Nokia 515 Black
War Black und mit Dual SIM, aber leider nicht sehr lange.. - Nokia 515 Black Handy

Produkttyp: Nokia Handys

Neuester Testbericht: ... Hintergründe in Witz, WLAN nicht vorhanden und die Sprechqualität im Mittelmaß. Ich würde das Nokia 515 Black trotz der Dual SIM nic... mehr

War Black und mit Dual SIM, aber leider nicht sehr lange..
Nokia 515 Black

karlheinz46

Name des Mitglieds: karlheinz46

Produkt:

Nokia 515 Black

Datum: 11.03.16

Bewertung:

Vorteile: sehr stabil

Nachteile: mehr erwartet

Hallo aus Wien!

Schwarz musste mein Handy sein und das ein NOKIA. Seit Jahren habe ich auf NOKIA geschworen und das NOKIÁ hier kam vom Saturn. Ein 515er war das, was uns am besten gefallen hat. Nur war es schon von Anfang an klar, dass das Nokia 515 ein schweres Trumm ist. Ich musste mir überlegen, ob ich mein altes Handy ablege und das Nokia 515 übernehme. Das war eine gute Entscheidung, da es stylischer aussah, aber ich sag mal, dass ich nur 1 Jahr nach der Übernahme eine böse Überraschung erlebte. Nach dem letzten Security Check ließ sich das Nokia 515 nicht mehr einschalten.

Das Nokia 515 machte keinen Pieps mehr. Versuche, dass Nokia 515 mit dem originalen Ladegerät aufzuladen gingen in die Hose. Es gab keine Ladeversuche. Ich habe es 2 Stunden hängen lassen, da ich glaubte, dass der Akku des Nokia 515 eine komplette Tiefentladung hatte und sich der Akku wieder einfangen könnte....Flop total, alle meine Daten im internen Telefonspeicher waren nicht mehr zugänglich und mit dem NOKIA Recovery Tool konnte ich das Nokia 515 ebenso wenig erwecken.

Das schreibe ich gleich, da ich so etwas noch nie erlebt hatte und lange schwankte, ob ich 1 oder 2 Sterne schenken sollte. Ach ja, die Garantie auf das Nokia 515 beträgt 24 Monate. Auf der Seite von Nokia oder eher Microsoft konnte ich die IME 1, ist ja ein Black Dual Handy eingeben und da stand da, dass meine Garantie abgelaufen wäre und das genau mit 9 !!! Tagen. Das ist wie schwarzer Humor.

Wie viel haben wir für das Nokia 515 bezahlt. Der Online Preis war 119 Euro mit Headset, BL-4U 3,7 V 1200mAh Stunden Akku und die tun uns jetzt weh. Das Nokia 515 ist bei dem Preis natürlich ohne SIM Lock und ohne Vertrag. Dann ist noch das Nokia Schnellladegerät AC-20E dabei und das alles in einer recht schlanken, kobaltblauen Schachtel mit großen Silberbuchstaben.

Ja, WLAN hat das Nokia 515 ebensowenig, also wirklich ein Dinosaurier auf dem Gebiet und wahrscheinlich gar nicht mehr zu verkaufen.

Aber ich gehe mal ein wengerl mehr chronologisch vor.


Aussehen und Größe:

Das Nokia 515 ist ein Handy, das noch in die Hosentasche passt, aber es zieht enorm an der Hose. Ich tat mir echt schwer und eine Stoffhose von mir bekam sogar ein Loch, da die Ecken und Kanten des Handys nicht superrund sind.

Das Format ist dann schon viel sympathischer mit 115 x 48 x 11 mm und alles so schön schwarz, daher der Name Nokia 515 Black.

Schön isses ja, dass muss ich dem Nokia 515 lassen, so schön glänzend und glatt und die Taste sind auf einer Ebene und nur die Steuertasten und die vor allem die OK Taste ohne Beschriftung ist ein wengerl vertieft. Die Tasten haben dazwischen einen kleinen Spalt, aber die Tasten wackeln nicht.

Die Anordnung ist Option, Annehmen, Steuertasten mit OK in der Mitte, Option und Auflegen. Dann sind immer 3 Zifferntasten in einer Reihe und dann unten noch Stern, 0 und Raute. Wenn ich die Tasten drücke, dann leuchten die Tasten auf.


SIM

Ich musste von meinem Uralt Handy weg auf eine Micro-SIM umsteigen. Das ging aber nur, da ich zum Anbieter A1 in den Shop ging und mir eine Micro-Sim für die gleiche Nummer aushändigen habe lassen. Das war dann gratis und ich habe die SIM Karte dann ich den Slot 1 geschoben. Den Slot 2 habe ich frei gelassen und wollte eigentlich heuer im Sommer eine US-SIM einlegen, aber soweit kam es mal nicht.


Einschalten

Das Aufmachen des Nokia 515 ist ein wengerl eine Meisterleistung. Die alte SIM musste raus und meine Micro-SIM rein. Leichtes Öffnen, Pustekuchen! Ja, entweder, dünne und feste Nägel haben und einen Nagelbruch riskieren oder einfach mit etwas Spitzem hineinfahren und sorgfältig und vorsichtig die Hülle abheben.
Das finde und fand ich sehr mies, da wenn etwas ist und ich den Akku wechseln muss, ein BL-4U, dann ist das unterwegs kaum zu machen. Die Speicherkarte und die SIM Karte bekomme ich ebenso nur so rein.
Ich habe da mal den Akku voll aufgeladen und das dauert meistens so 1 Stunde und dann ist er voll. Die Anzeige ist dann voll, wenn ich das Handy voll aufgeladen habe. Ich muss aber zugeben, dass ich vielleicht ein wengerl zu oft aufgeladen habe, da immer, wenn die Anzeige ein wengerl zurückging, habe ich schon mal das Schnellladegerät AC-20E in der Steckdose gehabt.

Die maximale Sprechzeit wird mit 10,4 Stunden bei 2 G und 5,3 Stunden bei 3 G dargelegt. Das stimmt dann ungefähr und reicht mir.

Vielleicht habe ich den Akku so überfordert.


Speicher

Der Arbeitsspeicher macht 64 MB aus, also nicht viel und die maximale Speicherfähigkeit mit Mini SDHC Karte hat jetzt 32 GB. Das reicht dann voll, um alles an Liedern und Fotos unterwegs mal gut verwahren....solange das Handy "lebt"


Frequenzen

Nicht alle Länder verwenden die gleichen Bereiche und vor allem in den USA kann es da zu Abweichungen kommen und man darf mit den Bereichen GSM 850/900/1800/1900, WCDMA 900/2100, HSDPA 7,2 MBit/s, HSUPA 5,76 MBit/s rechnen und ich hatte immer überall Empfang, wenn dann doch nicht immer Zugriff.
Telefonverzeichnis

In Telefonbuch sind maximal 1000 Einträge möglich und die brauche ich echt nicht. Viel schöner für mich war die Zuordnung von Fotos für alle Kontakte und die individuelle Zuordnung der gegebenen Nokia Töne oder eigener, aufgenommener Lieder als Ruftöne. Dann kann ich Adresse, mehrere Nummern und Email sowie Notizen dazu speichern.


Anzeige

Das Display ist ein LCD (transmissiv) mit 166 ppi von einer Größe von 2,4 Zoll mit 240 x 320 Pixel an Auflösung. Zum Ansehen von Fotos geht es schon und die Diagonale von 61 mm ist noch akzeptabel für so ein recht kleines Handy. Das Display ist kein Touchscreen, aber in Farbe und ich kann mir einen Hintergrund aussuchen.

Die Icons, die es gibt sind dann

Kalender, Mitteilung, Kontakte
Mail, Fotos, Videos
Musik, Einstellung, Kamera
Chat, Programm, Zähler
Store, Mehr Apps, Radio
Youtube, Facebook, Twitter
Internet, A1 Dienste

Ich verwende aber nicht alle Icons und gehe mit dem Handy nie ins Internet, da ich keinen Vertrag dafür habe und das sehr teuer würde. Das Internet habe ich so angeordnet, dass ich hier nicht versehentlich drücke.
Das Glas dürfte Gorillaglas sein und ist sehr fest und ich habe da keine Kratzer drinnen.



Fotokamera

Die Kamera ist nur an der Rückseite aber das mit recht starken 5 Mpix und das mit einem Zoom bis zum Faktor 3. Die Fotos sind sehr scharf und nicht körnig. Ich kann die sogar in Sepia, Graustufen, Normal und Negativ umwandeln und/oder die Optionen Panorama, Serienaufnahmen, Selbstauslöser, Videos und Weißabgleich verwenden. Der Blitz ist noch dazu schaltbar habe ich aber nie.

Videos gehen dann ebenso mit einer Videoauflösungen von 320 x 240, 30 Frames/s und den Digitalvideoformaten: 3GP/H.263, MP4/MPEG-4. Die Qualität ist dann nimmer so prächtig. Die Bilder kann ich noch in JPEG, OTA, DCF, BMP, SVG, GIF89a, M3G, OTA BMP, PNG, WBMP, GIF87a und SVG-T abspeichern, aber ich mache immer nur JPEG.
Die Fotos habe ich dann übersichtlich im Ordner.


Radio

Ich habe unterwegs immer mal Radio gehört. Das geht dann aber nur mit angeschlossenem Headset, das gleich Antenne ist. Da kann ich gleich am Kabel weiterschalten und alle gefundenen und gespeicherten Sender durchzappen. Der Empfang ist aber Ok und ich kann nicht klagen.


Musik

Ich habe da ein wengerl was an Musik auf der Speicherkarte und die kann ich leider nicht sortieren nur alphabetisch anordnen. Das ist ein wengerl eine Endlosschlange und bei meinem alten ging es nach Favoriten, zuletzt gehört und meist gehört, das ist hier nimmer so, sehr schade. Ich kann selber etwas aufnehmen und dann Stimmen anhören oder Geräusche, aber das brauche ich nicht.


Games

Die habe ich alle nur mal angerissen und fand die eher lau. Das sind dann Wonder Zoo, Midnight Pool, Little Big City, Lets Golf, Block Breaker, Alien Quarantine und ein paar Demos, also alles, was ich gar nicht brauchen kann.


Kalender

Das ist immer mein Steckenpferd. Da hatte ich alles voll eingespeichert, sogar mit Erinnerung und die ging immer richtig los. Leider kann ich den nicht mit google synchronisieren und das hätte mir irre geholfen. Dann kann ich den Kalender in verschiedene Modi bringen wie Wochenansichten, Formatumstellungen und Aufgabenlisten und das Ablesen ist sehr einfach. Das Eingeben und das Abspeichern ist nicht schwer.


SMS

Ja, die kann man da noch tippen, aber das mache ich nicht, da es so mühsam ist und teuer. Ich kann die dann als Entwürfe ablegen oder ins Archiv geben oder einfach nur löschen.


Konverter

Den brauche ich dann eher in den USA. Da sind mir die Gewichte und Fahrenheitumrechnungen wichtig und das geh dann schnell. Die Wechselkurse muss ich selber eingeben, da ich keine WLAN Aktualisierung machen kann.


Notizen

Die mache ich nicht, da ich mir alles an Wichtigem in den Kalender gebe und da ist gut so.


Kalkulator

Nicht nur einfach zusammenzählen kann ich, sondern ich kann dann noch den wissenschaftlichen Rechner und einen Darlehensrechner anwerfen. Eigentlich brauche ich das nicht so, da ich einfache Rechnungen überprüfen will und mehr nicht.


Zeitenmesser

Da kann ich stopen und sogar mit Intervallen und Runden oder ich kann einfach einen Countdown vornehmen. Das habe ich dann im Landhaus beim Kochen verwendet.



Wecker

Den stelle ich immer im Urlaub, damit wir rechtzeitig zum Frühstück kommen oder keinen Bus verpassen. Der Wecker kann mit verschiedenen Tönen versehen werden und er ist ziemlich laut.



Bluetooth 3.0

Damit kann ich alle Kontakte und den gesamten Kalender sehr schnell von einem Handy auf das andere bringen. Das geht aber nur, wenn das Handy sich noch einschalten lässt, sonst habe ich nix mehr davon. Bluetooth 3.0 soll wohl der Ersatz für das fehlende WLAN sein.



Sprachqualität

Ich finde den Ton ganz gut, weder super, noch schlecht, aber ich verstehe alles. Noch besser ist es dann, wenn ich die Sprache auf den Lautsprecher schalte, dann wird alles noch viel deutlicher und ich kann dann nebenbei noch arbeiten.

Beim Sprechen muss ich aber ziemlich nah dran, sonst wird dann die Sprache undeutlich und zerhackt oder zerfetzt.

Die Musik hört sich über den Lautsprecher ebenfalls sehr gut an und ich finde die sehr gut hörbar und fast schon wie Stereo.



Nokia Suite

Die damals aktuelle Version der Nokia Suite war schon nicht mehr kompatibel mit dem Nokia 515. Da musste ich erst einen Treiber suchen, installieren, dann eine alte Version der Nokia Suite im Netz auftreiben und dann mit ein paar Tricks ging es doch noch.

Warum war die Nokia Suite so wichtig. Naja, die drei Hintergründe die mitgeliefert wurden, waren kaum als Kontrast zu verwenden und sauschirch. Da habe ich dann einige Hintergründe heruntergeladen und schon war das Problem weg. Ich habe dann leider versehentlich ein Update der Nokia Suite gemacht und schon war alles wieder im Eimer und das Nokia 515 wurde nicht mehr angenommen oder erkannt.

Das ist schon ein Witz gewesen, ein Produkt zu verkaufen, dass mit der wichtigen Nokia Suite nicht läuft und ist für mich total unverständlich.


Resumee

Das Handy ist schön und glänzend, leider mit an die 100 Gramm schon sehr schwer. Die Bedienung ist einfach, die vorinstallierten Hintergründe in Witz, WLAN nicht vorhanden und die Sprechqualität im Mittelmaß.
Ich würde das Nokia 515 Black trotz der Dual SIM nicht mehr kaufen und kann es nicht empfehlen, da es bei mir leider nach 1 Jahr den Geist aufgab und der Akku schon vorher sehr schwankte.
Am besten fand ich den Wecker und das Telefonbuch sowie den Kalender und sonst kann man eher zu einem Smartphone greifen.

Bis bald

Heinz

Fazit: oben lesen

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Klangqualität:    
Funktionsvielfalt:    
Akkulaufzeit: