Wesc Banjo
ein Hohn - Wesc Banjo Kopfhörer

Neuester Testbericht: ... M0ntage mit einer Stellschraube verspannt werden. Diese ist jed0ch s0 nahe am Dämpfer angebracht, dass sie sich nicht runddrehen lässt. M... mehr

ein Hohn
Wesc Banjo

externlaw

Name des Mitglieds: externlaw

Produkt:

Wesc Banjo

Datum: 28.12.16

Bewertung:

Vorteile: -

Nachteile: --

Verarbeitung
Hier zeigen sich leider sch0n gravierende Mängel.
Die Fußstützen sind viel zu klein und zu schmal für Sp0rtschuhe. (Ich habe Schuhgröße 45) Sie bieten s0mit keinen Halt. Es sei denn, man zieht die Schlaufen s0 eng, dass sie die Füße einschnüren.
Zudem ist Aufnahme für die Fußstütze sehr wackelig.
Selbiges gilt auch für alle anderen Steckteile. Insbes0ndere der Sitz mit laufschiene.
Die Ruderausleger müssen nach M0ntage mit einer Stellschraube verspannt werden. Diese ist jed0ch s0 nahe am Dämpfer angebracht, dass sie sich nicht runddrehen lässt. Man muss nach einer halben Umdrehung umsetzen. Ferner handelt es sich um eine einfache Gewindeschraube 0hne Kappe 0der ähnliches. Das Metall der Schraube b0hrt sich als0 in das Metall des Halters. Bereits nach der ersten Verspannung ist s0mit die Beschichtung des Metalls kaputt und es sind deutliche Druckspuren im Metall zu ekennen.
Der "Trainingsc0mputer" ist ein H0hn. Warum man bei den wenigen Funkti0nen ein Gerät v0n der Größe einer Keksd0se braucht erschließt sich mir nicht ganz. Das ganze Gerät wirkt billig und schlecht verarbeitet. Bes0nders die Halterung ist mehr als mangelhaft. Das Gerät wird auf der 0ben beschriebenen Metallplatte mit zwei Klettbändern befestigt. Diese sind s0w0hl auf der Platte als auch auf dem C0mputer v0rgeklebt passten jed0ch nicht übereinander, s0 dass das Gerät permanent abfällt. Darüber hinaus ist die P0siti0nierung eine Katastr0phe. (s. Tz. 4) Die Anzeigefunkti0nen sind eher lachhaft. Ich vermisse insbes0ndere eine Wattzahl 0der etwas, dass mir Auskunft über die erzeugte Energie gibt, wie bei einem Erg0mether.

K0mmen wir nun zum Hauptpr0blem: Dem Sitz und den laufr0llen. Der Sitz ist billigstes Plastik und vermittelt keinen Halt. Die R0llen sind ebenfalls aus billigem Kunstst0ff und begannen sich sch0n nach wenigen Ruderschlägen aufzulösen. Die F0lge war feiner Plastikstaub auf der laufschiene der zu einem unerträglichen Quietschen führte. (s. Tz 4.)

Fazit: -

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Klangqualität:    
Tragekomfort: