Somikon USB Digital-Mikroskop-Kamera
Eine Kamera für die ganz kleinen Dinge des Lebens! - Somikon USB Digital-Mikroskop-Kamera Mikroskop

Erhältlich in: 2 Shops

Produkttyp: Somikon Mikroskope

Neuester Testbericht: ... Zettel welcher sich "Bedienungsanleitung" schimpft. Zum Zeitpunkt meines Kaufes (und überwiegend auch heute noch) sind die ... mehr

Eine Kamera für die ganz kleinen Dinge des Lebens!
Somikon USB Digital-Mikroskop-Kamera

Oberlisbler

Name des Mitglieds: Oberlisbler

Produkt:

Somikon USB Digital-Mikroskop-Kamera

Datum: 24.01.12, geändert am 26.01.12 (370 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Keine Stress mit Batterien, kein eigener Speicher! Gerät funktioniert so einfach wie eine Webcam!

Nachteile: Vom PC/Notebook abhängig. Die "versprochene" Auflösung scheint nicht "objektiv" zu sein!

.
.
.
EINLAUF
.
Vor etwa zwei Jahren habe ich mir ein sogenanntes USB-Mikroskop beschafft. Hauptgrund war meine Neugier auch allerkleinste Dinge am Bildschirm meines PCs möglichst groß sehen zu können. Zum Beispiel meine Haarwurzel oder die Klinge (Schneide) eines von mir geschliffenen Messers. Aber auch Briefmarken, Pfennige oder Cents sind dankbare Objekte! Kleinstlebewesen wegen ihres Bewegungsdranges meist aber nur in der leblosen oder bewusstlosen Ausgabe (zum Beispiel Stechmücken). Bei meinen damaligen Recherchen stieß ich auf ein handlich kleines Mikroskop mit der Bezeichnung "Somikon USB Digital-Mikroskop-Kamera" und den Leistungsmerkmalen "2MP/200x"! Leider ist inzwischen meine Rechnung von damals nicht mehr auffindbar. Ich kann nicht einmal genau sagen, ob ich die digitale Lupe über PEARL oder CONRAD bestellt hatte. Da ich beide Händler mehrmals jährlich mit diversen Bestellungen nerve. Aber da sich die Preise seitdem nicht wesentlich geändert haben und ich das kleine Ding noch immer hin und wieder nutze, spielt das aus meiner Sicht keine wesentliche Rolle!
.
.
.
SOMIKON "USB Digital-Mikroskop-Kamera"
.
Die Produkte von "Somikon" scheinen zumindest bei jedem umsatzstarken Händler in mehr oder größeren Mengen gelagert zu sein. Meine Recherchen zur Firmenbezeichnung brachten aber kaum brauchbare Informationen hierzu ans Tageslicht. Meist handelt es sich um "preiswerte" Produkte aus dem Themenkreis der Medienerstellung und Abbildung. Also Kameras, Webcams und Zubehör. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte bei diesen Produkten Gewähr- und Garantieleistungen des Händlers genau studieren!

Die Verpackung meiner Lieferung liegt jedoch noch immer unbeschädigt vor. Dort waren enthalten dass genannte USB-Mikroskop, ein kleines Stativ, eine CD mit der Software "AMCap" und ein zweiseitiger Zettel welcher sich "Bedienungsanleitung" schimpft.

Zum Zeitpunkt meines Kaufes (und überwiegend auch heute noch) sind die angegebenen Auflösungen dieser Mikroskope zwischen VGA also 640x480 Pixel und 1600x1200 Pixel angesiedelt. Unter 2MP versteht man in der Regel die hier erwähnten 1600x1200 Pixel. Leider wird bei der Angabe der maximalen Pixel noch immer gelogen dass sich die Balken biegen. Oder vom Käufer werden halt die Händler-Angaben falsch interpretiert. Alles Ansichtsache, oder?

Es mir nicht möglich die tatsächlichen Leistungsdaten über den bei meinem Gerät verbauten Sensors herauszufinden. Ich "vermute" jedoch, dass die Leistungsangaben des Herstellers nicht der realen optischen Auflösung entspricht (also interpoliert ist). Wobei ich einschränken muss, dass zum Beispiel der Händler CONRAD eine Bedienungsanleitung zu diesem Mikroskop anbietet, in welcher von zwei verschiedenen Sensor-Chips die Rede ist (also 1280x1024 und 1600x1200). Wie dem auch sei, in der Praxis sieht es nicht ganz so gut aus.



MEINE ERFAHRUNGEN

Es reicht das USB-Mikroskop an einem freien USB-Port anzustecken ... und zack ... schon ist es installiert. Zumindest auf Windows XP und inzwischen auf Windows 7 gab es damit keinerlei Probleme. Mit welchem Programm man arbeitet um die Fotos bzw. Filmchen auf den PC zu übertragen, obliegt jedem selbst. Ich hatte weder mit COREL PHOTO PAINT X4 und X5 Probleme noch mit Windows eigenen Programmen wie z.B. dem "Movie Maker".

Bei dem mir vorliegenden Programm "AMCap" wird als Grundeinstellung für Video und Foto 640x480 Pixel vorgegeben. Beim Foto kann man auch 1280x960 oder 1600x1200 Pixel wählen! Letzteres scheint aber nur "interpoliert" zu sein. Das heißt, die hohe Auflösung errechnet sich aus der optischen Grundausstattung von 640x480 Pixeln und wird zur besseren Darstellung am Bildschirm "geschönt"!
CONRAD liefert die neueren Mikroskope aber scheinbar mit "MikroSnap" aus. Zumindest bei mir ist bei Foto und Video gar keine andere Auflösung als 640x480 Punkte möglich und darstellbar. Gehen Sie also davon aus, dass die reale Auflösung lediglich die Standard-VGA-Auflösung ist.

In der Praxis ist dies aber zumindest im Amateurbereich kein schwerwiegender Nachteil. Das kleine handliche ungefähr 14cm lange und 5cm breite Gerät ist mit einer griffigen gummiartigen Ummantelung versehen. Am Ende befindet sich ein durchsichtiges etwas 1,5 cm langes Plastikteil welches die Kameralinse und 8 kleine LED-Leuchten verdeckt. Durch diesen "Abstandshalter" kommt man erst gar nicht in Versuchung diese LEDs und das Objektiv direkt auf das Zielobjekt aufzusetzen. Über einen blauen Drehring kann das anvisierte Objekt dann scharf gestellt werden. Ein kleiner Schiebeschalter gibt die Positionen "Aufnahme ohne LED, Lichtstärke 1 und 2" zur Auswahl. Ein winziger ebenfalls blauer Knopf löst Fotografien aus, sofern diese Funktion nicht über die Software des PCs gesteuert werden kann oder will.

Das Gerät kann auch ohne fremde Hilfe ganz alleine "kopfüber" zur Aufnahme auf dem Tisch oder Objekt stehen, sofern die Unterlage "plan" und "eben" ist und das Zielobjekt einen Durchmesser von ca. 2,5 cm und eine Höhe von rund 1 cm nicht wesentlich überschreitet. Wenn das nicht funktionieren sollte, so kann auch das der Lieferung beigefügte Ministativ genutzt werden. Ebenso können sie das Mikroskop ähnlich wie einen Kurgelschreiber in der Hand halten - eine ruhige Hand vorausgesetzt! In der Praxis und innerhalb meines persönlichen Nutzungsrahmens bin ich gut damit zurecht gekommen. Wer mehr möchte, der kann hierzu aber auch optionale Objektivständer und Halterungen zusätzlich käuflich erwerben!

Reicht die gebotene Qualität aus? Ja, aus meiner Sicht sind die Auflösungen ausreichend. Wer jedoch davon Bildformate und Plakate über DIN A5 hinaus erstellen möchte, der ist damit falsch beraten. Hier würden sich die nicht mehr ganz zeitgemäßen relativ geringen Auflösungen negativ bemerkbar machen!
Ein weiterer Minuspunkt kann die Abhängigkeit von einem stationären PC bedeuten. Das Mikroskop hat keine eigene Speichermöglichkeiten und ist auch hinsichtlich der Stromversorgung von einem USB-Anschluss abhängig. Das knapp 1,40 cm lange USB-Kabel lässt das Arbeiten am PC bzw. Schreibtisch zu. Wer einen größeren Aktionsradius braucht, der muss sich um eine entsprechende Verlängerung des USB-Kabels bemühen oder sollte nicht stationär gebunden sein (Alternativen wären Notebook, Netbook usw.).

Jeder der auf freier Wildbahn Kleinstlebewesen ohne Hilfe von mitzuschleppenden Notebooks abbilden möchte, dem bleibt aber nichts anderes übrig als ein Mikroskop wie z.B. das "DigiScope / easypix" zu benutzen. Diese sind Dank eigenem Speicher und Stromversorgung zumindest bei der Aufnahme von einem PC unabhängig. Aber auch viele digitale Kameras verfügen schon über außergewöhnliche starke Optionen im Makro- und Mikrobereich!



ZUSAMMENFASSUNG

Wer ein sehr preisgünstiges Mikroskop ohne wissenschaftliche Ambitionen sucht, sowie der Schreibtisch bzw. direkte PC- oder Notebook-Umfeld als Arbeitsfläche ausreicht und Mikrolebewesen und Mikroabbildungen nicht über DIN A5 hinaus als Poster vergrößern möchte, dem kann ich diese USB-Mikroskop-Kamera empfehlen. Allen anderen kann ich nur abraten! Ich selbst komme damit jedoch gut klar und für meine speziellen Bedürfnisse (wie z.B. Münzen, Briefmarken, Edelsteine usw.) reicht es völlig aus. Ich lasse daher eine vorsichtige Empfehlung mit "großzügigen" drei Bewertungspunkten zurück!

Fazit: Sofern der Preis stimmt, erhält man ein handliches leicht zu bedienendes Mikroskop ohne Starallüren!