Hotel Canary (Santa Barbara)
Espagna in Amerika - Hotel Canary (Santa Barbara) Hotels international

Espagna in Amerika
Hotel Canary (Santa Barbara)

offerendum79

Name des Mitglieds: offerendum79

Produkt:

Hotel Canary (Santa Barbara)

Datum: 22.07.10

Bewertung:

Vorteile: Lage, Detailverliebt

Nachteile: Größe der Zimmer

Es geht los in Santa Barbara:

Allgemeines
***********
Das Canary Hotel hieß früher Andalouse und ist wie ganz Santa Barbara am spanischen Stil ausgerichtet. Das Hotel wird als Boutique-Hotel bezeichnet und gehört zu den Leading Hotels of the world. Es verfügt über 77 Zimmer und 20 Suiten. Weitere Infos findet man unter www.canarysantabarbara.com.
Die Preise schwanken, sind aber im Durchschnitt recht hoch. Ein Standardzimmer kostet "normal" um die 450 $ (alles ohne Steuer), zu günstigen Zeiten ab 250 $. Ein Deluxe-Zimmer liegt bei 480 $, eine Suite ab 530 $.

Buchung
********
Die telefonische Buchung verlief schnell, jedoch musste ich die Buchungsbestätigung anmahnen. Wir buchten einen Deluxe-Room, wobei man in dieser Kategorie zwischen einem Bad mit getrennter Badewanne und Dusche oder Balkon wählen kann. Wie wählten natürlich das Bad, da ich ja ohne Not keine Dusch-/Badekombi akzeptiere.
Lage
****
Das Hotel liegt mitten im Zentrum von Santa Barbara, die Geschäftsstraßen (ja, sowas hat Santa Barbara!) und alle Sehenswürdigkeiten liegen direkt vor der Tür. Zum Meer ist es rund eine Meile.

Ankunft
*******
Das Navi führt uns zum Hotel, wobei es nicht als Sonderziel gespeichert ist. Die eigentliche Vorfahrt ist in das Gebäude integriert, es ist praktisch ein Tunnel. Wir werden sehr freundlich durch den Bellboy begrüßt, der sich unseres Autos und Gepäcks annimmt. In die Eingangshalle werden wir begleitet und an der Rezeption vorgestellt. Die Lobby ist ein recht intimer Raum mit einigen Sitzmöglichkeiten. Die Einrichtung lässt Liebe zum Detail erkennen. Immer wieder begenet man dem Logo-Vogel des Hotels, im Zimmer gibt es dann auch ein Fernglas zur Vogelbeobachtung und Tips für Touren.
Unsere Reservierung wird sofort gefunden, doch ist noch kein Deluxe Zimmer mit seperater Dusche frei (um 11 Uhr nicht zu bemängeln). Wir werden zunächst auf das Dach gebracht, wo wir warten können. Es stehen mehrer Sitzgruppen, ein Kamin, der Pool und vor allem ein Blick bis zum Meer zur Verfügung. Ein wirklich schöner Ort.

Nach einiger Zeit ist unser Zimmer in der obersten Etage fertig und wir können einziehen.
Zimmer
*******
Wie praktisch alle Zimmer im Canary ist unser Deluxe-Zimmer mit 36 qm für amerikanische Verhältnisse relativ klein. Es wird dominiert von einem riesigen und sehr bequemen Himmelbett aus dunklem Holz. Ansonsten gibt es einen Sessel, Schreibtisch und die Kommode mit 42 Zoll LCD. Wiederum findet man viele kleine Details, wie sehr schöne Kissen, eine Drehscheibe mit den Terminen der Fußball-WM oder eine Joga-Matte.

Der Blick aus dem Fenster reicht bis zum Meer, wobei ein Parkplatz dominiert.
Bad
****
Das Bad ist klein, aber gut ausgestattet. Neben der relativ kleinen Badewanne gibt es eine ausreichend dimensionierte Dusche. Auf einem kleinen Schemel steht ein Schwimmfrosch bereit,der jetzt bei uns im Regal steht. Neben dem Waschtisch hängt ein kleiner LCD-Fernseher, darüber Sterne als Lampen. Ein außergewöhnliches Bad....

Pool
*****
Der Pool befindet sich auf dem Dach des Hotels, so dass er schöne Ausblicke bietet. Der eigentliche Schwimmbereich ist sehr sauber, das Wasser im Pool ausreichend warm. Neben dem Hauptpool gibt es einen kleinen Jaccuzzi, dessen Wasser sehr warm ist. Zur Erfrischung gibt es dafür Wasser mit Orangen, Handtücher sind genügend vorhanden.
Coast-Restaurant
**************
Das Restaurant des Hotels heißt "Coast" und liegt im Erdgeschoss. Es bietet praktisch täglich Aktionen an, bei unserem Aufenthalt das "Farmers Market Dinner". Es beruht darauf, das in Santa Barbara einmal die Woche lokale Bauern auf dem "Farmers Market" ihre Erzeugnisse zu recht hohen Preisen anbieten. Aus diesem Angebot wird das Menü zusammengestellt.

Im Restaurant angekommen werden wir zu unserem Platz begleitet, wobei um 18 Uhr noch niemand außer uns zugegen ist. Auffallend sind leider einige Flecken auf der Serviette, ein Phänomen was uns bald wieder begegnen wird.
Wir entscheiden uns für das angebotene Dinner, welches mit 28 $ netto zu Buche schlägt. Als Vorspeise gibt es Bacon-Tomaten Salat nebst sehr guten Avocados. Die Hauptspeise bildete ein Steak, Silberzwiebeln und ein getrüffeltes Kartoffelpürre sowie Tomatenwürfel. Die Nachspeise waren zweierlei Sorbets (Karamel-Apfel und Erdbeer) und eingelegte Aprikosen. Alles von sehr guter Qualität.

Frühstück
*********
Das Frühstück gibt es morgens a la carte im Coast Restaurant. Wir wählen 2 Smoothies (Erdbeer, Mango, Himbeer und Ananas, Mango, Banane - je 6 $), Corned Beef Hash (11,50 $), Eggs Benedict (13 $) und Vanilla Waffles (10,50 $). Besonders die Waffeln sind hervorragend.
Check-Out
*********
Beim Check-Out ist die Rechnung korrekt und wir werden höflich verabschiedet.

Fazit
****
Das Canary ist sehr gut gelegen und besitzt ein stimmiges, innovatives Konzept. Mich haben besonders die vielen kleinen Details beeindruckt, wirkliche Mängel gab es nicht festzustellen. Einzig der Preis ist für das Gebotene schon recht hoch.
Bei der Sternevergabe tue ich mich etwas schwer. Zum einen war der Raum hübsch und es gab keine wirklichen Mängel. Zum anderen sind die Räume doch recht klein und nicht alles ist "high end". Trotzdem vergebe ich 5 Sterne, da es mir einfach gefallen hat.

Fazit: Sehr zu empfehlendes Leading

Weitere Angebote