Siemens S45i
Das Arbeitshandy - Siemens S45i Handy

Neuester Testbericht: ... Er hat mich auch immer zuverlässig geweckt! Taschenrechner: ja Waehrungsrechner: ja - Schön, wird auch ab und zu genutzt Spiele: ja Auf d... mehr

Das Arbeitshandy
Siemens S45i

Dooyoo-Nifo

Name des Mitglieds: Dooyoo-Nifo

Produkt:

Siemens S45i

Datum: 01.12.03, geändert am 02.04.05 (644 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Arbeitshandy, praktisch mit sinnvollen Extras und ohne unnütze Gimmicks, Mit der Zeit werden einige Tasten "unwillig".

Nachteile: Schwammige Tastatur, tasten fast schon zu klein

Ein unauffälliges, praktisches Handy ohne zuviel Schnickschnack - ein Arbeitshandy, eben.

Einleitung:

Ich bin kein guter Kunde für die Mobilfunkbetreiber. Ich nutze das Handy nur selten, wenn's nötig ist und brauche keine Gimmicks.
Zum Fotographieren hab ich eine Digitalkamera und Bilder versende ich lieber vom PC aus, nachdem ich sie bearbeitet habe. MP3s sind recht egal, ich hätte einen DVD-Player, der sie abspielen kann, nutze das allerdings nie.

Es gibt ein paar Extras, an die ich mich gewöhnt hätte: Freisprechen, Kellender mit Wecker und Minesweeper.

Nunja, letzteres hatte mein S25i ("presented bei Microsoft" - die stecken ja wohl überall drin), nur das schöne praktische S45i hat es nicht. Das gibt Abzüge in der B-Note. ;-)

Was mein altes Handy nicht hatte, war die eingebaue Freisprecheinrichtung. Sowas finde ich praktisch und nutze es auch sehr gerne (wenn es nötig ist). Immerhin kann man damit problemlos und sogar verständlich (für beide Seiten) im Auto telefonieren.
In Verbindung mit der Möglichkeit einzelne Rufnummern über eine Sprachsteuerung anwählen zu können, ist das eine fast ideale Kombination für's gelegentliche Telefonieren im Auto, wenn es denn zulässig wäre...
Eine spezielle Freisprecheinrichtung, ist aber auch hier immer noch die beste Wahl.

Zusätzlich schätze ich einen eigenbauten Kalender mit Erinnerungsfunktion. Die komplette Adressverwaltung nutze ich hingegen nicht, nur das normale Telefonbuch (Name + Rufnummer). Zusätze wie Taschenrechner sind zwar nett, aber meiner Meinung nach eher unnütz.

Update: Ich zitiere mich mal einfach selbst (hatte ich in einem Kommentar geschrieben):

-> Gesucht und gefunden...

Per Voreinstellung landet man immer im Sdressbuch, wenn man am Rad nach Unten drückt oder z.B. in der Anruferliste eine Nummer speichern will. Wer nur das Telefonbuch nutzen will (speichert weniger Info und ist IMHO schneller zu bedienen), der kann das umstellen:

Die Einstellung geht über einen Menüpunkt im Adressbuch, die man nur sieht, wenn man einen vorhandnen Eintrag anwählt. Im Adressbuch "Optionen" wählen und dann in der liste nach Unten durchklicken, bis "Adressbuch" erscheint. Das Bestätigen, es erscheint "deaktiviert".
Ab diesem zeitpunkt wird mit allen Funktionen, die bisher ins Adressbuch führten das Telefonbuch aufgerufen. Das Adressbuch kann dann noch über das Hauptmenü im Office-Menü angewählt werden.


Was wichtig ist:

Das Handy sollte gut funktionieren. damit meine ich recht lange ohne Neuaufladen der Akkus funktionieren, beim Telefonieren eine brauchbare Sprachqualität liefern und nicht zu klein und fummelig sein.

Alle Punkte erfüllt das S45i. Die Grösse ist für mich gerade noch an der Grenze des Praktischen. Bei kleineren Tasten sollten die Hersteller gleich PDA-Stifte mitliefern. Ich finde die Tasten teilweise etwas schwammig. Grundsätzlich komme ich gut mit zurecht, allerdings kann ich auf Grund der Schwammigkeit (undeutlicher Druckpunkt) nicht blind wählen.

Die wichtigsten Tasten sind die Annahme- und die Auflegetaste, sowie die Wipptaste in der Mitte des Handys. Diese Tasten sind gut zu bedienen. Mit der Wipptaste lässt sich gut durch die Menüs navigieren.

Ich nutze das Handy beruflich. An ist es pro Tag etwa 10 Stunden und das ca. 5 Tage die Woche. Damit (und mit einigen Telefonaten (5-10 pro Tag) komme ich auf eine Betriebsdauer von ca. 2 bis 3 Wochen. Erst danach muss das Handy an die Steckdose! (Ich wünschte Laptops würden das auch können...)


Fazit:

Das S45i ist ein Arbeitshandy für Leute, die bis auf wenige sinnvolle Extras zum Telefonieren (Freisprecheinrichtung, Sprachwahl) keine Gimmicks brauchen und wollen.
Von mir bekommt das Gerät daher eine gute Note (die Tastatur verhindert ein Sehr Gut) und eine Weiterempfehlung.

Update:
Zwei jahre sind rum, also habe ich ein neues Handy beantragt. mal sehen, was kommt. Nach zwei jahren habe ich inzwischen das Problem, dass die Tasten nicht mehr alle gleich gut reagieren. Einige sind doch recht wiederwillig geworden. Es funktioniert noch alles, aber bei einem Gebrauchtkauf sollte man das Handy längere Zeit prüfen und kontrollieren, ob alle Tasten funktionieren.



Danke für's Lesen!

Dooyoo-Nifo


Fazit: