Teufel Concept G THX 7.1
Teuflisch gut? - Teufel Concept G THX 7.1 Lautsprecher

Produkttyp: Teufel Lautsprecher

Teuflisch gut?
Teufel Concept G THX 7.1

Shadow_21

Name des Mitglieds: Shadow_21

Produkt:

Teufel Concept G THX 7.1

Datum: 23.03.06

Bewertung:

Vorteile: Sehr gute Verarbeitung, toller Sound, satte Bässe, lange Garantie

Nachteile: Gewicht des Subwoofers

Was ist eines der wichtigsten Bestandteile einer Heimkinoanlage? Genau! Die Lautsprecher! Und darüber geht es auch in diesem Bericht. Es geht aber nicht um irgendwelche Lautsprecher, sondern um das Concept G THX 7.1 des Berliner Herstellers Teufel.


Warum Teufel und warum das Concept G THX 7.1?
------------------------------------------------- ----------------------
Ich kannte die Firma Teufel bis letztes Jahr immer nur von den Erzählungen meiner Freunde und wie zufrieden sie mit ihren Boxensystemen sind. Als ich letztes Jahr für mehrere Wochen bei einem guten Freund von mir in Tübingen war, konnte ich mir ein vorläufiges Bild der Firma Teufel, ihrer Produkte (er besitzt das Teufel Concept E Magnum) und deren Leistung und Verarbeitung machen. Das Teufel Concept E Magnum hat mich schon nach kurzer Zeit überzeugt. Die Verarbeitung war einwandfrei und der Sound (egal ob bei DVDs oder Musik) gigantisch. Ich dachte mir also: "Die Firma macht ihrem guten Ruf alle Ehre. Ich sollte mir auch eines ihrer Lautsprechersets zulegen". Da Teufel seine Ware direkt in Berlin oder online verkauft habe ich mir mal das Angebot auf www.Teufel.de angeschaut (der Weg nach Berlin war mir etwas zu weit). Dort viel mir gleich das Concept G THX 7.1 ins Auge. Nicht nur sein Design hat mir auf Anhieb gefallen, sondern auch seine inneren Werte, sowie das THX-Zertifikat.


Preis und technische Details
-----------------------------------------
Das Concept G ist im Preis um 25 % herabgesetzt und kostet seit dem 28.5.05 "nur" noch 299 €. Die Tatsache lässt einen erstmal kräftig schlucken, aber wenn man auf der Homepage noch etwas weitersucht wird einem das bald äußerst günstig erscheinen. Die echten THX-Systeme (das Concept G ist "nur" ein PC-System mit THX-Zertifikat, das auch als Heimkinosystem aufgestellt werden kann), wie das System 5 THX oder das Theater 10 THX Ultra 2, fangen bei 1000 € an und enden bei über 9000 €. Diese Tatsache hat mir meine weiteren Überlegungen zwar eingeschränkt, aber auch erleichtert (schließlich kann ich High-End Systeme wie das Theater 10 auch noch kaufen wenn ich das Geld zusammen habe - so in 20 Jahren). Das Concept G ist für meine Verwendungszecke mehr als vollkommen ausreichend, was auch folgende Leistungsdaten der Satelliten und des Subwoofers eindrucksvoll darlegen können:

Technische Angaben eines (der insgesamt sieben) Satellien:
Belastbarkeit nach IEC-Norm Long Term: 40 Watt
Belastbarkeit nach IEC-Norm Short Term: 70 Watt
geeignet zum Anschluss an Verstärker mit einer Impedanz von: 4-8 Ohm
Tiefmitteltöner: 80 mm ø mit Papiermembran
Hochtöner: 20 mm ø Kalotte
Gehäuseaufbau: geschlossen
akustisches Prinzip: geschlossenes Gehäuse
magnetisch abgeschirmt: ja
Abmessungen (BxHxT): 9.50 x 13.00 x 11.00 cm
Gewicht: 1.00 kg

Technische Angaben des Subwoofers:
Tieftöner: 250 mm ø Zellulose-Membran
Sinus-Ausgangsleistung: 400 Watt
Musik-Ausgangsleistung: 800 Watt
Übertragungsbereich: 35 - 160 Hz (-3 dB)
Phasenumkehrschalter: ja
Eingangspegelregler: ja
Cinch-Vorverstärker-Eingang für Verstärker/Receiver mit Subwoofer-Vorverstärkerausgang: ja (8 x)
akustisches Prinzip: Bassreflexsystem
magnetisch abgeschirmt: ja
Abmessungen (BxHxT): 33.80 x 47.00 x 38.30 cm
Gewicht: 15.00 kg

Der Subwoofer verfügt über eine Sinusleistung von 175 Watt bzw. eine Musikleistung von 225 Watt (bei Anschluss als Mono-Aktiv-Subwoofer an einem AV-Receiver). Mit der mitgelieferten IR-Fernbedienung kann man die Lautstärke jedes Lautsprecherpaares (vorne, seitlich, hinten) und des Subwoofers unabhängig von einander einstellen. Will man einen bestimmten Lautsprecher separat einstellen, so kann man das über das Kontrollpanel auf der Vorderseite des Subwoofers.


Lieferung und Aufbau
-------------------------------
Für Verpackung und Versand bezahlt man bei Teufel einen Preis, der sich aus dem Gesamtwert des Boxensystems ableitet und 5 % von diesem beträgt. In meinem Fall waren das also 14,95 €. Der Postbote, der mir das Paket lieferte, tat mir richtig leid, denn das Paket hat immerhin ein Gesamtgewicht von über 22 kg. Wie schwer das sein kann und wie schnell sich das auf die Muskulatur schlägt, durfte ich kurze Zeit danach am eigenen Leib erfahren. Ich musste bzw. durfte das Paket vom Erdgeschoss auf den Dachboden transportieren, wo ich nunmal vorhatte die Boxen aufzubauen. Als ich dann endlich oben angekommen war hat der interessante Teil begonnen: der Aufbau.
Mit dem Teufel Concept G THX 7.1 bekommt man nicht nur 7 Lautsprecher, 1 Subwoofer, sowie eine IR-Fernbedienung mitgeliefert, sondern auch eine sehr ausführliche und leicht verständliche Bedienungsanleitung und ein 35 m langes Lautsprecherkabel aus Kupfer. Davon kann man sich so lange Stücke abschneiden wie man benötigt, um die Lautsprecher optimal auszurichten und im Zimmer zu verteilen. Bei mir wurde es am Ende etwas knapp, aber die 35 m haben dann doch noch gereicht. Sehr praktisch sind die kleinen Aufkleber, die ebenfalls mitgeliefert werden, mit denen man die Kabel beschriften kann. So verhindert man ein Kabelwirrwarr und behält auch beim Anschluss der Kabel an den AV-Receiver stets den Überblick. Was man dringend benötigt, um das Concept G als Heimkinosystem zu betreiben, ist ein Y-Cinchkabel. Damit kann man den Subwoofer als Mono-Aktiv-Subwoofer am AV-Receiver (Pre Sub Out) anschließen. Ich habe mich für das Booom Y-Kabel von Oehlbach entschieden.
Nachdem alles aufgebaut und angeschlossen war ging es vom interessanten zum spaßigen Teil über: dem Probehören.


Klang
---------
Zu Beginn habe ich mich für einen DVD-Film entschieden. Und das Ergebnis meines ersten Hörtests hat mich schon ziemlich erschreckt. Wortwörtlich gemeint. Ich habe die Boxen etwas lauter gestellt und mir gedacht, dass es bestimmt nicht schaden könne. Bevor der eigentliche Film anfing kam ein kurzer THX-Trailer. "Wunderbar - optimale Testbedingung" dachte ich. Ich habe das nicht einmal zu Ende denken können, da ging es auch schon los. Der Eisglotz im Trailer zersplitterte, die Einzelteile flogen links und rechts neben mir vorbei und prallten hinter mir auf den Boden. Die Druckwelle, die auf mich zukam, hat mir mehr als wach gemacht. Ich fühlte mich so als ob ich direkt vor dem Glotz gestanden hätte - das war einmalig. Auch während des gesamten Filmes fühlte ich mich unmittelbar am Geschehen beteiligt. Hinter mir Stimmen, neben mir Straßenlärm, vor mir die Unterhaltung der Hauptcharaktere. Alles, aber auch alles, kam glasklar rüber. Die Bässe waren kraftvoll und stimmig, die hohen Töne aus den Satelliten verzerrungs- und störungsfrei. Nach dem Film wollte ich mir noch eine Musik-CD (Linkin Park - Meteora) zu Gemüte führen. Das erste Lied (Intro), das auf Somewhere I belong vorbereiten soll, spielt in einem Bergwerk. Ganz langsam erhöht sich der Lärm, der durch das Arbeiten der Bergmänner hervorgerufen wird. Jedes Mal wenn ihre Spitzhaken auf den Felsen auftrafen, setzte der Subwoofer zur Höchstleistung an. Ein faszinierendes Gefühl. So intensiv habe ich das Intro und auch die restlichen Lieder noch nie erleben dürfen! Egal was ich mir noch für Filme angeschaut oder was für Musik ich angehört habe, das Concept G THX 7.1 hat mich noch in keiner Weise enttäuscht. Aber dennoch trübt ein kleines, wenn auch nicht sehr erwähnenswertes Manko meinen erstklassigen Gesamteindruck dieses Boxensystems. Durch Zufall habe ich mal mitbekommen, dass die Boxen sowie der Subwoofer etwas rauschen. Da man das aber nur wahrnimmt wenn man sich ca. 2 cm vor den entsprechenden Teilen aufhält und seine Ohrmuschel direkt auf die Boxen ausrichten muss, ist das nicht weiter störend (wenn auch trotzdem etwas ungewöhnlich). Das Rauschen könnte eventuell an den Lautsprecherkabeln liegen (alles andere konnte ich ausschließen), die ich vielleicht mal bei Gelegenheit gegen etwas dickere (2,5 mm) austauschen werde.


Fazit
-------
Teufel macht seinem exzellenten Ruf einer der Besten Hersteller für Lautsprecher zu sein alle Ehre. Das Concept G THX 7.1 hat mich ganz und gar überzeugt und ist sowohl für Musik-CDs / Radio als auch DVDs / Fernsehen bestens geeignet und meiner Meinung nach absolut empfehlenswert. Der "stolze" Preis von 300 € ist es auf jeden Fall wert.



© Shadow_21
Ciao - 30.01.2006 (Erstveröffentlichung)
Yopi - xx.xx.xxxx
Dooyoo - 23.03.2006

Fazit: Das Concept G THX 7.1 hat mich ganz und gar überzeugt und ist absolut empfehlenswert.

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Ausstattung:    
Klangqualität: