Severin JG 3516
Ich mach mein Joghurt ab sofort selber - Severin JG 3516 Joghurtbereiter

Erhältlich in: 3 Shops

Produkttyp: Severin Joghurtbereiter

Ich mach mein Joghurt ab sofort selber
Severin JG 3516

kabez0312

Name des Mitglieds: kabez0312

Produkt:

Severin JG 3516

Datum: 08.06.09

Bewertung:

Vorteile: geht einfach, macht nicht viel Arbeit

Nachteile: -

Liebe Dooyoo- Gemeinde!

Neulich sah ich in einem Zielpunkt Flugblatt ein seltsames Gerät: "Johurt Maker". Da er von Severin war, dachte ich mir der konnte nicht so schlecht sein und da ich gerne Joghurt esse, machte ich mich auf ihn zu kaufen.

*** Das Gerät ***
Der Joghurtbereiter besteht eigentlich nur aus einer Untertasse, die an den Strom angesteckt wird und als Wärmeplatte fungiert, einem Deckel und 7 Gläsern mit Plastikdeckeln.
Das Gerät hat einen Ein-Aus-Schalter und eine Skala am Deckel bei der man die Zeit zu der das Joghurt angesetzt wird einstellen kann, um sich zu merken, wann es fertig sein sollte.

*** Reiningug ***
Das Gerät selbst sollte nur mit einem feuchten Tuch innen ausgewischt werden, keinesfalls in Wasser tauchen! Bei der Verwendung sollte es sehr sauber sein, ich dachte letztens schon mir sei Plastik geschmolzen doch es war nur angekochtes Joghurt!

Die Gläser kann man ohne weiteres in die Spülmaschine geben. Ich wasche die Deckel immer mit der Hand ab, die überleben die Spülmaschine aber sicher auch.

*** Und wie funktioniert das jetzt ***
Zuerst nimmt man sich die Gläser her und gibt überall etwa 1- 2 Teelöffel frisches Naturjoghurt hinein, keines mit Früchten. Wenn man vorher schon Joghurt gemacht hat, kann man auch dieses für die Kultur verwenden, einfach immer ein Gläschen aufbewahren.

Danach erwärmt man Milch auf etwa 30 Grad. In der Beschreibung steht, dass das Joghurt mit homogenisierter Milch am besten funktioniert und dass andere Milch zuerst auf 90 Grad erhitzt werden soll, aber bei mir hat es bis jetzt noch immer geklappt mit einfacher Vollmilch aus der Packung auf 30 Grad.

Jetzt gießt man die Milch in die Gläser, aber nur soviel dass man auch noch umrühren kann. Danach vermischt man das Joghurt und die Milch und stellt die Gläser in die Untertasse der Maschine.

In der Beschreibung steht zwar nichts davon, aber auch nicht das Gegenteil, aber ich setze nun immer die Plastikdeckel einfach auf die Gläser ohne Zuschrauben, und dann noch die Haube drauf.

Nun stellt man das Gerät an einen von Luftzug geschützten Platz und lässt es etwa 5-6 Stunden stehen ( Laut Beschreibung bei der Verwendung von kalter Milch sind es 8-9 Stunden). Natürlich vorher einschalten nicht vergessen!

Zusätzlich als Hilfe kann man auf der Skala am Deckel noch einstellen, wann das Joghurt angesetzt wurde um überprüfen zu können wie lange es braucht.

Nach Ablauf der Zeit schraubt man die Gläser zu und lässt sie außerhalb der Maschine etwas abkühlen und dann noch in den Kühlschrank. Will man Fruchtjoghurt soll man das Obst noch ins warme Joghurt geben und danach erst kühlen!

*** Endergebnis ***
Bei mir kommt immer ein herrlich cremiges und sehr mildes Joghurt aus der Maschine. Zuletzt habe ich sogar 3 Milchsorten gemischt und es wurde etwas daraus. Ich bin jedes Mal wieder begeistert wenn die Milch-Joghurt Mischung fest wird und zu Joghurt.

Es macht nicht viel Arbeit, man erspart sich vielleicht nicht viel damit, aber dennoch finde ich es sehr schön wenn man etwas selbst machen kann.

*** Preis ***
Die Joghurtmaschine hat bei Zielpunkt 14,99 Euro gekostet, an dem Tag an dem ich sie gekauft habe waren nochmals -11%, also ein wirkliches Schnäppchen!

Fazit: super zu empfehlen für Joghurtliebhaber

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Reinigung:    
Weitere Produkte: