Lavera Faces Balancecreme Calendula 30 ml
Mit Calendula in Balance. - Lavera Faces Balancecreme Calendula 30 ml Lavera

Neuester Testbericht: ... Duft-, Farb- und Konservierungsstoffen. Auf Tierversuche wird ganz verzichtet. Laverana GmbH D-30974 Wenningsen +++ Herstellerver... mehr

Mit Calendula in Balance.
Lavera Faces Balancecreme Calendula 30 ml

BulmaZ

Name des Mitglieds: BulmaZ

Produkt:

Lavera Faces Balancecreme Calendula 30 ml

Datum: 28.06.11

Bewertung:

Vorteile: Duft ~ Ergebnis ~ Ergiebigkeit ~ Einziehen ~ Konsistenz

Nachteile: -

Meine Haut spielt derzeit zu meinem Leidwesen wieder vollkommen verrückt.
An den Haaransätzen ist meine Schuppenflechte in ungekannter Intensität zurückgekehrt und meine Haut im Gesicht kann sich nicht entscheiden, ob sie nun trocken, empfindlich oder fettig ist. Mischhaut nennt man so etwas vermutlich. Als also wieder einmal die Entscheidung anstand, welche Gesichtscreme ich kaufen soll, griff ich abermals auf ein Naturkosmetikprodukt zurück. Entschieden habe ich mich dabei für eine Marke, mit der ich bereits gute bis sehr gute Erfahrungen machen konnte. Gekauft habe ich:

>> Lavera Faces Balancecreme <<

... Bezugsquelle & Preis ...

Gekauft habe ich die Tube mit 30 ml Inhalt bei meinem Lieblingsonlineshop für allerlei Naturkosmetik - www.naturpflege.de.
Dort habe ich um die 9,00 Euro bezahlt. Genau weiß ich es nicht mehr und ich bin auch grade zu faul, um zu gucken.

... Inhaltsstoffe ...

Wässrig-alkoholischer Calendulaauszug (Bio-Alkohol)*, Palmöl*, Sojaöl*, pflanzliches Glycerinöl, pflanzliches Glycerin, natürlicher Feuchtigkeitsfaktor, Olivenöl*, Fettalkohol, Squalan, Stearinsäure, Mangokernbutter, Babassuöl, Avocadoöl*, Olivenöl*, Xanthan, Sheabutter*, Lecithin, Vitamin E, Kokosöl, Algin, Malvenextrakt*, Pfirsichextrakt*, Orangenfluid*, Grapefruitfluid*, Apfelfluid*, Aprikosenextrakt*, Calendulaöl*, Hamamelishydrolat*, Jojobaöl*, Mandelöl*, Melissenhydrolat*, Pflanzensterole, Sonnenblumenöl, Vitamin C, Mischung ätherischer Öle

*Rohstoffe aus kontrolliert biologischem Anbau

... Eindrücke ...

Als mir die Creme vom netten DHL Boten gebracht wurde, war ich zunächst etwas enttäuscht. Irgendwie musste ich wohl übersehen haben, dass in der weißen Tube nur 30 ml vorhanden sind und nicht, wie üblich 50 ml. Das bei dem Preis finde ich schon beträchtlich. Zurückschicken wollte ich sie nicht, also nahm ich das Weniger an Inhalt in Kauf. Aus voriger Erfahrung mit einem Pröbchen dieser Creme wusste ich ja bereits, dass sie recht gut ist.

In besonders guter Erinnerung war mir der wundervolle Duft.
Dieser ist, wie beim Peeling, das ich euch vor kurzem vorgestellt habe, sehr dezent und natürlich. Er ist frisch, dabei auch cremig und keineswegs chemisch. Er erinnert mich nach wie vor an irgendetwas Angenehmes aus meiner Kindheit. Als ich einmal jemanden fragte, woher ich diesen Duft kenne, kam als Antwort, dass die Creme zitronig riecht. Nun, das ist aber wohl eher Ansichtssache, denn ich kann das nicht bestätigen.

Die Creme an sich hat eine sehr gute Konsistenz für eine Tagescreme. Sie ist nicht zu fettig oder fest, aber auch nicht zu dünn, was beides in der Regel den Nachteil hat, dass die Creme zumeist nicht einzieht. Da ich frühmorgens um halb sechs keine Zeit habe, um ewig auf das vollständige Einziehen einer Creme zu warten, weil ich ja direkt Make - Up nachlegen will, kommt es mir also hier sehr gelegen, dass die Creme in Null Komma nichts eingezogen ist. Man merkt quasi, wie die Haut die Feuchtigkeitspflege aufsaugt. Dabei hinterlässt die Creme von Lavera allerdings keinen fettigen Film, was ich ebenfalls wichtig finde für den Fall, wenn ich mal kein Make - Up benutzen möchte. Wer will schon glänzen wie eine Speckschwarte?

Das Wichtigste neben Duft und Konsistenz ist aber jedoch nach wie vor der Effekt.
Wie gesagt, hatte ich zuvor irgendwann mal eine Probe dieser Creme und war von diesem einen Mal Benutzen eigentlich schon ganz angetan. Die Haut wird merklich gepflegt und weich; zudem duftet sie wunderbar. Das ist bei der 'großen' Variante aus der Tube nicht anders. Nach der Benutzung fühlt die Haut sich intensiv gepflegt und mit Feuchtigkeit versorgt an - und das in genau dem richtigen Maße. Man hat also nicht den Eindruck, sich eingefettet oder mariniert zu haben.

Auf Dauer gesehen hat die Creme meiner Haut rückblickend übrigens sehr gut getan.
Die roten Stellen sind nach nunmehr guten drei Monaten täglicher Benutzung deutlich zurückgegangen und das gesamte Hautbild wirkt frischer. Auch ist die Haut tatsächlich wieder in einer Art Balance. Eingangs erwähnte ich ja, dass ich zu extremer Mischhaut neige. Zwar ist das immer noch so, aber eben nicht mehr so sehr störend. Die berühmt - berüchtigte T - Zone ist nach wie vor eher fettig, aber der Rest der Haut nicht mehr trocken und auch nicht mehr empfindlich. Insofern hat diese Creme hier ihren Job vollauf erfüllt.

... Fazit ...

Der Preis ist zum Verhältnis zum langfristigen Ergebnis absolut gerechtfertigt.
Die Haut wird weich, beruhigt und erfrischt, außerdem umschmeichelt ein wundervoll frischer Duft die Nase nach der Anwendung. Hinzu kommt, dass die 30 ml Inhalt bei mir genauso lange gehalten haben wie sonst 50 ml bei einer anderen Creme. Ich habe diese hier zeitgleich mit einer Nachtcreme mit 50 ml angefangen und beide sind jetzt in etwas gleich leer. Das sagt wohl eigentlich alles. Daher vergebe ich fünf Sterne sowie eine Empfehlung.

Fazit: siehe Bericht