Suzuki VS 1400 Intruder

Suzuki VS 1400 Intruder Motorrad & Motorroller

Erhältlich in: 2 Shops

Produkttyp: Suzuki Motorräder

Kurzbeschreibung:Marke: Suzuki / Fahrzeugtyp: Chopper / Cruiser / .

Neuester Testbericht: ... die Idee,sie zum Gespann umzubauen.Ich gab sie einem Gespannbauer und der hat das dann gemacht.Mit Hydr.Bremse im ... mehr

 ... Beiwagen,Hilfsrahmen,das ganze tief wie ein Gokart.60 cm Sitzhöhe und im Beiwagen hast Du das Gefühl auf dem Boden zu sitzen.Der absolute Wahnsinn,das Ding geht klasse durch Kurven,besser wie solo und der Motor scheint das zusätzliche Gewicht gar nicht zu merken. Habe vorher alle Umbauten selber gemacht,war nie ein Thema aber der Gespannumbau ging etwas zu weit.Aber dafür ist natürlich alles getüfft und eingetragen.Durch den gebremsten Beiwagen ist die Bremswirkung imens gestiegen.Auf der ersten Probefahrt habe ich natürlic...mehr

Preisvergleich zu Suzuki VS 1400 Intruder

 
Stahlbus Verschleißteile Öl-Ablassventil Suzuki VS 1400 GLP INTRUD ...

Suzuki - Oel-Ablassventil - Für einen sicheren und sauberen Ölwechsel! In vielen Gewindegrößen!

Daten vom 23.06.2017 12:03*

Händlerinfo
Versand:
4,95 €
34,95 €

louis.de
Stahlbus Verschleißteile Öl-Ablassventil Suzuki VS 1400 GLP INTRUD ...

Suzuki - Oel-Ablassventil - Für einen sicheren und sauberen Ölwechsel! In vielen Gewindegrößen!

Daten vom 23.06.2017 12:03*

Händlerinfo
Versand:
4,95 €
34,95 €

louis.de
Stahlbus Verschleißteile Öl-Ablassventil Suzuki VS 1400 GLP INTRUD ...

Suzuki - Oel-Ablassventil - Für einen sicheren und sauberen Ölwechsel! In vielen Gewindegrößen!

Daten vom 23.06.2017 12:03*

Händlerinfo
Versand:
4,95 €
34,95 €

louis.de
Stahlbus Verschleißteile Öl-Ablassventil Suzuki VS 1400 INTRUDER

Suzuki - Oel-Ablassventil - Für einen sicheren und sauberen Ölwechsel! In vielen Gewindegrößen!

Daten vom 23.06.2017 12:03*

Händlerinfo
Versand:
4,95 €
34,95 €

louis.de
Stahlbus Verschleißteile Öl-Ablassventil Suzuki VS 1400 GLP INTRUD ...

Suzuki - Oel-Ablassventil - Für einen sicheren und sauberen Ölwechsel! In vielen Gewindegrößen!

Daten vom 23.06.2017 12:03*

Händlerinfo
Versand:
4,95 €
34,95 €

louis.de
Stahlbus Verschleißteile Öl-Ablassventil Suzuki VS 1400 INTRUDER

Suzuki - Oel-Ablassventil - Für einen sicheren und sauberen Ölwechsel! In vielen Gewindegrößen!

Daten vom 23.06.2017 12:03*

Händlerinfo
Versand:
4,95 €
34,95 €

louis.de
Stahlbus Verschleißteile Öl-Ablassventil Suzuki VS 1400 INTRUDER

Suzuki - Oel-Ablassventil - Für einen sicheren und sauberen Ölwechsel! In vielen Gewindegrößen!

Daten vom 23.06.2017 12:03*

Händlerinfo
Versand:
4,95 €
34,95 €

louis.de
Stahlbus Verschleißteile Öl-Ablassventil Suzuki VS 1400 INTRUDER

Suzuki - Oel-Ablassventil - Für einen sicheren und sauberen Ölwechsel! In vielen Gewindegrößen!

Daten vom 23.06.2017 12:03*

Händlerinfo
Versand:
4,95 €
34,95 €

louis.de
Stahlbus Verschleißteile Öl-Ablassventil Suzuki VS 1400 GLP INTRUD ...

Suzuki - Oel-Ablassventil - Für einen sicheren und sauberen Ölwechsel! In vielen Gewindegrößen!

Daten vom 23.06.2017 12:03*

Händlerinfo
Versand:
4,95 €
34,95 €

louis.de
Stahlbus Verschleißteile Öl-Ablassventil Suzuki VS 1400 GLP INTRUD ...

Suzuki - Oel-Ablassventil - Für einen sicheren und sauberen Ölwechsel! In vielen Gewindegrößen!

Daten vom 23.06.2017 12:03*

Händlerinfo
Versand:
4,95 €
34,95 €

louis.de
Stahlbus Verschleißteile Öl-Ablassventil Suzuki VS 1400 GLP INTRUD ...

Suzuki - Oel-Ablassventil - Für einen sicheren und sauberen Ölwechsel! In vielen Gewindegrößen!

Daten vom 23.06.2017 12:03*

Händlerinfo
Versand:
4,95 €
34,95 €

louis.de
Castrol Motorrad Motoröl 10W-40 Suzuki VS 1400 INTRUDER

Suzuki - Castrol Motoroel 10W-40 - Teilsynthetisch, 4T API SG und JASO MA Louis Special Edition

Daten vom 23.06.2017 12:03*

Händlerinfo
Versand:
4,95 €
34,99 €

louis.de
Stahlbus Verschleißteile Öl-Ablassventil Suzuki VS 1400 GLP INTRUD ...

Suzuki - Oel-Ablassventil - Für einen sicheren und sauberen Ölwechsel! In vielen Gewindegrößen!

Daten vom 23.06.2017 12:03*

Händlerinfo
Versand:
4,95 €
34,95 €

louis.de
Suzuki VS 1400 Intruder (Reparaturanleitungen)

Broschiertes Buch Die Reihe »Reparaturanleitung« ist der professionelle Begleiter für jeden technisch versierten Schrauber. Schritt-für-Schritt-Anleitungen machen Wartung und Repar ...

Daten vom 24.06.2017 12:41*

Händlerinfo
Versand:
Nicht angegeben
39,90 €

amazon.de
Kern-Stabi Rangiersatz Suzuki VS 1400 INTRUDER

Suzuki - Kern-Stabi Rangiersatz - 90 Grad Rangiersatz für Kern-Stabi Hydraulik- Hubtisch 10059500

Daten vom 23.06.2017 12:03*

Händlerinfo
Versand:
4,95 €
49,95 €

louis.de

Hier günstig kaufen

Suzuki VS 1400 Intruder Testberichte

Testberichte zu Suzuki VS 1400 Intruder

Ben+Tacker
Suzuki VS 1400 Intruder: VS 1400,Bj 88,4 Gang umgebaut zum Gespann.Einfach nur geil! (280 Wörter)
von Ben Tacker - geschrieben am 15.04.11
Bewertung:

Vor ca 10 Jahren habe ich mir die Trude gekauft.Die beste Entscheidung überhaupt!Ich war in Italien,Kroatien,Frankreich und was weiß ich nicht wo überall.Sie hat mich nie im Stich gelassen.
Naja,dann kaufte ich mir ne Sportlichere Kiste und die Trude stand ne Weile rum.Hergeben kam nie in Frage!!!
Dann kam vor drei Jahren die Idee,sie zum Gespann umzubauen.Ich gab sie einem Gespannbauer und der hat das dann gemacht.Mit Hydr.Bremse im Beiwagen,Hilfsrahmen,das ganze tief wie ein Gokart.60 cm Sitzhöhe und im Beiwagen hast Du das Gefühl auf dem Boden zu sitzen.Der absolute Wahnsinn,das Ding geht klasse durch Kurven,besser wie solo und der Motor scheint das zusätzliche Gewicht gar nicht zu merken.
Habe vorher alle Umbauten selber gemacht,war nie ein Thema aber der Gespannumbau ging etwas zu weit.Aber dafür ist natürlich alles getüfft und eingetragen.Durch den gebremsten Beiwagen ist die Bremswirkung imens gestiegen.Auf der ersten Probefahrt habe ich natürlich wie immer voll in die Eisen gegriffen....alter Schwede.....!
Als ich demletzt eine kurze Strecke über die Autobahn geballert bin und die Autos so mit 160 überholte hättet Ihr mal die blöden Gesichter der Leute sehen sollen.
Jetzt habe ich sie total zerlegt und restauriere sie von Grund auf,viel Arbeit aber es lohnt sich,denn die alte Dame nehm ich mit bis ich aus den Latschen Kippe.
Jetzt bin ich am Überlegen ob ich meine sportlichere Kiste eintausche gegen eine zweite Trude die ich dann wieder solo fahre,so zum Gespann nebenher.
Scheiß auf Harley,Einmal Trude,immer Trude!!!!!!

rohan
Supper Bike, mit anfänglichen Macken, wegen defektem Regler, ... (238 Wörter)
von rohan - geschrieben am 09.04.11
Bewertung:

Letzten Herbst Tauschte ich meine Trude VS 800 gegen eine VS 1400 Jg. 95, machte anfangs November noch 2 / 3 Ausfahrten und war begeistert von der Trude, supper Driff und ist viel ruhiger zu Fahren, ohne dass man fast immer Vollgas geben musst, dass den Kolegen hinterherkomst. Nun als ich im Februar wieder die Batterie einbaute lief sie Problemlos an, aber eine Woche später, war die Baterie wieder leer. Ich besorgte eine Neue aber nach einer Woche war auch diese wieder leer, ladete sie wieder auf und unernahm eine Tour ca. 150 Km. Auf der Heimfahrt blieb die Trude stehen, alles aus, keine Kontrolllampe kein Licht. Sie wurde in die Werkstatt geführt und dort wurde festgestellt, die neue Batterie hat ein Kurzschluss. Nun wurde eine neue Batterie wieder ersetzt, und die Trude lief wieder. Es wurde die Elektrik überprüft und stellte nun fest, dass der Regler um die 20 AH lädt, was viel zu viel ist. Dieser wurde nun gewechselt und auf der Fahrt lief sie zwischendurch sehr unruhig und setzte manchmal sogar auf einem Zylinder aus, mein Mech. Tipte auf die CDI Zündbox und lag auch richtig! Besorgte bei der Motos-Resaiklinsfirma eine Occ. Box, da eine Neue ca. 1ooo.- Euro in der Schweiz kostet. Wir haben dann die Box geöffnet und mussten feststellen dass in der Blatte in Loch gebrannt war vermutlich alles wegen des defeken Reglers. Nun die Trude läuft wiede wunderbar und alles Bestens!

Andreas+A.+Sobotta
Kurzbewertung zu Suzuki VS 1400 Intruder
von Andreas A. Sobotta - geschrieben am 08.02.11
Bewertung:

Anfang 1999 kaufte ich eine VS 800 und fuhr diese rund 11.000 Kilometer in einem Jahr bis man mich darauf aufmerksam machte, dass die 1400er die Maschine für richtige Kerle ist. Seit Oktober 1999 fahre ich die GLP 1400. Ausgestattet mit sinnvollen Extras wie Frontscheibe, verbesserte Leitungen für Bremse vorn und Kupplung, vorverlegter Rastenanlage, BOS-Auspuffanlage, Packtaschen etc. ist sie die Maschine, die einfach nur tadellos ist. Ob kurze oder lange Strecken, die Trude macht alles mit. Das ist bei diesem "Schiffsdiesel" auch kein Wunder.

Allen Unkenrufen zum Trotz. Die VS 1400 GLP lohnt sich immer.

Gruß aus Hannover!

Andreas A. Sobotta

Trudenfred
Intruder 1400 (229 Wörter)
von - geschrieben am 06.02.11, geändert am  07.05.11 (Sehr hilfreich, 1318 Lesungen)
Bewertung:

Die Intruder 1400 ist ein zuverlässiges Motorrad. Mit einer Tieferlegung hinten von Thunderbike wird die Straßenlage deutlich verbessert. Die Vorderradbremse ist im Serienzustand grottenschlecht. Hier gibt es im Zubehörhandel auch schon für wenige Euros abhilfe (NISSIN 4Kolben Zange und Stahlflexleitungen). Das Design ist den HD´s der 80er Jahre nachempfunden. Mit Auspuffanlagen wie Kess-Tech, Supertrapp oder Doublespeed SlashCut (Thunderbike) ist der Klang tief und satt. Zudem gibt es viele günstige Ersatteile in Onlinehäusern zu kaufen. Die Intruder 1400 ist auf der Bundes- und Landstraße zu hause. Enge Kehren bei Passfahrten ist nicht ihre Stärke. Wer aber bei 80 - 120km/h dahincruisen möchte der findet hier das optimale Gefährt. Die Intruder ist von 1987 - 2003 gebaut worden. Es gibt sehr viele preisgünstige Grauimporte aus USA oder Canada mit 4.Gang Getriebe. Ich empfehle hier auf die deutsche Version mit 5. Gang Getriebe. Bekannt ist auch, dass der Zündfunken etwas schwach ist und die Batterie immer in einem leistungsfähigem Zustand sein muss. Als Reisemotorrad für 2 Personen ist sie eher ungeeignet, da die schmale und kurze Soziusbank für den/die Sozius schon nach 100km zur Qual werden kann. Optimal ist sie für den Singlefahrer. Motortuning ist mit wenig Geld möglich. Der Dyno - Vergaserkit mit geänderter Bedüsung und offenen Luftfiltern (K+N) bringen den Motor auf ca. 85PS.

Elster46
Suzuki VS 1400 Intruder: Die Elekrik zieht den Saft aus der Batterie? (237 Wörter)
von Elster46 - geschrieben am 19.08.10
Bewertung:

Hallo Zusammen,
ich hab seit dem Frühjahr 2010 eine 4 Gang Trude, Bj.1996 Typ SG mit 18200 KM.
Bin mit dem Fahrkomfort und der Power wirklich zufrieden, und das sich der Rahmen
wie Gummi in den Kurven verzieht wie mancher Testberichtler äußert, kann ich nun
gar nicht teilen. Was die Verarbeitung betrifft, so kann ich den Sitz der Batterie am
unterem Rahmen vor dem Hinterrrad nicht ganz verstehen, ungeschickter geht es
nicht!! Aber ansonsten Blecherne Seitendeckel das hat doch was :-)
Und die Speichenräder also bitte wenn das nichts hergibt, und dann noch die Kritik
an dem Kardan von einem Testler...also bitte...nur noch Kardan!!!

Nur, hab ich das Problem wenn die Trude mehr als 1 Woche steht, ist die
Batterie leer, sowas kenn ich nicht. Ich hab nun auch schon die zweite neue Batterie
innerhalb 3 Monate. Die Lichtmaschiene kann es nicht sein, den sonst wäre nach der ersten
kurzen Tour schon der Ofen aus. Ich muss auch erwähnen, das ich auch nicht mehr der Vielfahrer
bin (zwischen 4000-5000Km pro Saison)
trozdem nach fast ca. 2o Jahren Motorraderfahrung ist mir das noch nicht vorgekommen.
Andere sagen es liegt an der Billig Batterie von Koyo, wobei diese für die Intruder zugelassen
ist. Es wäre schön eine Feedback auf diesen Bericht zu bekommen.
Gruss Bernd.

oesi+24
20 Jahre in einer Hand (204 Wörter)
von oesi 24 - geschrieben am 10.07.09
Bewertung:

Moin moin Lütt !!! Ich fahre meine Trude seit 20 Jahren und was die Zuverlässigkeit und Wartung angeht, geht der Daumen kerzengerade hoch!!! Sie hat mich auch noch nie im Stich gelassen. Eine neue Kupplung und ne neue Baterie musten aber sein. Ok, die Bremsen natürlich auch !!!
Bin in den Dolomiten hinter den Italienern hergedüst und um die Ecken gesägt , das immer ein komisches Gesicht in deren Rückspiegel zusehen
war. Aber auch crousen läst sich super, allerdings der Sozius klagt etwas!
Habe von Brthgeton auf Metzeller Maraton gewechsel. War ne gute Entscheidung. Habe jetzt auch ca 35000 milen abgespult und würde wieder eine Kaufen(...obwohl ich jeder KTM in den Bergen nachsehe ) .
Meine ist auch ne 4 Gang, also US Modell, in bordeaux-rot und alles ist noch original !!! Naja , alles nicht , ich habe das Kennzeichen hochgesetzt, und mus es zum Tüv wieder kurz umbauen, 10 min arbeit!! Mus aber an den Motor Seitendeckel und Zylinderchrom-
blenden ablösung vom Chrom feststellen. Ich hatte sie mal vor paar Jahren im Winter nicht eingesprüht!! Naja,lässt sich ja wechseln !!!
Wenn das alles ist, in 20 Jahren !!! Auf gehts zu den nächsten 20....
Greetings Maik

Jens+Peters
Suzuki VS 1400 Intruder: 135.000km auf der Trude (178 Wörter)
von Jens Peters - geschrieben am 27.09.07
Bewertung:

Hallo liebe Leute,
ich fahre die Trude jetzt seit 9 Jahren und sie hat sage und schreibe 135.000Km auf den Reifen.Ob Regen, Kälte oder irre Hitze,sie hat mich noch nie im Stich gelassen.Das einzige Handicap ist (war) die insuffiziente Vorderadbremse.Die wurde natürlich ausgetauscht.Mit dem Mopped bin ich schon mehrmals in Kroatien,Italien gewesen. Eine geile Tour führte uns von Rostock über Italien(Fähre) nach Griechenland und dann zurück über Mazedonien und über angebliche Fernfährkehrsstraßen in Albanien(Schlaglöcher so groß das ein VW reinpasst).Weiter über Kroatien,mal wieder Italien,Östereich nach Rostock zurück.Supergeil sag ich Euch.Und der Achtersteven(Gesäß) hat das auch ausgehalten.
Schade ist nur das die Trude nicht mehr gebaut wird,aber zum Glück gibt es noch genügend Angebote von Gebrauchten,denn die 1800er ist ja wohl kein Ersatz.
Fazit:Die Trude ist zur Zeit der Chopper auf Erden-kannst damit geil fahren,umbauen wie nix gutes,der Preis stimmt auch und sie ist zeitlos schön.

Arno+Hollemann
Die einzig wahre Intruder (98 Wörter)
von Arno Hollemann - geschrieben am 11.11.06
Bewertung:

Das ist das einzige wirklich ernsthafte Moppet, wenn mann sie individuell umbaut:-) es waren meine schönsten 8Jahre;-) Immer angesprungen, bei Eis u. Schnee immer angekommen! 1.Batterie hielt 8 Jahre.
Sie hatt keine Konkurenz denn es kann nur eine geben!!
VS1400GLP alle anderen (auch aus den USA) können ihr nicht im Ansatz das Wasser reichen!! warum nur wurde die eizig wahre Baureihe eingestellt? wer will diesen überladenen Nachfolger bitte fahren?? was heißt doch Chopper gleich noch in der Übersetzung??? abflexen und nicht mit Chrom glänzenden Plasticteilen verunstalten!!! ;-) (sorry etwas emotional)

ichweissnicht
Suzuki VS 1400 Intruder: DER wahnsinn! (264 Wörter)
von - geschrieben am 15.05.06, geändert am  15.05.06 (Hilfreich, 2420 Lesungen)
Bewertung:

hallo lieber freunde der intruder

ich habe mir vor geraumer zeit so ein teil zugelegt (1997er, 10'000km) und muss sagen: wowwwww!!!!, da geht doch endlich die post ab. war zuerst mit einer “kawasaki eliminator 600“ auf neulenker-erforschungstour und vermisste sogleich das knattern der 2 zylinder.

nun für's erste war die ja gut genug: günstig und schnell! ja, schnell ist die kawi! aber eben, ich will nicht schnell fahren, sondern gemütlich und dabei ein bisschen durchgeschüttelt werden.

zudem spielte mir meine körpergrösse auch einen strich durch die rechnung: 1.85m auf einer 600er!!?? sah ein bisschen aus wie goofy auf 'nem dreirad. also, nix wie ins netz und mopeds angucken... und so kam ich zu meiner suzi:

händler aussuchen, sitztest und schon war es geschehen. beim ersten aufbrüllen des v-motors wurden meine knie weich und mein herz trommelte im rhytmus der kolben. jaaaaa, das war der sound den ich mir vorgestellt hatte. und sitzen tu' ich jetzt auch bequem und rasen tu' ich nicht mehr ;0)

... und diesen tourenzahlbegrenzer habe ich schon am ersten tag abgehängt. das war der blanke horror beim beschleunigen. stotter, stotter... die ganze kiste hat gehustet und sich gewehrt. nur, bis ich endlich beim stecker war! sitzbank weg, tank weg, im selben arbeitsgang gleich die luftfilter gereinigt, hat mir eine menge arbeit gemacht - und erspart. dafür gehts jetzt ruckelfrei ab.

so, das war's für den ersten (guten) eindruck. 'mal sehen, ob's mit den jahren und kilometer dieser auch bestehen bleibt...

intruder1400
Zuverlässiger Chopper (349 Wörter)
von - geschrieben am 09.08.04, geändert am  11.08.04 (Sehr hilfreich, 3532 Lesungen)
Bewertung:

VS1400GLP, Bj.1995.

Ich fahre nun bereits die vierte Saison mit der Trude, die ich mit nur knapp 2500km auf dem Tacho gebraucht für 8900 DM gekauft hatte. Nach anfänglichen Schwierigkeiten (Vergaser wegen der langen Standzeit verschmutzt, defekte Batterie und einem tropfenden Benzinhahn) gab es keine Probleme mehr. Das Mopped ist absolut zuverlässig und hat mich nie im Stich gelassen.

Das Fahrwerk ist choppergemäß und ganz brauchbar, so lange keine allzu groben Unebenheiten kommen. Auch Spitzkehren sind nicht des Fahrwerks Sache. Die Sitzposition ist etwas zu hoch, aber bequem. Man kann schon sehr lange Touren bewältigen, bevor der Arsch zu schmerzen beginnt. Die Bremsen erfordern kräftigen Zugriff, die Vordere ist etwas unterdimensioniert und der Belagverschleiß entsprechend. Die Reifen sind teuer und halten nicht lange. Das muß man aber als Folge der "Drehmoment-Orgien" akzeptieren und ist ein Zeichen, daß das Motorrad Spaß macht.

Der Motor hat viel Bums aus niedrigen Drehzahlen. Das macht vor Allem bei Alpentouren auf Bergpässen so richtig Laune. Das Auskosten des Drehmoments macht süchtig und schlägt sich im Spritverbrauch und Reifenverschleiß nieder, es laufen dann schonmal knapp 8 Liter / 100km durch die Vergaser. Ansonsten sind es gut 6 Liter. Der Motor könnte im Teillastbereich etwas ruhiger laufen. Die Maschine ist verbaut und viele Teile sind schlecht zugänglich. Das merkt man, wenn man z.B. die Luftfiltereinsätze zum Auswaschen ausbauen will. Die Maschine erfordert wenig Wartungsaufwand, was sich leicht selbst durchführen läßt. Wichtig ist, kein voll oder teilsynthetisches Motoröl zu verwenden, sonst kann die Kupplung zum Durchrutschen neigen mit sämtl. Folgeschäden (ist einem Bekannten passiert).

Beim Einmotten zum Überwintern sollte man vorher Kraftstoffstabilisator in den Tank schütten, volltanken und auch alle Chromteile leicht einölen. Die Maschine neigt bei Feuchtigkeit leicht zum Rosten. Die Batterie unbedingt ausbauen, denn Ruhestrom der Bordelektrik saugt sie langsam leer und dann wird es im Frühjahr ärgerlich und teuer.

Alles in Allem bin ich mit dem Mopped ganz zufrieden und habe den Kauf nicht bereut.

%22143558
Suzuki VS 1400 Intruder: Trude der Chopertraum auf zwei Räder (817 Wörter)
von "143558 - geschrieben am 04.11.03, geändert am  04.11.03
Bewertung:

Intruder 1400

Ich und meine Trude. Ja ich will mal sagen, dass diese Maschine genauso gut ist wie eine HD. Nun sie hat zwar nicht den großen Kult ausgelöst, aber dennoch finden sich so mansche schönen Umbauten im Netz. (www.custumcrome.de)

Nun meine Maschine hat im Jahre 1993 das Licht der Welt erblickt. Mit ihren damals 240 kg war sie doch schon ein großer Brocken. Doch dank ihrer 1400 ccm dem 4 Gang Getriebe und den 69 PS kommt sie dennoch gut in Schwung. Ja ihr habt richtig gelesen, 4 Gang, das bedeutet, dass sie eine Importmaschine ist, denn die heutigen Intruder´s besitzen ein 5 Gang Getriebe. Ja was braucht sie so an Nahrung. Ich führe ihr immer Benzin zu oder auch mal Super um dem Motor etwas gutes zu tun. Denn jeder weiß das man auch mal was Süßes brach um gut zu funktionieren oder rund zu laufen, welches mir von meinem Schrauber empfohlen wurde.

Noch mal eine Kurzbeschreibung der wichtigsten Daten entnommen aus einem Verkaufsprospekt der Suzuki Vertriebsgeselschaft: Wassergekühlter Viertaktmotor, OHC, 45-Grad V2, 1360 ccm Hubraum, Gesamtlänge: 2335 mm, Gesamtbreite: 770 mm, Gesamthöhe: 1220 mm, Radstand: 1620 mm, Bodenfreiheit: 150 mm, Leergewicht: 243 kg
47 kw b. 4600 U/min (Drosselung für Einsteiger möglich), Höchstgeschw.: ca. 170-180 km/std (nach eigener Erfahrung). Nun ist sie schon 10 Jahre alt und hat 36450 Meilen gelaufen, wobei ich sagen muss, dass sie mir erst seit sieben Monaten gehört. In diesen sieben Monaten konnte ich aber schon etliche tausend Kilometer mit ihr abspulen.

Da komm ich mal drauf zu sprechen, dass es natürlich auch etwas kostet dieses Prachtstück zu besitzen. Denn trotz ihrer 10 Jahre war die Maschine etwa 4000 Euro teuer, wobei ich sagen muss das diese Maschine eine vorverlegte Fußrastenanlage besitzt, einen Fleybarlenker von 86 cm, Chromgriffe und hohe Riser. Zusätzlich wurde mir eine passende Motorradjacke, Helm und Nierengurt überlassen. Neu würde diese Maschine von der Grundausstattung 9800 Euro kosten. Die Fußrastenanlage um die 350 Euro, der Lenker etwa 100 Euro, die Chromgriffe 50 Euro und die Riser 150 Euro. Somit kann ich behaupten das ich damit doch recht gut abgeschnitten habe. Zum Unterhalt der Maschine kann ich nur sagen, dass der Tank ca. 13 Liter fasst und sie braucht auf 100 km etwa 6 – 8 Liter je nachdem wie man sie fährt. In der Versicherung liegt sie so um die 250 Euro bei einer Teilkasko und 300 Euro Selbstbeteilliegung und 60 %. Steuern bezahle ich in etwa 90 Euro. Das Motorrad ist das ganze Jahr angemeldet, da ich nicht unbedingt ein Schönwetterfahrer bin. Tja. Wie das nun mal so ist bracht sie auch mal neues Schuhwerk und deshalb sollte man alle 2 Jahre oder 4000 Kilometer die Reifen erneuern. Dies wird bei mir im Frühjahr fällig. Da bekommt sie von mir einen 110´er von Metzeler für 145 Euro vorne und 200`er von Metzeler für 175 Euro hinten, um die Wirkung als Chopper zu unterstreichen. Ansonsten sollte man jedes Jahr die Bremsflüssigkeit, das Öl , die Luftfilter und die Batterie überprüfen um keine bösen Überraschungen zu erleben.
Ja wie ist es denn eigentlich mit dem Fahrgefühl. Nun da kann ich nur sagen super geil. Ne nun mal im erst. Sie läst sich trotz ihres hohen Gewichtes recht gut bewegen. Dank meiner Größe von 1,93 habe ich keineswegs Probleme bei meiner Sitzposition. Denn wie oben schon geschrieben habe ich vorverlegte Fußrasten und somit kann ich die Füße doch recht gut in eine ausgestreckte Position ruhen lassen, was nur bei bedingt langen Fahrten zu Ermüdungserscheinungen kommt. Die Sitzposition ist in etwa 65 cm über dem Erdboden und somit kann man bequem vor einer Ampel stehen und muss nicht darauf achten das man mit den Zehenspitzen auf den Boden kommt. Weiter sitze ich durch meine recht langen Arme sehr aufrecht auf der Maschine, was bei längen, schnellen Fahrten zu sogenannten langen armen führt, aber ansonsten zum Cruisen recht gut geeignet ist. Die Lage bei einer Geradeausfahrt ist sehr angenehm. Sie fängt in keiner Weise an sich unruhig zu verhalten und bei Unebenheiten werden kleine Wellen gut geschluckt und nicht an die Wirbelsäule weiter gegeben. Bei der Kurvenlage muss man allerdings Abstriche machen da diese durch die vorverlegte Fußrasten sehr eingeschränkt ist. Ach muss man sie recht hart in die Kurven schmeißen ohne Angst zu haben das man mit ihr umkippt.

Ja was kann man daraus schließen. Die Trude ist ein Motorrad für die Jenigen die mit wenig Geld neu Super Chopper haben möchte und aufbauen wollen. Der Nachteil dieser Maschine liegt vielleicht beim Kardanantrieb der Megaumbauten auf 250´er Bereifung viel zu teuer erscheinen lässt. Ansonsten gibt es sehr viele günstige Möglichkeiten die Chopper umzubauen, welches auch in eigen initiative passieren kann. Wie ich es zu großen Teilen versuche. Denn auch durch Kleinigkeiten kann die Trude zum Superchopper werden.

IOCG-Webbi
Gute Trude !!! (250 Wörter)
von - geschrieben am 21.08.03, geändert am  21.08.03 (Hilfreich, 1725 Lesungen)
Bewertung:

Jaja, es gibt immer was zu kritisieren ...
Aber es scheint doch was dran zu sein, dass die Trude eigentlich unverändert seit über 15 Jahren gebaut und auch ordentlich verkauft wird.
Gut, es ist keine Harley (zum Glück!), aber es ist ein Chopper mit ordentlich Hubraum. Damit fährt man eben nicht wie die Wildsau, sondern cruist wirklich.
Ich brauche auf langen Strecken unter 5 l/Normal, in der Stadt sind?s knapp 6 l. Ansonsten kriegt sie nur alle 12.000 km die große Inspektion zu hause ? völlig problemlos. Bei mir nur der hohe Verschleiß (alle 10.000 km!) an Bremsklötzen auffällig ? liegt vielleicht am Stadtverkehr. Meine Reifen (Metzeler oder Avon - je nach Fahrstil/-gefühl sind empfelhenswert) halten da viel länger: vorn knapp 30.000 / hinten fast 25.000 km. Ansonsten sind halt Stahlflex-Leitungen wirklich nötig, auch ein breiterer Lenker. Dazu habe ich mir noch eine ?Corbin?-Sitzbank, einen schönen Auspuff, vorverlegte Fußrasten und ein kleines Windschild gegönnt. Und so fahre ich das ganze Jahr auch große Touren (z.B. Rhein-Main > Mailand > Ancona > Split > München > Rhein-Main), wobei sich das fest auf einem Gepäckträger hinter der Sissybar montierte Topcase (natürlich aus Leder von ?Evka?) bewährt hat. Und als Raucher ist der kleine Tank groß genug ...
Für die Intruder gibt?s jede Menge Zubehör ? besonders Orig.-Suzuki-Teile sind recht teuer ? man muß halt suchen.
Und in einem Club mit anderen Truden-Treibern macht?s noch mehr Spaß!

r.walter11
Suzuki VS 1400 Intruder: Wnig qualität für viel Geld (169 Wörter)
von - geschrieben am 08.07.02, geändert am  08.07.02 (Wenig hilfreich, 2376 Lesungen)
Bewertung:

Mitlerweile fahre ich schon meine 5. Straßenmaschine (2mal Aprilia 125, 2mal CBR900, und nun VTR100 SP1) wllte weil ich mich Fahrtechnisch nicht im griff habe und mich schon heufiger ein PKW in der Kurve überaschte auf etwas gemütlicheres umsteigen.
Da sah ich im Internet einen Super umbau einer VS 1400, allso nichts wie hin zum Händler und eine Probefahrt gemacht. Nach 400m und 4 Kurven hatte ich die Lusst verloren. So einen Haufen Kohle für so wenig Quallität. Beim Gasgeben so wie beim Bremsen Scheint sich der ganze Ramen oder die Gabel zu verbiegen und sie kommt dadurch ziemich schwammig daher. Auch die Verzögerung ist absolut mies und somit macht das kurven fahren gar kein Spaß. Ich weis der vergleich mit einer Rennmaschine ist nicht OK, aber für einen Preis von ca. 8000EUR verlange ich schlieslich nicht die Quallität eines Baumarktfahrades. So wer dennoch mit dem Gedanken spielt so einen Schrott zu kaufe sollte sich in der gleichen Preisklasse mal zb. eine Bandit ausleihen.

snoopy325
Intruder Leistungsloch im 3. Gang Abhilfe (218 Wörter)
von - geschrieben am 22.04.02, geändert am  09.08.04 (Hilfreich, 3063 Lesungen)
Bewertung:

Anscheinend haben mehrere Intruderfahrer Probleme mit der Beschleunigung im 3. Gang.
Es wurde wirklich eine Begrenzung, angeblich zwecks Lärmemission eingebaut.
Es ist ein kleiner Mikroschalter am vorderem Vergaser der ganz leicht abzustecken ist.

Ich suchte nach dieser Ursache fast 2 Jahre und wurde von keinem Händler darauf hingewiesen.
Nach Rückfrage wurde bestätigt das der Schalter nur für die Lärmemission zuständig ist.
Beim Überholen wahr das richtig gefährlich wenn man mit dem Gas auf Endanschlag kam und man mußte vorzeitig auf den 4. oder 5. Gang schalten.

Bitte teilt das auch den anderen Truderfahrern mit.

Dank an Martin, der mir diese Information per Mail gesand hat.

OK, hier wurde bewertet, ich schreibe zu wenig über den Ofen selbst.
Also, ich fahre die Intruder jetzt seit 2 Jahren. Bin sehr zufrieden damit.

Sie leistet serienmäßig 45 KW bei 5000upm.
Die Höchstgeschindigkeit ist mit 170kmh angegeben, mit 260kg unter dem hintern und hoffentlich ohne Windschutz. Der Benzinverbrauch liegt nach meinen Erfahrungen zwischen 7 u. 8 Litern.

Eine ganz gut gemachte Internetseite ist wohl: http://www.intrudertreffen.de
Wer noch mehr schöne I-Net-Seiten darüber kennt oder noch mehr über die Maschine erfahren möchte, schreibe einfach eine Bewertung.

hem
Suzuki VS 1400 Intruder: Meine treue Trude (150 Wörter)
von - geschrieben am 16.04.02, geändert am  16.04.02 (Hilfreich, 1316 Lesungen)
Bewertung:

Vor 2 Jahren erfüllte ich mir meinen Traum, eine VS 1400 GLP. Da Geld bekanntlich nicht vom Himmel fällt, kaufte ich mir ne Gebrauchte. 50. 000 km hatte die treue Seele schon verblubbert. Ich nahm Sie in meine Obhut, und fuhr bis jetzt 16. 04. 2002 weitere 12. 000 km, ohne irgendwelche Mucken. Das Fahrgestell ist zwar nicht vom Allerfeinsten, aber wenn ich den Bock bei den Hörnern nehme, kann ich auch den Hahn mal aufdrehen, ohne das die Trude trudelt. Im Nachhinein kann ich nur empfehlen, einen geraden Lenker ( 860 mm ) mit 150er Risern zu montieren. Der Wendekreis wird dadurch kleiner und das Handling einfacher. In einer Kurve kratzte ich mir 5 mm vom Seitenständerhalter weg, aber ich kam durch. Außerdem sind Stahlflex- Bremsleitungen zu empfehlen. Ansonsten der "Bumms aus dem Keller" ist emorm, die Beschleunigung ausreichend und die Zuverlässigkeit ist Spitze. Ich kenne Truden, die schon weit über 200. 000 km abgelaufen haben.

j.schmitt
Sofa auf zwei Rädern VL1500 Intruder highway Edition (367 Wörter)
von - geschrieben am 21.02.02, geändert am  21.02.02 (Sehr hilfreich, 1365 Lesungen)
Bewertung:

Seit zwei Jahren fahre ich die VL1500 Intruder, Sonder-Edition Highway-Star.

Im Großen und Ganzen bin ich mit dem Motorrad zufrieden. Der Motor springt
willig an und dreht sauber auch aus niedrigen Drehzahlen hoch.
Beim Crusen macht die Vl 1500 unheimlich viel Spaß. Die Maschine ist auch
nicht zum Rasen gedacht (67 PS). Die Bequemlichkeit auch auf langen
Strecken, für Fahrer und Beifahrer ist hervorragend. Wie auf einem Sofa.

Durch das hohe Gewicht liegt der Spritverbrauch aber auch bei cirka
7-8l/100km. So ist auch gewährleistet, daß man nach cirka 150-200 Kilometern
eine Pause einlegt(bedingt durch das Fassungsvermögen des Tankes).

Die Höchstgeschwindigkeit pendelt sich bei 2 Personen bei etwa 170km/h ein.
Dabei ist aber das Fahren dann eher anstrengend.
Jedoch hat dieses Fahrzeug auch kleine Mängel, zum Teil
konstruktionsbedingt.
Größtes Manko ist die Rostanfälligkeit bei den verchromten Teilen.

Dadurch, daß das Motorrad nur einen Seitenständer hat, sammelt sich Wasser
auf dem rechten Motordeckel in den Schraubenvertiefungen, wodurch die
Schrauben zu rosten anfangen. Durch die Zusatzausstattung ist es schier
unmöglich, ohne Abbau von Teilen, den Flugrost zwischen Scheibe,
Zusatzlampenträger und Gabel zu beseitigen.

Nach zwei Jahren lässt die Batterieleistung bei längerer Standzeit (2
Wochen) allerdings schon nach, so daß man Starthilfe bei kühlen Temperaturen
geben muß.

Weitere Mängel: Schlechte Bremsen!!
Bei einem Leergewicht von über 300kg sind vorne und hinten nur je eine
Bremsscheibe eingebaut.
Durch das Reifenprofil ist bei schnellerer Kurvenfahrt ein leichtes
Sägen-Schwingen am Hinterrad zu merken.
Kurven dürfen nur vorsichtig durchfahren werden, da sonst die Trittbretter
aufsetzen (die jedoch zum Glück bei Bodenberührung hochfedern).
Eine weitere unangenehme Eigenschaft bei der Scheibe: ab Tempo 100-110km/ h
werden die Luftverwirbelungen so stark, daß der Kopf des Fahrers hin-und
hervibriert und ein klares Sehen schwierig wird. Da die Scheibe verstellbar
ist, sollte man selbst versuchen, wann die Luftwirbel für einen selbst
erträglich sind, ob durch Schräg- oder Steilstellung.

Earnie63
Suzuki VS 1400 Intruder: Die Trude ist gut (113 Wörter)
von - geschrieben am 28.02.01, geändert am  28.02.01 (1076 Lesungen)
Bewertung:

Ich habe mir 1988 eine VS 1400 neu gekauft und im Laufe der Jahre immer wieder umgebaut. Lange Gabel, vorverl. Fussrasten, Auspuff usw. (wer will schon eine Originale fahren?)
Durch ganz Europa hat sie mich nicht im Stich gelassen. Sie ist ziemlich wartungsarm gegenüber anderen Maschinen. Insgesamt bin ich nach fast 100.000 km sehr zufrieden mit ihr. Nur der Beifahrer ist schlecht dran.
Auch beim Fahrwerk muss man Abstriche machen, ist halt ein Chopper.
Lack und Chrom sind auch o.k.
Der Preis (damals) für 12.800 DM war auch o.k. Es war allerdings eine aus dem Grauimport. Würde ich aber jederzeit wieder kaufen. Heute kostet sie wohl ca. 15.500 DM

Barqs
Heckumbau muß nicht teuer sein ... (294 Wörter)
von - geschrieben am 31.10.00, geändert am  03.06.04 (Hilfreich, 7200 Lesungen)
Bewertung:

Am Anfang war es eine "stinknormale" 1400er Intruder.
Sollte sich aber schnellstens ändern.
_____________________________________
In einschlägigen Magazinen, auf Webseiten und bei dem ein- oder anderen Treffen wurden Ideen gesammelt. Genauso schnell aber wieder verworfen.

Was im customizing-Breich so angeboten wird, ist zwar gut und schön.
Was aber, wenn man erstmal tausende Märker für das "nackte" Bike hingelegt hat???

Ganz einfach:

Für den Heckumbau wählte ich einfach einen Anhänger-Kotflügel (ca. 25.-DM, in jeder Karosseriebauwerkstatt zu bekommen) aus vollverzinktem Metall. Die genaue Breite wird bei Demontage des Originalteils zwischen den Aufnahmen gemessen.

Dabei fallen die Fenderstruts der Ersatzteilkiste zum Opfer, das Heck ist
jedoch noch stabil genug für 1 Person + Gepäck.

Der neue Fender wurde nur noch in der Länge angepaßt, mit vier Bohrungen zwecks Befestigung versehen und anschliessend in Originalfarbe lackiert.

Das Erbegnis war beeindruckend. Nach der Lackierung wurde ein Cat-Eye Rücklicht samt Nummernschildaufnahme aus Aluminium am Fender montiert. Die Aufnahme habe ich gummigelagert (wg. Vibrationen+Lackschäden).

Die Originalsitzbank kann abgepolstert werden. Ich habe mich jedoch für eine Single-Sitzbank entschieden.

Diese ließ sich Problemlos durch eine integrierte Aluplatte dem neuen Heck anpassen.

Die Zündbox, die sich unter der O.-Sitzbank befindet, wandert in den Luftfilterkasten. Relais verschwinden unter dem Tank. So hat man genug Platz für die extrem-flachere Single-Sitzbank.

Materialaufwand:

Heck, roh: 25.- DM
Lack: ca. 80.- DM
Sitzbank: 349.- DM
Rücklicht: 59.- DM
__________________________
Geamt: 513.- DM

Was ein vergleichbarer Umbau mit Zubehörteilen so kostet, möchte ich hier nicht näher erläutern.

VL1500LC
Suzuki VS 1400 Intruder: Grosser Mist ! (220 Wörter)
von - geschrieben am 07.07.00, geändert am  07.07.00 (Sehr hilfreich, 2405 Lesungen)
Bewertung:

Hatte mich so auf die Maschine gefreut,neu,schwarz/rot,
eine 1400 Highway 2000.Und dann:Packtaschen und Tankschutz
aus billigem Kunstleder und abartig hässlich,Maschine
hatte beim Hochziehen Aussetzer,fuhr sich teilweise wie
mit gezogener Bremse.Einer der Auspuffkrümmer verfärbte
sich nach nur 200 km gelb,ohne das ich übermässig geheizt hätte!!!Kommentar der Werkstatt:Die Maschine muss erst
eingefahren werden.Zum Glück kannte ich einen Mechaniker
einer anderen Suzuki Vertretung,der mir reinen Wein einschenkte:

Die Modelle ab Baujahr 1995 müssen aufgrund der seinerzeit
verabschiedeten Lärmschutzverordnung gedrosselt werden.
Im Vergaser der 1400 GLP befindet sich eine Vorrichtung,
die diese Drosselung durch Drehzahlbegrenzung im 2.und3.
Gang bewirkt.Die erwähnten Aussetzer und die mangelnde
Leistung(beim Überholen sehr gefährlich)waren meinem
Bekannten bekannt.Das Problem könne jedoch bei der 6000-er
Inspektion durch Ausbau der Drosselung behoben werden.
Solange wollte ich nicht warten,habe die Maschine wieder
verkauft.Fahre jetzt eine VL1500LC und bin hochzufrieden,
die hat zwar auch die erwähnte Drosselung,die aber aufgrund der grösseren Bohrung(Kubikzahl)nicht so ins Gewicht fällt!
Ich kann natürlich hier nur meine eigenen Erfahrungen nennen.Intruder 1400-prima.aber nur bis Bj.94/95!!!!

syrene
prämierter PremiumberichtEine Maschine mit Eigenleben (400 Wörter)
von - geschrieben am 19.06.00, geändert am  09.08.04 (Sehr hilfreich, 2174 Lesungen)
Bewertung:

Ich fahre mit meiner Trude jetzt schon über fünf Jahre kreuz und quer durch Österreich und habe gut 30000km am Tacho. Ich bin mit ihr äußerst zufrieden.
In unserem gemeinsamen Leben lies sie mich bis jetzt nie im stich.
Gewöhnungsbedürftig ist jedoch ihr Kurvenverhalten. Aus diesem Grunde würde ich diese Version keinem Neuling empfehlen. Es gehört schon einige Übung dazu, daß man dieses Gefährt unfallfrei über die Saison bringt.
Der Schwerpunkt liegt etwas zu hoch und der Rahmen (wird auch in der Fachpresse immer wieder beanstandet) beginnt bei Kurve mit Bodenunebenheiten zu schwingen.
Will man wirklich Gas geben und die Kurvenlage ausreizen, muß man die Strecke kennen um keine unliebsamen Über- raschungen zu erleben. Ich spreche aus Erfahrung, weil ich schon einmal eine Trude fast abheben sah.
Es hört sich jedoch schlimmer an als es ist. Wichtig ist nur, wenn man in so eine Situation kommt, daß ihr der Trude auf keinen Fall euren Willen aufzwingen dürft. Es ist immer noch besser leicht zu bremsen und um die Kurve zu schwingen.
Ich habe selbst die Erfahrung gemacht, daß sobald man die Schwingungen unterdrückt die Trude ihren eigenen Weg einschlägt. Dann ist es doppelt schwer sie wieder einzu- fangen.
Jedoch trotz oder gerade wegen ihres Eigenlebens würde ich nicht tauschen.
Den Einbaukitt um das Drehmoment in die Höhe zu schrauben, erhöht auch den Spritverbrauch. Ich komme ca 200-240 km mit einem Tank (13-14 l). Mein Freund mit dem Kitt nur mehr 150-180 km. Der Kitt überzeugt auch nicht wirklich von seiner angeblichen Leistungssteigerungen.
Umbaufreaks können sich ausleben. Die meisten Umbauten verschlechtern jedoch die Strassenlage. Meiner Meinung nach wäre ein größerer Tank nicht schlecht. Den gibt es aber nicht serienmäßig. Und die Nachbauten sind mit Schweißarbeiten vebunden, was auch nicht jedermanns Sache ist.
Abschließend möchte ich noch sagen, daß die Trude zwar zum gleiten ausgelegt ist. Man kann sie aber auch mit Vo rsicht durch die Kurven treiben. Den nötigen Biss und Kurvenlage hat sie.
Wollte noch was hinzufügen. Wenn ihr ein wenig an eurer Maschine bastelt, dann solltet ihr die originalen Bremsklötze einbauen. Sie sind zwar etwas teurer, aber in der Bremswirkung unschlagbar.
Wünsche allen Lesern noch eine Bullen- und Schrottfreie Saison.

ReinholdK
Suzuki VS 1400 Intruder: Hubraum durch nichts zu ersetzten (189 Wörter)
von - geschrieben am 22.05.00, geändert am  03.06.01 (Sehr hilfreich, 2151 Lesungen)
Bewertung:

Seit April 1997 bin ich jetzt im Besitz einer VS 1400 Intruder "Highway Edition" ( Vorverlegte Fußraster, Werkzeugtasche, Satteltaschen und Windschild für 500 DM Aufpreis inclusive!!!). Bis heute hatte ich noch nicht das kleinste Problem mit Ihr. Zuverlässigkeit fantastisch. Aber was ich auch allen meinen Kumpels rate und ja allgemein bekannt sein dürfte: Hubraum ist durch nichts zu ersetzen. Eine Chopper unter 1000 ccm kann mann fast vergessen. Ich fahre oft zu zweit und bemerke dabei wirklich keinen Unterschied bzw. Verlust von Durchzug. Auch Zubehörteile gibt es überall günstig und in großer Auswahl. Beim eventuellen nachträglichen Kauf von Satteltaschen unbedingt auf Stabilität achten, sonst hängen die nach kurzer Zeit runter wie ein nasser Sack. Meine originalen Satteltaschen musste ich nachträglich innen stabilisieren. Was für mich als Bastler jedoch kein Problem war. Auch die Kosten für den Kundendienst halten sich bei der Intruder in Grenzen. Der durchschnittliche Benzinverbrauch liegt bei ca. 4,5 bis 5,5 Liter/100Km. Was mich an meiner Trude jedoch am meisten stört ist, dass sie sich teilweise beim Vollgas geben richtig verschluckt und kurzzeitig die Leistung weg ist.

Juan
Bike Suzuki VS 1400 GLP Intruder und kurzer Vergleich zu Hon ... (356 Wörter)
von - geschrieben am 31.01.00, geändert am  09.08.04 (Sehr hilfreich, 2689 Lesungen)
Bewertung:

Ich bin leidenschaftlicher Motorrad Fahrer und Bastler.
Ich fahre jetzt schon seit fast 5 Jahren Motorrad. Angefangen habe ich mit einer Yamaha 250 RD. Mein zweites Motorrad war eine Suzuki 650 Savage. Dann hatte ich ein Jahr lang eine Honda 600 VT Shadow und jetzt fahre ich schon 2 Jahre lang ein Suzuki VS 1400 Intruder.

Die Intruder war immer schon mein Traummotorrad. Sie gefällt mir so gut da man sie so gut herrichten kann. Die meisten meiner Bekannten fahren auch eine Intruder.
Ich habe schon viele verrückte Teile gesehen. Tief, Breit, Lang und natürlich auch total durchgeknallte 1400er. Mir gefallen am besten die in die Richtung Tief und Breit gehen. Ich habe auf einem Treffen schon mal eine Intruder gesehen, die hatte einen Hinterreifen, die wäre so gar ohne Seitenständer stehen geblieben. Ist kein Witz.



Nun zum nützlichen Teil.



Individuelle Gestaltung

Wenn man sein Motorrad gerne individuell gestalten möchte. Ist die Suzuki Intruder das richtige Bike dafür. Es gibt unerschöpflich viele Teile von einer Menge an Anbietern.

Fahrverhalten

Im original Zustand läßt sich die Suzuki am besten fahren. Um so mehr man an dem Motorrad verändert (z.B. breitere Reifen andere Gabel) um so schwieriger wird die Handhabung.
Meine hat vorne einen breiteren Reifen und eine um fünf Grad gereckte Gabel. Sie fängt in der Kurvenlage leicht zu schwingen an. Es ist nicht sehr stark doch es kann für Fahranfänger störend sein.
Man muß auch bedenken das es eine Chopper ist. Sie ist eigentlich eher zum gemütlichen fahren und nicht zum Kurven bezwingen da . Doch in der Kurvenlage fand ich persönlich die Honda Shadow besser. Sie war leichter und ruhiger Hand zu haben.
Dafür hat die Intruder mehr Power unter dem Tank und den bemerkt man auch.
Ich fand beide Motorräder vom Fahren her sehr gut doch da mir die Intruder vom Optischen ein wenig besser gefällt, habe ich mich für die Suzuki VS 1400 e ntschieden.

Clark
Suzuki VS 1400 Intruder: Geiles Bike mit riesigem Drehmoment (102 Wörter)
von - geschrieben am 30.01.00, geändert am  09.08.04 (Wenig hilfreich, 1071 Lesungen)
Bewertung:

Seit 1995 hab ich ein große "Trudi", die 1400er Intruder. Original kann man ja die meisten Bikes vergessen, aber die Intruder braucht da nich soviel. Zwar gibt es hier sehr sehr viele Zubehörteile aber man braucht sie nicht unbedingt.
Ein breiter Lenker muß sein, weil der geschwungene echt nich besonders aussieht. Natürlich auf Reißern. Dran noch die Ochsenaugen, vorverlegte Fußrasten und ein großer Tank mit Tacho innen drin. Dann braucht man eigentlcih nichts mehr für ein super Bike, das im Anzug alles stehen läßt. Optisch ein Leckerbissen mit Sitzkomfortauch auf langen Touren!

Wak
Die Harley des kleinen Mannes (109 Wörter)
von - geschrieben am 27.01.00, geändert am  27.01.00 (Hilfreich, 1091 Lesungen)
Bewertung:

Zugegeben, ich bin eigentlich auch Harley - Fan. Da mir mein Geldbeutel aber keine "Fatboy" erlaubt habe ich mich für die "Trude" entschieden. Im Orginalzustand ist sie zwar noch etwas bieder, aber für die "Trude" gibt es echt geile An- und Umbauteile. Ein breiter Lenker ist sehr zu empfehlen, der sieht gut aus und fährt sich auch besser. Mit kürzeren Stoßdämpfern hinten und vorverlegten Rasten kommt dann die Suzuki ihrem amerikanischen Vorbild schon recht nahe. Das hohe Drehmoment des Motors (über 110 Nm je nach Baujahr) bringt die Intruder ordentlich auf Trapp, trotz des hohen Gewichts( ca. 260 kg).

Ähnliche Produkte wie Suzuki VS 1400 Intruder

Suzuki GSF 600 Bandit hohes Gewicht

Suzuki SV 650 SA

Suzuki DR-Z 400 S

Suzuki TU 125 XT - Anschaffungspreis, Zuverlässig, Reichweite VerarbeitungFahrleistungenWartungsintensiv

Mehr Produkte aus der Kategorie Motorrad & Motorroller
Alle diese Vorteile und Nachteile stammen aus Testberichten der dooyoo Mitglieder.
Honda CBR125Honda CBR1100 X-ElevenHonda CBR400
Honda CBR600Honda CBR900Honda CM400
Honda CLR125Honda CR250Honda CR500
Honda CRF50