poppen.de
Einmal und NIE wieder - Cybermobbing durch den Support und MODs - poppen.de Internet Seiten

Neuester Testbericht: ... nachvollziehbar. Insbesondere wenn die URLS öffentlich und persönlich sind. Ich finde, dass poppen.de hier sehr stark in meine Privatsphär... mehr

Einmal und NIE wieder - Cybermobbing durch den Support und MODs
poppen.de

DomLeone

Autor-Name: DomLeone

Produkt:

poppen.de

Datum: 17.06.14

Bewertung:

Vorteile: Gratis nutzbar, wenn man bereit ist zu kuschen und NIE Kritik äussert

Nachteile: Nur Ärger wenn man mitdenkt und das kund tut

Ich behaupte der deutschen Sprache mächtig zu sein, kann mich artikulieren, weiß was es bedeutet und kann es sogar richtig schreiben.
Auch ein gesundes Maß an Benehmen kann ich durchaus an den Tag legen und pflege gerne den korrekten Umgang mit Menschen.
Im Forum von Poppen.de gibt es einen Bereich "Verbesserungsvorschläge und Kritikthemen" und ich habe den großen Fehler begangen dort etwas Konstruktives zu posten. Dies wurde sang- und klanglos gelöscht. Auf mein erneutes Posting was denn daran jetzt falsch gewesen sei - bleibt anzumerken: ich habe die Forenregeln dort gelesen, verstanden und auch eingehalten - folgte eine erneute Löschung des Postings und eine Verwarnung.

Entsprechend verärgert aber dennoch gesittet habe ich das Ganze in einem Chatraum mit anderen Usern diskutiert und einfach die Nachrichten, welche mir vom Poppen-Team selbst zugesandt wurden unverändert in den Chat gestellt damit andere auch Nachlesen können was mit widerfahren ist.
Ergebnis war: auch hier bekam ich von einem Chat-Operator im privaten Chat eine "letzte Verwarnung" das nicht öffentlich zu diskutieren.
Um die Sache abzukürzen. Ich bin jemand der solche Probleme gerne ausdiskutiert und aus der Welt schafft indem man den Konsens sucht, aber daran besteht von Seitens Poppen.de keinerlei Interesse. Man darf nur alles in den höchsten Tönen loben. Selbst ironische Anspielungen haben eine unangebrachte Negativreaktion des Supports zur Folge.

Auf jeden Fall bin ich jetzt sowohl im Chat als auch im Forum gesperrt, was letztlich bedeutet dass Poppen.de die mir vertraglich zugesicherten Leistungen nicht erbringt, für die ich als zahlendes Mitglied das Entgelt entrichtet habe.
Ob ich dagegen vorgehe oder nicht überlege ich mir noch.
Meine Premiummitgliedschaft habe ich bereits gekündigt und werde diese Seite in Zukunft meiden.

FAZIT: Es war vor Jahren mal eine ganz interessante Seite, aber der Kommerz und die Geldgier haben alles kaputt gemacht. Es geht nur darum alle brav an der Leine zu halten und möglichst viele User ausweisen zu können um Marktführer zu sein damit man entsprechend viele Werbekunden und zahlende Neu-Opfer bekommt.
Mein Rat: FINGER WEG VON DIESER SEITE.
Und wenn überhaupt, dann NUR gratis. Mehr ist das Angebot nicht wert.

Und noch ein Update von heute 15.06.2014
Dieses Profil wurde bis zum 29.06.2014 gesperrt.
Dieses Profil wurde durch einen Administrator gesperrt.
Du hast im Chat/in den Nachrichten oder im Forum andere User beleidigt und Dich nicht an die Chatiquette bzw. den guten Ton gehalten. Solltest Du, trotz des Verweises der Community, Dich dennoch erneut anmelden, behalten wir uns rechtliche Schritte gegen Dich vor.
Wohlgemerkt, das als zahlendes Mitglied und habe definitiv niemanden beleidigt, bestenfalls unangenehme Fragen gestellt !!!!

Ein kleiner Nachtrag noch. Profile werden grundsätzlich ohne Rücksprache auf dieser Seite editiert. So hatte ich zum Beispiel nach der ganzen Vorgeschichte in meinem Profil den Artikel 5 des Grundgesetzes erwähnt. Nicht zitiert, nur erwähnt.
Ergebnis war, dass nahezu der komplette Profiltext gelöscht wurde und durch *edited by admin* ersetzt wurde.
Daraufhin habe ich als mündiger Bürger selbstverständlich den Support kontaktiert.
Die Antwort darauf will ich Euch nicht vorenthalten.
"... Zu Deinem Argument bezüglich der Meinungsfreiheit (Art. 5 des Grundgesetzes):

Ich muss Dich leider korrigieren - Deine Interpretation ist nicht ganz zutreffend.
Das GG regelt Angelegenheiten zwischen Bürger und Staat, nicht zwischen Bürger und Forenbetreiber.
D.h. im Klartext, in Foren hat der Betreiber das alleinige Hausrecht und legt damit auch fest, was er zulässt und wogegen er vorgeht.

Einige Forenbetreiber legen hierfür Regeln fest, die sich in unserem Fall einerseits in den AGB, andererseits in den Foren/ Chatregeln widerspiegeln.
Mit Deinem ersten Beitrag im Forum/ Chat hast Du bestätigt, dass Du die Regeln anerkennst und beachtest (siehe AGBs und Forenregeln).
Da die Meinungsfreiheit nach Art. 5 GG nicht in Foren anzuwenden ist (ich erinnere: Meinungsfreiheit - zwischen Bürger und Staat, nicht zwischen Bürger und Foren), hast Du Dich wie jedes andere Mitglied an die geltenden Regeln zu halten, die einzig und allein der Betreiber festlegt.

Ich hoffe, ich konnte das Missverständnis aufklären. ..."
Das Recht auf FREIE MEINUNSÄUSSERUNG ist also nur ein MISSVERSTÄNDNIS.

Ich glaube mehr brauche ich dazu nicht mehr zu sagen.
Wenn Ihr Euch selbst einen Gefallen tun wollt, MEIDET BITTE ALLE DIESE SEITE


Und ein finales und letztes Update von Heute, dem 17.06.2014
Ich habe auf der Seite offiziell HAUSVERBOT
Und 3 Stunden nach dem Aussprechen des Hausverbotes erhielt ich eine Mail mit dem Link um den "Service" des "Supports" zu bewerten.
Wie die ausgefallen ist könnt ihr Euch sicherlich denken.

Liebe Poppen-Supporter die ihr hier mitlest. Keine Sorge, ich werde Eure Seite 100%-ig meiden und hoffe dass viele andere es auch tun. Auf jeden Fall werde ich die mir möglichen Mittel ausschöpfen und meinen wie ich finde trotz all der Vorfälle noch sehr neutralen Erfahrungsbericht im Netz einer grösstmöglichen Anzahl an Nutzeren zur Verfügung stellen. Keine Ursache, geschieht gerne.

P.S.: Ich war dort mit meiner Partnerin registriert, also nicht nur als Single-Mann, sondern Sie als Frau, ich als Mann und ein gemeinsames Paarprofil. 2 der Profile waren bezahlte Profile! Alle 3 Profile sind jetzt gesperrt.

Fazit: Nie wieder , am besten gar nicht erst anmelden