Epson Stylus CX5400
Praktisches All-In-One Gerät - Epson Stylus CX5400 Multifunktionsdrucker

Produkttyp: Epson Multifunktionsdrucker      Mehr Infos über Epsonepson

Neuester Testbericht: ... Übersicht in einer etwas helleren Graustufe abgesetzt als der umliegende Rest. Auf dem Deckel ist das blaue Emblem von Epson, in silberner... mehr

Praktisches All-In-One Gerät
Epson Stylus CX5400

gerrhosaurus78

Name des Mitglieds: gerrhosaurus78

Produkt:

Epson Stylus CX5400

Datum: 19.10.10, geändert am 27.10.11 (295 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: praktisches Multifunktionsgerät

Nachteile: Original - Tintenpatronen sind teuer

Hallo, hier kommt mal ein Bericht zu meinem Epson Stylus CX5400 Drucker / Kopierer / Scanner, mit dem ich hochzufrieden bin. Während meines Studiums habe ich angefangen, meinen Computer intensiver zu nutzen und mit verschiedenen Geräten (Drucker, Scanner) zu arbeiten. Nach Beendigung des Studiums wurde das nicht wirklich weniger, jedesmal in den Copyshop zu gehen, um für Bewerbungen die Unterlagen zu kopieren, wäre zu teuer geworden. Da mich mein alter Drucker auch nicht mehr wirklich liebte und der Scanner doch schon sehr alt war, beschloß ich letztes Jahr: ich brauche einen neuen Drucker. Ich habe mir dann den Epson Stylus CX5400 gekauft, weil er ein praktisches Multifunktionsgerät ist.

Preis
******

Der Preis lag bei der Anschaffung bei 179,- Euro, inzwischen kann man ihn wohl schon ab etwa 110,- Euro im Internet bestellen.
Der einzige Haken am Drucker sind die Tintenpatronen, die im Original von Epson unverschämt teuer sind. Das einzige Argument für die Originaltinte ist, dass sie wasserfest ist. Als ich mich vor gut einem halben Jahr informiert habe, hätte ich für die schwarze Tintenpatrone (36-37 ml Inhalt) 40,- Euro sowie für jede der 3 farbigen Tintenpatronen (18 ml Inhalt) jeweils 20,- Euro bezahlen sollen, also für einen Satz Patronen ca. 100,- Euro. Da mir das zu teuer war, habe ich mich mal im Internet nach Ersatztintenpatronen umgesehen und habe 10 Tintenpatronen (4 x schwarz, 2 x gelb, 2 x cyan, 2 x magenta) inklusive Porto unter 30,- Euro bezahlt und die Preise dafür sind noch weiter runtergegangen, mit ein bisschen Glück bekommt man inzwischen eine Patrone für knapp unter 2,- Euro.

Verpackung
*************

Das Multifuntionsgerät war in einem großen Karton verpackt, der Karton hatte einen weißen Hintergrund und es stand die Firma Epson sowie die Druckerbezeichnung Epson Stylus CS5400 drauf. Ebenso die wichtigesten technischen Daten, da ich den Karton aber leider nicht mehr habe, kann ich nicht sagen, was alles droben stand.

Technische Daten
********************

- Gewicht ca. 9 kg
- Maße 45,3 cm x 43,4 cm x 25,4 cm
- 5760 x 1440 optimiertes dpi photo printing ist das maximale der Gefühle, wenn man Fotos ausdrucken will (die Fotos in der Hochzeitszeitung hatten auf Fotopapier eine hervorragende Qualität)
- Scanner-Auflösung: 1200 x 1400 dpi, ist sehr ordentlich, ich habe damit auch alte Fotos in sehr guter Qualität einscannen können
- Kopieren ist genauso wie das Drucken in schwarz / weiß und in Farbe möglich
- Anschluß über ein USB-Kabel
- mitgeliefert wurde der damals aktuelle Druckertreiber, man kann sich aber ohne Probleme einen neueren auf der Homepage von Epson herunterladen.
Bevor das Gerät loslegen kann, muss es sich ca. 1-2 Minuten aufwärmen.

Druckgeschwindigkeit
*************************

Die Druckgeschwindigkeit wird vom Hersteller mit max. 22 Seiten sw-Druck sowie mit max. 11 Seiten Farbdruck (Text) angegeben, so schnell war nur der Drucker bei mir nie, 10 Seiten sw und 5 Seiten in Farbe, bei einer Standardeinstellung (Text). Im Entwurfmodus druckt der Drucker deutlich schneller, und verbraucht auch weniger Tinte, dafür ist dann halt das Druckbild auch entsprechend blasser. Auch hier muss man die zwei Minuten warten, bis der Drucker warm ist.

Scanmodus
**************

Wie geschrieben, liegt die maximale optische Auflösung bei 1200 dpi, hardware-technisch geht es wohl bis 1200 x 2400 dpi hoch und Interpoliert sogar bis 9600 x 9600 dpi. Was letzteres wirklich zu bedeuten hat, weiß ich nicht.
Es wird mit 48 bit color gearbeitet.
Man kann maximal DIN A4 Seiten einscannen, größer ist die Scanfläche nicht, reicht aber für den normalen Hausgebrauch vollkommen aus. Das Scannen benötigt etwas weniger als 1 Minute.
Um etwas Einzuscannen, muss man den Deckel aufklappen, um das gewüschte Objekt auf die Glasfläche legen zu können.

Kopiermodus
***************

Man kann den Epson Stylus CX5400 auch als Kopierer hernehmen, entweder in s/w oder in Farbe, es funktioniert beides einwandfrei, ich habe damit schon die verschiedensten Sachen kopiert. Das Praktische am Kopiermodus ist, dass man zum Kopieren den Computer nicht eingeschaltet haben muss, sondern nur den Drucker. Auch hier ist die Beschränkung auf max. DIN A4 gegeben, größere Blätter schafft er nicht. Das Kopieren dauert etwa 1 Minute, wenn das Gerät erst einmal warm ist.
Zur Bedienung: es gibt 2 Knöpfe am Drucker, einer fürs s/w Kopieren und einer fürs Farbkopieren. Um etwas zu Kopieren, muss man den Deckel aufklappen, um das gewüschte Objekt auf die Glasfläche legen zu können.

Bedienung
************
An sich ist die Bedienung nicht besonders schwer, allzu viele Tasten hat man nicht am Gerät:
den Ein/Ausschalter
eine Scannen-Taste
eine Aufrufen-Taste
eine Zurücksetzen-Taste
fürs Menü 2 Tasten, um sich durchklicken zu können
2 Tasten, um beim Kopieren die Kopiergröße zu ändern
eine s/w-Kopiertaste
eine Farbkopiertaste
sowie eine Stoptaste, wenn man dsa Gerät anhalten möchte

Durch das Menü kann man sich sehr leicht durchklicken, wenn man irgendetwas ändern muss, z. B. eine Patrone wechseln oder den Druckkopf reinigen, muss man halt auf die Farbkopiertaste drücken. Im Übrigen erscheint auf einem kleinen Display in wanderndem Text, was man als nächstes zu tun halt, kinderleichte Bedienung also.
Papier einfüllen ist auch sehr einfach: hinten am Gerät gibt es ein Fach, in dem max. 150 Blatt Papier hineinpassen, das Fach ist auch größenverstellbar, so dass das Blatt Papier gerade und nicht schief und krumm eingezogen wird.

Heraus kommt das kopierte oder gedruckte Blatt Papier vorne, es gibt dort extra eine Ablagefläche, die man hinausziehen kann.

Tips und Tricks
*****************

Kleiner Tip meinerseits: ich verwende ja keine original Epson Tintenpatronen. Es heißt zwar, dass die Tinte zu 100 % kompatibel ist, aber es kann trotzdem sein, dass der Drucker gar nichts oder nur Streifen druckt, weil der Druckkopf durch eine Reaktion der beiden Tintenarten verstopft. Dann muss man ein paar mal eine Druckkopfreinigung durchführen, bis die Druckqualität wieder stimmt. Kann im Übrigen genauso passieren, wenn man das Gerät mehrere Monate (bei mir waren es über 4 Monate) nicht verwendet, weil die Tinte im Laufe der Zeit eintrocknet. Ein paar mal Druckkopfreinigung und die Druck-Welt ist wieder in Ordnung.
Wenn man die Patronen auswechselt, vorzugsweise, wenn man alle Patronen ausgewechselt hat, sollte man dann vielleicht noch eine Druckkopf-Justierung durchführen, um ein optimales Bild zu bekommen.

Fazit
*****

Das Multifunktionsgerät ist sehr praktisch, einfach in der Handhabung und macht mir viel Spaß, wenn ich damit arbeite. Im Vergleich zu einzelnen Geräten ist es platzsparend, da mehrere Funktionen vereint sind und man nicht 3 Geräte benötigt. Das einzige, was noch fehlt, ist eine Fax-Möglichkeit, aber die brauche ich nicht, weil wir zu Hause ein Faxgerät haben.
Egal, was ich bisher mit meinem Drucker alles ausgedruckt habe (Hochzeitszeitung, Bewerbungsunterlagen), eingescannt habe (Fotos, Artikel, ...) oder kopiert habe (Artikel, Fotos, ...), ich hatte nie nennenswerte Schwierigkeiten (außer mit der Tintenunverträglichkeit am Anfang, als ich auf billige Tinte umgestiegen bin und das habe ich mit ein paar Druckkopfreinigungen sehr gut wegbekommen). Das Gerät wird bei mir sehr oft verwendet und so schnell möchte ich es auch nicht durch ein neues ersetzten, weil ich hochzufrieden damit bin.

Vielen Dank fürs Lesen, Bewerten und Kommentieren. Dr. Daniela

Ich schreibe für mehrere Verbraucherportale.

Der Bericht ist erstmalig 2006 auf ciao erschienen, das Gerät wurde nach über 2 Jahren wegen anhaltender Probleme mit verstopften Düsen durch ein Neues ersetzt.

Fazit: War ein guter und praktischer Drucker, bis er durch einen Neuen ersetzt wurde.

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Funktionsvielfalt:    
Druckqualität: