Nokia 6210
Ein Altes, aber immer noch gutes Handy - Nokia 6210 Handy

Neuester Testbericht: ... geht nich kapput wenn ihr euch das Nokia 6210 hollen wollt dann macht dass einfach es ist sehr gut hält vieles aus und ist scheinbar wasser... mehr

Ein Altes, aber immer noch gutes Handy
Nokia 6210

Djangonator

Name des Mitglieds: Djangonator

Produkt:

Nokia 6210

Datum: 01.04.08

Bewertung:

Vorteile: Damals ein Top Handy, Oldi, Sammelobjekt

Nachteile: nichts

Hallo Dooyoos, heute werde ich mal kurz über eines meiner Handy Oldies berichten, die ich mal hatte, bzw. sogar noch habe. Ich finde an diesem Bericht kann man mal erkennen, wie weit die Technik heute in Handy ist im Gegensatz zu früher. Das Handy ist nun mehr fast 7 Jahre alt, man kann es immer noch über e-bay erwerben, für einen recht günstigen Preis.

Ich hatte mir das 6210 nur angeschafft weil mein Arbeitgeber oft auf mein Privates Handy Angerufen hat.
Und da ich ja, da ich Leitender Angestellter bin und Erreichbar sein muss wurde es Gekauft. Das 7110 habe ich auch noch aber nur noch Privat.

Das 6210 ist ein Dual-Band-Handy und kann also auch in allen Netzen Verwendet werden.

Es hat ein vierzeiliges Hochauflösendes Grafikdisplay,
und lässt sich dadurch auch gut ablesen.
Mit einen Gewicht von nur 114 g und das trotz Vibrationsakku.
Als Stand by Zeit sind 260 Std. und 4,5 Telefonieren angegeben.
Die Maße es ist 4,7 cm Breit, nur 1,9 cm Tief und gerade mal 13 cm hoch.

Alles mit dem Gewicht Kombiniert, das ist Edel.
Vor allen liegt es aber durch seine schöne Form super in der Hand.

Wie man eine SIM-Karte einsetzt und das man Handys in Krankenhäusern und Flugzeugen ausschalten soll, brauch ich ja nicht zu schreiben das weiß ja wohl jeder.
Sollte es aber nicht so sein in der Bedienungsanleitung ist das noch sehr leicht und ausführlich Beschrieben.

Zu den Funktionen

Alles in Kurzfassung mit Beispielen
Dann wollen wir mal

Es hat 11 Oberfunktionen die dann aber noch mal im Menü durch Unterfunktionen Unterstützt werden.

1.) Mitteilungsfunktion mit 8 Unterfunktionen z.b.
SMS empfangen

2.) Anruflisten mit 6 Unterfunktionen z.b.
Anrufe in Abwesenheit.

3.) Die Profile mit 7 Unterfunktionen z.b.
Klingeltöne von denen gibt es Reichlich an die
50, aber so gut sind die nicht. Lade sie mir
aus dem Internet

4.) Einstellungen, mit 7 Unterfunktionen z.b.
telefoneinstellung

5.) Rufumleitung mit 8 Unterfunktionen z.b.
Umleiten wenn Besetzt

6.) Spiele es gibt 3, Snake II das kann man über
Infrarot auch zu zweit Spielen
Pairs und zum Schluss Opposite
Da Ich die Spiele nicht Spiele darüber keine
Ausführliche Info

7.) Rechner, hier muss man ja nichts zu sagen, er rechnet.

8.) Kalender, in dem kann man Termine und
Geburtstage mit Erinnerungssignal Speichern

9.) Infrarot damit kann man Daten Senden und
Empfangen oder auch Spielen wie z.b. Snake II

10.) Dienste, da kann man Abos über Handy
bestellen, z.b. Aktuelles über Sport, die sind
aber Kostenpflichtig

11.) SIM-Dienste gehen nur über Provider, muss man
Erfragen was die Anbieten, auch Kostenpflichtig

So das war es im Groben klar das man mit dem Handy auch

Makeln zwischen Anrufern kann und das man es Hört wenn noch jemand anders Anruft.

So nun zum Speicher der ist fast so gut wie beim 7110
in Diesem können 500 Namen mit jeweils 3 Rufnummern gespeichert werden sollte man die 500 nicht brauchen könnten sogar 5 Rufnummern je Name gespeichert werden.

Aber sollte man mehr brauchen gehen auch noch 200 Namen und Rufnummern auf die SIM-Karte.
Nachteil ist man kann zwar beide voll ausnutzen doch sie nur einzeln gebrauchen.
d.h. Entweder Telefonspeicher oder SIM-Karte beides geht nicht.

Bertr. Speicherung von Namen und Rufnummern z.b.

Djangonator
Handy 0171 000000
Privat 0000 00000
Gesch. 0171 0000000

Das ist Möglich wenn man alle 500 Speicherplätze braucht. Klar sollte man keine 3 Rufnummern haben kann man auch die E-Mail eingeben.
Wenn jedoch die 500 Speicherplätze nicht Gebraucht werden kann man noch zwei Rufnummer oder auch E-Mails eingeben.

Dann ist da noch die Voicedialing-Funktion in der kann man 10 Sprachgesteuerte Namen Speicher die dann, beim rein sprechen die dazu gehörige Nummer Automatisch Anwählt.

Zur damaligen Zeit wurde ja auch ab April 2001, das Telefonieren im Auto ohne Freisprechanlage verboten, wie man sieht schon eine ganze Weile her und so kam es zu diesen Funktionen. Man musste nur noch den Namen nennen, und schwups wurde dieser angerufen, haben die meisten Handys heute noch, nur um einiges verbessert.

Das Handy kann auch ins Internet da es ein eigenes Modem hat. Es Sendet durch die ( HSCSD ) Highspeed Datenübertragung in 43 kbits die Sekunde.
Das kann man aber nur dann nutzen wenn man über die Software in Form einer CD-ROM ( ist beim Kauf dabei )
über das Internet die Nokia Website aufruft.
Sie lautet

www.club.nokia.com oder www.forum.nokia.com

Das Installieren der CD-ROM geht wie die anderen auch, einfach CD rein, den Anweisungen folgen die man auf dem Monitor lesen kann und dann kann man das Handy auch sehr gut verwalten. Muss man nicht, kann man tun. Ich hatte sie nie auf meinem PC installiert.

Djangonatorss Schlussfazit:

Das Handy hatte mir Jahrelang gute Dienste geleistet, es war immer sehr gut in der Hörqualität, in der Akkuleistung und vom Bedienkomfort. Das Preis/Leistungsverhältnis war auf jeden Fall gegeben, denn noch heute kann man es über e-bay erwerben, zwischen 40 und 100 Euro, je nach Zustand des Gerätes. Dazu kommt auch, dass es ein Sammelobjekt geworden ist. Zum Zeitpunkt des damaligen Kaufes, war es Top, es war schlank, edel und nicht zu schwer.

Bis dann

Euer

© Djangonator

Fazit: noch sehr gutes Handy, vielseitig einsetzbar, für ältere Menschen optimal....

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Klangqualität:    
Funktionsvielfalt:    
Akkulaufzeit: