BKK Verkehr und Dienstleistungen
Nie mehr zur Gothaer VuD!! - BKK Verkehr und Dienstleistungen Krankenkasse

Neuester Testbericht: ... ich bekam alle Unterlagen rechtzeitig und auch sonst wurden meine Anfragen schnell beantwortet. Kritisch wurde es allerdings, als ... mehr

Nie mehr zur Gothaer VuD!!
BKK Verkehr und Dienstleistungen

Tigerkind

Name des Mitglieds: Tigerkind

Produkt:

BKK Verkehr und Dienstleistungen

Datum: 20.01.03, geändert am 20.01.03 (831 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Beitragssatz noch relativ niedrig

Nachteile: Miese Betreuung, Keine Antwort auf Nachfragen

Eine Anmerkung vorneweg: Dieser Bereicht spiegelt meine persönlichen Erfahrung wider und beschreibt nicht die Leistungen der Krankenkasse an sich. Hierfür informiert Ihr euch bitte direkt auf der Internetseite der Kasse (http://www.bkk-gothaer-vud.de
---------------------------------------------- -------------------------------------------------- --------


Im Mai/Juni letzten Jahres war ich nach langen Überlegungen endlich dazu bereit, meine Krankenkasse (die Barmer) gegen eine günstigere Betriebskrankenkasse zu tauschen. Nach Recherchen im Internet stieß ich schließlich auf die Gothaer VuD (Verkehr und Dienstleitungen), die mit dem günstigen Beitragssatz von 11,9 % kräftig die Werbetrommel rührte. Die Webseite hat mich auch angesprochen, da die Gothaer ja nur ein sehr begrenzt Geschäftsstellen hat (und zwar in Göttingen, Kassel und Köln). Der Wechsel zur Gothaer war einfach, ich bekam alle Unterlagen rechtzeitig und auch sonst wurden meine Anfragen schnell beantwortet.

Kritisch wurde es allerdings, als ich wirklich mal die Leistungen der Gothaer in Anspruch nehmen wollte. Genauerweise fuhr ich nach Südafrika und wollte mich nach den Impfungen erkundigen, die hierfür nötig sind. Um der Kasse und meinem Arbeitgeber Kosten zu ersparen, habe ich unser innerbetriebliches Gesundheitswesen genutzt. Das heißt, ich konnte während der Arbeitszeit eine Impfberatung durchführen lassen als auch die nötigen Impfungen. Mir war von vorneherein klar, dass nicht alle Kosten durch die Kasse übernommen werden (z.B. Tollwutimpfung). Zu meinem Entsetzen musste ich mir dann aber von der Gothaer gefallen lassen, dass auch die im gesetzlichen Katalog vorgeschriebenen Impfungen (z.B. die Diptherie-Impfung) nicht übernommen werden, da ich ja nicht bei einem Arzt gewesen sei, der über die Versichertenkarte abrechne. Toll. Das Gesundheitswesen hier im Haus hat nur den Impfstoff abgerechnet und keinerlei Beratungsgebühren. Also habe ich hier Kosten gespart und werde dafü
r bestraft. Letztlich bin ich auf fast 150 Euro Kosten sitzengeblieben. Tja, und nachdem unser Gesundheitswesen mir mitgeteilt hat, dass alles anderen BKKs diese Impfungen bezahlt hätten, habe ich noch mal eine Email an die Gothaer geschrieben. Auf diese habe ich jedoch nie eine Antwort bekommen.

So war es mir dann gerade recht, dass die Gothaer ihren Beitrag zum
1.11.02 um sage und schreibe 1,5,% auf 13,4 % erhöht hat. Hätte sich die Kasse bei den Impfkosten nicht so angestellt, wäre ich ja gerne Mitglied geblieben.

So habe ich aber Ende Dezember gekündigt. Und wie es kommen musste, die Gothaer reagierte wieder nicht. Im Normalfall steht einem innerhalb von zwei Wochen eine Kündigungsbestätigung zu. Nachdem diese nach drei Wochen immer noch nicht eingegangen war, habe ich zuerst die Hotline der Kasse bemüht, wo mir versichert würde, ich würde einen Rückruf noch am selben Tag erhalten. Sicherheitshalber habe ich auch eine Email weggeschickt. Weder die Email wurde beantwortet noch ein Rückruf erfolgte. Also am nächsten Tag noch mal ein Anruf bei der Hotline, wieder hieß es, dass ich angerufen würde und mein Anliegen habe höchste Priorität. Aber was passierte ? nichts. Am dritten Tag habe ich dann ein ziemlich böses Fax geschickt. Wieder keine Reaktion. Danach habe ich die Verbraucherzentrale um Rat gefragt. Ich hatte auch schon ein Einschreiben vorbereitet. Aber welch Wunder ? am Tag, als mein Fax eingegangen war, fand sich wohl doch jemand, der meine Kündigung bearbeiten konnte. Tja, was Hartnäckigkeit doch bewirken kann. Hätte ich mich nicht so intensiv um die Kündigungsbestätigung bemüht, ich hätte bis heute noch keine. Also auf jeden Fall nicht alles gefallen lassen. Und der Wechsel in eine andere Kasse spart mir jetzt jährlich bis zu 226 Euro. Für die gleiche Leistung.


Fazit: