DAK
DAK im Testbericht

Testberichte zu DAK

JeanMartin
DAK: Keine spürbare Hilfe bei der Suche nach einer tiefenpsycholo ... (168 Wörter)
von JeanMartin - geschrieben am 17.05.14
Bewertung:

Bin leider auf Eis gestoßen bei der Suche nach einer psychosomatischen Klinik, die dann auch einen Platz frei hätte. Ich habe dann auch eine psychsomatische Privatklinik vorgeschlagen und gefragt, ob die DAK denn bereit sei, wenigstens die Kosten in der Höhe zu übernehmen, die bei einem Aufenthalt in einer Vertragsklinik angefallen wären. Der ...

Sabrina
Voll zu frieden :) (173 Wörter)
von Sabrina - geschrieben am 22.04.14
Bewertung:

Super Krankenkasse,ich habe nie Probleme mit denen gehabt. Alle sehr sehr nett,wenn ich was hatte wurde sich immer sofort um mich gekümmert egal worum es ging... Wenn mein Kind krank ist habe ich immer spätestens 2-3 Wochen mein Geld auf dem Konto. Da ich beruflich viel sitze und starke Rückenprobleme habe wurden mir Kurse/Massagen ...

Roman
DAK super geizig trotz Milliardenüberschuss (373 Wörter)
von Roman - geschrieben am 24.01.14
Bewertung:

Ich bin seit über 10 Jahren bei der DAk. Ich gehe wenn dann nur zum Zahnarzt und meinem Gebiss geht es super. Aber irgendwann mussten dann zwei Weisheitszähne raus,ich wollte mir das nicht antun und wählte eine Vollnarkose. Ich bat die KK die 58 EUR zu übernehmen, schließlich zahlen Arbeitgeber und ich fast 500Euro im Monat. Wenn man das auf 10 ...

kesbert
DAK macht bei Krankheit Probleme (332 Wörter)
von kesbert - geschrieben am 04.11.13
Bewertung:

Hallo, ich hatte ca. 8 Wochen lang Schmerzen im rechten Ellenbogen die langsam schlimmer wurden, bis ich den Arm kaum noch bewegen konnte, dann ging ich zum Arzt. Diagnose: Tennisarm/Golferellenbogen. Ich konsultierte 4 verschiedene Ärzte, bei allen kam die selbe Diagnose raus, allerdings wurde mir bei jedem Arzt eine andere ...

DAK-gesch%E4digt
Hände weg von DAK! - erfundene Forderungsbeträge - perfektes ... (1286 Wörter)
von DAK-geschädigt - geschrieben am 14.10.13
Bewertung:

Leute, wo leben wir denn eigentlich. Hier kann doch jeder machen, was er will. Das Arbeitsamt fordert überzahlte KV/PV-Beiträge vom Kunden zurück, statt von der DAK. Die DAK schickt an Versicherte Mahnungen und Vollstreckungsankündigungen über Beiträge, die sie bereits vom Arbeitsamt bekommen hat oder erfindet einfach welche. Die ARAG zieht nach ¼ ...

sa-bine
Kurzbewertung zu DAK
von sa-bine - geschrieben am 06.09.13
Bewertung:

in letzter Zeit habe ich mich gefragt,was eigentlich der slogen" Unternehmen Leben"für die DAK bedeutet.
Ich habe eine Mutter-kind-Kur beantragt.die abgeleht wurde.Per telefon,vollig unsensibele fachunkunduge Sachberarbeiterin.Sie sagte mir,wenn ich Urlaub brauch kann ich mir den schön selbst bezahlen.???Wie bitte????
Also habe ich mich beschwert.Mehrfach.Nichts passiert.Was ist eigentlich bei dieser Krankenkasse los,das man Mitglieder dermassen herablassens uns unqualifiziert abserviert?Werde einfach kündigen.
Und kann nur raten sich solche Unverschämtheiten nicht gefallen zu lassen.

J%FCrgen+Br%E4utigam
Kurzbewertung zu DAK
von Jürgen Bräutigam - geschrieben am 27.08.13
Bewertung:

Ich wollte nach meinem Schlaganfall ein Therapie Fahrrad beantragen, ich fragte bei DAK Hamburg an , was ich den tun muss, man sagte mir gehen Sie zum Arzt und der schreibt ihnen eine Verordnung heraus, die reichen sie dann bei uns DAK ein, dann prüfen wir die Sache.
Ich zum Arzt bekam Verordnung reichte diese am gleichen Tag ein und bekam nach 1 Woche von der DAK ein schreiben von drin stand Therapiefahrad ist in meinem Fall keine Kassenleistung. Ich legte Widerspruch ein . Auf Mails wird grundsätzlich nicht geantwortet zurück gerufen wird auch nicht.
Mir bleibt nur der Weg zum Anwalt.
Es ist traurig was hier in Deutschland passiert, nicht nur die Krankenkassen auch die DRV ist der gleiche Verein.
Aber Leute ich sage euch lasst euch von denen nicht einschüchtern kämpfen ist die einzige Möglichkeit !Q!

moni6262
seit über 20 jahren sind wir mitglied bei der dak aber was s ... (452 Wörter)
von - geschrieben am 07.08.13 (Hilfreich, 489 Lesungen)
Bewertung:

mein mann ist seid dem 2.5.2013 krank geschrieben auf die nerven seine mutter ist gestorben seine firma macht zum ende des jahres dicht.wir bekammen von der dak dann ein schreiben das er ab dem 2.7.2013 dann krankengeld kriegt nach unserer berechnung wäre der 14.6.2013 der termin wo sie hätten zahlen müssen wir schickten dann einen auszahlschein ...

Irene
Kurzbewertung zu DAK
von Irene - geschrieben am 25.06.13
Bewertung:

Auch ich warte seit Monaten auf Antworten hinsichtlich meiner Briefe und Telefonate. Postzentrum ist Hamburg aber die Sachbearbeiter sitzen je nach Fall in Gottmadingen, Bochum, Dresden, Leipzig, Rastatt und anderen Orten. Briefe welche im März 2013 geschrieben wurden, sind bei dem betreffenden Sachbearbeiter bisher (Juni 2013) noch nicht angekommen - laut Auskunft am Telefon wegen angeblicher technischer Probleme. Ich habe zum 01.06.2013 die Kasse gewechselt und hoffe, dass die ausstehenden Unklarheiten baldmöglichst geregelt werden. Kann nur raten, sich von dieser Kasse fernzuhalten.

Elena
Kurzbewertung zu DAK
von Elena - geschrieben am 13.06.13
Bewertung:

DAK ist absolut nicht in der Lage eine korrekte Beitragsabrechnung zu erstellen. Vorsicht! Die Krankenkasse hat sehr schnell einen Titel um die Beitragsforderungen zu vollstrecken. Die falschen Forderungen können erst durch das Gericht zurückgeholt werden.

Und auch wenn man das Gefühl hat, bereits Alles mit der Hotline, Beschwerdemanagement und weiteren Mitarbeitern geklärt zu haben: das täuscht. Auch nach zahlreichen Telefonaten bekommt man Mahnung für Mahnung (mit unterschiedlichen Forderungen, mal 20, mal 900Euro!). Danach folgt der Vollstreckungsbescheid, der innerhalb von einer Woche zu zahlen ist.

ACHTUNG: AUF GAR KEINEN FALL SICH BEI DAK VERSICHERN LASSEN!!!!

Manfred+B.
Kurzbewertung zu DAK
von Manfred B. - geschrieben am 11.06.13
Bewertung:

Ich bin nach mehreren Fusionen Mitglied der DAK seit 2 Jahren. Nach meinen Erfahrungen hat alles geklappt, wenn ich die DAK brauchte. Besondes bei Spezialbehandlungen konnte mir die DAK unbürokratisch Spezialisten vermitteln. Auch als ich Krankengeld benötigte hat alles super geklappt.

Wenn ich die derzeitige Berichterstattung über die anderen großen deutschen Kassen sehe, bin ich froh, bei der DAK versichert zu sein. Und wenn ich mal eine ausführliche Beratung brauche, finde ich eine Geschäftsstelle, ohne 50 km fahren zu müssen.

Natürlich habe auch ich nicht alles bekommen, das ich wollte. Aber mal ehrlich, ist eine Krankenkasse dazu da, Beitragsgelder für eine professionelle Zahnreinigung oder für eine Urlaubsimpfung zu zahlen? Ich bin der Meinung, das gehört zur ureigensten Verantwortung des Einzelnen und ist nicht Aufgabe einer Solidargemeinschaft. Nicht alles zu zahlen ist auch eine Möglichkeit, mit Versichertengeldern sorgsam umzugehen

anja
extrem genervt (169 Wörter)
von anja - geschrieben am 24.05.13
Bewertung:

Ich bin quasi in die DAK-Mitgliedschaft hereingewachsen. Früher war ich dort familienversichert. Danach habe ich mich für eine Mitgliedschaft entschieden, weil ich immer zufrieden mit meiner Krankenkasse war. Auch den Zusatzbeitrag habe ich oder Murren gezahlt. Leider zahlt die DAK spezielle Behandlungen nicht, die ich möchte. Also habe ich ...

Jens
Kurzbewertung zu DAK
von Jens - geschrieben am 14.04.13
Bewertung:

Bei mir ist die Meinung leider genau gegensätzlich. Ich bin selber schwer krank und die DAK hat alles mögliche für mich getan ohne sich quer zu stellen. Also nicht in einem Einzelfall so eine überzogene Meinung schreiben. Freunde Bekannte und Verwandte die auch bei der DAK versichert sind haben auch keine Probleme.

tina
Dienstleistung? Fehlanzeige! Unterirdische Leistungen, Finge ... (224 Wörter)
von tina - geschrieben am 12.04.13
Bewertung:

Bei der DAK Gesundheit bin ich gelandet, weil diese sich mit meiner bisherigen KK zusammengeschlossen hat. Im selben Jahr habe ich geheiratet - mein Name hat sich geändert und jetzt kommts: Ich habe über ein Jahr auf eine Versicherungskarte mit meinem Namen gewartet. Saubere Leistung. Mehrere Telefonate, zig Emails - alles blieb ergebnislos. Das ...

Jeanette
DAK: Enttäuschung pur!!!! (305 Wörter)
von Jeanette - geschrieben am 05.12.12
Bewertung:

Ich rate jedem von der DAK ab, der von einer Krankenkasse die "normale" Leistung und einen kundenorientierten Service erwartet. Seit vielen Jahren zahle ich meine Beiträge für mich und meinen Sohn, der noch bei mir mitversichert ist, da er noch Student ist und unter 25 Jahren. Im Januar beginnt sein Auslandssemster ...

Verbrauchersch%FCtzer
Kurzbewertung zu DAK
von Verbraucherschützer - geschrieben am 17.10.12
Bewertung:

Diese Krankenkasse ist anscheinend nicht mal in der Lage eine korrekte Beitragsabrechnung zu erstellen. Vorsicht! Die Krankenkasse hat sehr schnell einen Titel um die Beitragsforderungen zu vollstrecken. Ihr müsst Euch bei unrichtigen Forderungen das Geld per Gericht wieder zurückholen. Und das kann dauern.

Gleichzeitig existieren bei der DAK anscheinend massivste EDV-Probleme (diese führen zu den fehlerhaft ausgestellten Belegen). Die Mitarbeiter im Hotline-Bereich sind völlig überfordert. Klärungen bereits einfacher Sachverhalten ziehen sich über Monate hin.

UNBEDINGT DIE FINGER VON DIESER KRANKENKASSE LASSEN!

J%FCrgen+Werres
DAK zahlt offiziell für Kinder empfohlene Impfung nicht (292 Wörter)
von Jürgen Werres - geschrieben am 05.02.12
Bewertung:

Im Rahmen der regulär vorgesehenen Impfung gegen Meningokokken empfahl unsere aufmerksame und aktuell informierte über die Region bekannte Kinderärztin einen auch von der ständigen Impfkommission STIKO empfohlenen aktualisierten und überall erhältlichen Impfstoff. Natürlich entschieden wir uns den aktuellen gegen eine erheblichen Anzahl mehr ...

Brunhold+Steiner
Kurzbewertung zu DAK
von Brunhold Steiner - geschrieben am 27.05.11
Bewertung:

Als ich zu einer stationären Polysonografie ( Untersuchung im Schlaflabor ) musste, lehnte die
DAK die Kostenübernahme in meiner Stammklinik ab. Stadessen versuchte man mich mit allen Mitteln
dazu zu nötigen, die Behandlungin einer Klinik durchführen zu lassen ,welche die stationäre
Behandlung ambulant abrechnet . Es wurde sogar der med . Dienst eingeschaltet, welcher, ohne
mich jemals untersucht zu haben und in Kennnis der Tatsache, dass sich die ambulante von der
stationären Terapie nur abrechungstechnisch unterscheidet , zu der sonderbaren Meinung gelangte ,
für die Notwendigkeit einer stationäre Untersuchung bestehe bei mir keine Idikation.

Infolge der Nichtübernahme der Kosten war mein gesundheitliches Wohlbefinden länger beeinträchtigt als nötig .

Remmos
DAK - die Krankenkasse, die krank macht (371 Wörter)
von - geschrieben am 01.09.10, geändert am  01.09.10 (Sehr hilfreich, 5365 Lesungen)
Bewertung:

Seit über 40 Jahren bin ich nun in der DAK. Zur Last gefallen, d.h. hohe Kosten verursacht habe ich bis auf eine OP vor zwei Jahren nie. Abgesehen davon, dass die DAK mir eine aus ärztlicher Sicht notwendige Kur verweigert hat, alles im normalen Bereich. Selbst die Zuzahlung von 8 Euro hat mich nicht zur Kündigung bewogen. Aber jetzt hat die DAk ...

Beltany
Ich bin zwiegespalten... (1917 Wörter)
von - geschrieben am 03.06.10 (Sehr hilfreich, 1796 Lesungen)
Bewertung:

~~~ Wie ich zur DAK kam: ~~~ Seit 1980 bin ich bei der DAK versichert gewesen (zunächst halt über meine Eltern), mit einer kleinen Unterbrechung von zwei Jahren, in denen ich die Siemens BKK wegen ihres damals niedrigeren Beitragssatzes ausprobiert habe... leider zu meinem Nachteil. Daher wechselte ich zurück zur DAK, denn bis dato ...

Ergebnisse41 - 60von 95
Berichten zu DAK