Razer Kraken Pro
Jugendliches Head Set, dass auch dem Opa gefällt - Razer Kraken Pro Headset

Produkttyp: Razer USA Headsets

Neuester Testbericht: ... _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ _/ Installation Das Razor Kraken Pro Headset wird von Windows 7 sofort erkannt. M... mehr

Jugendliches Head Set, dass auch dem Opa gefällt
Razer Kraken Pro

frankensteini

Name des Mitglieds: frankensteini

Produkt:

Razer Kraken Pro

Datum: 10.02.14

Bewertung:

Vorteile: guter Klang, auch bei klassischer Musik, Rock und Pop

Nachteile: Mikrofon lässt sich nicht ausstellen

Aktuell kostet das Razer Kranken Headset bei Otto 87 Euro und ich durfte es mitsamt der Tastatur, dem Pad und der passenden Maus testen. Bei meiner Preissuche fand ich es aber auch um einiges günstiger, so z. B. Bei Amanzon, wo es nur 79 Euro kostet.

Dieses Set ist das absolute Highlight für unsere Nachkommen. Mein Enkel und alle seine Freunde haben solche Teile und spielen miteinander, gegeneinander und manchmal auch zusammen auf gewissen Plattformen, die den Jungen unter uns solche Spiele zur Verfügung stellen. Da muss Mensch schnell sein und eine gute Technik besitzen wurde mir, dem Altertum angehörigen, berichtet.

Das Head Set hat ein junges, schickes Styling.

Ich kenne es von Noah in der Farbe schwarz, innen grün, habe es aber schon bei seinem Freund in ganz grün gesehen, wenn die beiden zusammen surfen und der Freund sein Equipment mitgebracht hatte, weil nur dieses gut sein kann.

Das besondere an diesem kompakten Head Set ist wohl seine Leichtigkeit, die man gar nicht vermuten würde, wenn man es auf einem anderen Kopf sieht. Wuchtig erscheinen die gepolsterten Hörmuschel und die gepolsterte Halterung, während mir das unten angebrachte Mikrofon, eher etwas popelig vorkam. Dies aber nur, bis ich es selbst probieren durfte.

Ich habe damit aber nicht gespielt sondern hörte Musik und versuchte mir einige arabische Laute einzuprägen. Gerade beim sprachlichen Pauken wurde mir bewusst, wie einfach doch heute das Lernen von Sprachen sein kann, wenn man das richtige Rüstzeug hat.

Der Klang ist absolut gut und auch das was ich ins Mikrofon sprach, sang oder juchzte war klar wieder erkennbar. Ab und zu gab es einen Aussetzer, der ähnlich eines Hall´s die Wiedergabe trübte, doch Noah wusste sofort an was es lag und regelte dies in Sekunden.

Auf dem Kopf tragend, fällt hier auf, dass nichts drückt oder einengt auch bei längerem Tragen nicht. Man könnte fast sagen, man vergisst es auf dem Kopf, wenn nicht die Umgebungsgeräusche so schwach erkennbar wären.

Allgemein fand ich dieses Headset vom
Styling und der Funktionalität gelungen.

Doch dann viel mir auf, dass man hier das Mikro nicht verstellen kann. Will heißen, ich kann es nicht ausschalten und auch nicht leiser stellen.

Das denke ich müsste bei einem hochwertigen Headset zu diesem Preis schon dabei sein.

Dies ist auch der Grund warum ich nur 4 Sterne gebe.

Hier noch für die Technisch Begeisterten die Daten des Kopfbügel Head Set.

Mikrofon:
Frequenzgang: 100 - 10,000 Hz
Rauschabstand: 52 dB
Empfindlichkeit (bei 1 kHz, 1 V/Pa): -40 ± 3 dB

Kopfhörer:
Frequenzgang: 20 - 20.000 Hz
Impedanz: 32 Ohm bei 1 kHz
Empfindlichkeit (bei 1 kHz, 1 V/Pa): 110 ± x dB 4 1 kHz Max
Eingangsleistung: 50 mW

Lautsprecher: 40 mm mit Neodymmagneten
Innerer Ohrmuschel-Durchmesser: 50 mm / 1.97"
Kabellänge: 1,3 m / 4,27 ft plus 2m / 6,6 ft Splitter-Adapter
Ungefähres Gewicht: 293 g / 0.65 lbs
Anschlüsse: Analoger kombinierter 3,5 mm-Anschluss (Kopfhörer und Mikrofon)


Geeignet für: PC, Mobile Abspielgeräte
Sound: Stereo

Noah vergibt hier natürlich 5 Sterne, aber das ist eben die kommende Jugend, die solche Sachen anders sieht als das Altertum, wie meiner einer.

Danke für das Lesen und Bewerten
Werner

Fazit: vielleicht sehe ich es ja zu eng.

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Klangqualität:    
Tragekomfort: