Tod auf dem Nil - Agatha Christie
Der Tod umgibt uns... - Tod auf dem Nil - Agatha Christie Krimis & Thriller Bücher

Neuester Testbericht: ... war. 1926 wurde sie mit ihrem ersten Buch Alibi/ The murder of Roger Ackroyd berühmt. Leider war dies nicht nur ein Jahr der Freude, ih... mehr

Der Tod umgibt uns...
Tod auf dem Nil - Agatha Christie

halcion

Name des Mitglieds: halcion

Produkt:

Tod auf dem Nil - Agatha Christie

Datum: 18.10.02, geändert am 18.10.02 (139 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Schreibstil, Ort der Handlung, genial

Nachteile: keine


Vorgeschichte
°°°°°°°°°°°°°°°°°

Nachdem ein Bekannter von mir einen Film, namens „Der Tod auf dem Nil“ gesehen hatte, schwärmte er mir tagelang davon vor. Da ich aber eher für ein gutes Buch, als für einen Film bin, lieh ich mir dann das Buch. Tagelang war ich gefesselt, leider war das Buch nur so kurz...L
Deshalb nahm ich mir wochenlang vor, eine Meinung dazu zu schreiben. Da ich aber total im Schulstress bin, dauerte es dann doch etwas länger: genau bis...jetzt.

Die Autorin:
°°°°°°°°°°°°°

Agatha Christie wurde 1890 in Torquay, im Westen Englands geboren. Ihre Eltern waren wohlhabend und bestanden darauf, dass Agatha Privatunterricht bekam. Erst mit 15 kam Agatha in ein Pensionat in Paris.
Auf einem Ball lernte sie Archibald Christie kennen, den sie 1914 heiratete und somit ihren Mädchennamen Miller ablegte.
1919 bekamen die beiden dann eine Tochter und nannten sie Rosalie, ein Name, der auch in ihren Büchern auftaucht (auch in diesem Buch: Rosalie Otterbourne)
Im ersten Weltkrieg arbeitete sie als Krankenschwester und Apothekergehilfin. Dabei lernte sie einiges über Gifte, was beim Schreiben ihrer Bücher sehr nützlich war.
1926 wurde sie mit ihrem ersten Buch Alibi/ The murder of Roger Ackroyd berühmt. Leider war dies nicht nur ein Jahr der Freude, ihr Mann verliebte sich in eine andere und wollte die Scheidung.
Daraufhin verschwand Agatha 11 Jahre lang und ganz England suchte nach ihr. 1937 wurde sie dann mit Gedächtnisverlust in einem Hotel in Harrogate gefunden. Allerdings wurde schon 1928 ihre Scheidung anerkannt.
Schon 1930 lernte sie den 15 Jahre jüngeren Max Mallowan kennen und heiratete ihn im selben Jahr. Mit ärztlicher Hilfe war es ihr gelungen, ihr Gedächtnis wiederzufinden, so widmete sie sich ganz der Arbeit ihres Mannes. Tatkräftig hilf sie bei Ausgrabungen im Orient mit, und lebte genauso, wie die anderen Ausgrabungsmitglieder in Zelten. Sie machte in dieser Zeit viele P
hotos und schrieb auch eine Autobiographie.
1973 erlitt sie einen Schlaganfall und beendete damit ihre Schriftstellerkarriere.
1976 starb sie mit 86 Jahren an den Folgen einer Erkältung.
Agatha Christie ist die erfolgreichste Schriftstellerin aller Zeiten. Sie schrieb nicht nur Krimis, sondern auch Theaterstücke und unter dem Pseudonym Mary Westmacott Liebesromane.
Ihr Theaterstück „Mausefalle“ wird in England seit 50 (!!!) Jahren aufgeführt.

Der Tod auf dem Nil
°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°

Die schöne, junge und reiche Linna Ridgeway hat alles, wovon man nur träumen kann. Ein junger Lord will sie heiraten, alles scheint perfekt. Bis dann ihre alte Schulfreundin Jaqueline de Bellfort
Auftaucht, ihren Verlobten im Schlepptau. Ob Linna ihm nicht eine Arbeitsstelle geben könne, das war die Frage. Doch dann verliebt sich Linna in den jungen Mann und schon wenige Zeit später sind sie verheiratet. Natürlich ist es nicht die nette Art, der Freundin einfach so den Mann auszuspannen, aber Linna bekam schon immer was sie wollte. Nur hat sie nicht mit Jaqueline, genannt Jackie gerechnet. Aus purer Gehässigkeit verwendet Jackie ihr recht bescheidenes Vermögen, um Linna und ihrem Gemahl Mr. Simon Doyle, überall hin zu verfolgen.
Kurzerhand buchen Linna und Simon eine Hochzeitsreise in Ägypten. Mit dem Boot über die verschiedenen Nil-Katarakte, doch auch hier taucht Jackie wieder auf. Eines Abends kommt es dann zum Streit zwischen Jackie und Simon, die Folge: Jackie schießt Simon ins Bein und bricht zusammen. Dann das nächste Unglück, in der gleichen Nacht wird Linna im Schlaf erschossen – mit Jackies Pistole. Aber sie kann es nicht gewesen sein! Nachdem auch noch ihr Zimmermädchen und die exzentrische Mrs. Otterbourne umgebracht werden, wird es immer ernster. Doch zum Glück ist auch Hercule Poirot an Bord ....





Die Personen
°°°°°°°°°°°°°°°

Linna Ridgeway-Doyle:
ist frisch vermä
hlt und freut sich auf eine ruhige Hochzeitsreise, die dann leider doch anders läuft als geplant...

Simon Doyle:
war schon mit Linnas Freundin verlobt, als er sich in Linna verliebte. Er empfindet noch immer etwas für Jackie, aber ist es nur Mitleid...?

Hercule Poirot:
ist der größte Detektiv, überhaupt. Er kann alles und ist überglücklich seinen alten Freund Oberst Race zu treffen.

Mrs. Und Ms. Otterbourne:
sind Mutter und Tochter. Die Mutter trinkt und die Tochter ist immer gelangweilt und mürrisch – ein ungleiches Paar??

Oberst Race:
ist Poirots ältester Freund und hat ihm schon bei so manchem Fall geholfen...

uvm.

Fazit
°°°°°°°

Ein wirklich gelungenes Buch. Das ägyptische Flair kommt deutlich rüber, die Personen werden detailgetreu beschrieben und, wie immer, genial ausgedacht. Ein wahres Meisterstück...

Fazit: