Siemens Betriebskrankenkasse
Super zufrieden mit der SBK! - Siemens Betriebskrankenkasse Krankenkasse

Neuester Testbericht: ... des Jahren bestellte ich eine Ärzte Abrechnung, etwa 5x musste ich die SBK daraufhin auffordern und monatelang hinterherlaufen. Ende des... mehr

Super zufrieden mit der SBK!
Siemens Betriebskrankenkasse

Hackerprince

Name des Mitglieds: Hackerprince

Produkt:

Siemens Betriebskrankenkasse

Datum: 21.01.04, geändert am 27.01.04 (2510 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Freundlich, Kompetent, Bezahlung ohne "murren"

Nachteile: Noch keine entdeckt.

Hallo,

ich bin schon seit knapp 19 Jahren bei der SBK, und muss sagen, dass es vergleichsweise keine bessere BKK gibt!
Wieso? Hat mehrere Gründe:
Zum Einen sind die Mitarbeiter schon immer sehr nett gewesen, was nur durch ihre Fachkompetenz übertroffen wird! Sie stehen einem mit Rat und Tat zur Seite!

Beispiel: ich habe schon seit einigen Jahren Rückenprobleme und hatte (welch Wunder) vor kurzem einen Bandscheibenvorfall.
So, ich wusste nichts, weder wie man das auskuriert, noch was ich in Zukunft machen kann, um das künftig zu verhindern.

Also wandte ich mich an die SBK! Mir wurde sehr geholfen, u.a. wurden mir Massagen und Gymnastik verschrieben, welche die SBK auch ohne Mucks bezahlt hat und nicht nur das, ich habe auch gleichzeitig davon erfahren, dass viele Fitness-Studios mit der SBK kooperieren. Und in diesem Falle ist „viele“ kein Ausdruck, „fast alle“ wäre besser geeignet. Die Fitness-Studios bieten im Rahmen dieser Kooperation verschiedene Sonderkonditionen für SBK-Mitglieder an, wie z.B. Rabatt auf Monatsbeitrag, Wegfallen der Aufnahmegebühr usw.! Und wie gesagt, die Liste der Städte, in denen Kooperationen stattfinden sind verdammt lang.
Ich habe mich natürlich bei einem dieser Fitness-Studios angemeldet und bin bis heute noch hochmotiviert dabei, und spare nebenbei auch noch Geld, was auf die Dauer gar nicht so wenig ist.

Nachdem ich durch diese Ereignisse auf die Website der SBK (www.sbk.org) aufmerksam wurde habe ich dort noch mehr tolle Sachen entdeckt, von denen man eigentlich so nichts mitkriegt.

Zum Beispiel das Projekt „Talking Eyes“. Mit dieser von SIEMENS selbst entwickelten Methode kann man schwerwiegende Krankheiten wie Schlaganfall und Herzinfarkt frühzeitig erkennen und dementsprechende Maßnahmen ergreifen, (ab einem Alter von 30) und ich denke das ist eigentlich für fast jeden von uns wichtig!
Denn wer lebt denn heutzutage von uns 100% gesund? Genau aus diesem Grund ist diese Methode, die Frühzeichen wie Diabetes oder erhöhten Cholesterinspiegel ausmacht eine gesundheitliche Revolution. Denn diese klassischen Gefäßkiller arbeiten gerne lautlos und unsichtbar. Sie zerstören das Gefäßsystem meist über viele Jahre, bevor sie entdeckt werden. Und endlich gibt es eine Möglichkeit diese zu entdecken!

Wovon ich dann auch noch erfahren habe ist das BonusPro-Programm.
Was das bringt? Eine Menge Prämien dafür, dass man seine Gesundheit nicht vernachlässigt. Man bekommt „Vitalpunkte“, die man dann gegen Prämien eintauschen kann, wie z.B. Wohlfühltage, versch. Fitness- und Gesundheitsprodukte oder man kann sie auch u.a. gegen eine Reisekrankenversicherung eintauschen, die dann voll übernommen wird.
Es ist ganz einfach „Vitalpunkte“ zu sammeln, man bekommt sie bei jeder Vorsorgemaßnahme, wie z.B. bei einer Kontrolluntersuchung durch den Zahnarzt, Impfstatus-Check, Krebsvorsorge, Gesundheits-Checkup oder aber auch einfach nur so, beispielsweise als 5-Jahres-Dankeschön.

Ich habe mir hier noch andere Berichte und die Kommentare dazu durchgelesen, da kamen im Nachhinein noch verschiedene Fragen, und ich habe mich extra für euch ein wenig erkundigt, dass der Bericht komplett ist.

Die SBK ist seit für jeden zugänglich, und seit 1996 nimmt sie an Mitgliedern zu. 1999 waren es knapp 79000 Mitglieder, heute dagegen schon knapp 450000. Sie wächst u.a. durch Fusionen, wobei seit Jahren konstant weiter fusioniert wird.
Der Anteil der Verwaltungskosten an den Gesamtausgaben beträgt ca. 4%, was dadurch zu erklären ist, dass jeder SBK-Mitarbeiter fast doppelt so viele Kunden betreut (wobei die Erreichbarkeit und Schnelligkeit nicht darunter leiden), wie andere Krankenversicherungen, wo die Zahl bei Kosten bei 10% liegen.
Wieso dann trotzdem der Beitragssatz der SBK relativ hoch ist? Weil sie mehr an den Risiko-Struktur-Ausgleich abgeben müssen, wie andere Betriebskrankenkassen.


Fazit: ich wurde schon des öfteren sehr gut und kompetent beraten, was für mich u.a. das Wichtigste ist!
Ich wurde informiert, mir wurde sofort geholfen, und bin somit mit allem Zufrieden!
Ich kann die SBK jedem empfehlen, und ich spreche aus Erfahrung!!!

P.S.: Der Beitragssatz liegt bei 14,7%, was aber sich aber wenigstens im Ernstfall auszahlt. Man weiß sowas eigentlich erst zu schätzen, wenn man es benötigt!


Liebe Grüße

H-Prince

Fazit: