DAK
DAK nein danke! - DAK Krankenkasse

Neuester Testbericht: ... längeren Krankmeldungen hatte, habe ich deshalb keine Probleme erwartet. Die DAK verweigert aber aus diesem Grund das Krankengeld, obwohl... mehr

DAK nein danke!
DAK

YoPaKa

Name des Mitglieds: YoPaKa

Produkt:

DAK

Datum: 27.11.02, geändert am 27.11.02 (699 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: teuer ;-)

Nachteile: Service

Mein neuer Arbeitgeber hatte mich bei der DAK angemeldet, weil jetzt pflichtversicherung.
SECHS Wochen später meldet sich eine Dame der DAK Potsdam bei mir, um mir mitzuteilen, dass ich angemeldet wurde. Daraufhin wurde mir eine Mappe geschickt *Ich wähle die DAK*. Darin befand sich ein Antrag zur Aufnahme sowie weitere Informationen und die Visitenkarte der Dame.
Da ich die DAK nicht wählen möchte, habe ich den Antrag nicht ausgefüllt, sondern mit meiner Personlabteilung geklärt, was hier eigentlich läuft. Da ich bis jetzt privat versichet bin, hat mich die Versicherungspflicht auch ein wenig überrascht.

Ok, eine Woche später rief mich die gleiche Dame an, ob die Mappe angekommen sei .... Die Mitteilung, dass ich mich wohl für eine BKK entscheiden werde und mich mit der Personalabteilung um Klärung der Sachlage bemühe, quittierte mir die Dame mit dem Satz: "Ich habe alle ihre Angaben, ich kann sie gesetzlich verpflichten!".

Seit dem habe ich 2 weitere Schreiben der DAK bekommen. Eines mit der Aufforderung, Angaben zu meiner Person zu machen. Dieses Schreiben hat keine Anrede, keine Unterschrift und auch das Feld für die Telefonnummer meines Ansprechpartners gibt es nicht.
Ein weiteres, in dem steht, dass ich Mitglied sei und mir bald meine Karte zugestellt wird. Darin befindet sich auch ein Informationsblatt mit den NEUEN Beitragssätzen, allerdings zum 1.01.2002 - wir haben jetzt fast Dezember 2002 und jeder weiss, neue Tarife sind im Gespräch.

Nein, ich kann die DAK nicht empfehlen und habe insgesamt keinen guten Eindruck vom Service.

YoPaKa

Fazit: