Siemens S25
Immer noch mein Lieblings-Handy - Siemens S25 Handy

Neuester Testbericht: ... Alles ist leicht zu finden und wenn man will kann man ja auch ein bischen im Handy rumbasteln, sodass es die Menüführung hat, die man ger... mehr

Immer noch mein Lieblings-Handy
Siemens S25

mattha

Name des Mitglieds: mattha

Produkt:

Siemens S25

Datum: 30.04.01, geändert am 08.11.09 (646 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Erstklassige Sprachqualität

Nachteile: Keine

Hallo zusammen,

seit etwa 1 Jahr besitze ich das Siemens S25. Nachdem ich hier an dieser Stelle schon eine Menge Handyberichte gelesen habe und in der Zwischenzeit mehrere Firmenhandys "verbraucht" habe, gibts jetzt mal den Handy-1-Jahres-Check von Mattha.


Das Siemens S25

Technische Features:

Ich unterteile mal die technischen Features in sinnvoll und nice-to-have. Sinnvoll / Notwendig ist die lange Stand-By-Zeit von 200 Stunden.

An dieser Stelle ein kleiner Exkurs:
Mehrere Kollegen von mir haben u.a. auch mit diesem Handy nur wesentlich geringere Stand-By-Zeiten erreicht. Hauptgrund dafür war, dass sie das Handy bei der erstmaligen Akkuladung nicht bis zum "Ende" hin aufgeladen haben. Erstaunlicherweise scheint es so, dass die Akkuhersteller zwar den sogenannten Memoryeffekt (je öfter ich den Akku lade, wenn er noch nicht ganz leer ist, umso schneller geht er leer) in den Griff bekommen haben, nicht jedoch das Problem mit der ersten Ladung. Also aufgepasst: Handbuch lesen - Akku bis zum Anschlag laden und erst DANACH das erste Mal telefonieren!

Ebenso wichtig ist die 5 Stunden Gesprächszeit. Beide Angaben (Stand-By-Zeit und Gesprächszeit) stimmen auch noch nach 1 Jahr Dauerbetrieb. Das S25 hat einen Vibrationsalarm, der dafür sorgt, dass man das Handy besser nicht auf der Tischkante liegen lässt. Vorteil: Auch im Jacket ist der Alarm jederzeit spürbar. Der Organizer bietet den Kalender mit Erinnerungsfunktionen, den man am PC updaten kann (davon später mehr) und eine Alarmliste, von der ich mich morgens wecken lasse. Dank dem extra dafür eingestellten "Höllenton" und dem Vibrationsalarm, der das Handy auf dem Nachttisch förmlich tanzen lässt, habe selbst ich keine Chance mehr zu verschlafen. Und - als wärs für mich gemacht - wenn man den Alarm nicht ausstellt, gibts nach 5 Minuten eine lautstarke Erinnerung.

Ebenso praktisch ist die Möglichkeit, während eines G
espräches einen 10-sekündigen Mitschnitt zu machen. Wer schonmal irgendwo in der Prärie telefonisch eine Rufnummer bekommen hat - kein Papier oder Schreiberling in der Nähe - weiss, was ich meine. Ein zweigeteiltes Telefonbuch (eins für die Kollegen, eins für die netten Kollegen ;-)), bei dem man den eingespeicherten Rufnummern auch bestimmte Ruftöne zuordnen kann, rundet die wichtigsten Features, die ich ständig benutze, ab. Ach ja, da gibts noch die Infrarotschnittstelle, aber davon später mehr.

Nice-to-have sind ein Farbdisplay, ein eingebauter Taschenrechner, eine Ruflistenanzeige, die Rufumleitung und jede Menge Funktionen, die ich noch nie benutzt habe.


Das Handling:

Trotz des für ein Handy schon fast biblischen Alters ist das S25 angenehm klein und leicht, aber Gott sei Dank nicht so klein, dass ich es in der Jacke nicht mehr wieder finden kann. Die kleine Stummelantenne wirkt manchmal etwas stören, wenn sie sich in der Innentasche verharkt, sorgt aber auch dafür, dass das Handy nicht ungewollt aus der Tasche fällt. (Ich hab vor ein paar Wochen ein Siemens S35 verloren, nur weil das Ding so klein und glatt ist, dass es einfach aus der Tasche rausrutscht - wenn ich an das Theater denke, von wegen Sorgfaltspflicht und so, wird mir immer noch schlecht). Die Bedienung der Tasten ist (auch nach 1 Jahr) wirklich gut, nicht mal die Beschriftung der Tasten hat bisher gelitten, und das, obwohl ich - Asche über mein Haupt - das Handy seit einem Jahr ohne Schutzhülle betreibe. Ich nutze das eingebaute Telefonbuch sehr intensiv - wer kann sich schon Handynummern merken. Angenehm dabei ist die Möglichkeit, durch Eintippen des Anfangsbuchstaben eines Namens innerhalb des Telefonbuchs zu "springen". Angenehm auch, dass das Buch für die wirklich netten Kollegen immer als Erstes angezeigt wird. Als grosses Plus empfinde ich auch die ausgesprochen gute Beleuchtung, die das Display in allen Situationen gut lesbar macht. Die Tasten sind
gut bedienbar, nicht zu klein, so das man (als Telefonieren beim Autofahren noch erlaubt war) die Tasten problemlos blind bedienen konnte. Sehr hilfreich dabei ist ein einstellbarer "Klack-Ton", der - nicht so nervend wie die diversen Pieptöne - das Wählen deutlich wahrnehmbar vermeldet.


Das Telefonieren:

Neben der langen Sprech- und Stand-By-Zeiten zeichnet sich das S25 durch eine unglaublich gute Sprachqualität aus. Wie schon erwähnt habe ich bereits einige Firmenhandys der unterschiedlichsten Marken "verbraucht". Keines hatte eine vergleichbare Sprachqualität (das war nicht der Grund meines erhöhten Verbrauchs - ehrlich). Ebenfalls bemerkenswert sind die schnelle Netzsuche (und das Finden eines Netzes) und die Qualität der Gesprächsmitschnitte.


Sonstige wichtige (und unwichtige) Details

Mein liebstes "Spielzeug" ist die Infrarotschnittstelle des Handys. Komm jemand mit einem Nokia o.ä. in die Nähe meines Laptops, gibts die Nachricht - "Ah ja, ein Handy", komm ich mit dem S25 in die Nähe, freut sich der Rechenknecht "Hey, ein S25 - prima - gleich mal connecten...". Zusammen mit GSM (einer Software für Siemens-Handys) bin ich in der Lage, das Telefonbuch auszulesen, am Rechner zu bearbeiten und zu speichern, was doch recht angenehm ist. Auch das Einspielen neuer Töne und Graphiken ist kein Problem. Überspieldauer einer Graphik über Infrarot etwa 1 Sekunde - also unproblematisch. Man kann auch alle möglichen weiteren Details aus dem Handy auslesen, was für mich und meinen Bedarf aber nicht so wichtig ist. Das Handy ist mir in dem 1 Betriebsjahr dreimal untergefallen - wohlgemerkt: ohne Schutzhülle! - ohne dass es Schaden genommen hätte. Natürlich ist SMS kein Problem (ich nutze lieber das Internet - ist nicht so teuer); die Möglichkeit, 10 Nachrichten zu speichern reicht für meinen Bedarf. Ganz nützlich fand ich in den ersten Betriebswochen die eingebaute Hilfefunktion,
die bei kleineren Problemen durchaus weiterhelfen konnte. Ansonsten sollte man auf jeden Fall das Handbuch zu Rate ziehen, welches selbst dem totalen Anfänger die Bedienung des Handys leicht macht.


Zusammenfassung:

Ich kann das Handy jederzeit empfehlen. Wenn mein Vertrag ausläuft, werde ich das Ding auf jeden Fall behalten und weiterbenutzen. Falls demnächst tatsächlich die Zeit kommt, wo man zu Prepaid-Karten kein kostenloses Handy mehr dazu bekommt, kann ich nur empfehlen, sich dieses Handy zu besorgen. Gebraucht sollte es für wenig Geld zu ergattern sein und angesichts der bei mir gezeigten Stabilität und "Nehmerqualitäten" wird es Euch (und mir) dann lange gute Dienste erweisen.

Viel Spass beim Telefonieren

Euer Mattha

PS: Die Preisangabe bezieht sich darauf, dass es das Handy in der letzten Zeit kostenlos zum Vertrag gab. Die Frage nach dem Support kann ich nicht beantworten, da ich bisher keinerlei Probleme hatte.

Fazit: Fazit

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Klangqualität:    
Funktionsvielfalt:    
Akkulaufzeit: