Niederegger Marzipan Milchkaffee
Milchkaffee zum Frühstück - Niederegger Marzipan Milchkaffee Kaffee, Espresso & Cappuccino

Erhältlich in: 1 Shop

Produkttyp: Niederegger Kaffee

Neuester Testbericht: ... Salz, Trennmittel: E341 +++ Eindrücke +++ Vor einiger Zeit hatte ich von Niederegger ja schon mal den Marzipan Cappuccino, den ich e... mehr

Milchkaffee zum Frühstück
Niederegger Marzipan Milchkaffee

DieWegners

Name des Mitglieds: DieWegners

Produkt:

Niederegger Marzipan Milchkaffee

Datum: 24.11.10, geändert am 18.07.11 (116 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: mal was anderes, nette Verpackung

Nachteile: Preis, Geschmack zu lasch

Meine Kollegin brachte vor einiger Zeit diese Packung Milchkaffee mit zur Arbeit. Heute hats mich mal geplagt, nach Kaffee war mir nicht, also ausprobieren.

--- Hersteller ---
J. G. Niederegger GmbH & Co. KG, 23560 Lübeck, Deutschland

--- Das Produkt ---
Es handelt sich um Marzipan Milchkaffee mit natürlichem Aroma. Das ganze ist verpackt in einer schwarzen Pappschachtel mit hellem Druck. Der Milchkaffee ist ein kaffeehaltiges Getränkepulver mit natürlichem Aroma, Typ Marzipan. Die Verpackung könnte für meinen Geschmack ruhig etwas kleiner sein. Die 10 Tüten haben mehr als reichlich Platz, aber das Auge kauft ja schließlich mit und größer sieht halt mehr aus.

--- Zutaten ---
Zucker (klar, an erster Stelle), gehärtetes Pflanzenfett, Magermilchpulver (18 %), löslicher Kaffee (10 %), Glucosesirup, Milchzucker, Milcheiweiß, Stabilisatoren (E 340, E452) natürliches Aroma, Emulgator: E 471, Salz, Trennmittel: E 341. Das Produkt kann Spuren von Sojaprodukten enthalten. (Wie das denn? Ist doch gar kein Soja drin?)

--- Lagerung ---
Die Packung sollte kühl (16 - 18 Grad Celsius) gelagert werden.

--- Inhalt ---
10 Portionsbeutel a 20 Gramm. Also sind 200 Gramm enthalten.
Die Portionsbeutel sind in goldener Folie verpackt, die "Gebrauchsanleitung" ist auch hier nochmals aufgedruckt. Das Verfallsdatum ist hier leider nicht zu finden, oder ich kann nicht ordentlich gucken. Das stört mich bei solchen Abpackungen oft, denn so muss man immer die komplette Packung aufheben und die frisst ordentlich Platz.

--- Preis ---
4,20 Euro kostet das Vergnügen, preiswert ist anders, aber mal eins kann man sich das gönnen.

--- Anwendung ---
Den Beutelinhalt in eine Tasse oder ein Glas geben, mit heißem, nicht mehr kochendem Wasser oder heißer Milch aufgießen, umrühren und genießen.

Ich habe die Wasservariante gewählt, heiße Milch gibt es bei uns im Büro leider nicht.

--- Der Test ---
Die Zubereitung hat schnell geklappt. Der Milchkaffee bildet eine leichte Crema, die auch eine ganze Weile erhalten bleibt.

Die Farbe ist schön hell, so ein leichtes Sandbraun. Der Geruch ist lecker, riecht aber eher nach diesen Amarettokeksen, als nach Marzipan.

Zum Geschmack muss ich sagen, meine Tasse war wohl doch zu groß. Ich habe einen normalen Kaffeebecher genommen. Dafür ist der Milchkaffee dann jetzt doch recht lasch und dünn. Er schmeckt aber recht gut, genau richtig süß für mich. Aber auch der Geschmack erinnert mich eher an diese Kekse, als an Marzipan.

Leider verliert sich der Geschmack nach dem Schlucken auch sehr schnell.

--- Mein Fazit ---
Kann man trinken, muss man aber nicht, für das Geld ist mir das ganze echt zu wenig von allem. Vielleicht schmeckt es besser, mit weniger Wasser, aber was ich mir so versprochen habe, würde sich auch dann nicht erfüllen.

Da wir solche "Leckereien" meist nur zur Vorweihnachtszeit vorrätig haben, ist der Milchkaffee aber mal eine Alternative zum morgendlichen Kaffee. Im Sommer würde ich persönlich solche süßen Sachen nicht trinken. Die gehören für mich in den Winter oder in den Herbst.

Ich vergebe 3 von 5 Sternen. Einen Abzug gibt es für den hohen Preis, den zweiten für den laschen Geschmack. Es gibt Firmen, die detaillieren die Wasserzugabe (z. B. 150 ml oder so).

Fazit: Kann man trinken, muss man aber nicht unbedingt haben.