Schwäbischer Spruchbeutel - Wulf Wager
I sags frei raus - Schwäbischer Spruchbeutel - Wulf Wager Humor Bücher

Erhältlich in: 4 Shops

I sags frei raus
Schwäbischer Spruchbeutel - Wulf Wager

XXLALF

Name des Mitglieds: XXLALF

Produkt:

Schwäbischer Spruchbeutel - Wulf Wager

Datum: 11.01.08

Bewertung:

Vorteile: Lustig, witzig, urig

Nachteile: Schwäbisch lesen können von Vorteil

Mein Jüngster Sohn bekam zu Weihnachten einen Gutschein von seinem derzeitigen Arbeitgeber, den er auch noch vor Weihnachten in einem Buchhandel in Stuttgart einlöste und sich das Buch - Schwäbischer Spruchbeutel - zum Geschenk machte. Das war ihm von vornherein klar, dass nicht nur er Interesse an diesem witzigen Buch haben würde, sondern wir alle, da wir uns zu den Schwaben zählen, dort geboren und aufgewachsen sind. Gut, ein waschechter Schwabe ist mein Mann nur zur Hälfte und ich überhaupt nicht, denn meine Vorfahren stammen aus Österreich und der Tschechei. Doch die Kinder können sich zu den echten Schwaben zählen und sind auch stolz darauf Schwabe zu sein. Dementsprechend ist natürlich auch ihr Dialekt, wobei unser Ältester von Berufswegen auf starken Dialekt verzichten muss, und unser Jüngster darauf keine Rücksicht nimmt. Natürlich muss er auch damit rechnen, dass er nicht überall verstanden wird, wie in Mannheim auf dem Bahnhof wo sie im wahrsten Sinne des Wortes bei ihm nur Bahnhof verstanden haben. Und wie schon gesagt, wohnen und leben wir im Schwabenland und haben dort auch unsere Freunde, die seit Menschengedenken im Schwabenland beheimatet sind. Und weil Schwaben nun mal sehr gesellige Leute sind, nehmen wir so manche Weisheiten, Sprüche, Redensarten und Aphorismen wohl schon in den Mund, doch es gibt wiederum noch recht viele von denen wir noch nichts gehört haben, weil sie stark Gegenden bezogen sind. Doch in diesem netten, kleinen, lustigen Büchlein, in schwäbischer Mundart geschrieben, kann man sie alle nachlesen, das ich nun vorstellen möchte.


Das rote Büchlein mit 96 Seiten auf dem ein Gockel auf einem gefüllten Sack abgebildet ist, heißt - Schwäbischer Spruchbeutel - und wurde geschrieben von Wulf Wager. Mit Illustrationen von Björn Locke. Erschienen ist es im Tübinger Silberburg-Verlag unter der ISBN 978-3-87407-654-8. Der Preis: 7,90 Euro.


Impressum: Meinem Schwiegervater Herrmann Barth, dem größten Sprüch`klopfer auf der Blaubeurer Alb, gewidmet. Er hat viele Sprüche zu dieser Sammlung beigesteuert.


3. Auflage 2007
2005/2007 by Silberburg-Verlag GmbH
Schönbuchstraße 48, D- 72074 Tübingen.
Alle Rechte vorbehalten.
Produktion & Gestaltung:
WAGER ! Kommunikation, Altenried.
Umschlaggestaltung: Björn Locke.
Druck: Gulde-Druck Tübingen.
Printed in Germany


ISBN 978-3-87407-654-8


Besuchen Sie uns im Internet und entdecken Sie die Vielzahl unseres Verlagsprogramms: www.silberburg.de


Nun zum Inhalt:
Zuerst mal ein Vorwort, das ich versucht habe zu kürzen, aber mir nicht gelungen ist, weil nach meiner Ansicht das alles dazugehört um einen Schwaben richtig zu verstehen warum er solche Sprüche äußert. Folgende Zeilen wurden dem Buch entnommen.

Unser Herzog Christoph von Württemberg hat schon 1559 die allgemeine Schulpflicht eingeführt. Zu einer Zeit, da in anderen deutschen Regionen gerade mal der Klerus und die paar wenige Adelige lesen und schreiben konnten, hat in Württemberg bereits jeder Baurabua und jedes Bauramädle diese Kunst beherrscht. Dass ein paar hundert Jahre Bildungsvorsprung selbst in Pisa-gebeutelten Zeiten Auswirkungen auf den philosophischen Äußerungsgrad selbst der einfachen Bevölkerung haben, liegt auf der Hand.

Wenn man durchs württembergische Land zieht und an den Orten, an denen noch kommuniziert wird - zum Beispiel im Wirtshaus - aufmerksam die Ohren spitzt und den Leuten aufs Maul schaut, dann springt einen die geballte Lebensweisheit geradezu zu. Was ich bei meinen Streifzügen durchs Schwabenland an Weisheiten, Sprüchen, Redensarten und Aphorismen aufschnappen konnte, habe ich flugs in meinen Spruchbeutel gefüllt.

Hier finden Sie witzige, tiefgründige und teils längst vergessene Spruchweisheiten in verschiedenen schwäbischen Mundartvarianten. Dieses Lesevergnügen der ganz besonderen Art führt Sie in die Tiefen der schwäbischen Seelen und der geistig-verbalen Auseinandersetzung mit dem Leben, seinen Höhen und Tiefen, Lüsten und Leiden, Unbilden und Gefahren.

Viele Sprüche scheinen derb und deftig. Da sie aber meist dem fröhlichen Milieu einer geselligen Runde entspringen, wirken sie dort, wo sie hingehören, deutlich milder. Sie entstammen meist dem bäuerlichen Umfeld und besitzen eine erstaunliche Treffsicherheit und Anschaulichkeit. Sie spiegeln das Wesen des Schwaben: maulfaul, gradraus und prägnant. So isch no au wieder!

Wulf Wager


Und nun zum Inhalt, den ich gerne vorstellen möchte. Zunächst einmal - Essa ond trenka -.
So zum Beispiel sagt ein geiziger Schwabe, zu jenem der sich selber einlädt: Kommat noch em Kaffee, dass r zom Nachtessa wiedr drhoim send. Schlimm ist, wenn der Gastgeber oder Wirt jenes von einem Gast zu hören bekommt: Vo deam seim Roschdbroda hosch zwoi Däg Muskelkadr en dr Gosch. Übersetzt: Das Fleisch ist etwas zäh. Oder, uf oim Fuass goth mr net hoim, was soviel heißt wie, ein zweiter Schnaps wäre durchaus noch denkbar. Doch wiederum finde ich in dem Büchlein auch Aussprüche, die meine Eltern auch gekannt haben. Wie, bei de Reiche lernt ma s Spara, bei de Arme s Kocha. Den werden auch schon viele gehört haben: Der lauft drvo wia d Sau vom Trog. Übersetzt: Er entzieht sich jeder Verantwortung. Sicher, es gibt auch Aussprüche, die ganz und gar nicht mehr den Gesundheits- und Lebensumständen in der heutigen Zeit gerecht werden, wie: Frei i mi auf mein Durscht heit Obed. Oder, wer mit vierzig no koin Ranza hot, bleibt a Krüppl. Doch einen habe ich gefunden, der ganz und gar den Weisheiten, nicht nur im Schwabenland entspricht: S isch koiner zom Vielfrass gebora, aber ma ka oin dazua zieha.


Unter, Schaffa, gruabla ond gruaba, finden sich auch sehr lustige Aussprüche: Hauptsach, mr isch gsond ond d Frau hot a Ärbet (Welcher Mann wünscht sich dies nicht?). Morga isch au no a Tag, wo mr nex doa ka. Der Schwabe beim Heimwerken: Dreimol absägd ond emmer no z kurz.


Von Geld, Geiz ond Neid, gibt es zum großen Teil recht derbe Aussprüche, wie: A Geizhals ond a fedde Sau send erschd nochm Dod zu ebbas nuddz. Ein typisch schwäbischer Ausspruch ist: Was dein ischt, ischt auch mein, ond was mir ghert, goht di no lang nix a. Und einen der überall Gültigkeit hat, ist: Omasoscht isch dr Tod, ond der koscht s Leba. Übersetzt: Umsonst ist der Tod, und der kostet das Leben.


Mehr möchte ich von diesen recht lustigen, derben wie auch wahren Sprüchen nicht kundtun, sondern nur noch die Rubriken aufzählen.


Freindschaft ond Feindschaft
Kerle
Mädla ond Weiber
Vom Ausseha
Liaba, möga ond heira
Kender
Wandlungen
So isch no au wiedr
Vom Glauba ond Aberglauba
Dommheit
Philosophisches


Ich persönlich finde dieses Büchlein - Schwäbischer Spruchbeutel - recht lustig, und so mancher Ausspruch trifft auch voll ins Schwarze, sodass sich einige doch als echte Lebensweisheiten herausstellen. Alle Sprüche habe ich nicht gekannt, doch viele waren mir geläufig, sodass ich sie auch bei geselligen Beisammensein, sei es im Freibad einer Hocketse oder Gartenfest, wenn es passt, auch in gebrauch nehme. Da kann ein Ausspruch noch so derb erscheinen, richtig verletzend trifft es einen Schwaben trotzdem nicht, denn zumeist kommt ein Kontra im selben Ausmaß zurück, und es folgt ein Gelächter durch die ganze Runde, oder aber ein nachdenklicher Gesichtsausdruck tut sich kund.


Nur ein Beispiel zu nennen: Wie bekannt ist, gehöre ich ja schon zum lebenden Inventar des Freibads. Natürlich gibt es auch ältere, Rentner usw. die zu weit als Eheleute regelmäßig kommen die sich persönlich wie privat gut kennen. Mit einem Wort gesagt eine sehr große Familie die sich jedes Jahr aufs Neue trifft. So hörte ich, wie ein älterer Mann in einer Runde lauter gleichaltriger Männer über seine Frau, die ebenfalls im Bad war spöttischer Weise sagte: Koiner hot se wella, aber i han se glei griagd. Deswegen war die Frau aber nicht böse, sondern lachte mit den anderen und sagte: Abr nur,weil se di a' meiner Seid' geseha hän. Also an Humor und Schlagfertigkeit fehlt es einem Schwaben nicht. Und dieses Büchlein ist wirklich eine Bereicherung für jeden Schwaben und jedem, der einen Schwaben kennen lernen möchte. Denn die gesamten Sprüche, Weisheiten, Redenarten und Sprichworte, die kernig, witzig und lebensnah, alle in schwäbischer Mundart geschrieben sind spiegeln die Seele eines jeden Schwaben wider. Und für jene, die der schwäbischen Sprache nicht mächtig sind, werden manche Sprüche sogar erklärt, was sie zu bedeuten haben. Sogar ich, musste sogar bei manchen Sprüchen nachlesen, um dessen Bedeutung, die bei uns nicht so geläufig ist zu verstehen.


Kann schon sein, dass mancher einen Schwaben für ungehobelt und unzivilisiert hält, weil er gradheraus sagt was er denkt, und sozusagen kein Blatt vor den Mund nimmt. Denn a reachdr Schwob wird nia ganz zahm.

Fazit: Eine Bereicherung für jeden- und weniger eingefleischten Schwaben