Affenberg Salem am Bodensee
Es lohnt sich - Affenberg Salem am Bodensee Attraktionen & Freizeitangebote

Neuester Testbericht: ... am Tag kleine Fütterungen mit Erläuterungen für die Zuschauer. Parkplatz kostenlos Popcorn für die Affen kostenlos Eintrittspr... mehr

Es lohnt sich
Affenberg Salem am Bodensee

krustisimpson

Name des Mitglieds: krustisimpson

Produkt:

Affenberg Salem am Bodensee

Datum: 11.01.04, geändert am 11.01.04 (797 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Preis, Tiere, Anlage

Nachteile: nichts

Hier befinden sich alle Informationen zu diesem wunderbaren und einmaligen Ort.


Die Affen



Die Heimat der Berberaffen ist Marokko und Algerien. Dort leben sie im Gebirge bis in die Höhen von 2 000 Metern. Sie fühlen sich am Bodensee wie zu Hause und somit richtig wohl. Weil die Berberaffen vom Aussterben bedroht sind, bilden die Affenberg-Tiere einen wertvollen Reserve-Bestand, von welchem, wie 1986 geschehen, eine ganze Gruppe wieder ins Freiland in Nordafrika ausgesiedelt werden konnten.



Die optimale Haltung am Affenberg erlaubt den Tieren ein naturgemäßes Leben. So sieht der Besucher die quirligen Affen nicht nur in natürlicher Umgebung, sondern er kann auch deren natürliches Verhalten beobachten. Folgerichtig nutzte und nutzt die Verhaltensforschung den Affenberg als ideales Betätigungsfeld. Hier wurden sehr viele wichtige Erkenntnisse vor allem über das Sozialverhalten der Berberaffen gewonnen.


Der Storchenweiher



Der Rundgang führt nicht nur durch das Affen-Freigehege, sondern auch um den großen Storchenweiher herum. Auf einem idyllischen Steg geht man sogar eine Strecke übers Wassser. Frei fliegende Schwäne, Graugänse, Stockenten, Blasshühner, Haubentaucher und andere Wasservögel ziehen hier jedes Jahr ihre Jungen hoch. Im Schilf singt der Teichrohrsänger, daneben lauert der Fischreiher auf Beute, gelegentlich flitzt ein blau leuchtender Eisvogel vorbei, und so weiter. Im Wasser schwimmen riesige Karpfen, die man füttern darf.


Störche

Adebar, der Klapperstorch, wer kennt ihn nicht, wer liebt ihn nicht? Bringt er nun wirklich die Kinder?

Am Affenberg jedenfalls legen die Störche in bis zu zwölf Horsten Eier und ziehen Ihre eigenen Kinder auf. Bei einem Horst ist eine Video-Kamera installiert. So kann man den über den Videomonitor im Souvenierladen den Störchen direkt in die Kinderstube schauen.

Alle Störche am Affenberg sind natürlich frei fliegend. Im Juli und August, nachdem die Jungen vom Horst ausgeflogen sind, kann der Besucher bis zu sechzig Störche majestätisch am Himmel Kreisen sehen.

Von April bis September werden die Störche 2 Mal am Tag, im März und Oktober einmal gefüttert.
Zu jeder Fütterung gibt ein Mitarbeiter fachkundige Erläuterungen.

Das Damwild

In der weitläufigen und reizvollen Damwild-Anlage lebt ein kapitaler Damhirsch zusammen mit etwa zwanzig Hirschkühen und Jungen. Diese eleganten, geschmeidigen Tiere sehen besonders im Sommer, wenn ihr Fell voller weißer Tupfer ist, äußerst attraktiv aus. Auch hier ist der Besuch mitten unter den Tieren.
Täglich wird das Damwild gefüttert..
..und dabei gibt es kompetente Erklärung zu den Tieren.

Die Affen-Galerie



Thema dieser in Europa einzigartigen "Affen-Galerie" sind Affen-Darstellungen aus aller Welt. Höhepunkte sind unter anderem die Bronze-Figur eines Schimpansen von Hugo Berthold, ein orginelles Terracotta-Affenweibchen aus der Olmekenzeit Mexikos, zwei fantastische, alte Porzellan-Affen aus der berühmten Satsuma-Manufaktur in Japan (siehe Abbildung), ebenfalls aus Porzellan eine ganze Affen-Musikkapelle aus der Schierholz-Manufaktur in Plaue, Thüringen, exotische Schattenspielfiguren aus Indonesien (Abbildung unten) und Indien, großartige Holzstatuen und Bilder aus Bali, zwei lustige, höchst feine Seidenmalereien aus Japan, ein seltenes Ikat-Tuch mit Affen-Motiven von der Insel Sumba, Indonesien, ein kesses afrikanisches Pavian-Pärchen aus Messing...

Vor allem bei schlechtem Wetter sollte man mit genügend Zeit in der "Affen-Galerie" auf Entdeckungsreise gehen.




Der Informationsraum

Gleich neben der "Affen-Galerie" befindet sich der reich bebilderte Informationsraum. Er dient der Vertiefung und Ergänzung des bei den Affen Erlebten.

Die Affenberg-Schenke



Zwischen Parkplatz und Eingang liegt der über zweihundert Jahre alte Mendlishauser Hof. Nebst der Verwaltung, dem Informationsraum und der "Affen-Galerie" befindet sich hier vor allem die Selbstbedienungs-Schenke. Eine reiche Palette von einfachen Gerichten, Eis, Getränken bis hin zu den berühmten Bodensee-Weinen des Markgrafen von Baden, befriedigen jeden Geschmack.

Im offenen Hof, zwischen den alten Gemäuern, umgeben von klappernden Störchen auf den Dächern, herrscht ein wunderbares Ambiente.

Die Toilettenanlage verfügt sowohl über ein WC für Rollstuhlfahrer wie auch über einen Wickeltisch.


Der Spielplatz

Dem Hof vorgelagert ist der orginelle Kinder-Spielplatz. Besonders beliebt sind die Schaukeln und der zunehmend schwieriger werdende Balance-Parcours.

Der Souvenirladen



Eine Fundgrube bezaubernder Andenken stellt der Affenberg-Souvenirladen dar. Nur hier erhältlich ist "Barbo", der wunderbare Berberaffe aus Plüsch, der wie alle Artikel in diesem Laden gar nicht viel kostet. Selbstverständlich gibt es hier auch schöne Postkarten, hübsche Affen-Anhänger, interessante Bücher und Broschüren, spezielle Affenberg T-Shirts, Filme und vieles mehr.

Fazit: Geht hin es lohnt sich


Fazit: