Pioneer NS-DV55
Viel Leistung auf kleinem Platz - Pioneer NS-DV55 Home Cinema System

Neuester Testbericht: ... fehlende Scart-Buchse ist also alles vorhanden, was man für ein perfektes Heimkino in einem normalen Wohnzimmer braucht. Wenn auch die Ve... mehr

Viel Leistung auf kleinem Platz
Pioneer NS-DV55

MiNic

Name des Mitglieds: MiNic

Produkt:

Pioneer NS-DV55

Datum: 05.12.01, geändert am 05.12.01 (879 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Ton, Bild, klein

Nachteile: Bedienkonzept gewöhungsbedürftig, kein RGB

Seit nun ca. drei Monaten bin ich stolzer Besitzer der Pioneer NS-Dv55 Anlage und bin hellauf begeistert von dem Teil.

Die Anlage an sich:
--------------------------

Wer ein komplettes, kompaktes und elegant aussehendes Heimkinosystem sucht, kann bei dieser Anlage beruhigt zugreifen. Mitgeliefert wird: Eine DVD-/RDS-Tunereinheit, ein aktiver Subwoofer (in dem auch die gesamte Verstärkereinheit für alle Kanäle untergebracht ist), vier identische Satellitenlautsprecher für die Front- und Surroundkanäle, sowie ein Center, der breiter ist als die übrigen vier Lautsprecher. Die Alle Anschlusskabel sind natürlich auch dabei. Nähere technische Daten findet ihr am Ende des Beitrags.

„Edel“ wirkt das separate DOT-Matrix-Display, welches per Kabel an der DVD-/Tunereinheit angeschlossen wird und dann frei im Raum aufgestellt werden kann. Das Display ist in der Helligkeit regulierbar. Es beinhaltet auch die Empfangseinheit für die Fernbedienung. Die IF-Fernbedienung selbst ist beleuchtet, lernfähig und ergonomisch geformt.

Das Gehäuse der DVD-/Tunereinheit besteht komplett aus Kunststoff, der allerdings einen hochwertigen Eindruck hinterlässt (sieht aus wie gebürstetes Metall und wirkt sehr stabil). Die Subwoofer-/Endstufen-Einheit ist genauso gut verarbeitet wie die Satellitenboxen. Subwoofer und Satelliten-Boxen gibt es einmal in einem schwarz-silbernen Technik-Look und einmal mit Holz-Applikationen. Zweitere Variante schlägt aber mit einem Aufpreis zu Buche.

Durch die geringen Maße des Geräts ist leider keine Scart-Buchse an der Gehäuserückseite zu finden. Daher ist auch kein RGB möglich. Also muss man Verbindung per S-Video-Hosidenbuchse oder über Chinch-Kabel aufnehmen, will man sich nicht mit einen qualitativ wenig bis gar nicht überzeugenden FBAS-Bild zufrieden geben.

Der eingebaute Decoder decodiert neben Dolby Digital auch DTS und Pro Logic. Die Leistung der fünf Endstufen beträgt 5 x 30/40 Wa
tt (DIN/RMS). Der Subwoofer gesellt sich mit weiteren 50/65 Watt dazu. Die Anlage verfügt noch über 6 DSP-Programme, sowie zwei Bildmodi im DVD-Betrieb: Außer "Standard" stehen noch "Kino" und "Animation" zur Wahl.

Das DVD/CD-Laufwerk ist recht leise und kaum hörbar. Es ist schnell und nimmt, wie von Pioneer-Geräten gewohnt, auch CD-Rs und CD-RWs entgegen. MP3 ist leider nicht möglich, dies wird erst ab der NS-DV77 und NS-DV88 angeboten.

Bis auf die fehlende Scart-Buchse ist also alles vorhanden, was man für ein perfektes Heimkino in einem normalen Wohnzimmer braucht. Wenn auch die Verarbeitung nicht mehr ganz so hochwertig ist wie beim Vorgänger NS-DV1, im Vergleich zur Konkurrenz ist sie sehr gut und dem Preis angemessen.

