HEK Hanseatische Krankenkasse

HEK Hanseatische Krankenkasse Krankenkasse

Kurzbeschreibung:Versicherungstyp: Krankenkasse / Kassenart: Betriebskrankenkasse

Neuester Testbericht: ... zu informieren und an die Zusendung der Kündigungsbestätigung zu erinnern, zu der die Krankenkassen innerhalb von 14 Tagen (!) verpflichtet sind. Das Call-Center hatte keinen Zugriff auf Versichertendaten; auf meine Online-Kontaktaufnahmen kam keine Rückmeldung. Mittlerweile ist der Monat Juli vergangen, und ich weiß noch immer nicht, zu wann meine Mitgliedschaft endet. Und die ... mehr

 ... Kündigungsbestätigung der alten Krankenkasse ist für die Anmeldung bei einer neuen Kasse Voraussetzung, um Doppelmitgliedschaften auszuschließen. Zwischendurch erhielt ich seltsamerweise von der HEK einen förmlichen Bescheid, dass ich ab sofort be...mehr

Testberichte zu HEK Hanseatische Krankenkasse

Emanuel
HEK Hanseatische Krankenkasse: Bei Kündigung hört für die HEK die Kundenfreundlichkeit auf! ... (321 Wörter)
von Emanuel - geschrieben am 06.08.15
Bewertung:

Als ich 2011 die HEK als neue Krankenkasse wählte, war ich der Meinung, einen ausgezeichneten Service genießen und Mehrleistungen in Anspruch nehmen zu können. Damit wirbt bekanntlich die HEK, wenn sie sich als "exzellente Busisness-Klasse" bezeichnet. Da ich meine Versicherungen alle vier bis fünf Jahre auf den Prüfstand stelle und eine Krankenkasse fand, die auf mein Leben passendere Leistungsoptionen bietet, beschloss ich, Ende Mai 2015 meine Mitgliedschaft bei der HEK zu kündigen. Man reagierte darauf mit beredtem Schweigen. Einmal rief ich im "Service-"Center an, zwei andere Male nutzte ich das Online-Kontaktformular, um mich über den ...

Micha+P.
Besser nicht bei der HEK versichert ! (380 Wörter)
von Micha P. - geschrieben am 19.01.15
Bewertung:

Seit über 10 Jahren bin ich Mitglied der HEK. Auf ärztliche Empfehlung hin beantragte ich Mitte 2013 die Kostenübernahme individueller Krebsvorsorgeuntersuchungen auf Grund familiärer Vorbelastung unter Einreichung sämtlicher relevanter ärztlicher Unterlagen. Die HEK äußerte sich zu meinen Antrag nicht, ich erhielt eine schriftliche Bitte um telefonischen Rückruf, im darauf folgenden Telefonat wurde die Kostenübernahme abgelehnt. Daraufhin äußerte ich meine Bedenken zu dieser Vorgehensweise und legte ausführlich den individuellen Sachverhalt dar, um ein mögliches Einlenken der HEK zu bewirken. Auf Grund einer übernommenen Pflegetätigkeit war ich nicht mehr ...

Baierh
Kurzbewertung zu HEK Hanseatische Krankenkasse
von Baierh - geschrieben am 12.12.14
Bewertung:

seit 2012 versuche ich eine Magenbypass OP bei der HEK durchzubekommen. Obwohl fachgutachten vorlagen die als Ultima Ratio diese OP empfohlen habe wurde der Antrag abgelehnt widerspruchverfahren wurde böswillig??? verzögert, Sachbearbeiter in Urlaub vorstand auf seiner seltenen Tagung keine Zeit zur Bearbeitung u.s.w. Klage Sozialgericht ( Anerkenntnis der Krankenkasse inkl. aller Kosten) danach wieder Warten auf den Kostenübernehme bescheid. Schriftliche anfragen einige , nicht einmal beantwortet... Businessklasse??? nein..nicht mal billigste Holzklasse!!!

Christa+Z%E4hringer
Kurzbewertung zu HEK Hanseatische Krankenkasse
von Christa Zähringer - geschrieben am 04.11.14
Bewertung:

1990 wurde ich Mitglied der HEK. Seither habe ich fleißig Beiträge gezahlt und die Kasse nur selten in Anspruch genommen. Ich war gesund, somit gab es auch keine Probleme. Nachdem eine chronische Krankheit bei mir festgestellt wurde, glaubte ich, dass mir die Krankenkasse hilft. Die beantragte Kur wurde abgelehnt mit der Begründung, die Behandlungsmöglichkeiten vor Ort seien nicht ausgeschöpft. Der eingelegte Widerspruch brachte auch nichts. Wenn das Kontingent des Arztes ausgeschöpft ist, wird es einem Patienten auch nie gelingen, die Behandludngsmöglichkeiten wahrzunehmen. Ein kluger Schachzug einer Krankenkasse. So zieht sich die Kasse aus der Verantwortung für langjährige Mitglieder und spart auf unsere Kosten. Ich finde es einfach nur beschämend.

B.+Friedrich
Kurzbewertung zu HEK Hanseatische Krankenkasse
von B. Friedrich - geschrieben am 14.04.14
Bewertung:

Ich bin seit 25 Jahren bei der HEK versichert. Es war immer alles bestens, bis festgestellt wurde, das mein Sohn und ich chronisch krank, sogar schwerbehindert sind. Seit dem wird jede Verordnung grundsätzlich abgelehnt. Widersprüche genauso. Man wird sogar noch verhöhnt mit dummen Ratschägen.

Therapierad für mein 9jährigen wurde abgelehnt, er solle doch einfach mit Stützrädern fahren. Auf mein Widerspruch hin (und ich wurde von einem Verkehrspolizisten unterstützt), hieß es, ich möge via Video nachweisen, wie mein Sohn mit Stützrädern beim Fahren umkippt. Das ist nur EIN Beispiel von dem, was wir erlebt haben.

Ich wechsel jetzt die Kasse, denn bei der HEK sind aus meiner Sicht, kranke Menschen nicht erwünscht. Nennt sich ja auch die Business-K(l)asse.