Siemens Betriebskrankenkasse
In der Kasse bin nun auch ich - Siemens Betriebskrankenkasse Krankenkasse

Neuester Testbericht: ... des Jahren bestellte ich eine Ärzte Abrechnung, etwa 5x musste ich die SBK daraufhin auffordern und monatelang hinterherlaufen. Ende des... mehr

In der Kasse bin nun auch ich
Siemens Betriebskrankenkasse

AnjaSchr%F6der

Name des Mitglieds: AnjaSchröder

Produkt:

Siemens Betriebskrankenkasse

Datum: 24.10.02, geändert am 24.10.02 (6431 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: sehr schnelle Bearbeitungen, super nette Hilfe

Nachteile: keine

Wie ich zu der Krankenkasse kam:
================================

Mein Mann ist Mitarbeiter bei der Firma Siemens und aus diesem Grunde seit seiner Ausbildung, sprich seit 15 Jahren bei der BKK Siemens versichert. Da ich mit meiner Krankenkasse nicht so sehr zufrieden war, haben wir unsere Kinder immer direkt nach der Geburt bei meinem Mann mitversichert, somit habe ich diesbezüglich seit sieben Jahren Erfahrungen mit der SBK sammeln können.

Vor einem Jahr, kurz vor der Geburt meines vierten Kindes, hat meine Krankenkasse mir die Mitgliedschaft gekündigt, da ich vor der Geburt des dritten Kindes arbeitslos war, und bis zur Geburt des vierten Kindes einen Monat lang kein Erziehungsgeld mehr bekommen hatte. Wie wir später erfahren hatten, war diese Kündigung, die ich am 4.10.2001 zum 1.10.2001 erhalten habe zwar nicht korrekt, doch ich war im Grunde froh, aus dieser Kasse raus zu kommen, zu viel Ärger hatte ich in den letzten Jahren mit der DAK schon gehabt.

Ganz anders die SBK, schon bei diesem schnellen und kurzfristigen Wechsel.

Was kostet der Beitrag der SBK:
===============================

Zahlen tut derzeit nur mein Mann Beiträge und diese belaufen sich auf 6,95 %. So steht es zumindest in der Abrechung meines Mannes und beim Nachrechnen des AN Anteils von seinem Bruttogehalt, bekomme ich diesen Satz auch bestätigt.

Die Leistungen sind die allgemein üblichen Leistungen, die andere Krankenversicherungen auch erbringen:

Besuche beim Arzt/Zahnarzt,

Vorsorge Untersuchungen,

Rezepte mit Eigenanteil, für Kinder und Schwangere ohne Zuzahlung,

Krankenhausauffenthalt, für Kinder und zur Geburt ohne Zuzahlung und

Kuren

Sicherlich gibt es noch weitere Leistungen, die mir derzeit einfach nicht bekannt sind, eine Aufführung darüber habe ich von der SBK nicht erhalten. Doch diese Leistungen sind für mich persönlich entscheidend.

Wie sind meine Erfahrung
en mit der SBK:
=======================================

Ich habe bisher nur sehr gute Erfahrungen mit der SBK sammeln können, vorallem was meinen Eintritt vor einem Jahr angeht. An dem Tag, an dem ich die Rückwirkende Kündigung von der DAK bekomme hatte, habe ich sofort bei der netten Sachberarbeiterin der SBK angerufen und per Fax die Unterlagen erhalten, damit ich in die Versicherung meines Mannes aufgenommen werden kann. Da ich am selben Tag noch eine Untersuchung beim Frauenarzt hatte, ein neues Quarktal begann, ich aber logischer Weise noch keine neue Versichertenkarte vorlegen konnte, rief die nette Sachbearbeiterin bei meinem Arzt an und bestätigte meine Mitgliedschaft bei der SBK, damit ich ohne Probleme weiter betreut werden konnte.

Meine neue Versichertenkarte hatte ich innerhalb einer Woche bei mir im Briefkasten. Aber nicht nur mit meiner Karte ging es so schnell, auch mit den Karten meiner Kinder. Wenn ich mit denen zur U 3 kam, die im Alter von einem Monat gemacht wird, dann wurde ich immer sehr erstaunt angesehen, daß ich schon eine Versichertenkarte für das Kind hatte, das hätten sie sonst noch nie erlebt.

Zur Begrüßung ins Leben bekam jedes Kind ein Fotoalbum und ein Lätzchen, natürlich mit Werbung von der SBK. Meine mittlere Tochter hat sogar noch eine Brotdose bekomme, die nun die Große immer mit zur Schule nimmt.

Aber auch die Leistungen der SBK stimmen absolut. Eigentlich habe ich vier Kinder, mein zweites Kind, der einzige Sohn verstarb vor gut vier Jahren an einem Herzfehler. Dieses Kind hat der Kasse eine Menge Geld gekostet, so wurde er insgesamt drei Mal mit dem Rettungswagen ins Kinderkrankenhaus gebracht, für diese Fahrten mußten wir, obwohl normaler üblich, nichts dazu bezahlen. Auch einen Heimmonitor zur Überwachung der Herzfrequenz, unser Sohn hatte einen Herzfehler, hat die Kasse ohne große Probleme gezahlt. Es kamen keine Einwände, im Gegenteil, als unser Sohn gestorben war, hat die Kasse uns i
hr aufrichtiges Beileid ausgesprochen und uns mitgeteilt, wo wir finanzielle Hilfe bekommen könnten für die Beerdigung, denn für Verstorbene, die nach 1990 geboren wurden, wird kein Sterbegeld mehr von den Kasse gezahlt. Dieser Tip war für uns gold wert und so kamen keine Schulden durch die Beerdigung unseres Sohnes hinzu.

Unsere zweite Tochter, das dritte Kind ist leider ein Fieberkrampfkind. Mit 10 Monaten hat sie einen sehr schweren Fieberkrampf erlitten und kam mit dem Notarzt in das Kinderkrankenhaus, wo sie drei Tage auf der Intensivstation und drei weitere Tagen auf der normalen Station verbringen mußte. Für die Kasse war es kein Problem, daß ich die ganze bei dem Kind war, ich mußte für meine Anwesenheit und meine Verpflegung, da ich damals noch gestillt habe, nichts dazu zahlen. Auch eine Zahlungsaufforderung für der NAW haben wir nicht bekommen.

Auf Grund dieses Fieberkrampfes wurde bei unserer Tochter dann eine Kernspeentomographi gemacht, eine sehr teure Untersuchung, die die SBK ohne Probleme gezahlt hat. Für uns war diese Untersuchung sehr wichtig, denn so haben wir erfahren, daß unsere Tochter keine nennenswerte Erkrankung am Gehirn hat, denn der Fieberkrampf war unnatürlich lange, fast zwei Stunden lang.

Zu den Geburten unserer zweiten und dritten Tochter hat mein Mann von seiner Kasse seinen Verdienst gezahlt bekommen, denn er hat sich für den Zeitraum, in dem ich im Krankenhaus lag, unbezahlten Urlaub genommen, um unsere große Tochter bwz. bei der vierten Geburt dann die beiden großen zu betreuen. Die SBK hat ohne Probleme diese Kosten übernommen. Ebenso, als nun meine mittlere Tochter mit einer Lungenentzündung im Krankenhaus war und ich bei ihr bleiben mußte, da wir niemand für die anderen beiden Kinder hatten, hat mein Mann wieder unbezahlten Urlaub genommen, den die Kasse dann bezahlt.

Auch mein Mann hat mit der Kasse keine Probleme gehabt. Nach dem Tod unseres Sohnes haben wir gemeinsam mit unserer großen T
ochter, die damals drei Jahre alt war, eine Familienkur gemacht. Mein Mann hat diese Kur ohne große Probleme durchgesetzt bekommen, ebenso wurden Anwendungen für meine Tochter anerkannt. Ich hatte damals bei der DAK eine Absage bekommen, gegen die mein Hausarzt dann auch anging. Ebenso wurde für meinen Mann und meine Tochter sofort in der ersten Woche eine Verlängerung dieser Kur zugesagt, ich habe diese Verlängerung erkämpfen müssen und erst am letzten Tag der Kur, wo ich hätte abreisen müssen erfahren, daß ich bleiben kann.

Vor ein ein halb Jahren ist mein Mann ambulant am Miniskus operiert worden, bis es zu dieser OP kam, war mein Mann schon drei Wochen krank geschrieben, danach dauert es noch ein paar Wochen bis er wieder arbeiten konnte. So mußte er dann Krankengeld in Anspruch nehmen, was von der SBK ohne große Probleme und vorallem sehr schnell gezahlt wurde. Wir haben keine finanziellen Probleme bekommen. In der DAK hatte ich vor der Geburt meines ersten Kindes, wo ich die letzten drei Monate krank geschrieben war, sehr lange auf diese Geld warten müssen und mehrere zusätzliche Anträge dafür ausfüllen müssen.
Als meine Tochter dann schon geboren war, bekam ich endlich mein Krankengeld ausgezahlt, meiner Meinung nach ein sehr langer Zeitraum, der uns als Familie mit einem Einkommen im letzten Jahr das Genick gebrochen hatte. Doch dank der SBK war es nicht der Fall, das Geld kam sogar noch vor der eigentlichen Gehaltzahlung.

Wer Kinder hat, der weiß, daß man diesen regelmäßig zu Vorsorgeuntersuchungen gehen sollte. Diese Untersuchungen werden von allen Kassen gezahlt. Damit aber die Eltern auch wirklich von diesen wichtigen Untersuchungen Gebrauch machen, erinnert die SBK immer an diese mit einem Schreiben und eine Preisausschreiben. Gewonnen haben wir dabei zwar noch nicht, weder beim ersten, beim dritten oder nun beim vierten Kind, aber das ich im Grunde auch egal. Ich muß nicht selber an diese Untersuchungen denken, denn mit drei Kind
ern hat man schon viel um die Ohren, die Kasse erinnert mich daran und darauf ist Verlass.

Fazit:
======

Bei der SBK stimmen auf jeden Fall der Preis und die Leistung. Bestimmt gibt es Krankenkassen, die günstiger sind, ich glaube nicht, daß die Mitglieder hier auch so gut betreut werden, wir es bei der SBK der Fall ist. Hier wird besonders schnell das Krankengeld gezahlt, Leistungen werden wirklich eingehalten, ohne dafür kämpfen zu müssen, wie es bei meiner alten Kasse der Fall war. Die Versichertenkarten sind super schnell ausgestellt, das haben wir besonders bei unseren Kindern nach der Geburt gemerkt. Wer die Möglichkeit hat, in der SBK Mitglied zu werden, dem kann ich dazu nur raten, denn wir haben durchweg positive Erfahrungen gemacht. Und wenn ich selber wieder berufstätig werde, dann bin ich froh, daß ich in der SBK selber als Mitglied bleiben darf, zumindest stand dies in meinem Aufnahmeschreiben, was ich mit großer Freude zur Kentniss genommen habe.


Fazit: