Logona Pflanzenhaarfarbe
Henna und so - Logona Pflanzenhaarfarbe Logona

Neuester Testbericht: ... dass ihn der Geruch in keinster Weise stört, oder er ihn gar als unangenehm empfindet. Gefärbt habe ich mit Logona Maronenbraun. Ich habe ... mehr

Henna und so
Logona Pflanzenhaarfarbe

princesse

Name des Mitglieds: princesse

Produkt:

Logona Pflanzenhaarfarbe

Datum: 25.04.09

Bewertung:

Vorteile: Natürlich, keine chemischen Zusätze, pflegt die Haare, lässt sie glänzend und gesund aussehen

Nachteile: Aufwändig in der Anqwendung, man muss es selber anrühren, Einwirkzeit mindestens 2 1/2 Stunden

Liebe J.
Ich hatte es dir ja schon angekündigt, ich werde dir etwas über Logona Haarfarben erzählen. Ich kann das, ich benutze sie schon seit etwa 15 Jahren.
Damals benutzte ich Country Colors von Poly, Iris Red oder so ähnlich hiess die Farbe. Country Coulors sind ohne Amoniak, zumindest vor 15 Jahren. Ich dachte, eine Chemikalie weniger auf meiner Haut, meinem Haar. Dann nahm Poly mir die Entscheidung ab, die Farbe fiel aus dem Sortiment, wie übrigens die meisten Haarfarben-Firmen dieses helle Rot eine zeitlang nicht führten. War wohl nicht in. In hat mich jedoch noch nie sonderlich inspiriert.

Es war Zeit für etwas Neues. Als ich Logona entdeckte war das in einer Schweizer Drogerie und ich hatte gleich Glück, ich konnte dort kleine Sachets mit Proben nach hause nehmen, die Verkäuferin sagte mir, dass man die Farben am besten mischt, und gab mir Mahagoni, Haselnuss und Natur-Red mit. Ich mischte das Pulver zu Hause 1 Teil Mahagoni, 2 Haselnuss, 3 Naturrot und probierte das an einer Strähne aus. Das Ergebnis muss mich ünberzeugt haben, diese Mischung behielt ich eine zeitlang bei, manchmal etwas mehr Rot, manchmal etwas weniger. Ich hatte zudem Glück, dass die Strähne, an der ich die Logona Haarfarbe ausprobierte, nicht grün wurde. Das kann passieren, wenn man kurz vorher mit einem chemischen Färbemittel hantiert hatte.

Es war wohl auch die Zeit, als der Verdacht geäussert wurde, dass die Chemikalien von Haarfärbemitteln im Verdacht stehen sich im Körper abzulagern. Keine angenehme Vorstellung. Ein weiterer Verdacht ist in diesem Zusammenhang, dass diese Chemikalien krebserregend sein könnten. Ich wollte es nicht testen. Und da ich deswegen nicht dazu verdammt war, mit meiner natürlichen Haarfarbe durch die Botanik zu stapfen fiel es mir ausgesprochen leicht, den Chemiekeulen den Rücken zu kehren.
Logona Pflanzenfarben sind ein sehr feines Pulver, das Natural red sieht aus wie Henna Pulver, welches ich auch schon verwendet habe. Henna gibts nur in rot, alle anderen Farben sind eine Mixtur, bei Logona aus Kräutern, Früchten, Rinden und eben Henna, kontrolliert-biologisch angebaut. Ausserdem sind laut Hersteller Weizenprotein und Jojobaöl drin um die Haare während des Färbens schon zu pflegen.

Die Anwendung ist aufwändig wenn auch relativ einfach:
Man nimmt so viel Pulver wie man braucht, man kann soviel der Packung entnehmen wie man möchte und den Rest trocken aufbewahren. Das ist sehr lange haltbar. man kann entweder eine Farbe nehmen oder mehrere Farben mischen, um seinen ganz eigenen Farbton zu bekommen, zumal ja die Ausgangsfarbe und die Haarstruktur bei jedem unterschiedlich ist.
Ich persönlich rühre das Pulver mit heissem Schwarztee an, das intensiviert das Farbergebnis, wenn Schwarztee lange zieht entwickeln sich die sogenannten Gerbstoffe (die die bitter schmecken und sonst gut für den Magen sind), man könnte auch Rotwein nehmen was denselben Effekt hätte, aber der Gruch von Wein beim Haarefärben, den muss ich nicht unbedingt auf dem Kopf haben. Wer trockene Haare hat kann ein Eigelb drunter mischen, das pflegt zusätzlich.
Eine Zeit lang hatte ich echtes Henna aus dem Iran benutzt, eine Iranerin, die hier einen Laden betrieb, importierte es und gab mir einige Tips wie man Henna effizienter einsetzen kann. Das mit dem Eigelb war auch von ihr. Ausserdem riet sie, den Hennabrei einige Stunden ziehen zu lassen. Ausserdem sollte man die Farbe auch möglichst lange auf den Haaren belassen, wenn möglich über Nacht. Letzteres mache ich nicht, Ich habe zuviel und zu lange Haare als dass ich damit mit Hennapaste drin würde schlafen mögen. So mache ich es wenn ich genug Zeit habe und lasse die Farbe etwa 3 Stunden drauf. Nach dem anrühren lasse ich den Brei, der eher cremig aber auf gar keinen Fall flüssig sein sollte, etwa 1 Stunde ziehen, manchmal länger. Anschliessend trage ich die Farbe auf, beginnend am Ansatz, immer Strähnenweise. Anschliessend benutze ich die Plastikhaube, die in der Packung dabei ist, es ist gut, wenn die Haare da drunter ein warmfeuchtes Klima haben, das unterstützt das Färben. Es sind auch jeweils ein Paar Plastikhandschuhe in der Packung, ich nehme aber dünne Gummihandschuhe, die ich immer zu Hause habe. Nicht die ganz billigen, die kleben an den Haaren, bei DM gibts Packungen mit 10 Stück oder so, ein Paar verwende ich zwei-dreimal.
Man sollte übrigens im Bad die Umgebung mit einem alten Laken abdecken, da fliegen schon mal beim Färben ein paar Brei-Tupfer durch die Gegend, nicht gut für Porzellanwaschbecken, die Verfärbungen bekommt man dann nur noch mit Chlorbleiche weg, das wiederum mag das Waschbecken nicht so sehr. Wenn die Farbe länger auf der Haut verbleibt gibts bräunlich-gelbe Flecken, also nach dem Färben Gesicht, Hals und Arme von Farbresten befreien.
Wenn die Einwirkzeit herum ist, spüle ich die Farbe mit viel Wasser aus und wasche meine Haare ganz normal. Eine besondere Pflege danach ist nicht nötig. Direkt nach dem Färben trotz einmaliger Haarwäsche riechen die Haare nach Henna, ein herbwürziger Duft. Wenn man das nicht mag, sollte man die Haare eben gleich nochmal waschen.
Henna und Logona-Pflanzen-Farben lassen die Haare gesund und glänzend aussehen. Das Natural-Red, selbst wenn es mit anderen Farben etwas "gedämpft" wird, leuchtet hellrot (irishrot) in der Sonne. Da kann es vorkommen, dass frau von wildfremden Menschen auf der Strasse wegen der Haare angesprochen wird. Auch nicht schlecht.

Eine Packung Logona Haarfarbe kostet soweit ich mich erinnere, 7,90. Das reicht bei kürzeren und halblangen Haaren für 1 1/2 bis 2 Mal.
So, meine Liebe, dann versuch es einfach mal. Du bekommst Logona Haarfarben in Reformhäusern, eventuell Bioläden, und natürlich online.
Die Webseite hast du ja auch schon gesehen, hier nochmal der Link: http://www.logona.com/PHF/PHF_D/index.html

Und bevor ich es vergesse, die Färbung ist dauerhaft, d.h. sie wäscht sich nicht heraus. Natürlich verblasst die Farbe nach einer Zeit, aber irgendwann ist ohnehin der Ansatz wieder fällig, und dann verteile ich immer den Rest der Farbe auf die ganzen Haare.
ich habe übrigens immer zwei oder drei Farbbreie, wenn ich färbe, ein Gemisch wie oben beschrieben, ein Mahagoni (nur wenig) und noch eine mit mehr rot. Die trage ich abwechselnd auf die Strähnen auf sodass am Ende das Haar natürlicher aussieht. Dass die Strähnen unterschiedlich gefärbt wurden, ist nicht zu sehen, nur eine leichtes Farbspiel von Abstufungen, die Farben die ich benutze liegen ja einigermassen beieinander. Das Gemisch (aus drei Farben) ist am meisten vertreten, die anderen setzen nur Nuancen.
Eine willkommene Nebenwirkung ist, dass mein Haaransatz weniger schnell fettet, offenbar wird das reguliert durch das Henna.

Also dann, viel Spass mit der neuen Haarfarbe. Und nicht vergessen, erst an einer Strähne prüfen.

Herzliche Grüsse


B.

Fazit: Ausgezeichnete Alternative zu den schädlichen chemischen Produkten