Sony CMD-C1
SonyHandy: Scheisse Akku in wunderschönem Design - Sony CMD-C1 Handy

Produkttyp: Sony Ericsson Handys

Neuester Testbericht: ... empfand ich als überaus einfach. Sonderlich viel zu bedienen gabs im Vergleich zu anderen Handys allerdings auch nicht. Was sich ers... mehr

SonyHandy: Scheisse Akku in wunderschönem Design
Sony CMD-C1

Nintscho

Name des Mitglieds: Nintscho

Produkt:

Sony CMD-C1

Datum: 18.12.01, geändert am 18.12.01 (700 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: elegant designt, leicht bedienbar

Nachteile: will zu schnell an die Steckdose, Akku unterirdisch

Das CMD-C1 von Sony war mein "Einstiegshandy" - vielleicht will's der eine oder andere ja noch gebraucht erwerben, der sollte folgendes wissen:

Für mich bestach das Sony CMD-C1 seinerzeit vor allem durch sein gigantisches Design, die dezente Schönheit und das geringe Gewicht. Es präsentierte sich schmal, elegant geschwungen, lag gut in der Hand, sah wirklich edel aus im Vergleich zu all den anderen brachial wirkenden Gerätschaften Marke Nokia etc.. Ich war so begeistert, daß ich damals sogar diverse D2-Handyshops aufsuchte, um eines der letzten Exemplare zu ergattern und überhaupt nicht nachdachte, weshalb es D2 vielleicht verfrüht vom Markt genommen haben könnte. Aber zu den Details:

Funktionen, Standby-Zeit sind eher unzureichend, insbesondere die lange Nachladezeit der Akkus von nicht unter 4 Stunden nervte. Die Bedienung hingegen empfand ich als überaus einfach. Sonderlich viel zu bedienen gabs im Vergleich zu anderen Handys allerdings auch nicht. Was sich erst einige Monate später heraus kristallisierte, war die wirklich äußerst bescheidene Akku-Qualität. Führte man nur wenige Telefonate am Tag, oder verschickte äußerst maßvoll SMS, konnte man -so ca alle 36-48 Stunden- damit rechnen, daß der Akku "aufgetankt" werden wollte. Dann hing das Teil wieder an der Steckdose - kurz, mit "Mobil"funk hatte das Ganze am Ende recht wenig zu tun. Mir ist der "Memoryeffekt" durchaus bekannt, deshalb "zwang" ich den Akku vom ersten Tag an auch stets zur "Selbstaufgabe"; will sagen, lud nie zwischendurch nach. Es half nichts. Im D2-Shop sagte man mir lediglich, naja, die in der Anleitung angegebenen -schon vergleichsweise unbefriedigenden Gebrauchszeiten- seien halt "unter Laborbedingungen" gemessen worden.... Ein Kumpel "verriet" mir später, Sony wäre für nicht so weltbewegende Akkus eigentlich bekannt. Das hielt mich natürlich davon ab, das gleichartig elegant ausschauende
, um eine sichtbare Antenne erweiterte Nachfolgemodell (ich glaube CMD-C5 oder so)zu erwerben. Bis heute hat sich deshalb bei mir eine Art "Aversion" gegen andere Handys dieses Herstellers, dessen Produktpalette sich m.E. nach wie vor überdurchschnittlich schön präsentiert, erhalten.

Jedenfalls habe ich heute ein "brachiales" Nokia-Gerät, kann aber wenigstens so um die 4 Tage "mobil" telefonieren, ohne endlos zur Steckdose hasten zu müssen.

Fazit: Mein Sony CMD-C1 liegt jetzt "in der Ecke", es ist und bleibt ein ausschließlich Ästheten empfohlenes Modell, denen Design über alles geht. Sah wirklich irre gut aus, und nicht jeder hatte es. Wer es vielleicht "gebraucht" kaufen möchte, sollte aber wissen, daß er es höchstwahrscheinlich mit einem arg ramponierten Akku zu tun bekommt....

Fazit: