Faber Lotto
Der Gewinner steht schon fest !!! - Faber Lotto Lotto

Neuester Testbericht: ... in der Regel noch zusätzliche Kosten. Ich versteh nicht, warum man nicht einfach normales Lotto spielt anstatt auf solche Anbieter "... mehr

Der Gewinner steht schon fest !!!
Faber Lotto

angieschla

Name des Mitglieds: angieschla

Produkt:

Faber Lotto

Datum: 31.05.02, geändert am 31.05.02 (820 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Die Gewinnchancen steigen...

Nachteile: Hohe Bearbeitungskosten..., Kleine Gewinne (wenn überhaupt)...

Bei der Tippgemeinschaft Faber werden ja angeblich Millionäre gemacht. Aber wenn man sich das System mal genau anschaut wird man schnell erkennen, dass es bei der Sache nur einen wirklichen Gewinner gibt. Und das ist der Herr Faber selbst.

In der Werbung klingt alles so einfach und sieht alles so einfach aus. Faber macht Millionäre. In den letzten Jahren habt die Tippgemeinschaft schon dutzendfach den 6er geknackt und 100e Millionen Mark über die Teilnehmer verteilen dürfen. Aber was so glänzend aussieht ist leider nur eine billige Fassade. Denn wer gemeinsam beim Spiel tippt und somit nur einen kleinen Bruchteil des sonst fälligen Einsatzes verspielt wird auch bei einem Höchstgewinn kaum mehr als ein paar Tausender rausbekommen. Um das System einmal für alle die es noch nicht verstanden haben aufzuschlüsseln: Eine große Gruppe (z.B. 100 Personen) spiel zusammen eine große Anzahl von Lottoreihen (z.B. 1000 Reihen). Dadurch minimiert sich der Einsatz für jeden Teilnehmer auf ein paar Euro. Gewinnt die Gruppe nun tatsächlich eine Million im Lotto so wird der Gewinn durch die 100 Teilnehmer geteilt. Für jeden Spieler bleiben dann gerade einmal 10.000 Euro übrig. Nur ist es ja meistens so, dass auch beim Hauptgewinn oft nicht mehr als ein paar Hunderttausender ausgeschüttet werden. Drei mal im Jahr holt eine Faber Tippgemeinschaft im Jahr durchschnittlich den Sechser. Bei schätzungsweise 2000 Gruppen nicht gerade viel. Faber selbst kassiert von jedem Spieler pro Monat noch eine Servicegebühr die etwas bei 50 Prozent des Einsatzes liegt. Was Faber dafür leistet ist nicht viel. Er macht Werbung für die Firma und organisiert die Gruppen. Außerdem erhält jeder Mitspieler Kontroll-Listen welche Reihen seine Gruppe spielt. In der Werbung klingt es oft so als könne Faber mit seinen Computeroptimierten Lottoreihen die Gewinnchancen beeinflussen. Das ist aber nicht so. Computeroptimiert bedeutet nicht mehr als das keine Lottoreihe von den Zahlen her doppelt gespielt wir
d. Aber das ist kein Kunststück. Ganz sicher: Bei Günther Jauch wird man eher reich als bei Faber...

Fazit: