Come Away With Me - Norah Jones

Come Away With Me - Norah Jones Musik Album

Erhältlich in: 2 Shops

Kurzbeschreibung:Genre: Jazz & Blues / Erscheinungsdatum: 26. September 2003

Neuester Testbericht: ... Jazz ist ja nicht für unbedingt jeden etwas, auch wenn dieser gefühlvolle Vocal Jazz schon viele Anhänger gefunden hat. Auch ... mehr

 ... ich kannte diese Musik vorher nur von Holly Cole und später von Katie Melua. Zu diesem Album sei gesagt, das es, im Gegensatz zu ihren Nachfolgeplatten, in sich geschlossen ist. Ich meine damit, das die Lieder ruhig und angenehm bleiben, es gibt keine wilden Ausreißer wie auf dem nicht so gelungenen Album "not to late". Dadurch kann man es wunderbar nebenbei laufen lassen, zum Lesen, Kuscheln oder Träumen. Etwas aus dem Rahmen, da südamerikanisch angehaucht kommt "I´ve got to see you again" da...mehr

Preisvergleich zu Come Away With Me - Norah Jones

 
Audio CD »Norah Jones: Come Away With Me«

Jones, Norah, Universal Music; Emi Electrola, Köln, 2003, Musik, 0724353860929FSK: 0"Träumen leicht gemacht" - so könnte man das Album "Come Away With Me" von N ...

Daten vom 20.01.2017 12:16*

Händlerinfo
Versand:
Nicht angegeben
11,99 €

otto.de
Come Away With Me Norah Jones

Ausgabedatum: 2003-11-05, Audio CD, Japan

Daten vom 07.01.2017 12:13*

Händlerinfo
Versand:
Nicht angegeben
34,93 €

amazon.de
Come Away With Me Norah Jones

Ausgabedatum: 2012-09-06, Audio CD, Blue Note (Fenn Music)

Daten vom 07.01.2017 12:13*

Händlerinfo
Versand:
Nicht angegeben
41,99 €

amazon.de

Hier günstig kaufen

Come Away With Me - Norah Jones Testberichte

Testberichte zu Come Away With Me - Norah Jone ...

hsvbille
Come Away With Me - Norah Jones: 45 Minuten geträumt von dir.... (265 Wörter)
von - geschrieben am 25.01.10 (Sehr hilfreich, 46 Lesungen)
Bewertung:

"Come away with me" ist das erste Album von Norah Jones und erschien 2002. Ich erinnere mich, das die bekannten Lieder damals ständig im Radio liefen, wie "don´t know why" oder "come away with me". Da wurde direkt eine neue Musik für die Allgemeinheit geboren, denn Jazz ist ja nicht für unbedingt jeden etwas, auch wenn dieser gefühlvolle Vocal Jazz schon viele Anhänger gefunden hat. Auch ich kannte diese Musik vorher nur von Holly Cole und später von Katie Melua. Zu diesem Album sei gesagt, das es, im Gegensatz zu ihren Nachfolgeplatten, in sich geschlossen ist. Ich meine damit, das die Lieder ruhig und angenehm bleiben, ...

Anni1404
Jazz from New York (235 Wörter)
von - geschrieben am 11.02.07 (Hilfreich, 57 Lesungen)
Bewertung:

"Come away with me" ist das Debut-Album der New Yorker Sängerin, welches im Jahr 2002 veröffentlicht wurde. Nach der Veröffenlichung diieses Album steiß man fast ausschließlich auf positive Rezensionen. Wahrlich ist Norah Jones' Stimme außergewöhnlich und hat einen sehr hohen Wiedererkennungswert. Obwohl der Stil ihrer Musik unter Jazz einzuordnen ist, ist er sehr markant und auffällig, was aber nicht aufdringlich bedeuten soll. Im Gegensatz zum zweiten Album"Feels like home" welches mehr in Richtung Blues und Folk geht, gehört "Come away with me" doch noch eindeutig in den Bereich des Jazz. Das einzige Manko an dem Album ist, ...

Ähnliche Produkte wie Come Away With Me - Norah Jone ...

Live in Paris - Diana Krall - erstklassige Aufnahmequalität, großartiges Songmaterial, phantastische Band ...äh......... hm........ eigentlich ...

Spinning Coin - John Mayall - erstklassiger Blues, abwechslungsreich viel zu kurz

Np3 - Nils Petter Molvaer - ein harmonisches Album eben auch vergänglich

Good Old Boys - Jazz & Blues - Randy Newman - 1974

Hits - Randy Crawford - Jazz & Blues - Randy Crawford - 2002

Wishing Well - Hans Theessink

Mehr Produkte aus der Kategorie Musik Album
Alle diese Vorteile und Nachteile stammen aus Testberichten der dooyoo Mitglieder.
Nocturnes 1 - 21 - 5 Walzer u.a.Rudolf Schock Edition Vol. 2An der Schönen Blauen Donau
Hr3-100pro Kult-die 80er - Pop - Various - 2006Bääärenstark!!! Hits 2006 - Schlager & Oldies - Various - 2006Bar Lounge Classics - Cuba Edition - Various - 2005
Bridge - Joey Cape - Punk/Hardcore - Joey Cape - 2008Sinfonie 8 (Aufnahme 1988)Klavierkonzerte 1+2/+ - Robert Levin
Who's Gonna Tell Juliet? - Raining Pleasure