Apple iPod nano (5G) 16 GB
Und plötzlich war mein i-pod weg :( - Apple iPod nano (5G) 16 GB MP3 Player

Erhältlich in: 1 Shop

Produkttyp: Apple MP3-Player

Neuester Testbericht: ... drauf, würde für mehrer Monate Dauerhören reichen. Im Lieferumfang enthalten sind: Apple iPod Nano, USB-Verbindungskabel, Kopfhörer i... mehr

Und plötzlich war mein i-pod weg :(
Apple iPod nano (5G) 16 GB

jinmil2006

Name des Mitglieds: jinmil2006

Produkt:

Apple iPod nano (5G) 16 GB

Datum: 24.10.09

Bewertung:

Vorteile: siehe Text

Nachteile: siehe Text

Letzte Woche ist mir etwas Fürchterliches passiert: ich habe meinen I-pod verloren. Ich hatte seit c.a. einem Jahr einen I-pod nano - einen der 4. Generation.
Naja, jedenfalls habe ich echt geflucht - denn der I-pod war mein ständiger Begleiter. Im Auto habe ich eine Dockstation, die meinen I-pod mit meinem Autoradio verbindet, so dass ich auch im Auto nicht auf meine Lieblingsmusik verzichten muss. Ich habe mich inzwischen so an dieses kleine, hübsche Gerät gewöhnt, dass ich mir ein Leben ohne es nicht mehr vorstellen konnte. Ich kriegte ja schon immer eine halbe Krise, wenn ich ihn mal daheim vergessen hatte.
2 Tage lang hatte ich noch die Hoffnung, dass er wieder auftauchen würde - schließlich hatte ich ihn schon öfter mal verlegt. Aber ich musste mich der harten Wahrheit stellen: wo ich auch suchte, er war weg.
Also, blieb mir nichts anderes übrig als mir einen neuen I-pod zu besorgen. Widerwillig marschierte ich in den nächsten Saturn und war eigentlich noch fest davon überzeugt, dass ich genau dasselbe Gerät wieder haben möchte. Doch dann entdeckte ich den neuen I-pod nano, also quasi der 5. Generation. Und da der mit 16GB nur 20 Euro teurer war als sein Vorgänger mit demselben Speichervolumen, änderte ich meine Meinung doch noch und kaufte mir den Nachfolger meines verlorenen Schäfchens:
den I-pod nano der 5. Generation mit 16GB für 169,99 Euro




*** HERSTELLER ***

Apple Inc. California
1 Infinite Loop
Cupertino
CA 95014 U.S.A.

weitere Infos:
www.apple.com




*** TECHNISCHE DATEN ***

Akkusystem:
- Integrierte wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterie,
- Schnelles Laden: kompletter Ladevorgang in ca. 3 Std.

Anschlüsse:
- Dock-Anschluss,
- Stereo -Kopfhöreranschluss

Display:
- Hochauflösendes LCD -Display mit anpassbaren Einstellungen für Kontrast und Hintergrundbeleuchtung zum besseren Erkennen der Anzeige in schwach beleuchteten Umgebungen
- Display 2,2" TFT -Display (Diagonale 5,58 cm),
- Auflösung von 240 x 376 Pixeln bei 204 ppi
- Leichteres Lesen dank größerer Schrift

Betriebszeit:
- bei Musik: bis zu 24 Std. bei voller Ladung
- bei Videos: bis zu 5 Std. bei voller Ladung

weitere Funktionen:
- Anzeige von Untertiteln in Videos, sofern vorhanden (gut lesbar)
- FM-Radio
- Videokamera (Quer- und Hochformat möglich)
- Wecker
- Notizfunktion
- Stopp-Uhr
- Fitness: Schrittezähler
- Adressbuch (muss über I-Tunes sysnchronisiert werden)
- Viele der Namen von Menüs, Songtiteln und Interpreten als gesprochene Menüs

Garantie:
- 2 Jahre

Gehäuse:
- Recyclingfähiges Aluminiumgehäuse

Gewicht:
- 36,4 g

JPEG-Bildbetrachter und Videowiedergabe

Lieferumfang:
- iPod nano (Maße HxBxT 90,7x38.7x6,2 mm)
- Apple Earphones,
- USB 2.0 Kabel,
- Dock -Adapter,
- Gebrauchsanweisung

Speicher:
- 16 GB

Cover Flow:
Dreht man den ipod nach links oder rechts, kann man bei der Ansicht zwischen Hoch- und Querformat wechseln.




*** DESIGN ***

Grundsätzlich erinnert das Design doch sehr stark an die Nanos aus den vorherigen Generationen: flach, klein, mit Display, Click Wheel und Mitteltaste. In der 5. Generation zeigt sích der ipod nun allerdings mit einem größeren Display. Und logischerweise sind auf der Rückseite das Kameraobjektiv und der Lautsprecher der neu integrierten Videokamera zu sehen.
Der ipod ist wieder in vielen verschiedenen Farben erhältlich: silber, schwarz, blau, violett, grün, pink und orange habe ich schon gesehen - aber evtl. gibt es noch mehr, vielleicht gelb und rot? Naja, jedenfalls sieht der ipod - wie man es vom Nano gewohnt ist - in silber und schwarz etwas edler aus, in den anderen, eher knalligen Farben wirkt er recht flippig und verrückt. Ich habe mich diesmal für grün entschieden, weil die Farbe einfach gute Laune macht.




*** BEDIENUNG ***

Gesteuert wird das gute Stück - wie man es auch aus den Vorgänger-Generationen vom Nano kennt - über das Click Wheel und die Mitteltaste. Mit dem Click Wheel kann man die Eingabe steuern, mit der Mitteltaste bestätigt man die ausgewählten Funktionen. Möchte man im Menü zurück gehen, drückt man das Click Wheel nach oben. Mit den anderen Seiten des Click Wheels kann man zudem während das Abspielen der Musik steuern: also, z.B. Pause, Play, usw.




*** DAS MENÜ ***

Im Hauptmenü kann man zwischen folgenden Menüpunkten wählen:
- Musik
- Videos
- Fotos
- Podcasts
- Radio
- Videokamera
- Extras
- Einstellung
- Zufällige Titel

Wählt man einen dieser Menüpunkte, wird das jeweilige Menü geöffnet. Dort erhält man meist noch weitere, differenziertere Auswahlmöglichkeiten. Alle Möglichkeiten der 4. Generation wurden soweit beibehalten und durch weitere, neue Möglichkeiten ergänzt.




*** NEUES IN DER 5. GENERATION ***

Videokamera:
Mit dem neuen ipod kann man nicht nur Videos abspielen, sondern auch selbst welche aufnehmen (mit Ton). Ob man die Videokamera in seinem ipod unbedingt braucht, sei dahin gestellt. Jedenfalls ist eine vorhanden. Die Kamera findet man direkt im Hauptmenü. Man kann sowohl im Hochformat als auch im Querformat Videos mit Ton drehen. Es stehen zudem verschiedene Videoeffekte zur Auswahl, mit denen man das Video ansprechender gestalten kann, zum Beispiel das Aufnehmen des Videos in Sepia und viele mehr. Auf dem ipod selbst lassen sich die selbstgedrehten Videos gut anschauen, die Auflösung reicht vollkommen aus. Und auch der Ton ist überraschend gut. Bisher habe ich nicht herausgefunden, wie man die Videos auf den Pc ziehen kann. Bei I-Tunes werden mir die selbst gedrehten Videos nicht angezeigt. Aber i-wie muss das funktionieren - sobald ich es herausgefunden habe, werde ich es hier ergänzen.
Hat man mit dem ipod Videos gedreht, dann findet man sie einfach unter dem Menüpunkt "Videokamera". Man kann die Videos auch direkt am ipod wieder löschen, indem man lang auf den Mittelknopf drückt und dann "löschen" auswählt. Ich war schon sehr positiv überrascht, dass das Löschen direkt möglich ist - ich hatte schon befürchtet, dass man den ipod zum Löschen jedes Mal extra mit I-Tunes verbinden muss. Aber das ist zum Glück nicht der Fall.

FM-Radio:
Im neuen ipod kann man problemlos auch unterwegs Radio hören. Das Radio findet man direkt im Hauptmenü. Klickt man es an, kann man die Frequenz einstellen und das Abspielen beginnen. Bei uns ist der Empfang sehr gut - wir empfangen alle Sender, die wir auch auf unserem Küchenradio empfangen. Die Bedienung ist super einfach.

Musikhören auch ohne Kopfhörer:
Neu ist auch, dass man den ipod jetzt auch ohne Kopfhörer oder Kfz-Dockstation hören kann. Stecken kein Kopfhörer und kein Dockstecker im Gerät, wird die Musik automatisch durch den ipod selbst abgespielt. Das ist sehr praktisch, wenn man gerade mal keine Kopfhörer zur Hand hat und kurz die Nachrichten oder so hören möchte - für längeres und qualitatives Musikhören ist die Funktion aber meiner Meinung nach noch nicht geeignet.

Spiele:
Unter dem Menüpunkt "Extras" findet man 3 Spiele, die einem zwischendurch die Zeit vertreiben können: Klondike, Maze und Vortex heißen die Spiele.
Das erste Spiel ist ein Kartenspiel, das in etwa mit Solitaire vergleichbar ist. Ich finde es eher langweilig - ist schon ewig ausgelutscht.
Maze ist ein Spiel, bei dem man Bälle in Tore schießen muss. Das Spiel finde ich auch nicht so besonders spannend.
Das dritte Spiel "Vortex" erinnert mich an einen Spieleklassiker, bei dem man eine Kugel mit einem Brettchen im unteren Bildschirmrand immer wieder abwehren musste, die dann nach oben schoß und i-welche Felder abräumte. Und so ähnlich funktioniert dieses Spiel: nur dass man die Kugel nicht einfach nach oben schießt, sondern in ein Rohr. Man muss dann mit dem Click Wheel ein Brettchen steuern, das am oberen Rand des Rohrs angebracht ist und rundherum um den Rand des Rohrs gesteuert werden kann. Man muss versuchen, die Kugel nicht aus dem Rohr heraus springen zu lassen. Das Spiel kann zwischendurch mal ganz witzig sein.

Pedometer:
Unter dem Hauptmenüpunkt "Extra" findet man neben den Spielen auch einen Bereich zum Thema "Fitness" - in diesem kann man ein Pedometer einschalten. Dieses zählt die Schritte, die man geht/joggt. Man kann diese Funktion also beim Training einsetzen.
Man kann über die Einstellung das eigene Gewicht eingeben und welche Schrittziele man sich setzt. Wenn man dann trainiert, schaltet man das Pedometer ein. Es zählt dann die Schritte und die Zeit, und berechnet - unter Berücksichtigung des eigenen Gewichts - einen ungefähren Kalorienverbrauch. Solange das Pedometer angeschalten ist, ist im oberen, rechten Rand des Displays neben der Batterieanzeige ein kleiner Schuh zu sehen.
Hat man zu Ende trainiert, werden die Trainingsergebnisse in einem Kalender gespeichert, den man im Menüpunkt "Fitness" jederzeit unter "Übersicht" aufrufen kann.
Auf I-Tunes kann man dann bei den eigenen Einstellungen eingeben, ob man seine Trainingsergebnisse an Nike weiterleiten lassen möchte. Über diese Funktion kann man sich wohl sein eigenes Trainingsprogramm zusammen stellen lassen - aber das habe ich selbst bisher nicht ausprobiert.

Sprachmemos:
Ebenfalls unter dem Menüpunkt "Extras" findet man die Möglichkeit, Sprachmemos aufzuzeichnen. Eine Info darüber, wie lange die Aufnahme sein darf, habe ich bisher nicht gefunden. Auch bei der Aufnahme steht keine Zeitbegrenzung dabei und bisher habe ich nur einige wenige Minuten aufgezeichnet - genauso wie mit der Kamera. Die Aufnahmezeit scheint aber recht lang zu sein, denn man kann das Memo zur besseren Gliederung in einzelne Kapitel unterteilen - was ja bei einem 5-Minuten-Memo sicherlich keinen Sinn machen würde.
Jedenfalls kann man während des Aufzeichnens einer neuen Memo sogenannte Kapitel einfügen. Wenn man später die Memo anhört, kann man mit der rechten und linken Seite des Click Wheels zwischen den einzelnen Kapiteln hin- und herschalten - was sehr praktisch ist.
Die aufgezeichneten Memos findet man dann eben auch unter "Sprachmemos" - also dort, wo man die Sprachmemos auch aufzeichnen kann. Außerdem kann man dort einer fertigen Aufzeichnungn ein Etikett zuordnen. Es stehen Podcast, Interview, Vortrag, Idee, Meeting und Memo zur Auswahl. Durch diese Zuordnungen zu einer Gruppe soll das spätere Finden der Memos erleichtert werden.




*** I-TUNES ***

Um Musik auf den ipod zu laden, braucht man neben einem Pc (Mac OS X 10.4.11 oder Windows Vista oder XP) und einem 2.0 USB-Anschluss auch noch die passende Software.
Und zwar ist diesmal I-Tunes 9.0 Grundvoraussetzung für die Verwendung des ipods. Wenn man diese aktuelle Version noch nicht hat, kann man sie sich unter der Adresse www.apple.com/chde/itunes/download kostenlos herunterladen.

Wie auch bei den vorherigen Versionen kann man in I-Tunes eine Medienbibliothek mit Songs und Videos etc. erstellen. Die Medienbibliothek kann man dann durch die gewohnte ipod-sync auf den ipod übertragen. Über I-Tunes kommt man auch in den I-Tunes-Store, in dem man weitere Features herunterladen bzw. Songs kaufen kann, u.v.m.

Im Grunde genommen funktioniert die Handhabung genau wie bei den 4 Generationen davor, deshalb will ich an dieser Stelle darauf verzichten, die ganze Handhabung mit I-Tunes zu erklären, da dies den Rahmen nun endgültig sprengen würde. Abschließend kann ich nur sagen, dass ich die Bedienung von I-Tunes am Anfang megaverwirrend fand - wenn man sich aber daran gewöhnt hat, lässt sich der ipod damit einfach verwalten.




*** DIE GEBRAUCHSANWEISUNG ***

Die Gebrauchsanweisung ist wieder sehr knapp gehalten. Es werden folgende Punkte angesprochen - allerdings alle sehr kurz und knapp:
- Konfigurieren, Synchronisieren und Aufladen
- Infos zur Batterie
- Ein- und Ausschalten
- Suchen
- Musikwiedergabe
- Cover Flow
- Anhören von FM-Radiosendungen
- Aufnehmen von Videos
- und eine Tabelle mit einigen Steuerungsmöglichkeiten

Die Anleitung ist schon sehr knapp gehalten. Die meisten Funktionen erklären sich zwar von selbst, aber bei einigen Abschnitten hätte schon ein bisschen mehr Info gegeben werden können. Nur als Beispiel zitiere ich hier die Infos, die man über die Videokamera erhält:
"Drücken sie die Mitteltaste, um die Aufnahme zu starten oder zu stoppen. Für die Aufnahme mit Videoeffekten drücken und halten sie die Mitteltaste, um die Effekte anzuzeigen. Mit dem Click Wheel können sie in der Liste blättern und durch Drücken der Mitteltaste wählen sie einen Effekt aus."
Darunter ist die Rückseite des ipods abgebildet und das Kameraobjektiv sowie das Mikrofon sind beschriftet. Hm, aber das war alles, was man in der Gebrauchsanweisung zur Kamera findet. Möchte man genauere Infos haben, kann man sich das Nano Benutzerhandbuch im Internet anschauen. Man findet es unter:
www.apple.com/chde/support/manuals/ipod




*** MEINE ABSCHLIEßENDE BEWERTUNG ***

Als mein alter ipod verschwunden war, habe ich keinen einzigen Gedanken daran verschwendet, mir ein Produkt von einer anderen Firma zu kaufen. Ich war mit meinem ipod immer zufrieden, ich finde die Klangqualität spitze und das Design gefällt mir einfach gut. Zudem war es für mich eh am sinnvollsten, wieder einen Nano zu nehmen - da ich für den Nano ja bereits mehrere Lade- und USB-Kabel sowie eine Dockstation fürs Auto besitze. Dieses ganze Zubehör kann ich jetzt eben mit dem neuen ipod weiter verwenden. Also kurzum: für mich war klar, dass ich wieder einen Nano kaufen werde. Zudem wollte ich auch wieder 16GB Speicherplatz haben. Also, habe ich nur die beiden 16-GB-Nanos der 4. und 5. Generation miteinander verglichen. In der 4. Generation kostet das Gerät 149 Euro - in der 5. eben 169 Euro. Der Preisunterschied von 20 Euro machte also nicht wirklich viel aus - deshalb habe ich mich gleich für den Neuen entschieden. Ich bin jetzt auch wirklich froh, dass ich ihn habe. Aber trotzdem muss ich ehrlich sagen, dass er nicht unbedingt nötig gewesen wäre. Klar sind die neuen Funktionen wie Pedometer, Radio, Videokamera und Lautsprecher schöne Spielzeuge - aber das sind alles Extras, die man nicht unbedingt braucht. Eigentlich reicht es doch vollkommen aus, wenn ein MP3-Player Musik speichert und gut abspielt. Und dafür haben die Nanos der 4. Generation auch vollkommen ausgereicht - auch wenn Radio, Kamera und co natürlich tolle Neuerungen sind, mit denen man sich schön die Zeit verteiben kann.

Die Kamera an sich ist sicherlich nicht wirklich überzeugend - am ipod kann man die selbst gedrehten Videos zwar noch gut anschauen, aber ich glaube kaum, dass die Qualität für einen großen Bildschirm ausreicht. Bisher habe ich aber leider noch nicht mal herausgefunden, wie man die Videos auf den Pc überträgt. Die Tonqualität ist aber nicht schlecht. Die Verarbeitung ist allerdings auch nicht 100% präzise: bei meinem Gerät ist mir inzwischen aufgefallen, dass das Kameraobjektiv an der einen Seite etwa einen Millimeter tiefer sitzt als an den anderen Seiten. Naja, ich werde berichten, wie lange sie hält ;)

Insgesamt hat mich auch die 5. Generation wieder voll überzeugt. Wie ich es von der 4. Generation gewohnt war: guter Klang, einfache Bedienung und ein tolles Design. Zudem kann ich mein bereits vorhandenes Zubehör weiterhin verwenden.

Das einzige, was mich anfangs am ipod gestört hat, war I-Tunes - ich finde es auch nach wie vor echt blöd, dass man auf diese Software angewiesen ist. Wäre das nicht der Fall, hätte ich mir niemals mit I-Tunes eine Medienbibliothek angelegt. Naja, aber da ich das Programm inzwischen durchschaut habe und ja die Bibliothek nun mal nicht täglich bearbeitet werden muss, habe ich mich auch an dieses notwendige Übel gewöhnt.




*** MEIN FAZIT ***

Wenn man bereits einen ipod Nano besitzt, braucht man die neue Generation nicht unbedingt - auch wenn die Neuerungen wie z.B. die Videokamera ein schönes Spielzeug sind.

Insgesamt bin ich auch von der 5. Generation wieder absolut begeistert!

Fazit: Der Neue konnte mich über den Verlust des Alten hinweg trösten ;)

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Ausstattung:    
Klangqualität:    
Downloadgeschw.: