Nokia 7110
Das "Senioren"-Handy - Nokia 7110 Handy

Neuester Testbericht: ... je nach SIM Karte war damals bei 125-150 Nummern Schluss, aber nicht beim Nokia 7110, da gingen mal Locker 500 Namen mit je 5 Nummer... mehr

Das "Senioren"-Handy
Nokia 7110

%22431984

Autor-Name: "431984

Produkt:

Nokia 7110

Datum: 03.08.01, geändert am 22.06.04 (191 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: großes Display, Schutzklappe, viel SMS-Speicher

Nachteile: schwacher Akku

Ich will es vorne weg nehmen und direkt erklären, warum ich dieses Handy der Firma Nokia als "Senior" bezeichne, bevor viele Leser meinen, sie müßten sich als eben dieser bezeichnen.

Senior deshalb, weil seltsamer Weise von Nokia aus dieser Handygruppe bisher noch kein nennenswerter Nachfolger erschienen ist. Man nehme zum Vergleich die Gruppe der 5er, 3er oder der 6er Serie. Dort überschlagen sich ja schon fast die Nachfolgemodelle und laufen sich dabei den Rang ab.

Nun was soll´s, wir müssen damit leben. So kommt es, das dieses Handy ja schon fast als "veraltet" anzusehen ist. Aber kann es doch mit den Paradepferden 3210, 3330 und 6210 gut mithalten.

Schon lange wollte ich auch dieses Handy haben, steckte ich jedoch mitten in einem 24 Monatsvertrag, so hätte ich schlappe 799 Mark hinlegen müssen, um mir dieses normal zu kaufen. Und wer hat schon "mal eben" soviel Geld übrig ? Auf einer Auktion war es, wo eben dieses 7110 angeboten wurde und es erstaunlicher Weisse keine Interessenten dafür gab. Ich war der einzigste, der ein Angebot machte und siehe da, nach drei Tagen bekam ich den Zuschlag für 160 Mark (!). Das war auch der Mindestpreis, den der Verkäufer haben wollte. Es war zu dem Zeitpunkt knapp 5 Monate alt und in einem Top Zustand. Begreifen konnte ich dessen verhalten zwar nicht, freute ich mich aber dafür umso mehr.

Nun aber zum eigentlichen Produkt:

Das Aussehen dieses Handys ist einfach gesagt eher schlicht, ohne großen Schnörkel und mit der typischen Antenne oben rechts, weshalb es wahrscheinlich keinen Designerpreis gewinnen würde. Markant und deshalb für mich interessant ist die Schiebeklappe, welche die Tastatur schützt.

Nun, viele pro und kontras zu den Klappen allgemein haben mich eines besseren belehrt, so das ich sagen kann: Hey, sie ist noch dran. Weder abgebrochen noch kaputt. Und funktionieren tut sie einwandfrei.

Hinter benannter Klappe verbir
gt sich eine Gummitastatur, so wie ich sie am liebsten mag. Ich hasse diese metallenen Plättchen wie am 3210, da ich beim texten ein recht flotter bin und ich bei den anderen immer irgendwie Theater hatte.

- Ausstattung -

Ein einfaches Handy, welches ein wunderbares Menü integriert hat, so das man sich hervorragend darin zurecht findet. Eben typisch Nokia !
Zusätzlich ein Vibrationsalarm und... ein Scrollrad in der Mitte. Eine wahnsinns Erfindung, weshalb ich eben dieses Handy haben wollte. So kann man mit diesem Rad alle gängigen Funktionen auswählen, wie bei einer "normalen" PC-Maus. Scrollen, aussuchen, drücken, fertig !

Unter den standardmäßigen Menüpunkten alá Nokia findet man neben Mitteilungen, Anruflisten, Profile, Einstellungen, Rufumleitungen, Spiele, Rechner, Kalender, Infrarot und Dienste. Die meisten Punkte brauche ich ja wohl nicht zu behandeln, da sie eigentlich jedem Laien schon im Namen erklären, wozu sie gut sind.

Erwähnenswerte für mich ist die Sache mit der Infrarotschnittstelle, welche eben... logisch unter Infrarot angewählt werden kann. So kann man bei vorhanden sein des passenden "Gegenstücks" via Schnittstelle entweder zusammen spielen oder auch den Inhalt des Telefonregisters übertragen. Praktisch...

Sehr gut ist auch die Möglichkeit, unterschiedliche Profile zu verwalten. Je nach dem, zu welcher Tageszeit oder was weiß ich für Gründe kann man sich somit die Einstellungen wie Rufton oder Melodie ganz nach Geschmack ändern, ohne groß unter den normalen Einstellungen run basteln zu müssen.

Ach ja, zu den vorhandenen Melodien, kann man sich fünf weitere aufspielen lassen um dem Profil seinen persönlichen touch zu geben. Ferner sind Anrufersymbole und natürlich ein Betreibersymbol ladbar.

- Technisches -

Alle funktionen erfolgen ohne Probleme, so das nach genügend abgespeicherten Wörtern auch die Worterkennungssoftware "T9" reibung
slos ihren Dienst tut. Die Akkulaufzeit gibt mir dagegen wiederrum Grund zum nachdenken. Wird vom Hersteller munter behauptet, eine Standbyzeit von 260 Stunden zu erreichen, kann ich dagegen locker das Gegenteil beweisen. Drei Tage á 16 Stunden bei normalem gebrauch und maximal 4 Tage bei fast nur liegen lassen des Handys, sagt das Akku good bye und ist alle. Ich weiß zwar nicht, wie viele Minuten eine Stunde bei Nokia hat, aber naja....

- Verarbeitung -

Alles in allem sehr solide Hergestellt. Wie schon am Anfang meiner Erläuterung funktioniert die Schutzklappe hervorragend.

Nur der feste Sitz des Akku´s ist ein, für mich großes Manko. Da man ja das Akku, welches die Rückseite des Handys bildet, nicht jeden Tag vom Hauptgerät trennt, kann man eigentlich erwarten, das nicht das passieren dürfte, welches bei mir eingetreten ist: Der Akku sitzt mittlerweile recht lose in seiner Führung. Das hatte wiederum zur Folge, das der Stromkontakt hin und wieder weg war, so das ich mich mehrmals am Tage neu einwählen mußte. Dieses ging mir ziemlich auf den Keks. Nachdem ich vor keiner technischen Herausforderung kneife, habe ich kurzer Hand besagte Kontaktplättchen zurecht gebogen. Paßt ! Das Akku sitzt zwar immer noch nicht ganz fest in seiner Führung, aber die Kontakte sind wenigstens wieder zuverlässig.

- Fazit -

Warum das Nokia 7110 kein richtiger "Renner" geworden ist, gibt mir eigentlich Rätsel auf. Habe ich doch mit diesem Handy einen zuverlässigen Helfer, der seinen Dienst so tut, wie ich es erwarte. Der normale Verkaufspreis ohne die Subwention eines Netzbetreibers findet ich nicht gerechtfertigt, ist dieser doch mit 799 Mark unverschämt hoch.

© 2001 by BarnieBaer

Fazit: