Fantec P2550
Media - Player Fantec P2550 - Die kleine Wunderkiste - Fantec P2550 Multimedia Player

Produkttyp: Fantec Multimedia Player

Neuester Testbericht: ... man es mit der Fernbedienung einschalten und natürlich vorher den richtigen HDMI-Eingang am Flachbildschirm auswählen. Der P2550 bietet n... mehr

Media - Player Fantec P2550 - Die kleine Wunderkiste
Fantec P2550

Splicer

Name des Mitglieds: Splicer

Produkt:

Fantec P2550

Datum: 24.08.10, geändert am 15.09.10 (1407 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Sehr gute Bild- und Tonqualität

Nachteile: kein Ausschalter / Netzschalter am Gerät

FANTEC P2550 Media Player - zum Abspielen von Video-, Bild- u. Tondateien incl. Internetradio

Den Full-HD-Media-Player (bis 1080p) kann man mit oder ohne Festplatte kaufen. Angeschlossen wird das Gerät über ein HDMI-Kabel (V1.3) an einen Flachbildschirm mit HDMI-Buchse.

Folgendes wird zum Player geliefert:
- A/V-Kabel
- USB-Kabel
- Fernbedienung mit Batterien
- Externes Netzteil
- Bedienungsanleitung
- Treiber-CD
- Optional: WLAN-Stick

Anschlüsse / Buchsen:

- HDMI-Ausgang
- Y/Pb/Pr-Ausgang (Cinch)
- A/V - Ausgang (Cinch)
- S/PDIF - optischer Tonausgang (für Audioanlage)
- 2 USB-Host-Anschlüsse (Typ A)
- 1 USB-Anschluß (Typ B) für PC-Verbindung
- Card-Reader-Buchse (SD / SDHC)
- Netzwerkbuchse (RJ45)

Abspielbare Formate / Dateien:

- MPEG-1, HD MPEG-2, HDMPEG-4, WMV9
- AVI, DIVX, MPG, MP4, M4V, MOV, VOB, ISO, IFO, DAT, MKV
- JPEG, JPG, BMP, GIF, TIFF, PNG (Bilddateien)

Unterstützte Dateisysteme:

- FAT, FAT32, NTFS, EXT3

Festplatte: bis 2,0 TerraByte, 3,5 Zoll, SATA


Meine Erfahrungen:

Habe das Gerät und die Festplatte getrennt gekauft. Der Einbau der Festplatte ist einfach. Im Lieferzustand ohne eingebaute Festplatte sind 2 Gehäuseschrauben (gröberes Gewinde, ähnlich Holzschraube) beigelegt, sodaß man die schwarze Gehäuseabdeckung einfach nach oben abheben kann. Nun steckt man das innen liegende Datenkabel und das Stromversorgungskabel an die Festplatte. Jetzt wird die Festplatte am Blechboden des Gehäuses mit 2 Schrauben (im Lieferumfang) festgeschraubt. Zum Schluß wird die Gehäuseabdeckung wieder angebracht und die 2 Gehäuseschrauben in die Löcher in den oberen Ecken an der Hinterseite hineingedreht.
Nachdem man das Netzteil mit dem Gerät und das HDMI-Kabel mit dem Flachbildschirm verbunden hat, kann man es mit der Fernbedienung einschalten und natürlich vorher den richtigen HDMI-Eingang am Flachbildschirm auswählen. Der P2550 bietet nach dem Einschalten das Formatieren der Festplatte an, was man auch tun sollte. Man könnte zwar die Festplatte auch vom PC formatieren lassen, was aber nicht empfohlen ist, um Fehlermeldungen des Gerätes zu vermeiden. Nun stellt man den P2550 nach seinen Erfordernissen über die Setup-Taste der Fernbedienung oder das "Einstellungen"-Menü ein. Dazu gehört das Bildformat des Flachbildschirms, den Tonausgang (HDMI-RAW oder S/DIF-optischer Ausgang) und die deutsche Sprache. Das Menü des P2550 ist sehr gut und übersichtlich. Man findet sich auch ohne Bedienungsanleitung gut zurecht.
Da die Festplatte ja noch leer ist, muss sie natürlich "befüllt" werden. Dazu kann man das Gerät über das mitgelieferte USB-Kabel an den PC anschließen, der P2550 verhält sich wie eine übliche USB-Festplatte. Es empfiehlt sich, eine übersichtliche Datei-Struktur anzulegen. Z.B. einen Ordner für Bilder, für Filme, für Musikdateien usw. Die kopierten Dateien sind später über das "Browser-Menü" bequem erreichbar. Um eine Datei oder ein Video wiederzugeben geht man im Browser auf "HDD", dann in die eigens angelegten Ordner. Mit der Enter-Taste der Fernbedienung wird dann der Film oder die jeweilige Datei (Bild- oder Tondatei) wiedergegeben. Das der Player alle Dateien eines Ordners hintereinander wiedergibt, kann eingestellt werden. Mit dem Browser sind natürlich auch die anderen Buchsen des Gerätes auswählbar (Kartenleser, USB-Anschluß für Stick oder weitere USB-Festplatte).
Der P2550 kann über ein LAN-Kabel oder mit dem optional erhältlichen WLAN-Stick mit dem DSL-Router verbunden werden. Die Verbindung wird benötigt, um das integrierte Internetradio zu nutzen oder das Gerät über das Internet zu aktualisieren. Im Menü des P2550 sind folgende Funktionen integriert:

- Browser (zum Aufrufen bzw. Starten der Dateien)
- Internet Radio (funktioniert nur mit Netzwerkverbindung)
- Medienbibliothek (integrierte Suche nach Mediendateien auf dem Datenträger)
- Internet Media (Picasa, News, Flickr, Wetter)
- Downloads Bit Torrent
- Datei kopieren (Dateien ohne PC kopieren)
- Einstellungen (Setup)

Bin von der kleinen "Kiste" positiv überrascht. Sie spielte die Urlaubsbilder oder DVD-Dateien einwandfrei ab. Die Bildqualität (Bild- u. Videodateien) und auch die Tonqualität sind sehr gut. FullHD konnte ich wegen Datenmangels noch nicht testen. Die Gerätesteuerung über die Fernbedienung ist gut realisierbar. Die Suche und Integration über die so genannte "Medienbibliothek" ist zwar gut gemeint, kann man sich jedoch sparen. Sie verwirrt nur, eine eigene und gut angelegte Ordnerstruktur ist hier eher von Vorteil. Was ich an dem P2550 leider vermisse ist ein Netzschalter am Gerät bzw. einen Ein-/Ausschalt-Taster, denn das Ein- u. Ausschalten kann nur über die Fernbedienung erfolgen. Auch kommen mir manchmal Bedenken wegen der Wärmeentwicklung im Gehäuse aber bisher gab es keine Ausfälle. Empfohlen ist auf jeden Fall eine langsam drehende Festplatte (5400 U/min) oder nach Herstellerangaben "coole" Platte. Und die kleine Schrift in der gedruckten Bedienungsanleitung erinnert mich an die kaum lesbaren Informationen auf Produktverpackungen.
Wer einen guten Media-Player sucht, kann bedenkenlos zugreifen.
Der Hersteller sorgt auf seiner Internetseite auch für Firmware-Updates.

(15.9.2010)-Anmerkung zum Internet-Radio, falls Probleme auftreten:
Nach Anfragen beim Hersteller "Fantec", warum es Zugriffsprobleme über das Internet beim Laden der Sender gibt wurde mitgeteilt, daß die Geräte auf den Internetradiodienst des Anbieters www.shoutcast.com zugreifen. Der Anbieter hat die Zugriffspunkte wegen Lizenzierungen der Gerätehersteller geändert. Nach Abschluß der Lizenzierungen soll der Zugriff wieder funktionieren. Für Endkunden ist das Internetradio kostenlos.
Es liegt also am Gerät kein Mangel vor, wenn es Zugriffsprobleme beim Internet-Radio gibt.

Fazit: empfehlenswert

Fazit: empfehlenswert

Weitere Testberichte: im Bereich Multimedia Player