Nokia 7110
Zum Protzen zu schade! - Nokia 7110 Handy

Neuester Testbericht: ... je nach SIM Karte war damals bei 125-150 Nummern Schluss, aber nicht beim Nokia 7110, da gingen mal Locker 500 Namen mit je 5 Nummer... mehr

Zum Protzen zu schade!
Nokia 7110

Aleno

Name des Mitglieds: Aleno

Produkt:

Nokia 7110

Datum: 21.06.01, geändert am 21.06.01 (59 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: Sehr großes Display, relativ lange Akkuzeit, innovatives Design und Technik, großer Speicher

Nachteile: Kratzanfälligkeit des Displays, relativ wenig Zubehör, kein Voicedialing oder Voicerecording, teilw. schlechte Anordnung der Tasten, nicht gerade "Kompakt", geringer Protzfaktor

Dies ist ein Bericht über ein Handy, das in meiner Gunst sehr hoch steht.


I. Vorwort und Beurteilungsmaßstab

Das verfassen von Berichten über Produkte ist oftmals eine sehr subjektive Angelegenheit. Meistens ist die abschließende Bewertung eines Produktes Ergebnis von individuellen Erfahrungen, die von Tester zu Tester unterschiedlich ausfallen können.
Mit diesem Punkt versuche ich euch meinen lieben Lesern zu verdeutlichen, auf welchen Quellen sich meine Meinung bezieht und vor allem welche Erfahrungswerte.

Bedingt durch meine frühere Tätigkeit und durch meine gar nicht mal so kurze Zeit mit Mobilfunkgeräten bin ich in den „Genuss“ gekommen mehrere Geräte auszutesten. Darunter auch solche wie Nokia 7110, 8110, 3210, 8210, 6110, 5110; Siemens C25; NEK DB 500.
Euch wird sicher schon aufgefallen sein, dass in der Auflistung Nokiageräte ganz klar in der Überzahl sind. Dies auch nicht grundlos! Sämtliche Nokiageräte zeichnen sich durch eine hervorragende Bedienbarkeit und durch ein ausgeklügeltes Menüsystem aus. Jeder Handyneuling wird sich schon nach kurzer Eingewöhnungszeit die Bedienung der Geräte intuitiv beherrschen. Von allen Nokiamodellen, die ich bereits ausgiebig ausprobiert habe, möchte ich das Nokia 7110 einmal hervorheben. Es ist auch das Handy woran ich letzen Endes hängen geblieben bin. Nach einer kurzen Erläuterung der Merkmale werde ich auf die Vorzüge aber auch die Nachteile dieses Edelgerätes eingehen. Erwähnt sei noch, dass als Bewertungsgrundlage ein Nokia 7110 mit der Softwareversion 4,88 dient. Diese Softwareversion zeichnet sich insbesondere dadurch aus, dass einige Softwarebugs, der Vorgängerversionen, wie z.B. zufälliges Ausgehen des Handys, aufgehoben wurden.


II. Merkmale des 7110

- Dualbandhandy
- Lithium Ionen Akku
- Vibrationsalarm
- SMS-tauglich mit T9-Worterkennung
- WAP-tauglich
- Alarm
- Kalenderfunktion und Adressfunktion

- Klingeltöne, Spiele Sprachen... usw.


III. Vorteile des 7110

- Erwähnt sei an erster Stelle das überdimensional große Display, das durch eine gute Lesbarkeit und gute Beleuchtung besticht.
- Das sich teilweise schon beim Nokia 6110 bewährte Nummern- und Kalenderverzeichnis wurde eigens für den Nokia 7110 überarbeitet und bietet nun die Möglichkeit neben der Postanschrift die E-Mail Adressen, Faxnummern und diverse andere Telefonnummern zu speichern. Es ersetzt so manchen Taschenorganizer und erhält von mir das Prädikat „äußerst Sinnvoll“
- Die unglaublichen Speichermöglichkeiten von 1000 Namen mit je 3 Telefonnummern und 250 Kalendereinträge oder 500 Namen und 390 Kalendereinträge, sowie die Möglichkeit zur Speicherung von bis zu 50 SMSé lässt Befürchtungen, das Handy hätte für die Informationen keinen Platz mehr in Luft auflösen. Mit diesen immensen Speichermöglichkeiten übertrifft das Nokia 7110 meinen Informationen zufolge sogar die Möglichkeiten eines später erschienen Nokia 6210.
- Der bewährte BLS-23 3,6V Akku erreicht eine für Nokiaverhältnisse „gute“ Standbyzeit von ca. 3 Tagen bei normalem Telefonier- und Wapaufkommen.
- Das Design dieses Edelhandys bewegt sich zischen elegant und anmutig bis hin zu pfiffig und innovativ. Ganz besonders hervorzuheben, sei an dieser Stelle das „Navirollerprinzip“. Dabei handelt es sich um einen Navigationsroller, mit dessen Hilfe man einzelne Punkte im Menü komfortabel „errollen“ kann. Mir gefällt dieses Vorgehen um Längen besser als das monotone Drücken der Auf- und Abtasten.
Das Schon vom Nokia 8110 bekannte „Schiebeabdeckungssystem“ kommt auch beim 7110 zum Einsatz. Dabei ist diese Klappe nicht nur Formschön, sondern auch sehr funktional! Erst einmal dient es als Tastatursperre, die eine weitergehende durch Tastendruck hervorgerufene zusätzliche Sperre eigentlich für sich gesehen überflüssig macht. Zum zweiten is
t sie so eine Art „Desktoptaste“ wie wir sie bereits aus dem Betriebssystem Windows kennen. Bei betätigen der Klappe kommt man aus jedem Menü bzw. Untermenü wieder zum Ausgangsbildschirm zurück.
- Nicht zuletzt sammelt das Nokia 7110 bei mir auch Pluspunkte deswegen, weil es kein Schalenhandy ist. Damit ist gemeint, dass das Gehäuse des Handys nicht auswechselbar ist. Dass das Nokia 7110 nicht die Möglichkeit besitzt sich durch eine „auswechselbare Schale“ zu erneuern ist nur augenscheinlich ein Nachteil. Tatsächlich wurde dafür gesorgt, dass die verwendeten Materialien sehr hochwertig anmuten. Auch das typische Knirschen, das man vom Tastendruck auf ein 3210 oder 8210 gewohnt ist zu hören sucht man beim 7110 vergebens.

Es gibt noch sehr viele Vorteile und Extras die ich aus Übersichtlichkeitsgründen nicht erwähne.


IV. Nachteile des 7110

- Allen voran ist hier die ca. 5 cm hervorstehende äußere Antenne genannt. Sie stört wirklich bei allem! Ständig hat man auch die Angst mit dem überstehenden Teil irgendwo dranzukommen und sich so das Handy zu beschädigen (ist mir bei meinem 6110 passiert). Mit neiderfüllten Blicken schaue ich daher auf meine Kollegen mit einem 6210, der ja bekanntlich die Antenne integriert hat. Dabei hat Nokia uns doch schon bei seinem „low-budget“-Modell 3210 demonstriert, dass Formschönheit und guter Preis keinen faulen Kompromiss darstellen müssen.
- Des weiteren sei noch erwähnt, dass das Angebot an Originalzubehör von Nokia aber auch das Zubehörangebot von Drittanbietern sehr dünn gesät ist.
- Das von mir oben in den höchsten Tönen gelobte große Display neigt sehr stark zum „Zerkratztwerden“. So habe ich in meinem Display zwei sehr unschöne Kratzer, die bei einem bestimmten Lichteinfall sehr deutlich werden.
- Die beiden Tasten „*“ und „#“ sind infolge der Klappe sehr schwer zu erreichen
- Keine „Voice Dial
ing“-Funktion wie beim 6210 oder 8210, auch kein „Voice Recorder“
- Schließlich leidet auch dieses Modell unter der typischen Nokiakrankheit, die bei allen Handies bei denen der Akku hinten von außen angebracht ist (vgl. 6110, 5110, usw), auftritt. Gemeint ist das sich ca. nach einem halben Jahr Benutzung herausstellende nervige Wackeln des Akkus.


V. Protzfaktor des 7110

Jetzt kommen wir zu einer Kategorie, die ich „Protzfaktor“ nenne. Längst sind nämlich Handys keine einfachen Geräte zum mobilen Telefonieren mehr. Sie haben ihren festen Platz in unserem Alltagsleben sicher und sind vielmehr noch ein Ausdruck von Lifestyle. Es gilt immer öfter das Motto: „Wer was auf sich hält, der nimmt ein Handy, das zu ihm oder ihr passt“... Das Handy bekommt in diesem Zusammenhang eine Aussagekraft vergleichbar mit der Kleidung, die man anzieht. So ist es auch kein Wunder, dass immer mehr Designer und Modezaren dem Aussehen der aktuellen Handys den letzten Schliff verpassen.
Auch die Präsenz in Film und Fernsehen trägt dazu bei, inwiefern ein Handy über die Möglichkeiten Ruhm erlangt. Ein Beispiel gefällig? Nach einem Gastauftritt des Handys Nokia 8110 im Science Fiction Film „Matrix“ ist das schon in die Tage gekommene Handy fortan als „Matrix-Handy“ berühmt geworden.
Um diesem gesellschaftlichen Wandel gerecht zu werden, wobei ich mich selber nicht herausnehmen möchte, werde ich einiges über den Protzfaktor des Handys schreiben.
In dieser Kategorie sieht es eher düster aus für das 7110. Von vielen Leuten wird es wegen der äußeren Antenne und der nicht gerade Kompakten Ausmaße nicht gemocht. Der vielzitierte Vergleich mit der „mobilen Telefonzelle“ fällt in diesem Zusammenhang ganz gerne.
Aber auch beim Nokia 7110 tut sich da was. Ich behaupte, dass dieses Handy wegen seinem ganz eigenen Äußeren mit der Klappe und dem Naviroller seinen eigenen Flair ha
t.
Außerdem hatte auch dieses Handy einen kurzen Gastauftritt als treuer Wegbegleiter von Samuel L. Jackson in dem Hollwoodstreifen „Shaft“. Ich kann daher viel Kritik in dieser Kategorie über dieses Handy nicht verstehen. Von erhält es daher in dieser Kategorie ein „gut“ mit Einschränkungen.


VI. Schlussfazit

Das Nokia 7110 bleibt mein Lieblingshandy, weil es ein „Rundum-Sorglos-Paket“ bietet. Es hat ein Ausgewogenes Preis-Leistungsverhältnis und ist für mein Empfinden durchaus elegant. Wer auf moderne Technologien wie „GPRS“ oder „Bluetooth“ verzichten kann ist beim 7110 nach wie vor gut aufgehoben. Aus diesen Gründen erhält das Handy von mir 4 Sterne und ein unbedingtes „empfehlenswert“...


Fazit: