Visa Card
Freiheit mit Risiken - Visa Card Kreditkarte

Neuester Testbericht: ... Concierge-Service. Bitte, wer das braucht, aber in meinen Ohren klingen die ganzen Vorteile, die mit der Infinite Visa Card verbunden sind,... mehr

Freiheit mit Risiken
Visa Card

scenic24

Name des Mitglieds: scenic24

Produkt:

Visa Card

Datum: 15.04.02, geändert am 22.04.02 (28229 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Bargeldloses zahlen, Erleichterungen beim Automieten, Hotel mieten, Bargeldbezug im Notfall möglich, Verschiedene Zahlungsmöglickeiten, Für Interessensgruppen bestimmte Kartenlayouts

Nachteile: Gauner, Betrüger und das Internet mögen die Karte auch gerne

I. Vorwort
*********
Neben den Eurocard/Mastercard Verbund dominiert auch ein weiterer Kreditkarten Verbund die Welt - Die Visa Karte. Ich denke jeder wird eine Visa Karte schon mal gesehen haben und ein großer Teil von uns wird sie in der Tasche haben. In meinem Bericht will ich mal meine angesammelten Informationen und Erfahrungen über circa 7 Jahre Visa Karten Einsatz erläutern. Da ich mehrere Visakarten besitze, gehe ich auf bestimmte Vorteile für manche Kunden direkter ein. Ich hab den Bericht extra so unterteilt, damit jeder das lesen kann, was ihn wirklich interessiert.

II. Rund um Visa
***************
Geschichte und Aufbau
-----------------------------
Visa ist in erster Linie keine Bank, sondern ein Verbund und rühmt sich als das weltweitgrößte Kartenzahlungssystem auf der Welt. Wer also eine Visakarte herausgeben will, braucht eine Bank und eine Mitgliedschaft bei Visa. 1970 gründete die National Bank Americard Incorporated mit 243 Banken einen Verbund und wechselte 1976 ihren Namen in Visa um. Die erste Kreditkarte überhaupt gab Diners Club heraus übrigens. 1981 kam die Karte über die Bank of America nach Deutschland bis schließlich 1987 die Santander Bank eine Mitgliedschaft schloss und ihre eigene Karte herausgab. Heute findet man die Visakarte bei über 2600 Banken oder Sparkassen.
Das Witzige an Visa ist, dass man die Visa Karte an sich mit verschiedenen Logos haben kann. So kann ein Fußballverein, eine Boutique (zB Esprit) oder ein Unternehmen (zB Payback) seine eigene individuelle Visa Karte kreieren und herausgeben. Eurocard gibt es meines Wissens in dieser Art nicht.

Verbreitung
---------------
Laut Visa können die über 1 Milliarden Kartenbesitzer mittlerweile bei über 22,5 Millionen Akzeptanzstellen bezahlen auf der ganzen Welt bezahlen und an über 700000 Geldautomaten (oder direkt Banken im Verbund) Bargeld beziehen. Ich selbst fand Visa Akzeptanzstellen eigentlich mehr als Eurocard Akzep
tanzstellen. Sogar einige McDonalds Restaurants akzeptieren bereits die Visa Karte oder der Real Markt nimmt sie mittlerweile an.

Kartenarten
---------------
Visa selbst bietet den Unternehmen 2 Kartenarten an. Eine Classic und eine Goldvariante. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass komischer Weise nicht alle wissen, dass es eine Goldvariante gibt. Die deutschen Sparkassen zum Beispiel hatten zum Teil noch keine goldene Karten. Um eine Visakarte zu erhalten genügt in der Regel eine einwandfreie Bonität (Schufaauskunft = Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherheit)/www.schufa.de) und ein deutsches Bankkonto. Man muss nicht unbedingt Kunde bei emittierenden Institut sein, manche Banken aber haben dies aber als Voraussetzung. Eine Visakarte trägt immer eine 16stellige eindeutig dem Karteninhaber zugeordnete Kartennummer und ein Gültigkeitsdatum. Hinten auf der Karte ist zudem eine Prüfkennzahl aufgedruckt - dazu später mehr.

1. Die Classic Card
Die Classic Card ist das Standartprodukt von Visa. Meistens ist die blau gehalten, trägt das Visa Symbol mit dem Sicherheitshologramm (Vogel) und den Namen des emittierenden Institutes. Classic Karten gibt es teilweise schon ab 0 Euro (zb Direktbanken) oder kostenlos als Studentenkarte (Commerzbank) oder erheblich vergünstigt (zb Hypovereinsbank). Die Rahmen betragen in der Regel mindestens 1000 Euro. (Früher war man auf 1000 DM, aber Institute wie Barclaycard haben die 1000 beibehalten). Für normale Kunden liegt der Kreditrahmen in der Regel bei 2500 Euro. Manche Banken wie die Hypovereinsbank passen den Rahmen aber auch genau dem Vermögen des Kunden an.

2. Gold Card
Gold Karten liegen in der Regel höher, meist über 50 Euro in der Jahresgebühr, manche noch erheblich höher. Der Vorteil in der Gold Card liegt in dem meist erheblich höheren Rahmen (meist 5000 Euro mindestens) und verschiedenen eingeflochtenen Versicherungen, die besonders Vielreisenden zu Gute kommen, aber von U
nternehmen zu Unternehmen verschieden sind. Wer also kaum verreist und keinen hohen Rahmen braucht ist mit einer Classic Karte kostengünstiger beraten. Manche Kreditinstitute verknüpfen die Gold Karte mit bestimmen Einkommensmindestgrenzen, daher leiten manche etwas mehr Prestige der Karte ab. Ich denke aber, eine American Express Gold Card steht da schon um einiges höher im Prestige.

Während der Eurocard/Mastercard Verbund noch eine Karte für die Reichen unter uns hat (World Signia), habe ich eine derartige Karte von Visa noch nicht finden können. Barclay Card aber bietet innerhalb Großbritanniens zum Beispiel noch eine Platin Visakarte an. Übrigens können Sie so viele Visakarten haben, wie sie wollen. Die meisten Banken geben pro Kunde nur eine ihrer Art aus. Es gibt auch eine Visa Electron Karte, die wohl unserer EC Karte entspricht. Diese Karte funktioniert nur an elektronischen Terminals!

Visakarten gibt es auch als Partnerkarten. Dann trägt der Hauptkarteninhaber die Verantwortung und muss bei Missbrauch für die Partnerkarte aufkommen. Dafür ist die Partnerkarte erheblich günstiger. Manche Banken vergeben hierbei für die Partnerkarte einen eigenen Rahmen (zb Deutsche Bank), andere beziehen die Karte mit auf den Rahmen des Hauptkarteninhabers (zB Lufthansa).

Meistens wird die Visakarte zusammen mit der Eurocard als Kartendoppel in Classic und Gold angeboten. Vorteil ist dann eine vergünstigte Jahresgebühr.

Zahlungsweise und Genehmigungen
--------------------------------------------
Wer mit einer Visa Karte zahlen will hat 2 Bezahlmöglichkeiten. Generell fallen dem Kunden beim Bezahlen außer der einmaligen Jahresgebühr keine weitere Kosten an. Ausnahme: Im Ausland verlangen manche Institute 1-2% Umrechnungsgebühr! Visa verrechnet dem Händler eine Gebühr von einigen Prozenten die von der Gesamtsumme aus ausgerechnet wird. Der Kunde selbst bekommt davon aber nichts mit. Früher legte man die Karte hin und über ein me
chanisches Gerät wird die Kartennummer mit Gültigkeitsdatum auf einen Beleg abgepauscht. Dieses Verfahren ist aber mittlerweile schon veraltet und seit dem Siegeszug des Elektronik und des Magnetstreifens funktioniert alles über Computer. Man zieht seinen Magnetstreifen durch das Gerät, bekommt (hoffentlich) seine Genehmigung und unterschreibt einen Beleg auf dem Währung und Betrag noch einmal stehen. Einen Durchschlag bekommt man stets zur Kontrolle ausgehändigt.

Die Genehmigung richtet sich nach dem noch offenen Kreditrahmen. Wird dieser überschritten, werden weitere Transaktionen normalerweise abgelehnt. Manchmal kommt man trotzdem eventuell darüber. Die Institute müssen den Beleg noch bei Visa einreichen. Manche lassen sich damit manchmal etwas Zeit, so dass der Beleg erst in die nächste Abrechnung zum Beispiel fällt und man selbst nicht mit berücksichtigt hat (denn erst mit der Unterschrift ist die Buchung rechtlich vollzogen). Solche Überziehungen sind nur kurzfristig geduldete Überziehungen. Wer meint, man hat nun 5000 Euro Kreditrahmen und darf die monatlich erst mal verschmeißen irrt sich. Im Kleingedruckten der AGBs steht daher immer, dass der Kunde die Karte nur insoweit nutzen darf, dass er zum Fälligkeitsdatum für Ausgleich sorgen kann. Nutzt der Kunden wissentlich seine Karte mehr als er ausgleichen kann, kommt es meistens zu einer Kartensperrung durch das Institut, wenn der fällige Betrag das Konto sprengt. Wer so etwas im großen Stil versucht kann sich übrigens des Kreditkartenmissbrauchs strafbar machen.

Der Händler hat übrigens auch die Pflicht bei noch so kleinen Beträgen die Karte zu akzeptieren (ich habe mich extra bei 2 Banken informiert). Viele Händler hängen gerne aus, Kreditkarten erst ab 10 Euro zum Beispiel zu akzeptieren. Wer eine Zigarettenschachtel für 3 Euro also mit der Karte zahlen will, hat ein Recht darauf dies zu tun. Weigert sich der Händler trotz Ermahnung weiterhin, kann man den Vorfall seiner Hausbank melde
n und der Händler bekommt es mit Visa direkt zu tun. Anderseits sollte man etwas Verständnis haben, da ein Händler an einer Zigarettenschachtel kaum was verdient und gleichzeitig auch noch 3% abgeben muss.

Die andere Zahlungsweise liegt in der Bargeldabhebung. Da der Bank und Visa beim Abheben die Provision des Händlers flöten geht, verlangt man vom Kunden für Geldautomatabhebungen meist 2% oder mindestens 5 Euro, bei Abhebungen am Schalter 3% oder mindestens 5 Euro. Wer also Geld ziehen will, sollte mindestens 250 Euro abheben, denn dann entsprechen 5 Euro genau 2%. Gewöhnlicher Weise kann man pro Tag um die 500 Euro maximal verfügen oder 2000 Euro pro Woche (als Sicherheitssperre gegen Missbrauch). Für Bargeldabhebungen braucht man einen PIN, den man extra (manchmal auch gleich mit automatisch) beantragen muss. Geld vom Automaten zu ziehen kann Sinn machen, wenn der Händler bei Barzahlung Ihnen einen Rabatt anbietet, wenn sie nicht mit der Visa Karte zahlen. Meistens liegt die Händlergebühr um die 3%, so dass man manchmal locker 2% rausholen könnte. Generell sind solche Sachen aber ein Vertragsverstoß vom Händler. Anders als bei American Express wird eine Bargeldabhebung mit in den Kreditrahmen eingerechnet und erst bei Fälligkeitsdatum mit der Gesamtrechnung eingezogen. Natürlich gibt es auch hier wieder Ausnahmen: So erlaubt die Hypovereinsbank Abhebungen an konzerneigenen Automaten kostenlos, der Betrag wird dann vom Konto direkt gebucht. Zudem haben HVB Karten keine Wochenlimit beim Abheben. Deutsche Bank Kunden können zudem bis zu 1000 Euro pro Tag abheben anstatt der gewöhnlichen 500 Euro. Barclaycard erlaubt eher niedrigere Abhebungsgrenzen, da die Karten andere Abzahlungsmodalitäten bieten.

Übrigens können VISA Karten Inhaber das VISA PHONE nutzen, um zu bestimmen Tarifen zum Beispiel aus dem Ausland heraus nach Hause telefonieren zu können. Das habe ich aber noch nie genutzt.

Abrechnungsarten
----------------------
&l
t;br>Die meistverbreitete Abrechnungsfunktion ist Chargefunktion. Zu einem gewöhnlich festgelegten Datum werden die Zahlungsbelege abgerechnet und wenige Tage nach dem Erhalt der Rechnung vom Konto abgebucht. Der Kunde hat somit manchmal einige Tage Zinsvorteile, da die Umsätze stets unverzinst getätigt werden.
Eine andere Variante wäre die Debitzahlungsfunktion, bei dem der Rechnungsbetrag immer umgehend nach Bezahlung vom Konto abgebucht wird, ähnlich unserer EC Karte. Diese Zahlungsfunktion ist eher in Amerika verbreitet oder bei Banken (zB Barclay), die für die Visakarte ein eigenes Konto mit Abzahlungsfunktion anbieten
Die 3te und eigentliche echte, bei uns aber eher seltenere Variante wäre die Kreditzahlungsfunktion, bei dem wie bei einer echter Kreditkarte nur ein Teilbetrag pro Monat vom Konto abgezogen werden.
Manche Banken überlassen hierbei die Abrechnung der GEZ: Geselltschaft für Zahlungssystem in Europa. Nicht alle Banken aber arbeiten mit der GEZ zusammen. Die Hypovereinsbank zum Beispiel vertreibt ihr eigenes System und lässt Kreditkartenkunden ihre Abrechnung über den Kontoausdrucker zukommen. Manche Bank, wie die Deutsche Bank erlauben dem Inhaber auf Wunsch auch Einblick auf den Stand per Online Zugang.

Sicherheitsvorkehrungen
-------------------------------
Die Visa Karte an sich trägt mehrere Sicherheitsfunktionen auf der Karte. Neben dem obligatorischen Hologramm und typischen Schriftzügen, muss die Nummer in sich schlüssig sein. Somit werden Kartennummerraten nach dem Zufallsprinzip beim Bezahlen verhindert. Bestimmte Nummer stehen hierbei zum Beispiel für das Herkunftsland. Zudem erkennt man auf der Karte, wenn man sie in Schwarzlicht hält versteckte Sicherheitsmerkmale (mal ausprobieren in der Disco). Ein Gültigkeitsdatum sichert die Karte zusätzlich noch mal ab. Hinten trägt die Karte zudem eine Prüfkennzahl ganz am Ende. Diese Zahl steht niemals mit auf dem Abrechnungsbeleg und verhindert, dass ein Finder de
s Belegs alle Zahlen weiß. So ist mir schon passiert, dass ich beim Einkaufen im Internet einmal diese Prüfkennzahl angeben musste. Auch ist mir schon zwei Mal passiert, dass ich meinen Ausweis einmal vorzeigen musste als zusätzliche Legitimation. Dieses Verfahren passiert nach Zufall oder wird von einem Sicherheitsprogramm angeworfen (das soviel ich weiß Falcon heißt oder so). Dieses Programm speichert ihre Zahlungsgewohnheiten und schlägt bei ungewöhnlichen Vorgängen ?Alarm? zur Ihrer Sicherheit und verlangt vom Händler eine Ausweisprüfung. So ein Vorgehen hat überhaupt nichts mit der Bonität des Kunden zu tun. Generell trägt Visa bei Verlust der Karte und Missbrauch durch Fremde alle fremd getätigten Umsätze bei einem Selbstbehalt von 100 DM/ 50 Euro und das auch nur bis zum Eingang der Schadensmeldung. Das setzt voraus, dass der Verlust umgehend bei Visa 0800 - 814 9100 oder der Karten emittierenden Bank angezeigt wird. Zudem ist jeder Verlust bei der Polizei anzuzeigen. Visa kommt nicht für Schäden bei Geldabhebungen auf. Wer also seine Geheimnummer mit der Karte aufbewahrt hat, ist selber schuld und haftet dafür voll.
Manche Banken verzichten auf die 50 Euro Selbstbehalt, wenn der Kunde sein Bild auf die Karte prägen lässt. American Express geht mit seiner neuen Blue Card schon einen Schritt weiter und verzichtet bei Online Missbrauch durch Fremde völlig auf den Selbstbehalt.

Risiken
---------
Nix ohne Risiken. Auch beim Einsatz der Visakarte können Probleme und Risiken drohen.

1. Währung
Achten Sie beim Bezahlen im Ausland auf die richtige Währung. 1000 Lire sind etwas anders als 1000 Euro. Gerichte haben entschieden, dass der Karteninhaber für falsche Währungsangaben voll haftbar gemacht werden kann, da auf dem Beleg und der Durchschrift die Währung stets draufsteht und geprüft werden sollte.

2. Amerika
Eine kleine Falle von gemeinen Trickgaunern ist die Schreibweise der Zahlen. So schreiben Amerikaner die Z
ahl 1 und 7 etwas anders als wir. Schnell werden so aus 100 Dollar 700 Dollar!

3. Kreditstreifen
Achten Sie auf ihren Kreditstreifen. Magnetfelder (zB Sicherheitsentwerter in Kaufhäusern) beschädigen diesen Streifen schnell für immer.

4. Abhauen mit der Karte
Wenn Sie (besonders im Ausland) bezahlen, lassen Sie - wenn möglich - die Karte nur vor Ihren Augen benutzen und den Kellner nicht damit verschwinden. Ich habe schon öfters gelesen, dass dann Abzüge von der Karte gemacht wurden und Gauner fällt es dann leicht, ein Visakartenduplikat zu erstellen.

5. Pin
Geben Sie ihren PIN für Bargeldabhebungen niemals bekannt. Unverständlicher Weise ist das manchmal recht leicht an die Nummer ranzukommen. Als ich als Student in einem Laden jobbte und der Kunde mit VISA zahlen wollte, fragte er mich doch direkt, ob ich nicht auch die PIN noch bräuchte. Da kann man schnell an den falschen geraten! Ich habe auch schon gesehen, dass manche Kunden ihren PIN ins Adressbuch schreiben und mit der Karte zusammen aufheben. Das ist fahrlässiges Eigenverschulden! Wenn Sie wo mit Karte zahlen benötigen Sie niemals den PIN.

6. Internet
Wenn Sie die Karte im Internet nutzen, achten Sie auf gesicherte Übertragungen (Zeigt der Browser in der Taskleiste an). Auch wenn VISA für Fremdschäden aufkommen, haben Sie erstmals den Ärger. Visa ist schon dabei, auch Händlern den Schrecken vor Missbrauch zu nehmen und vergibt seit Anfang April 02 ein Sicherheitszertifikat. Der Kunden vergibt somit zu seiner Karte in Zukunft ein Passwort, mit dem er Internetkäufe noch mal absegnet und garantiert, den Kauf selbst getätigt zu haben. Somit muss der Händler nicht mehr haften bei Missbrauch. Geben Sie ihre Kartennummer nicht bei dubiosen oder sehr unbekannten Seiten an, besonders bei ausländischen Seiten.

7. Doppelte Belege
Auch ein gern gemachter Trick ist der Doppelbeleg. Der Händler gibt vor, die Kartentransaktion wäre gestört gewesen und
zieht die Karte noch einmal durch. Lassen Sie sich den ersten Beleg zeigen mit dem Vermerk: Keine Buchung! Denken Sie daran, dass der Händler auf dem anderen Beleg ja ihre Unterschrift hat (dazu mehr unter Eigenerfahrung).

8. Belege aufheben
Schmeißen Sie Belege nicht achtlos weg. Besonders an Tankstellen wird das gerne gemacht. Schnell ist so ein Beleg von einem Fremden herausgesucht und er hat sämtlichen Daten. Nicht alle Internetseiten nutzen die Prüfzifferfunktion oder den neuen Passwortschutz (siehe oben). Im Streitfalle müssen Sie eine Belegkopie auch vorzeigen, sonst sehen Sie schnell alt aus.

9. Limit
Ein Risiko können Sie selbst auch sein. Banken geben schnell einen höheren Kreditrahmen aus, als man sich eigentlich Leisten kann. Schnell hat man den Überblick verloren und geht munter schoben. Studien haben ergeben, dass Kreditkartenbesitzer zu mehr Konsum neigen und schneller die Karte zücken als Bargeldzahler. Oftmals habe ich im Fernsehen gesehen, wie sich so gerade junge Leute schnell übernommen haben. Die Banken sind dann knallhart. Negative Schufaeinträge wegen Kreditkartenmissbrauch machen dann einem das Leben neben Ratenabzahlungen schwer.

Interessante Visakarten
--------------------------
Da es unzählige Visakarten gibt, stelle ich hier einige vor, die ich für bestimmte Gruppen als interessant empfinde und auch zum Teil selbst benutze.

1. Lufthansa Visakarte Gold
Wenn Sie diese Karte haben sammeln Sie, bei einer Jahresgebühr von 95 Euro pro Euro Umsatz eine Lufthansameile, die sie später gegen Prämien umtauschen können. Zudem beinhaltet diese Visa Karte einen automatischen Vollkaskoschutz bei Autoanmietungen. Eine Abzahlungsfunktion ist auf Wunsch auch möglich. Nähere Infos: www.lufthansa.de

2. Barclaycard
BarclayCard gibt ein interessantes Kartendoppel in Classic und Gold aus, bei der neben der Visakarte auch noch eine kostenlose EC Karte dabei ist, die vom Kreditkartenkonto und
nicht vom Bankkonto bucht. Zudem erlaubt Barclay dem Kreditkartenzahler eine Rückzahlung nach Lust und Laune (mindestens 3% pro Monat). Leider liegt der Zins mit 15% recht hoch.

3. ADAC- Berliner Bank
Der ADAC vergibt zusammen mit der Berliner Bank auch ein Eurocard/ Visacard Kartendoppel in Classic und Gold. Dabei hat die Karte zusätzlich die ADAC Mitgliedschaftsnummer aufgeprägt, mit der sich der Kunde bei Autopannen ausweisen kann. Zudem bietet die Berliner Bank ebenfalls eine Abzahlungsfunktion an, mit einem Zinssatz von um die 10% und somit wesentlich günstiger als Barclaycard. Dafür kann man bei der Berliner Bank noch Webmiles sammeln.

4. Hypovereinsbank
Kunden der HVB erhalten ?nur? eine klassische Visakarte beantragen. Die Visakarte beinhaltet dabei einen sogenannten Spontankredit. Der Kunden kann wählen, ob er die Umsätze zu 100%,75%,50%,25% oder 10% monatlich abzahlen will. Zudem kann der Kunde die Abzahlungsweise immer wieder seinen momentanen finanziellen Lage anpassen. Der Zins ist dabei ähnlich wie bei Barclaycard recht hoch.

5. Deutsche Bank (24)
Die Deutsche Bank (24) verknüpft auf Wunsch ihre Kreditkarte mit einem zuvor ausgehandelten Rahmenkredit. Die Kartenumsätze werden dann vom Kreditkonto beglichen, dessen Rate sich nach der Höhe richtet. Der Zinssatz richtet sich dabei nach dem Markt und dem ausgehandelten Satz.

6. Payback und Webmiles Kombinationen
Wer Anhänger dieser Verbraucherrabattsysteme ist, kann Visa Karten mit integrierter Sammelfunktion erwerben. Europcar bietet unter www.europcar.de zum Beispiel eine Payback Visa Karte an. Webmiles Visa Karten gibt es entweder bei www.webmiles.de direkt oder bei der Berliner Bank zum Beispiel.

Übrigens, wer gerne in bestimmten Boutiquen einkauft, bekomme manchmal auch dort eine Visakarte angeboten. So bietet zum Beispiel Esprit seinen Kunden einen Esprit Visa Karte an, mit 3% Rabatt. Auch das Modehaus Wöhrl vertreibt zusammen mit Barcl
aycard eine Visa Wöhrl Card (www.wöhrl.de, www.esprit.de)

Weitere Eigenerfahrung
-----------------------------
Insoweit habe ich nur positive Erfahrungen bei der Bezahlung mit der Visakarte machen können. Alleine vor großen Feiertagen wie zum Beispiel Weihnachten oder Ostern konnte ich manchmal nicht mit der Visakarte zahlen, weil die Leitungen für die Genehmigung total überlastet waren. Nicht immer kann man also problemlos mit der Visa Karte zahlen. Besonders dumm, wenn man kein Bargeld mehr dabei hat und ein Geschäft generell Leitungsprobleme hat.

Die Abrechnungen richten sich im Prinzip nach der Bank. So hatte früher eine Bank das Problem bei mir, die Abrechnung immer erst nach der Abbuchung zu schicken (eigentlich ein AGB Verstoß, denn der Kunde muss zuvor die Möglichkeit haben, seine Umsätze zu prüfen).

Einmal war meine Karte auch mal gesperrt, obwohl ich nichts dazu konnte. Die Bank hatte einem anderen Kunden die Karte sperren wollen und beim Eintippen einen Zahlungsdreher reinbekommen. Pech für mich in diesem Moment.

Auch mit der Akzeptanz hatte ich schon zwei mal starke Probleme. So wollte eine Aral Tankstelle meine Tankrechnung über circa 9 Euro/ 18 DM (Leihwagen) nicht mit der Visakarte zahlen lassen. Sie bestand darauf, zu einem Geldautomaten zu maschieren und Geld abzuheben, da ich kein Bargeld mehr hatte. Obwohl ich im Recht war, blieb mir erst mal nichts anders übrig, zudem die Kunden hinter einem in einer Schlage an der Kasse ja nie Zeit haben. Ein anderes Mal weigerte sich doch glatt ein Restaurant die Visakarte zu nehmen, weil angeblich das Terminal nicht mehr ginge. Dies teilte man uns aber erst mit, nachdem wir gut gespeist hatten. Normalerweise müsste der Besitzer dann Offline Belege zur Verfügung haben, die natürlich zufällig aus waren. Man sieht also, dass die Vorkehrungen von Visa in den Händlerverträgen nicht immer dem Kunden die grenzenlose Freiheit bieten.

Auch als ich mal vor dem Url
aub noch schnell Bargeld ziehen wollte, kapitulierte der Automat schon mal, weil er den Magnetstreifen nicht beschreiben konnte. Bargeldabhebung macht übrigens auch für Bankkunden Sinn, die keine Bank finden, die in der Cashgroup sind. So verlangt die Sparkasse bei EC Karten Abhebungen um die 4 Euro, egal ob es nur 50 Euro sind. Da kann ich für 5 Euro gleich 250 Euro über die Visa ziehen und haben einen kleinen Zinsvorteil bis zur Abrechnung noch rausgeschunden.

Mir ist auch schon beim Juwelier passiert, dass ein Schmuckstück, nachdem ich die Visakarte vorlegte plötzlich etwas mehr kostete. Der Preis wäre angeblich nur für Barzahler....

Besonders im Ausland ist eine Visakarte empfehlenswert. Gerade in Amerika läuft vieles nur noch über Kreditkarte. Da zahlt man auch seinen simplen Big Mac mit der Karte. Wer ein Auto mieten will, kommt ohne Kreditkarte kaum weit, da fast alle Unternehmen eine Kreditkarte als Sicherheit verlangen. Berechnen Sie vor dem Urlaub noch mal Ihren Kreditrahmen. Autovermieter und Hotels lassen sich beim Buchen oftmals den doppelten Betrag als Sicherheit reservieren (für Schäden, nötiges Auftanken und und und), auch wenn dann nur der tatsächliche Betrag gebucht wird, bleibt die Reservierung manchmal noch ein paar Tage im System.

Übrigens, rein theoretisch kann man auf dem Beleg unterschreiben wie man will. Aus Jux hab ich zusammen mit einem befreundeten Restaurantbesitzer mal als Unterschrift nur 3 X gemacht und der Betrag wurde auch gebucht. Probleme hätte dann auch eher er gehabt, der meine Unterschrift nicht hätte nachweisen können. Was die Sicherheit betrifft, habe ich leider festgestellt, dass besonders Tankstellen kaum die Unterschrift auf dem Beleg mit der Kartenunterschrift vergleichen. Da kann man schnell mal auf anderer Kosten tanken.

Beim Ersatz muß man in Regel eine Woche warten. Für Goldkunden verspricht Visa angeblich einen Austausch innerhalb 48 Stunden. Das war bei mir aber nicht so der F
all.

Ich nutze die Visakarte übrigens schon seit über 5 Jahren im Internet und hatte bisher noch keine Probleme gehabt.

III. Fazit
*******
Eine Visakarte lohnt sich in der Regel für jedermann. Die verschiedenen Banken bieten für Ihre Kunden alle möglichen Pakete (Preise, Student, Zahlungsweisen) an. Insofern kommt man relativ weit mit einer Visakarte, doch das Bargeld ersetzt sie noch lange nicht. Nicht überall kann man mit ihr bezahlen und wenn, können Leitungsprobleme zum Genehmigungsrechner den Einkaufsspaß zum Frust machen. Auch bereiten manchmal die Händler selbst dem Käuferprobleme. Verschiedene Risiken, die überall lauern lassen dann doch so manchen doch lieber wieder bar bezahlen (wer einmal im Urlaub die Karte abhanden kommt, wird wissen, was das für eine Arbeit sein kann). Ich denke, mit einem Kartengemisch aus Eurocard und Visacard ist man in der Regel gutbedient.

Vielen Dank fürs Lesen - Ich hoffe, der Bericht war interessant und aufschlussreich. Da er lang ist, habe ich ihn extra mit Unterüberschriften versehen, so dass jeder das lesen kann, was er wissen will. Nicht jeder kennt alles. Scenic24:o)

www.visa.de

Fazit:

Weitere Angebote

Kreditrechner ausprobieren!
http://www.targobank.deJetzt mit Targobank Kreditrechner persönliches Angebot ausrechnen!Testberichtehttp://www.targobank.de