Samsung CLX-3175
SAMSUNG CLX-3175N   -   Multifunktionsgerät mit Zufriedenheitsfaktor & Schönheitsfehler - Samsung CLX-3175 Multifunktionsdrucker

Produkttyp: Samsung Multifunktionsdrucker

Neuester Testbericht: ... zur Bedienung. Die habe ich herauskopiert und am Gerät deponiert. Wirklicher nachteilig ist das unbeleuchtete LCD-Display a... mehr

SAMSUNG CLX-3175N - Multifunktionsgerät mit Zufriedenheitsfaktor & Schönheitsfehler
Samsung CLX-3175

pankeboy

Name des Mitglieds: pankeboy

Produkt:

Samsung CLX-3175

Datum: 16.11.10

Bewertung:

Vorteile: kompakt, leise, perfekte Preis-/Leistung, akzeptable Unterhaltskosten, gut bedienbar

Nachteile: unbeleuchtetes Bedienpanel und Display

Die technischen Daten kann man im Web nachlesen, daher gehe ich darauf nicht ein.
Warum habe ich ihn gekauft:
- Kleinheit / Kompaktheit
- Dauerhaftigkeit der Papierausdrucke gegenüber verblassender Tinte
- Vermeiden des lästigen Austrocknens der Tintenpatronen
- Multifunktionsgerät zum Scannen und Kopieren
- guter Preis
Welche Nachteile habe ich wissentlich in Kauf genommen?
- kein richtiger Fotodruck möglich (das macht ein vorhandener Tintenstrahler)
- im Unterhalt ist er nicht billiger als ein Tintenstrahler

Das Gerät ist seit 5 Monaten in Betrieb und daher will ich über meine Erfahrungen berichten.
Das Gerät war solide in einem kräftigen Karton verpackt und ist tatsächlich ziemlich klein für ein Lasergerät. Daß ein USB-Kabel im Lieferumfang von Druckern fehlt, ist heute üblich und auch gut so. Woher hätte der Hersteller wissen sollen, dass ich z.B. ein 5m-Kabel benötigte.
Obwohl netzwerktauglich, ist er bei mir momentan am USB angeschlossen und wird unter Win 7 oder eben stand-alone als Kopierer betrieben.

Einstellungen am mittleren Bedienknopf

Die Meinungen dazu gehen auseinander. Hat ein Gerät viele Knöpfe, schreckt es manche ab, aber es ist komfortable Bedienung möglich.
Der SAMSUNG hat nur neben den Start-Tasten einen "Bedienknopf" mit zusätzlich angeordneten Tastensegmenten. Das bedeutet, dass man sich durch die Menüs durchklicken muss. Das ist in der Tat umständlich und gewöhnungsbedürftig und wird zu recht kritisiert.
Mich störte der Umstand nicht, denn man muss nicht oft die Einstellungen verändern. Zusätzlich gibt es im Handbuch eine Seite mit einer Übersichtstabelle zur Bedienung. Die habe ich herauskopiert und am Gerät deponiert. Wirklicher nachteilig ist das unbeleuchtete LCD-Display am Bedienpanel. Das braucht eine kleine LED-Taschenlampe am Aufstellort.

Kopierbetrieb

Mir gefällt, dass er nach Einschalten schnell startklar ist. Das erste Blatt dauert etwas länger, dann geht's flott. Die Qualität ist perfekt. Ich habe sogar die Qualitätseinstellung standardmäßig auf "Entwurf" gesetzt, das spart Toner ohne wesentlich sichtbare Einbuße. Perfekt gelöst ist der sofortige Zugriff auf die Eingabe der Kopien-Anzahl, in dem man so oft auf die Pfeiltaste drückt, wie benötigt.
Man muß die Einstellungen verändern bei Sonderwünschen, also, wenn man andere Papiersorten benutzt (z.B. dickeres), Grafiken kopiert oder Vergrösserung/Verkleinerung - dann muss man sich halt durchklicken.
Hier sei noch auf die listige Funktion der Ausweiskopie verwiesen. Man kann Dokumente, wie z.B. den PA oder Schwerbeschädigtenausweis auf eine Blattvorderseite kopieren. Das Handbuch gibt dazu verständlich Auskunft.

Druckerbetrieb

Das Gerät arbeitet unspektakulär und zügig. Im "Smartpanel" (Taskleiste rechts) hat man die Übersicht über die Füllstände der Toner. Farbausdrucke auf Normalpapier sind sehr farbig und kontrastreich. Es lohnt sich, neben dem Normalpapier (80gr) auch bessere Sorten zu verwenden.
Ich nehme bspw. weißes Papier der 100gr und der 120gr-Qualitäsklasse für Ausdrucke, auf die es besonders ankommt, z.B. Bewerbungen. Für ausgewählte Drucke benutze ich auch Glanzpapier (glossy). Aber es muss für Laserdrucker zugelassen sein.
Ich habe testweise auch Karton bedruckt (210gr). Dazu kann ich die Einstellungen auf "dickes Papier" stellen und es funktionierte. Aber die Geräusche beim Durchziehen des Papiers haben mich abgeschreckt, auch wenn sie eine ganz normale Erscheinung sind. Das überlasse ich anderen.
Ich habe den beidseitigen Druck von Papier häufig in Nutzung. Bei dem Gerätepreis kann man wirklich keine Duplexeinheit im Gerät erwarten. Stattdessen wählt man die Funktion "beidseitig" im Druckermenü aus. Nach dem die Bildschirmmeldung erscheint, entnimmt man oben den Papierstapel und legt diesen von Hand einfach in die Papierkasse und drückt den Startknopf erneut.
Im Prospekt steht, dass das Druckwerk 20.000 Blatt pro Monat verarbeiten kann. Das halte ich für möglich, denn das Gerät arbeitet schnell.

Scannerbetrieb

Ich archiviere häufig Zeitungsmaterial als PDF-Datei. Das mitgelieferte Scannerprogramm arbeitet ebenfalls schnell und ermöglicht unkompliziertes Arbeiten mit Vorschau-Scan, eventuell Ausschnitt-scan und die Ablage als Bilddatei (.tiff, .gif, .jpg, .bmp) oder am besten gleich als .pdf-Datei.
Das erledigte früher ein EPSON - ich hatte keine Umgewöhnungsprobleme. Durchdacht auch die Zusatzfunktionen wie Scannen auf einen Stick oder Scannen als eMail-Anhang.
Das wird gut beschrieben und ist unkompliziert zu erledigen.


Toner und Tonerwechsel

Separate Tonerpatronen für die Farben und schwarz sind gute Lösungen. Es ist zu erwarten, dass sowohl schwarz, als auch die Farbe Gelb immer zuerst verbraucht sind. Gelb - weil es ständig dazu gemischt werden muss, um das Grün mit seinen Tönen oder die Rot-Farbtöne zu erzeugen.
Ich mußte bislang nur schwarz ersetzen und habe mich für die Originalpatrone entschieden. Wenn die Garantiezeit abgelaufen ist, werde ich mal kompatible Patronen ausprobieren, aber keinesfalls werde ich welche selbst nachfüllen. Der Austausch ist einfach: vordere Abdeckung aufklappen, Toner wechseln und wieder Abdeckung schließen.
Ich habe auch die einmal Zuverlässigkeit der Toneranzeige getestet, indem ich angeblich teilverbrauchte oder leere Toner in andere Drucker oder Kopierer gleichen Typs eingesetzt habe.
Die Anzeigen (Prozentangaben) waren bei allen Geräten in der gleichen Größenordnung oder gar identisch.

Was hat mich geärgert?

Es ist kaum zu glauben, aber über das Teil habe ich mich noch nie aufgeregt. Das wird aber noch kommen, wenn ich tief in die Tasche zum Tonernachkauf fassen muss.....

Fazit:
Ein gutes Multifunktionsgerät für den Heimgebrauch und kleinere Büros. Das Preis-/Leistungsverhältnis bezeichne ich als perfekt. Die Druckkosten bewegen sich im noch erträglichen Rahmen für Laserdrucker. Zur Inbetriebnahme ist das Lesen des Handbuches notwendig - auch wenn es als verpönt gilt. Die Veränderung von Einstellungen am Gerät (Display / Knopf) ist gewöhnungsbedürftig, wenn möglich sollte man die Änderung am Computer einstellen, was aber nur beim Drucken und Scannen möglich ist.
Mir ist unklar geblieben, warum man bei diesem insgesamt sehr durchdachten Gerät das Detail der Displaybeleuchtung völlig ignoriert hat.
Das ist aber so gravierend, dass ich dafür einen Punkt in der Bewertung abziehen muss, also nur 4 Punkte vergeben kann. Schade.

Fazit: Gutes und preisgerechtes Farblaser-Multifunktionsgerät,

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Funktionsvielfalt:    
Druckqualität: