Fondues - Marlisa Swillus
Mehr als 50 Fondues und 40 Dips - lecker! - Fondues - Marlisa Swillus Kochbücher

Erhältlich in: 1 Shop

Neuester Testbericht: ... längliches Foto mit einer Reihe von Gemüsesorten und darüberhinaus erhält man bereits einen guten Überblick, was es alles nette in diesem... mehr

Mehr als 50 Fondues und 40 Dips - lecker!
Fondues - Marlisa Swillus

Klopsie

Name des Mitglieds: Klopsie

Produkt:

Fondues - Marlisa Swillus

Datum: 18.03.07

Bewertung:

Vorteile: Es bietet eine sehr große Auswahl an köstlichen Fonduerezepten und die Beschreibung ist kinderleicht

Nachteile: nichts

Die Nächte sollen ja wieder kälter werden und aus diesem Grund möchte ich Euch heute gerne ein ganz spezielles Kochbuch vorstellen, welches einfach besser zur kälteren Jahreszeit passt. Obwohl ich eigentlich ein nettes Fondue mit Freunden immer essen kann, denn dafür schmeckt es meistens viel zu gut. Aber wie immer, alles schön der Reihe nach ....


Das Buch + der Verlag:
---------------------------------

Ich stelle Euch das Kochbuch "Fondues" aus der Küchenratgeber Serie vor und es ist im Gräfe und Unzer Verlag, München erschienen.

Die Erstausgabe stammt aus dem Jahre 1997 und falls es jemanden interessiert, die ISBN-Nr. lautet: 3-7742-1779-3

Für den Inhalt war Marlisa Szwillus zuständig, die seit 1993 als freie Journalistin und Kochbuchautorin arbeitet. Die Fotos hat Reiner Schmitz beigesteuert, der sich im Jahre 1989 als Foto-Designer selbständig gemacht hat.


Die Optik + die Größe:
------------------------------

Hier kann man nicht so richtig von einem Kochbuch sprechen, denn dafür ist es vielleicht ein wenig zu klein. Die Maße betragen ca. 16 cm x 20 cm und die einzelnen Rezepte verteilen sich auf ganze 64 Seiten.

Auf der Vordereits steht dann einmal in grüner Schrift "Fondues" geschrieben und auch die Autorin und der Verlag wurden mit aufgeführt. Die Grundfarbe ist einmal gelb und dann noch orange und zwar ist dieses zweigeteilt. In der Mitte sieht man dann ein wunderschönes Foto, genauer gesagt einen blauen Fondue-Spieß mit Paprika-Stückchen und einem goldbraunen Fleisch-Happen. Sehr appetitlich!

Die Rückseite ziert dann ein längliches Foto mit einer Reihe von Gemüsesorten und darüberhinaus erhält man bereits einen guten Überblick, was es alles nette in diesem Büchlein zu stöbern gibt.


Der Inhalt:
---------------

Auf den ersten zwei Seiten bekommt man einen sehr guten Überblick, welche Rezepte sich in dem Buch befinden und wieviel Kalorien diese pro Portion so beeinhalten.

Die Seiten 4 vis 15 gehören dann den Käsefondues und zwar mit Gemüse, Pilzen oder Brot. Auch wird der beste Käse vorgestellt und auch die perfekte Rührtechnik kommt nicht zu kurz. Ein paar Tips und Tricks werden auch noch erzählt.

Weiter geht es auf den Seiten 16 bis 27 mit den klassischen Fondues, wo Fett verwendet wird. Die Palette reicht von Fleisch, über Muscheln bis hin zur Tex-Mex-Art. Auch hier dürfen die Tricks und das richtige Fett nicht fehlen.

Dann kommen wir zu meinen Lieblings-Fondues und zwar denen mit Brühe. Diese werden auf den Seiten 28 bis 39 vorgestellt. Es gibt natürlich Fleisch, Fisch, Wild oder Gemüse und auch kommen die Dips und die Saucen nicht zu kurz.

Auf den Seiten 40 bis 51 folgen dann die internationalen Fondues. Also aus Asien, Amerika und aus Europa. Zum Schluß stehen dann noch die süßen Fondues und auch raffinierte Beilagen auf den Seiten 52 bis 61. Ganz zum Ende steht dann noch das Register, das Impressum und die Abkürzungen.


Meine Erfahrung mit dem Heftchen:
------------------------------------------------- -

Zunächst möchte ich einmal ein besonders großes Lob für die unglaublich vielseitige Rezepteauswahl aussprechen. Früher gab es bei uns immer nur das normale Fondue mit Fett, Fleisch und dazu einen frischen Salat. War auch irgendwie ganz lecker, aber mit diesem Büchlein bekommt man jetzt unzählige Möglichkeiten beschrieben, die einfach nur genial sind. Besonders die internationalen Fondues haben es mir angetan, wie z.B. der Mongolentopf, der koreanische Feuertopf oder das Shabu-Shabu aus Japan. Das klingt doch schon ziemlich lecker!

Die Aufteilung in Käsefondues, Fondues mit Fett und in Fondues mit Brühe finde ich vorbildlich, denn so hat man einen sehr guten Überblick. Über jedem Rezept steht auch immer, ob es leicht gelingt, ob es eher preiswert ist, ob man es gut vorbereiten kann oder ob es raffiniert ist. Dann folgen immer die Zutaten und zwar meistens für 4 oder 6 Personen. Bei jedem Fondue werden auch immer gleich mehrere Dips vorgestellt und somit kann man alles perfekt einkaufen. Unter den Zutaten steht dann noch die Vorbereitungszeit und natürlich dürfen auch die Kalorien, das Eiweiß und das Fett pro Portion nicht fehlen.

Als nächstes kommt dann die Schritt-für-Schritt Erklärung und zwar wird wirklich jeder Punkt sehr einfach und auch sehr genau erklärt. Da kann überhaupt nichts schiefgehen und bisher hat wirklich immer alles super gut funktioniert. Neben der Beschreibung steht dann meistens noch ein spezieller Tip, der wirklich sehr praktisch ist.

Mein absolutes Lieblingsfondue ist das Fisch-Fondue mit Brühe. Für's Fondue benötigt man Spinat, Fischfilet (Kabeljau, Lachs, Heilbutt), Fischfond, Zitronensaft, Safran und Dillspitzen. Der Fond wird mit Wasser verdünnt und dieses wird dann aufgekocht. Dazu den Safran auflösen und den Dill hinzufügen. Nun den Fisch würfeln und mit Salz und Zitrone würzen. Einige Stückchen dann in den Spinatblättern einwickeln. Den restlichen Fisch mit Zitronensaft betreufeln. Dazu müssen natürlich noch die passenden Saucen hergestellt werden und zwar eine Mandel-Knoblauch-Sauce und ein Meerrettich-Preiselbeer-Dip. Beim Schreiben läuft mir ja schon wieder das Wasser im Munde zusammen.

Was mir dann bei diesem Kochbuch ausgesprochen gut gefällt, dass sind die fabelhaften Fotos. Es gibt viele kleine Bilder, die einem sehr schön die einzelnen Arbeitsschritte zeigen. Aber besonders schön finde ich die großen Fotos, wo die fertigen Gerichte sehr appetitlich in Szene gesetzt wurden. Insgesamt bietet dieses Kochbuch sehr gute Informationen, die wunderbar anschaulich dargestellt werden.


Der Preis:
-------------

Für das Kochbüchlein habe ich damals nur schlappe DM 2,00 bezahlt, da es sich um eine sogenannte Mängelausgabe gehandelt hat. Was den Preis angeht, gibt es hier wohl nun wirklich nichts zu meckern.


Fazit:
---------

Ich kann Euch das Kochbuch "Fondues" auf jeden Fall zum Kaufen empfehlen. Es bietet eine sehr große Auswahl an köstlichen Fonduerezepten und die Beschreibung ist wirklich sehr übersichtlich. Die Fotos sind wunderbar appetitlich und aus meiner Sicht wurde bei diesem Buch nichts vergessen. Deshalb kann ich natürlich nur die volle Punktzahl vergeben.

Hoffentlich habe ich nichts Wichtiges vergessen und wie immer freue ich mich über nette Kommentare und Bewertungen. Einen netten Tag wünscht Euch ... Euer Klopsie!

Fazit: s.o.