Die (Fern-)Bedienung:
------------------------------

Die ergonomisch gut geformte Fernbedienung hat zwar eine schön anzusehende und praktische mehrfarbige Beleuchtung für die Bedienung im abgedunkelten Raum, ansonsten aber leider auch den Nachteil, dass sie anfangs etwas unübersichtlich ist. Systemfunktionen erreicht man fast nur über eine Doppelbelegung der Tasten, an die man sich erst mal gewöhnen muss. Nach einiger Zeit hat sich die Zusammenarbeit eingespielt, und die Bedienung geht einfacher von der Hand. Die Fernbedienung ist vorprogrammiert und lernfähig. Entweder man gibt die in der Bedienungsanleitung mitgelieferten Gerätecodes ein oder lässt sie direkt von der „alten“ Fernbedienung lernen.

Am Gerät selbst befindet sich praktisch keine Taste. Lediglich ein Power-Schalter, eine Auswurf-Taste, eine Function-Taste zum Auswählen der Signalquelle, zwei Tasten zur Lautstärkeregelung und eine Start- und Stop-Taste für den DVD/CD-Player sind vorhanden. So haben auch (kleinere) Kids kaum eine Chance, etwas am Gerät zu verstellen oder kaputt zu machen.

Die On Screen-Menüs im DVD-Betrieb, von den Pioneer DVD-Playern her bekannt, überzeugen mit
einfachem und klar strukturiertem Aufbau.

Die Bildqualität:
---------------------

Der in die Kompaktanlage integrierte DVD-Player entspricht dem Pioneer DV-535. Dies verspricht sehr gute Bildresultate: Die Bildschärfe ist gut bis sehr gut, Konturen und Kanten gibt die Anlage sauber und exakt wieder. Der Kontrastumfang und Farbwiedergabe können absolut überzeugen.

Das Gerät fällt weder durch Fehler bei der Farbdekompression noch durch feststellbares Farbrauschen negativ auf und erfreut mit einem detailreichen Bild. Die eingebauten Bildveränderungs-Modi kann man allerdings getrost vernachlässigen: Die Standard-Einstellung genügt und ist ausgewogen.

Die Tonqualität:
----------------------

Hier kann die NS-DV55 voll auftrumpfen, denn klanglich gibt sie bei den All-In-One-Anlagen meiner Meinung nach (und nach einigen Vergleichen) den Ton an. Dabei sind die 5 x 30 Watt für Front, Center und Surround und die 1 x 50 Watt für den aktiven Subwoofer nicht gerade übermäßig viel, aber das Gebotene reicht, um im heimischen Wohnzimmer einen wirklich ordentlichen Raumeindruck und eine befriedigende Dynamik zu erreichen.

Natürlich lässt im Hochtonbereich die Differenziertheit bei der Wiedergabe im Vergleich zu ausgewachsenen Heimkinoanlagen etwas zu wünschen übrig, die anderen von mir gehörten Kompakt-Anlagen finden jedoch in der NS-DV55 ihren Meister.

Die Basswiedergabe erfolgt bei normalen Lautstärken harmonisch und ohne Verzerrungen, man sollte nur nicht den Fehler begehen, den Subwoofer zu schwach oder zu stark aufzudrehen. Im ersten Fall ist das Klangbild dünn und wenig räumlich, im zweiten Fall schlägt der Subwoofer garantiert beim ersten größeren Effekt gnadenlos durch und verringert so den Filmspass deutlich. Aber das ist ja bei allen so.

Ob man die verschiedenen DSP-Programme nutzen möchte, ist Geschmackssache. Gerade bei der Musikwiedergabe ist jedoch Vorsicht geboten. Denn schnell is
t das Klangbild verfremdet (Höhenwiedergabe unzureichend), die Bässe schwinden, und zuviel Hall wird erzeugt. Bei klassischen Stücken und z.B. Musik wie von Loreena McKennitt oder Blackmores Night kann sich ein rumspielen mit DSP lohnen.


Fazit:
--------

Die Pioneer NS-DV55 überzeugt mit sehr guten Klang-Eigenschaften. Selbst der weitaus teurere Vorgänger Pioneer NS-DV1 (ca. 4.000,-DM im vergleich zu ca. 2.200,- DM) kommt da nicht mit.

Das Bild ist Pioneer-typisch mängelfrei und bietet eine sehr gute Schärfe.

Die Verarbeitung ist ordentlich, das Bedienkonzept aber doch gewöhnungsbedürftig. Hat man sich eine Weile an die Bedienung gewöhnt, gehen Einstellprozeduren leichter von der Hand.

Ich kann die Pioneer NS-DV55 jedem empfehlen, der ein kompaktes, aber leistungsfähiges Heimkino sucht.


Pro & Contra im Überblick:
-------------------------------------

+ sehr gute Bild-Eigenschaften
+ sehr gute Klang-Eigenschaften
+ Überzeugende Verarbeitung
+ CD-R/CD-RW –Wiedergabe
+ getrennt aufstellbares DOT-Matrix-Display, Helligkeit regulierbar
+ beleuchtete Fernbedienung

- gewöhnungsbedürftiges Bedienkonzept
- kein SCART-Anschluss und daher auch kein RGB
- RDS-Anzeige wird nicht gespeichert und muss jedes mal neu eingestellt werden

Die technische Daten:
------------------------------

DVD-Receiver-System:

- Separates DOT-Matrix-Display
- 1,5 Meter Verbindungskabel im Lieferumfang
- Display-Dimmer (5-stufig)
- Timer-Betriebsarten (Wake-up / Sleep)
- Ein-Tasten-Start (Direct Play / Auto Function)
- System-Fernbedienung (vorprogrammiert & lernfähig)

Verstärker / Decoder:

- Ausgangsleistung 5 x 30/40 Watt (DIN/RMS) Satelliten
- Ausgangsleistung 1 x 50/65 Watt (DIN/RMS) Subwoofer
- Klangregler (Bässe, Höhen)
- Integrierter Decoder für Dolby Digital & DTS

- Dolby Pro Logic
- Virtual Surround
- 6 DSP-Betriebsarten & P. Bass
- Midnight Mode

Tuner:

- RDS mit RT / PS / PTY
- Wellenbereiche (UKW / MW)
- Sendersuchlauf
- 24 Stationsspeicher

DVD-Player:

- DVD-Player, kompatibel mit CD, CD-R/RW & Video CD
- PAL & NTSC, Regionalcode 2
- Twin-Wave Laser Pick-up
- 10-Bit / 27 MHz Video D/A-Wandler
- 96 kHz / 24-Bit D/A-Wandler
- Condition Memory (15 DVD) & Last Memory (5 DVD)
- Grafische Benutzerführung mit On-Screen-Display (Graphical User Interface / GUI)
- DVD Kindersicherung
- Mehrsprachiges Display (D, GB, F, I, E)
- Bildformat-Umschaltung (4:3 / 16:9)
- Manuelle Suche / Titelsuche
- Direkte Titelauswahl
- 3 Wiederholfunktionen (alle, Titel/Kapitel, A-B)
- Zufallswiedergabe (Random Play)
- Abspielen mit Überspringen von Titeln (Skip)
- Programmierte Wiedergabe (24 Titel/Kapitel)
- TV-Systemumschalter (PAL, NTSC, autom.)

Anschlussmöglichkeiten:

- 2 Audio/Video-Eingänge (Composite & Hosiden)
- 2 Audio-Eingänge
- 1 Audio-Ausgang
- 1 Audio/Video-Ausgang (Composite & Hosiden)
- 2 Digital-Eingänge (optisch & koaxial)
- Monitor-Ausgang (Composite & Hosiden)
- Digital-Ausgang (koaxial) für MD oder CD-R
- Kopfhörerausgang

Center- & Satelliten-Lautsprecher:

- 8,7cm Mittel-Hochtöner
- Frequenzgang 110 - 20.000 Hz
- Impedanz 8 Ohm
- Gehäuse magnetisch abgeschirmt

Subwoofer:

- 16cm Tieftöner
- Frequenzgang 30 - 350 Hz
- Impedanz 8 Ohm
- Gehäuse magnetisch abgeschirmt

Zubehör (optional):

- 5 Meter Verbindungskabel für sep. Display (JC-L7)

Abmessungen (BxHxT):

- DVD Receiver: 280 x 82 x 240 mm
- Subwoofer: 190 x 430 x 425 mm
- Satelliten: 110 x 154 x 70 mm
- Center: 194 x 110 x 70 mm
- Display: 210 x 75
x 65 mm

Preis:

Ca. 2.200,- DM

Fazit: