Trekstor i.Beat Organix 512 MB
klein und fein aber doch nicht astrein - Trekstor i.Beat Organix 512 MB MP3 Player

Produkttyp: Trekstor MP3-Player

Neuester Testbericht: ... mit der Modetaste und den kreisförmig angeordneten Cursertasten. Auf dem Display kann man dann sehen wie der Titel heißt, Lautstärke ... D... mehr

klein und fein aber doch nicht astrein
Trekstor i.Beat Organix 512 MB

Kami+Katze

Name des Mitglieds: Kami Katze

Produkt:

Trekstor i.Beat Organix 512 MB

Datum: 31.12.08

Bewertung:

Vorteile: 512MB = ca. 8Std Spielzeit | super Klangqualität | Ordnersystem | Preis/ Leistung

Nachteile: USB-Schnittelstellen Problem | Software Update nicht möglich | Reset Knopf

Heute werde ich mal vorweg allen Dooyoo Leuten, die diesen Bericht lesen, ein Frohes Neues und gesundes Neues Jahr wünschen.

Den TrekStore i.beat.organix 512 MB silber habe ich mir als Weihnachtsgeschenk gekauft. Der Bericht umfasst folgendes:


[1] Technische Daten/ Lieferumfang
[2] Der Kauf
[3] Aussehen/ Verarbeitung
[4] Was kann der Player?
[5] Installation
[6] Weitere Komplikationen
[7] Eindrücke
[8] Der Sound
[9] Der Recorder
[10] Die Menübedienung
[11] Das Display
[12] Der LI Akku
[13] Fazit

_/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/

[1]

http://trekstor.de/de/products/detail_mp3.php?pid =19&page=3

Ich habe nur das zutreffende auf den MP3-Player von dem oben erwähnten Datenblatt herauskopiert.

Hardware
Speicherkapazität | 512MB
Display | 2-farb OLED, 1.0 Zoll,23 mm x 12 mm, 128 x 64 Pixel, 4 Zeilen
Schnittstelle | Hi-Speed USB 2.0, Kopfhörerausgang (3.5 mm Klinke), Multifunktionsanschluss: Line-In + Kopfhörerausgang (3.5 mm Klinke)
Farbe | silber
Abmessungen (B x H x T) | 78 mm x 32 mm x 18 mm
Gewicht | ca. 44 g (inklusive Akku)

Aufnahme und Wiedergabe
Abspielbare Dateiformate | ASF, MP3 (CBR/VBR, 32 - 320 kBit/s), OGG (45 - 500 kBit/s), WAV (8 - 48 kHz), WMA (32 - 320 kBit/s)
DRM (Digitales Rechte-Management) | WMA-DRM9
Playlists | Eigene Playlist
Surround Sound | SRS® Focus, SRS® WOW, SRS® TruBass
Equalizer | Auto EQ, benutzerdefiniert, Dance, eXtrem Bass, Jazz, Klassik, Live, Normal, Pop, Reggae, Rock, SRS, Techno
Dateiinformation | Dateiname, ID3-Tag
Wiedergabemodi | Normal, Titel wiederholen, Alle Titel wiederholen, Shuffle (Zufällig), Shuffle wiederholen, Ordner, Ordner wiederholen, Ordner Shuffle
Resumefunktion | sekundengenau
Aufnahmequellen | integriertes Mikrofon, Line-In
Aufnahmequalität | Diktiergerät: MP3 (80 - 128 kBit/s), Line-In: MP3 (80 - 128 kBit/s), Aufnahmedynamik: manuell einstellbar

Stromversorgung
Stromversorgung | Li-Polymer-Akku
Maximale Laufzeit | 25 Stunden
Akku laden über | USB-Anschluss, USB-Ladegerät, ca. 3 Stunden Ladezeit

Kommunikation mit dem PC
Unterstützte Betriebssysteme | Microsoft Windows® 98(SE)/ ME / 2000 / XP / Vista, Mac® OS X ab 10.3.x, Linux® ab Kernel 2.4.x
Unterstützte USB-Modi | MSC
Maximale Datentransferrate (Lesen / Schreiben) | 3.3 MB/s / 2.2 MB/s

Besonderheiten
Dateiverwaltung | Ordner-Navigation
Ausgangsleistung, Impedanz | 20 mW (L) + 20 mW (R)
Frequenzgang | 20 Hz - 20 kHz
Rauschabstand | > 90 dB
Sprachen | Deutsch, Englisch, Französisch, Russisch, Schwedisch, Chinesisch, Koreanisch


Lieferumfang:

1x Line-In - Kabel
1x Kopfhörer
1x USB- Verbindungskabel
1x Umhängeband (Lanyard)
1x Software- und Treiber- CD mit u.a. Software: MAGIX MP3 Maker SE (Software für Musikverwaltung, Podcasts, Web-Radio u.v.m.) und Audiograbber (Software zum Rippen von Musik- CDs)
1x Kurzanleitung in 11 Sprachen
1x Bedienungsanleitung auf CD

_/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/

[2]

Mein älterer MP3-Player der mir auf den Geist schon ging, einmal wegen ständigem Batteriewechsel, und auch makabre Klangqualität, musste einfach ausgetauscht werden. Ich erwähne auch noch, dass dieser MP3-Player einer der ersten auf dem Markt war.
Der Kauf von dem MP3-Player war schon seit längerem geplant. Ich wusste, dass ich Qualität wollte, und auf Videos, Radio usw. verzichten kann, so dass man speziell nur Musik damit hören kann. Es gibt schon sehr viele MP3-Player die u.a. auch Radio unterstützen ebenso auch das man Videos ansehen kann, so was find ich unnötig.
Im Elektronikgroßhandel schaute ich mich im Vorweihnachtsgetümmel genau um, welcher MP3-Player mir eher zusagte. Und dann traf ich die Wahl auf den TrekStor i.beat organix mit 512MB. Das Preis/ Leistungsverhältnis ist spitze, für ca. 18,- EUR hab ich den MP3-Player gekauft.

_/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/

[3]

Wie schon in den technischen Daten unter "Hardware" vermerkt in Stichpunkten vermerkt wurde, werde ich das hier etwas ausführlicher gestalten.

Speicherkapazität | 512MB
Ich benötige nicht mehr Speicherkapazität. Im Moment habe ich ca. 7h:30min auf meinem MP3-Player. Und das reicht vollkommen, dabei habe ich noch ca. 10MB auf dem Gerät noch frei.

Display | 2-farb OLED, 1.0 Zoll,23 mm x 12 mm, 128 x 64 Pixel, 4 Zeilen
Sehr gut lesbares Display. Von oben, Oberste Zeile Klangqualitätswahl, ID-3 Zeile Interpretname (des Liedes), File Zeile Liedtitel, unterste Zeile Fortschrittsanzeige in Stunden/Minuten/Sekunden (gesamter Player - und Lied einzeln) Titel x von y auf dem MP3-Player

Schnittstelle | Hi-Speed USB 2.0, Kopfhörerausgang (3.5 mm Klinke),
Wird bei den meisten PCs direkt über USB Schnittstellengerät erkannt, als Wechseldatenträger.

Multifunktionsanschluss: Line-In + Kopfhörerausgang (3.5 mm Klinke)
Man kann zwei Kopfhörer, Boxen (Audioausgänge) anbringen. In Line-In kann man ebenso einen CD-Player anstecken, und somit CDs auf den Player per Record Funktion aufspielen.

Farbe | silber
Klassisches silber.

Abmessungen (B x H x T) | 78 mm x 32 mm x 18 mm
Gewicht | ca. 44 g (inklusive Akku)
Praktisch klein und hat kaum Gewicht, passt in jede Jackentasche, bzw. kann man unter dem Pullover hängen lassen, mit dem Lanyard.

_/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/

[4]

Siehe auch Technische Daten unter "Aufnahme und Wiedergabe", Hier ist das ganze etwas ausführlicher.

Abspielbare Dateiformate | ASF, MP3 (CBR/VBR, 32 - 320 kBit/s), OGG (45 - 500 kBit/s), WAV (8 - 48 kHz), WMA (32 - 320 kBit/s)
Der TrekStore i.beat organix, kann alle gängigsten MP3-Formate einlesen.

DRM (Digitales Rechte-Management) | WMA-DRM9
Der MP3-Player kann sogar auch schreibgeschützte Audioformate einlesen. Konnten bisher sehr wenige.

Playlists | Eigene Playlist
Man kann auf dem MP3-Player seine eigene Playlist zusammenstellen. Ist aber sehr umständlich.

