zeit. Bei kürzeren Routen geht die Routenberechnung, wenn dann das GPS-Signal vorhanden ist flott, bei weiteren Zielen ist die Berechnung auch noch okay. Leider sind Funktionen die beim Ziel letzten Zeil vorhanden waren beim nächsten nicht mehr vorhanden. Wie z.b. die Simulation. Leider müsste man sich dafür erst die Anleitung aus dem Netz ziehen, ausdrucken um ganz durch zu steigen.

Zur Routenqualität muss ich leider sagen, das diese nicht so immer meinen Vorstellungen entspricht. Vor allem bei Zielen die in meiner Nähe liegen erschließt sich der Sinn von manchen Routen einfach nicht. So wurde mir unter anderen ein Weg duch ein verkehrsberuhigte Zone vorgeschlagen, in der nur Schrittgeschwindigkeit erlaubt ist obwohl es zig andere sinnvolle und schnellere Routen gibt. Nun das sind Ziele die ich gut kenne. Kann ich mich dann darauf verlassen, dass mir ansonsten gute Routen vorgeben werden? Habe von anderen mit dem gleichen Modell gehört, dass sie schon in Einbahnstraßen geschickt worden sind. Ein No-Go. Abgesehen davon ist die Sprachausgabe klar und die Stimme angenehm, leider kann er vorkommen das zu viele Dinge auf dem kleinen Display eingebendet werden und man so den Überblick verliert.

Die Parkplattinfo ist wirklich praktisch für große Städte. Aber man darf nicht vergessen das die Infos nur etwas bringen wenn sich aktuell gehalten werden.

Schade fand ich auch, dass ich trotz stundenlagen ladens des Akkus keine 3 Minuten ohne Ladekabel arbeiten konnte. Megaschwach, wenn man sich die Route vorab vom Sofa anschauen will oder die Position den Autos auf dem Parkplatz eingibt um später mit Hilfe des Navis es wieder zu finden. Ist der Akku dann irgendwann doch geladen hält er ohne Kabel optimistisch gesehen 2,5 Stunden.


===4. Updatemöglichkeiten===
Selbst wenn ein Navi heute oder die nächsten Monate top funktioniert und einen zuverlässig von A nach B bringt kommt irgendwann der Punkt, an dem das Kartenmaterial eben nicht mehr aktuell ist und somit die navigation dem entsprechend schlechter wird. Also sollte man immer vorab in Erfahrung bringen wie es mit Software- bzw. Kartenupdates aussieht. Beim NAVIGON 1300 bietet der Hersteller eine solche Option an, doch kostet dies Software-Upgrade für NAVIGON 1300 geschlagene 49,95 Euro. Das ist mehr als die hälfte dessen was das Gerät derzeit selbst kostet. Wer also regelmäsig seine Karten auf den neusten Stand halten will, der zahlt hier schnell für die Karten mehr als das eigentliche Gerät. Der Akku ist fest installiert und kann nicht gewechselt werden.

====5. Fazit=====
Zu Empfehlen ist das Navi höchsten Leuten die Zeit haben und gute Augen. Den 3 - 5 Minuten Wartezeit vor jeder Route das ist heute nicht mehr drin, da kann man auch mobil mit dem Handy nach dem Ziel schauen. Leider ist das Display bei Zeiten sehr überfrachtet was der Übersichtlichkeit schadet und sehr viel Aufmerksamkeit abverlangt. Die Routenqualität ist bei Zeiten etwas dürftig, erfüllt im Großen und Ganzen aber Von-A-Nach-B-Kunden. Wie immer ist hier der Preis heiß. Für mich war er nicht heiß genug und so habe ich das Gerät zurück gegeben.

copyright eine_amada

Fazit: Netter Gedanke, schlechte Umsetzung

Verarbeitung:    
Ausstattung:    
Installation:    
Bedienkomfort: