Permanent Vacation - Aerosmith

Permanent Vacation - Aerosmith Musik Album

Erhältlich in: 2 Shops

Kurzbeschreibung:Künstler: Aerosmith / Erscheinungsjahr: 1987 / Genre: Hard Rock & Metal

Neuester Testbericht: ... hier gleich mal Entwarnung geben zu können: natürlich gibt es gewisse Anklänge an die 80er, eine so große Band wie Aerosmith ... mehr

 ... kann zeitgenössische Strömungen ja nicht einfach ignorieren. Dennoch halten sich diese in Grenzen, und Aerosmith spielen hauptsächlich das, was sie am besten können: leicht angebluesten, amerikanischen Hardrock. Was mir persönlich Aerosmith Mitte/Ende der 80er Jahre am sympathischsten macht, ist der weitestgehende Verzicht auf ansonsten allgegenwärtige Synthie-Orgien. Statt dessen wird auf fette Bläserarrangements zur Unterstützung der Songs gesetzt, was ja auch den typischen Sound dieser Ära ausmacht. Tatkräftige U...mehr

Preisvergleich zu Permanent Vacation - Aerosmith

 
Permanent Vacation

Daten vom 23.04.2014 10:33*

Händlerinfo
Versand:
3,00 €
2,49 €

amazon.de Marketplace
Aerosmith - Permanent Vacation [UK Import]

Aerosmith - Permanent Vacation [UK Import]

Daten vom 23.04.2014 10:33*

Händlerinfo
Versand:
3,00 €
7,95 €

amazon.de Marketplace
Permanent Vacation

Daten vom 23.04.2014 09:47*

Händlerinfo
Versand:
3,00 €
7,97 €

amazon.de

Hier günstig kaufen

Permanent Vacation - Aerosmith Testberichte

Testberichte zu Permanent Vacation - Aerosmith ...

Autistic_Cucoo
Permanent Vacation - Aerosmith: Comeback der Luftschmiede (582 Wörter)
von - geschrieben am 03.07.01, geändert am  03.07.01 (Sehr hilfreich, 31 Lesungen)
Bewertung:

Zwar ist zeitlich wohl 1985 mit dem Label-Wechsel zu Geffen und dem Album „Done with mirrors“ der eigentliche Zeitpunkt des großen Aerosmith-Comebacks, jedoch halte ich das zwei Jahre später erschienene Album „Permanent Vacation“ für den ersten etwas größeren Wurf nach dem durchschnittlichen „Done...“ und der (nicht nur, aber auch) wegen des Fehlens der beiden Gitarreros Joe Perry und Brad Withford unterirdisch schlechten „Rock in a hard place“ (1982) der Prä-Geffen-Ära. Stammproduzent Bruce Fairbairn, der immer noch für die Band hinter den Reglern steht, zeigt sich auch hier mit Aerosmith für knapp 50 Minuten, 12 ...

clasa
ein echter Kracher (91 Wörter)
von - geschrieben am 29.04.00, geändert am  29.04.00 (Sehr hilfreich, 11 Lesungen)
Bewertung:

Endlich wieder ein gutes Album von Aerosmith. Permanent Vacation ist ein echter Kracher. Wurde auch Zeit, denn in den Jahren 82 bis 85 trennten sich Tyler und Perry und waren allein nicht sehr erfolgreich. Drogen und Alkohol taten beiden nicht besonders gut. Mit absolut genialen Songs waren sie dann wieder voll in Action. Rag Doll, Dude looks like a lady und Hangman Jury erobern gnadenlos alle Charts. AEROSMITH is back. Der Sound war besser als je zuvor, die Songs verspühen Wildheit, Ausgelassenheit und man erlebt das absolute Musikvergrnügen. ...

Ähnliche Produkte wie Permanent Vacation - Aerosmith ...

Yggdrasil - Wardruna

Nine Lives - Aerosmith - Toll unterschiedliche Tracks auf der CD...

Gehaßt, Verdammt, Vergöttert - Böhse Onkelz - 21 Tracks, Guter Sound, Blatt vorm Mund nichts

Box Of Fire - Aerosmith - Hard Rock & Metal - Aerosmith - 1994

Pump - Aerosmith - einfach gut "What it takes" ist eigentlich nur Ballast

Get A Grip - Aerosmith - Hard Rock & Metal - Aerosmith - 1993

Mehr Produkte aus der Kategorie Musik Album
Alle diese Vorteile und Nachteile stammen aus Testberichten der dooyoo Mitglieder.
Durchs Feuer - Amigos - Schlager & Oldies - Amigos - 2006Easy Loungin' Collection - Sergio Mendes - Jazz & Blues - Sergio Mendes - 1996Employment - Kaiser Chiefs - Kaiser Chiefs - 2005
Separate Ways - Teddy Thompson - Teddy Thompson - 2006Feuchte Seite - Ingo Appelt
Schwarzer Humor der besonderen Art :)
künstliches Gelächter, derbe zottig!
Unter der Sonne - Chakuza - Hip-Hop & Rap - Chakuza - 2008
20 Uhr 10 - Howard Carpendale
Warme Songs fürs Herz
Das gibt's nur einmal - Pop 2000
optisch tolle Aufmachung des Covers - geniale Mischung der Musik - Lieder sind gut "nachgemacht"
manche Lieder mag ich eben doch nicht .
Sängerkrieg - In Extremo
Eh... *pffff* Ja... Geschmackssache?!
zu viel E - Gitarre und Schlagzeug, kaum mehr mittelalterliches...
Forth - The Verve
Abwechslungsreiche Lieder
Einzig "Numbness" kann mich nicht begeistern