Surround Sound | SRS® Focus, SRS® WOW, SRS® TruBass
Man kann verschiedene Klangqualitäten wählen. Jedoch Vorsicht dabei, man kann sich Ohrenschäden zuführen, wenn man dementsprechende Klanwahl einstellt, z.B. sehr starker dumpfer Bass.

Equalizer | Auto EQ, benutzerdefiniert, Dance, eXtrem Bass, Jazz, Klassik, Live, Normal, Pop, Reggae, Rock, SRS, Techno
Voreingestelle Ausgabequalität, ich persönlich nehme immer die normale Qualität, diese ist mir am geläufigsten. In seltenen Fällen Rock oder Live Qualität. Diese Qualitäten sind im Gegensatz zu dem Surround Sound sehr gut gemacht.

Dateiinformation | Dateiname, ID3-Tag
Der TrekStore i.beat organix erkennt sofort alle Dateien mit Namen und Interpret.

Wiedergabemodi | Normal, Titel wiederholen, Alle Titel wiederholen, Shuffle (Zufällig), Shuffle wiederholen, Ordner, Ordner wiederholen, Ordner Shuffle
Viele mögliche Auswahlmöglichkeit wie man seine Lieder abspielen möchte.

Resumefunktion | sekundengenau
Fortschrittsanzeige des Lieder, der Lieder.

Aufnahmequellen | integriertes Mikrofon, Line-In
Bisher nur von CD-Player auf MP-3 Player getestet, funktioniert einwandfrei. Klanqualität 1:1 - wie Original.

_/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/

[5]

Auch wenn der TrekStore i.beat organix sehr viel kann, muss es nicht bedeuten, dass es so tadellos weitergeht. Was man ja beim Kauf nicht gesehen hat, dass es zu einigen Problemen mit der Software kam.
Der Einkauf und die Erstinstallation waren nicht am selben Tag, da es ein Weihnachtsgeschenk war.
Der MP-3 Player muss an die Raumtemperatur angepasst werden, damit er das erste Mal mit dem PC angeschlossen werden darf.

Problem Nummer 1:

Nicht alle USB-Schnittstellen, jedenfalls an meinem PC, erkennen den TrekStore i.beat organix. So tüftelte ich immer wieder herum, und dachte schon der MP3-Player ist kaputt. Probierte alle Schnittstellen durch, so dass von fünf möglichen Schnittstellen, nur zwei den TrekStore i.beat organix erkennen.

Problem Nummer 2:

Das war noch alles vor der Installation, da der MP3-Player ca. 5 Stunden sich aufladen soll. Anschließend habe ich die Software installiert. Wollte diese auch gleich update, doch was sehe ich da, auch nach ca. 1,5h, eine Lupe in einem Windowsfenster die ständig nach dem Gerät sucht, aber nicht findet. Das heißt das Programm lässt sich nicht updaten, da das Programm trotz erkennen des Gerätes, das Gerät nicht findet. Der Satz ist ein wenig sinnfrei, aber das ist so.
So weiter geht es nach all dem anfänglichem Schlamassel. Das Aufspielen von MP3-Dateien hat ohne Probleme funktioniert. Einfach per Kopieren - Einfügen Mechanik.

Da endet auch nun die Installation.

_/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/

[6]

Nach paar Tagen, als ich den MP3-Player fast täglich in Gebrauch hatte, wollte ich diesen wieder mit auf Tour nehmen. Doch was sehe ich da als ich ihn anschalten wollte. Das Display bleibt schwarz. So ließ ich ihn dann ein wenig verärgert und mit vielem Nachdenken zu Hause.
Wieder zu Hause das erste gleich mal PC hochfahren und MP-3 Player anstecken zum Laden, kann ja sein, das der MP3-Player an war. Anmerkung: Das Display schaltet sich nach ca. 3 - 5 Sekunden ab, aber der Player ist trotzdem an (Energiesparmodus) - somit nicht erkennbar ob an oder aus.
Also Anstecken und Laden lassen. Auch das wollte er nicht. Im Normalfall wenn er sich Laden sollte, schaltet sich das Display auch ein, und zeigt an das der MP3-Player sich lädt.
Liegt es am Kabel? Hab ich mir gedacht. Also anderes Kabel verwendet den MP3-Player eingesteckt, wieder nichts.
Liegt es an der Schnittstelle, alle durchprobiert, auch nichts.
Nach langem Grübeln, und auch am Notebook versucht, nach Lösungen bei TrekStor gesucht, und auch gefunden.
Danach dann den "Reset" Knopf betätigt, und wieder in die Schnittstelle (die von der Erstinstallation) eingesteckt und voila er hat ihn erkannt. Auch alle Dateien sind vorhanden.
Woran das lag, dass der MP3-Player sich nicht erkennen lassen wollte, weiß ich nicht, ich fand das ganze sehr störend. Des weiteren braucht man um den "Reset"-Knopf zu betätigen einen schmalen stumpfen Gegenstand, der nicht im Lieferumfang enthalten ist. In der Bedienungsanleitung raten sie an, eine aufgebogene Büroklammer dafür zu nehmen.

_/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/

[7]

Als ich den MP3-Player das erste Mal aus seiner Verpackung befreite, fühlte der sich wirklich edel an. Erst am Folgetag kam dann das große Erwachen.
Der allgemeine erste Eindruck war "Scheiße" und "Fuck". Als ich den MP3-Player am PC angesteckt habe aber sich nichts tat. Erst als ich andere Schnittstellen versuchte war es dann wieder OK. Siehe auch [5] und [6].
Nach dem fast Ausrasten wegen dem MP3-Player, hat sich der Dampf um den MP3-Player ein wenig gelegt, da die Klangqualität, sowohl über Dateiaustausch PC-MP3-Player, als auch CD-Player über Record auf MP3-Player, einfach absolut traumhaft ist. Man merkt kaum den Unterschied zwischen Boxen und Kopfhörer.
Doch wie es schon angefangen hat mit mächtigen Problemen ging es dann paar Tage weiter, der MP3-Player lässt sich nicht einschalten. Siehe auch dazu [5] und [6].

Zu meiner PC/ Notebook Software, ich habe den Trekstore i.beat organix beide Male auf Win XP getestet. Beim PC wollte er den auf Anhieb nicht erkennen, und dann nur auf nur speziellen USB Schnittstellen. Mein PC unterstützt komplett nur USB 1.0. Von daher sollte das eigentlich nicht relevant sein, wenn z.B. die vorderen mit USB 2.0 fahren können, das ich den MP3-Player nur vorne anstecken darf. Da das Gerät sich dem langsameren System anpasst. Das heißt, auch wenn das Gerät mit USB 2.0 kompatibel ist, kann es mit USB 1.0 Geräten kommunizieren. Der Datenaustausch ist dementsprechend verlangsamt, aber ein generelles nicht erkennen des Gerätes darf trotzdem nicht sein.

_/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/

[8]

Siehe auch [4]

Die Klangqualität ist für mich gesehen vom Feinstem. Der Unterschied von Original CD Qualität und Dateiformat Qualität ist nicht zu erkennen.
Wobei ich dem Dolby Surround Klang anzweifle. Da kann der MP3-Player der Musikanlage im Partyzimmer von zu Hause nicht das Wasser reichen. Doch wie will man eine Musikanlage mitnehmen? Das ist mal was anderes.
Auf jedenfall mit dem Dolby Surround bin ich unschlüssig, ob ich das durchgehen lassen soll, wie es beschrieben ist.
Equalizer Voreinstellungen sind hervorragend, auch der automatische Equalizer, bei dem das Gerät automatisch nach Kategorie des Liedes die Voreinstellung wählt.

z.B.
Die Toten Hosen - Alles aus Liebe (Rock)
Howard Shore - The Bridge Of Kazad Dum (Klassik)

Da muss man jedoch, bevor man die Einstellung Auto Equalizer wählt, bei Genre im Dateiformat des jeweiligen Liedes alles umändern. Denn Soundtrack, dem das zweite Lied entspricht, erkennt er nicht. Deshalb muss man da statt Soundtrack Genre, dem Lied ein Klassik Genre verpassen.

Doch ich finde das alles als Spielerei, wem es gefällt. Ich selbst begnüge mich mit der Normalen Klangausgabe.

_/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/

[9]

Die Aufnahme wurde bisher nur vom CD-Player auf MP3-Player getestet mit zwei Audio CDs. Eine Audio CD davon kann vom PC nicht gelesen werden. Die andere Audio CD kann ohne weiteres vom PC eingelesen werden.
Beide Audio CDs konnten per Record Funktion in MP3-Formate auf den MP3-Player kopiert werden. Klangqualitätsminderung gab es keine.
Desweiteren siehe [4]

_/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/

[10]

Die Menübedienung ist handlich und eigentlich einfach. Man sollte jedoch davor das Bedienungshandbuch lesen, ein unbedingtes muss ist es aber nicht.
Man kann speziell nur das eine Album abspielen lassen, da der MP3-Player Ordner Unterteilungen unterstützt.
Einziges Manko, das man für den Reset Knopf einen speziellen Gegenstand benötigt. Man hätte diesen auch verschlüsseln können, durch eine Tastenkombination auslösen lassen, so dass man den dann erst drücken kann.

_/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/

[11]

Siehe auch [4]

Das Display wird in hellblauer/ oranger Schrift angezeigt. Die obere Zeile wird in orange angezeigt, das ist die Wahl der Klangqualität. Der Rest, Interpret, Liedtitel und Fortschrittsanzeige wird in hellblau angezeigt.
Das Laden am PC: Das obere ¼ wird in orange angezeigt. Das ist der Bereich in dem "Laden" aufblinkt bzw. "Ladevorgang been." steht. Auf dem restlichem Display ist zu erkennen dass der MP3-Player mit dem PC verbunden ist, und man Daten austauschen kann.
Beim Anschalten sieht man die Uhrzeit, wie viel MB man auf dem Speicher hat, und wie viel davon frei sind, ebenso wie das TrekStore Logo.
Beim Abschalten speichert er das Liedstück das man beendet, und schaltet ab. Wenn man den MP3-Player wieder startet fängt das Liedstück genau an der Stelle wieder an, an dem man Ausgeschaltet hat. Auch wenn das Liedstück irgendwo in der Mitte unterbrochen wurde. Ok das gehört nicht direkt zum Display, aber zum Ausschalten.
Das Display schaltet sich nach ca. 5 Sekunden automatisch ab, Sparmodus, wenn man keine weitere Taste betätigt.

_/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/

[12]

Den Akku hab ich noch nicht voll ausgereizt, so dass ich sagen kann, ja er hält 25 Stunden Spielzeit durch. Ich bin auch schon so zufrieden dass ich keine Batterien mehr wechseln brauch, bzw. kaufen muss.
In der Anleitung steht auch noch folgendes, dass der Akku erst seine vollkommene Laufzeit nach ca. 5 kompletten Aufladungen erreicht hat.
Das Aufladen funktioniert über die USB-Schnittstelle, einfach über diese den MP3-Player mit dem PC verbinden und das Display beobachten. Wenn ein "Laden" aufblinkt dann lädt er sich gerade auf. Wenn das Display schwarz bleibt, trotz das man es fachgerecht mit dem PC verbunden hat - siehe dazu [5] bis [7].

_/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/

[13]

Allgemein gesehen bin ich auf der einen Seite sehr fasziniert von dem MP3-Player, Klang, massig Spielzeit, trotz 512MB, Aufnahmefähigkeit von CD auf MP3, Diktiergerät. Doch auch wenn er so vielfältig ist, muss ich gestehen das er doch manchmal macht was er will, wie er will sich nicht zu erkennen geben an meinem PC. Oder die beiliegende Software erkennt den MP3-Player nicht so dass ein Update nicht möglich ist.
Für den Preis ist die Leistung die der MP3-Player mitliefert mehr als super. Da kann man noch grad so über die Schwierigkeiten mit der Installation und weitere Erkennungsprobleme hinwegsehen.
Alles in allem ein überaus sehr guter MP3-Player, trotz das man die beiliegende Software, Treiber, nicht updaten kann, und auch anfängliche Schwierigkeiten hat mit Installation, bzw. Erkennung.
Für den kleinen Geldbeutel, ca. 18,- beim Elektronikgroßhändler, ist der Preis mehr als gerecht. Und wer auf "überflüssigen" Schnickschnack verzichten kann, wie Videos, Radio usw. so oder so.

Zum Testurteil:

Downloadgeschwindigkeit nur ein Punkt, bei mir ist eine Software/ ein Treiberupdate nicht möglich. Siehe oben.
Falls es sich u.a. auch um die Geschwindigkeit des Datenaustausches, PC - MP3-Player handelt, dann fünf Punkte.

Fazit: siehe Bericht

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Ausstattung:    
Klangqualität:    
Downloadgeschw.: