ADE Zoe
Gewogen und für optimal empfunden - ADE Zoe Küchenwaage

Produkttyp: ADE Küchenwaagen

Gewogen und für optimal empfunden
ADE Zoe

Hedwig_2010

Name des Mitglieds: Hedwig_2010

Produkt:

ADE Zoe

Datum: 18.07.12

Bewertung:

Vorteile: Nimmt wenig Platz ein, wiegt sehr präzise

Nachteile: Nichts

Eine Küchenrenovierung liegt hinter uns und da unsere Söhne schon vor einiger Zeit ausgezogen sind, verband ich damit eine Art Neuorganisation unserer Küche bzw. Optimierung/Anpassung an unsere jetzigen Bedürfnisse. Bei nur noch zwei Leuten im Haushalt benötigt man doch so manches nicht mehr (was dann zur Freude unserer Söhne in deren Haushalte wanderte) und gönnt sich manches, wofür zuvor keine finanziellen Mittel oder auch schlicht kein Bedarf war.

Manche Bedürfnisse ändern sich im Alter ja auch oder man hat seine Kochgewohnheiten geändert und benötigt daher andere Utensilien beim Kochen und Backen. Aus zwei Gründen wollte ich schon länger eine gute digitale Waage haben: Sie sollte auch kleine Mengen verlässlich anzeigen, da wir uns aus gesundheitlichen Gründen beim Essen doch heute mehr disziplinieren möchten als früher und sie sollte praktischer benutzbar sein als ihre Vorgängerin, die im Hängeschrank doch erheblichen Platz belegte, da die mitgelieferte Rührschüssel doch ziemlich groß war. Schließlich gaben vier Dinge den Ausschlag, tatsächlich die neue digitale Waage zu erwerben: unser Ältester wollte meine analoge Waage gern "abstauben", unsere Postannahmestelle öffnet erst um zehn Uhr morgens (Erläuterung folgt weiter unten), die Möglichkeit, die neue Waage stabil an die Wand zu hängen und die Reduzierung des ehemaligen Kaufpreises der Waage (Ehemaliger Preis: 39,99Euro).

Nach langer Sucherei und Vergleicherei (für sowas kann man nämlich tatsächlich locker einen Hunderter und mehr hinblättern) fand mein Mann die "ADE Germany KE 861 Zoe" bei Amazon.de für den wirklich guten Preis von 18,98Euro, war sofort begeistert darüber, dass diese normale AAA-Batterien benötigte und keine Knopfzellen und dass die Waage im zusammengeklappten Zustand noch hinter die geöffnete Kühlschranktür passte.


***Die sachlichen Details***

Wandküchenwaage mit Zeitanzeige, Raumthermometer und Küchentimer - auch bei hochgeklappter Wiegefläche aktiv
Wiegefläche aus hygienischem, gehärtetem Sicherheitsglas
Übersichtliches, blau beleuchtetes LCD Display: 48 x 23 mm
Gewichtseinheiten: g und oz
Zuwiegefunktion (Tara)
Tragkraft: 5 kg
Einteilung: 1 g
Maße: 259 x 150 x 53 mm
Wiegemechanismus schaltet sich beim Aufklappen der Wiegefläche automatisch ein (und umgekehrt beim Zuklappen ab! Einfach genial!)
Eigengewicht: ca. 0,98 kg
3 Jahre Hersteller-Garantie
inklusive Batterien
ASIN: B002FU5NMI


***Inbetriebnahme, Benutzung und Erfahrungen***

Die Waage wird mit vier AAA-Batterien und Wandaufhängung ausgeliefert. Letzteres bedeutet, dass man ein Stück weiß lackiertes Blech mit zwei kleinen Haken bekommt, die perfekt in die dafür vorgesehenen Schlitze auf der Rückseite des Waagen-Boddies eingeklinkt werden können. Bestenfalls natürlich, nachdem man die Batterien im dafür vorgesehenen Fach eingelegt hat und das weiße Blech mit den ebenfalls mitgelieferten Schrauben und Dübeln an der Wand angebracht hat. Das Anbringen ist wirklich einfach und ohne Probleme (gerade Fliesenfugen vorausgesetzt) an gefliesten Küchenwänden zu bewerkstelligen: Mit einem ein wenig dünneren Bohrer die vorher markierten Stellen in der Fuge vorsichtig bohren, Dübel einführen und das Blech mittels der Schrauben anbringen. Waage einhängen!

Anschließend klappt man die Wiegefläche aus Glas herunter und bemerkt sofort zwei Dinge: Die - heutzutage eben moderne - blaue Displaybeleuchtung schaltet sich ein und die Waagenanzeige stellt sich automatisch auf Null. Mittels der vier Knöpfe kann man dann noch die genaue Zeit einstellen bzw. den Timer und das metrische oder englische Wiegesystem auswählen (was für mich einen kleinen zusätzlichen Bonus bedeutet, da ich tatsächlich einmal ein Kochbuch mit entsprechenden Angaben geschenkt bekam und mir so das etwas mühseligere Umrechnen in Zukunft sparen kann). Außerdem kann die Waage sogar in Millilitern wiegen und würde sogar zwischen Milch und Wasser unterscheiden. Diese Unterscheidungsmöglichkeit empfinde ich nun allerdings doch recht überflüssig, denn soviel ich weiß, unterscheidet sich Milch zwar wegen der unterschiedlichen Dichte im Gewicht etwas von Wasser, allerdings brauche ich persönlich diese Präzision nun doch eher weniger.

Mit dem Drücken des dritten Knopfes aktiviert man die sehr, sehr praktische Zuwiegefunktion (Tara), was im Praxistest einfach genial funktioniert: Schüssel/Tasse auf die Glasplatte stellen, Knopf drücken (Anzeige geht sofort auf Null), entsprechendes zu wiegendes Material einfüllen, fertig. Beim Herumprobieren habe ich festgestellt, dass die Waage auch da wirklich reiskorngenau misst. Sehr schön und äußerst arbeitserleichternd, wenn man, wie wir das aus gesundheitlichen Gründen tun, wirklich kein überflüssiges Gramm zu sich nehmen möchte oder darf. Es trifft eben schon wie in vielen Bereichen einfach zu, dass alles mehr Spaß macht, wenn man das richtige Equipment hat. Da die Waage so supergenau mißt, kann man sie sogar als Briefwaage benutzen. Letzteres tue ich tatsächlich, seitdem wir die Waage haben, denn ein Briefkasten hängt in unserer unmittelbaren Nähe. Im Gegensatz zu der wesentlichen weiter entfernt liegenden Postannahmestelle, die mir mit ihren antiquierten Öffnungszeiten schon länger ein Dorn im Auge war. Jetzt wiege ich Briefe und Büchersendungen selbst, drucke mein Porto online aus und bin somit ein Stück weit unabhängiger geworden.

Mit dem vierten Knopf kann man schließlich die Wiegefunktion schlicht und ergreifend an und ausschalten. Außerdem zeigt das Display noch die Temperatur an und einen Weck-Alarm hat die Waage - wie schon gesagt - auch. Eigentlich haben mir nur noch die Luftdruckanzeige, die Temperaturanzeige in Fahrenheit und der direkte Zugang zum Internet gefehlt...*g*...nee, Quatsch natürlich. Ich finde, dass die Waage eigentlich schon mehr Funktionen hat als unbedingt notwendig. Nutzt man ja doch meistens gar nicht alles aus. Aber man darf ja auch nicht vergessen, dass die Waage ins Ausland ebenfalls verkauft wird (das Messen in unterschiedlichen Systemen also Sinn bringt) und dass offensichtlich manche Benutzer dieser Küchenhilfe ganz andere Ansprüche haben als meine Wenigkeit. So las ich beim Vorabinformieren, dass jemand tatsächlich bei dieser Hängewaage monierte, dass sie im Stehen (wofür sie gar nicht vorgesehen ist und auch nicht ausgerüstet!) angeblich nicht so grammgenau messen würde. Ach was?! Bemäkelt man dann umgekehrt eigentlich bei einer Standwaage, dass man sie nicht aufhängen kann oder wie?

***Fazit***

Die Waage wirkt sehr dekorativ an der Wand und nimmt tatsächlich kaum Platz weg. Im Gegenteil! Der champagnerfarbene Boddy, das abgedunkelte Display (wenn die Waage nicht in Betrieb ist) und die dann hochgeklappte Glaswiegefläche trägt nicht auf und wirkt so zierlich, dass ich anfangs daran zweifelte, ob da bei Gebrauch tatsächlich eine gängige Rührschüssel draufpassen würde. Aber offenbar hat der Entwickler dieses tollen Helferleins wirklich gutes Augenmaß gehabt: weder verdeckt die Rührschüssel das Display, noch hat man Probleme mit der Standfläche. Skeptisch, wie ich nunmal bin, hielt ich anfangs sicherheitshalber wirklich eine Hand auffangbereit hin. Völlig unnötig! Es steht alles sicher auf der Wiegefläche, so dass man sich wirklich in Ruhe auf das Abwiegen konzentrieren kann. Geht beim Einfüllen wirklich mal etwas daneben, lässt sich die Glasfläche ganz einfach mit einem feuchten Tuch abwischen.

Ich stehe zwar eigentlich nicht so auf diese blauen Beleuchtungen, muss aber zugeben, dass es - trotz der angenehm großen und gut ablesbaren Anzeige - doch sehr praktisch ist, wenn man abends mal eben schnell ein paar Grämmle Stevia auf die Erdbeeren streuseln möchte. Außerdem schalte sich die Beleuchtung ja auch sofort wieder aus, wenn man die Wiegefläche hochklappt. Also gibt es bei dieser sehr präzisen Waage wirklich nur ein kleines Manko, welches mich allerdings wirklich nur schmunzeln lässt: der Produktaufkleber befindet sich unter der Wiegefläche (also auf dem Batteriefach) und ist daher im hochgeklappten Zustand sichtbar. So what? Wen das stört, der entferne dieses Schildchen halt einfach mit Spiritus. Wir haben ihn einfach drangelassen.

Ergo: Sehr preiswerte, wirklich gute digitale Hänge-Waage, die über mehr Funktionen verfügt, als notwendig ist und die ich wegen ihrer Präzision und guter Verstaubarkeit nur empfehlen kann.

Herzlichen Dank für das Lesen und Bewerten meines Berichts

Hedwig_2010

Fazit: ...schaut auf das Fazit im Text

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Design:    
Präzision: