Nokia 5110
Ein Knochen namens Nokia 5110 - Nokia 5110 Handy

Neuester Testbericht: ... überall prima,ausser in Funklöchern. *g* Aber sonst ist gegen das Handy nix einzwenden. ++++++ Preise ++++++ Ich habe das Nokia 5110 dam... mehr

Ein Knochen namens Nokia 5110
Nokia 5110

skateheaven

Name des Mitglieds: skateheaven

Produkt:

Nokia 5110

Datum: 14.09.02, geändert am 14.09.02 (1371 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: stabil, schlicht, schönes design

Nachteile: keine bildmitteilungen, groß

Guten Tag!


Einleitung:
Das Handymodell 5110 von Nokia bekam ich letztes Jahr von meinem Bruder zum Geburtstag geschenkt. Es war gebraucht, doch man konnte keine Gebrauchsspuren erkennen. Später bemerkte ich, dass der Vorgänger einen schmaleren Akku eingesetzt hatte. Original ist der Akku nämlich etwas größer und bulliger als den, den ich nun besitze. Allerdings war auch zu erkennen, dass der schmalere Akku, der am Rücken des Handys einschiebbar war, nicht genau passte, sondern immer wieder verrutschte. Als Problemlösung steckte der vorherige Besitzer ein Stück Pappe zwischen dem Handy und dem Akku und schon den Akku dann nach oben zur Antenne hin. Durch diesen kleinen Platzhalter verrutsche der Akku schließlich nicht mehr.

Aus welchen Teilen besteht das Handy?
Wenn man das Handy in soviele Kleinteile zerteilt, wie möglich, so ergeben sich 5 ( 6 ) Bestandteile des Handys, die ohne Fachwissen und Schrauben einfach auseinander zu bauen sind. Das sind:
-Handyrohbau ( + Elektronik, Display, etc. )
-Akku ( dieser ist am Rücken des Handy's zur Antenne hin einschiebbar )
-Handyschale ( diese ist an der Vorderseite einklappbar. Sie bedeckt das ganze Handy von vorne. In ihr ist auch eine Display-Schutz-Scheibe aus Kunststoff enthalten, die das 5-zeilige Display schützt ).
-Tastatur-Pad + An/Aus-Knopf-Pad. Das ist das Gummi, welche die Tasten bilden. Wenn das Handy zusammengebaut ist, dann ist
-Abdeckung für einen Kontakt auf der Rückseite, der für Fax- und Datenübertragung angebracht sit.
(-Sim Karte... diese wird im Handy-Rohbau in ein Clip eingeschoben und eingeklappt. Dieses muss vor dem Einschieben des Akkus passieren, da der Akku sonst den Clip überdecken würde )

Welche Funktionen besitzt das Handy?
Das Handy besitzt das Menü:
1. Verzeichnis:
1.1. Suchen ( sucht das Verzeichnis nach Einträgen )
1.3. Hinzufügen ( fügt eine neue Nummer und einen neuen Namen hinzu )
1.4. Löschen ( löscht
eine eingespeicherte Nummer )
1.5. Bearbeiten ( bearbeitet die jeweilge Nummer oder Namen )
1.6. Eintrag senden ( sendet einen Eintrag aus dem Verzeichnis an ein anderes Handy )
1.7. Optionen
1.7.1. Anzeigeformat
1.7.1.1 Namensliste ( zeigt im Verzeichnis nur Namen an und keine Nummer / vertikales Scrollen )
1.7.1.2 Name und Nummer ( zeigt im Verzeichnis Name+Nummer an / horizontales Scrollen )
1.7.1.3 Große Schrift ( zeigt nur Namen in großer Schrift an / horizontales Scrollen )
1.7.2. Speicherstatus ( zeigt die freien Speicherplätze der Sim-Karte an )
1.8. Kurzwahl ( dort kann man 9 Nummern einspeichern mit den Nummern 1 bis 9. Wenn man dann die Nummer "1" wählt, so wird der Kurzwahl-Platz 1 eingefügt und gewählt )
2. Mitteilungen:
2.1. Kurzmitteilungseingang ( in dem Menü kann man alle eingegangen SMS-Mitteilungen aufrufen )
2.2. Kurzmitteilungsausgang ( in dem Menü kann man alle gespeicherten SMS-Mitteilungen einsehen )
2.3. Kurzmittelung verfassen ( Der Editor für das SMS-Verschicken )
2.4. Mitteilungs-Optionen ( Die Mitteilungs-Optionen geben 4 Sets an, die sich in der Nummer der Kurzmitteilungs-Zentrale, der Sendung der Kurzmitteilung und der Geltungsdauer unterscheiden )
2.5. Nachrichten-Dienst ( Der Nachrichtendienst, der nach Sprache, Themen und Themenindex ausgewählt werden kann )
2.6. Nummer der Sprachmailbox ( Dort kann die Nummer der Sprachmailbox eingegeben werden )
3. Anruflisten:
3.1. Anrufe in Abwesenheit ( zeigt die versäumten Anruf-Nummern an )
3.2. Angenommene Anrufe ( zeigt alle angenommenen Gespräche mit den Nummern an )
3.3. Gewählte Rufnummern ( zeigt die gewählten Rufnummern an )
3.4. Anruflisten löschen ( löscht alle Anruf-Statistiken )
3.5. Anrufdauer anzeigen ( zeigt die Dauer aller Anrufe, des letzten Anrufes, aller eingehenden Gespräche und aller ausgehenden Gespräche an. zusätzlich kann man diese Statistiken mit einer weiteren Funktion
wieder löschen )
3.6. Anrufkosten anzeigen ( Dieser sollte die Kosten anzeigen, was bei mir aber leider nie funktioniert hat. die Kosten blieben immer auf 0 )
3.7. Anrufkosteneinstellung ( dort kann man ein Kostenlimit und die Einheit der Kostenanzeige bestimmen )
4. Einstellungen:
4.1. Anruf-Einstellungen ( Dort kann man die Nummer unterdrücken, die Kurzwahl einschalten, "Anklopfen" einstellen oder die automatische Wahl-Wiederholung einstellen.
4.2. Telefon-Einstellung ( Wahl zwischen Sprachen, Einschaltung von Zelleninfos, einer Begrüßung und der Wahl nach dem Netz )
4.3. Sicherheitseinstellung ( Dort kann man verschäfte PIN-Abfragen starten und den Zugriffscode ändern )
4.4. Auf Werkseinstellung zurücksetzen ( So setzt man alle Einstellungen wieder auf die Anfangseinstellungen )
5. Rufumleitung: ( Die Rufumleitung beschreibt den Vorgang, dass ein Anrufer an eine andere Nummer, die vom Handybesitzer angegeben wurde, weitegeleitet wird. Das gilt nur für Anrufe und keine SMS! Die 5 Punkte geben verschiedene Formen von Rufumleitung an )
5.1. Alle Sprachanrufe umleiten
5.2. Umleiten, wenn besetzt
5.3. Umleiten, wenn keine Anrufannahme
5.4. Umleiten, wenn nicht erreichbar
5.5. Alle Umleitungen aufheben
6. Spiele:
6.1. Pairs ( Das ist ein Memory-Spiel )
6.2. Snake ( Dieses ist das berühmte Snake-Spiele, welches es früher besserbekannt als "Pipes" für den PC gab )
6.3. Logic ( Das Logic-Spiel ist recht schwer zu verstehen. Man muss versuchen eine richtige Kombination von Symbolen zu bekommen. Dabei wird bei jedem Versuch angezeigt, wieviele am richtigen Platz sind )
7. Rechner ( Mit dem Rechner vom Handy kann man addieren, subtrahieren, multiplizieren und dividieren. Der Rechner beschränkt sich dabei auf positiven Dezimalzahlen. )
8. Uhr
8.1. Erinnerungsfunktion (Mit dieser Funktion kann man einen Wecker einrichten )
8.2. Uhrzeiteinstellung ( Damit kann man die Uhr ste
llen )
9. Töne/Klänge:
9.1. Anruf-Signalisierung ( Der Punkt gibt an, ob der Rufton ansteigend ist, aus einem Einzelton besteht oder aus einem einfachen Rufton besteht )
9.2. Ruftontyp ( Man kann zwischen 30 Rufton-Arten / Melodien wählen )
9.3. Ruftonlautstärke ( wählt die 5-stufige Lautstärkeregelung )
9.4. Kurzmitteilungs-Signalton ( man kann zwischen 5 versch. SMS-Tönen wählen )
9.5. Tastentöne ( Schaltet die Tastentöne aus, die bei jedem Tastendruck einen Ton liefern )
9.6. Warntöne und Spieleakkustik ( Diese Funktion regelt die Warnungen und die Spieltöne )
Zusätzlich gibt es dabei noch einen Aus-Knopf, der bei längerem Drücken ein kleines Menü ausgibt:
-Abschalten
-Benutzedefiniert
-Lautlos
-Leise
-Laut
Der erste Punkt schaltet das Handy aus, während die anderen 4 die Lautstärke und die Akkustik regeln.

Besondere Funktionen / Eigene Meinung:
Das Nokia 5110 unterstützt leider keine Bildmitteilungen. Jedoch kann man sich ein Logo auf das Startdisplay einspeichern. Auf diesem Display werden Akku-Ladung und Empfangs-Qualität in Balken angezeigt und wahlweise die Uhr oben rechts. Das Logo befindet sich im oberen mittleren Teil. Unten ist dann der Menüpunkt "Menü" zu sehen. Die Tastatur leuchtet, wenn man eine Taste drückt und sie blinkt grünlich, wenn eine SMS oder ein Anruf eingeht. Ein Schalenwechsel ist ebenfalls möglich, aber das habe ich nicht gemacht, weil es für mich einfach zu viel schnick-schnack ist. Für mich sollte ein Handy schlicht sein und einigermaßen aktuell sein. Mich stört es zwar ein wenig, dass ich keine bildmitteilungen empfangen kann, aber ansonsten bin ich mit dem Handy ercht gut zufrieden. Auffallend ist aber auch der "übergroße Knochen". Ich halte es keine 2 Stunden mit dem Handy in der Hosentasche aus, weil sich das schwere Handy dort wirklich sehr breit macht und mit immer ins Bein drückt. Die Antenne, die ca. 2-3 centimenter in die Höhe herausguckt,
sticht dabei auch auffällig. Robust scheint das Handy auch zu sein, da ich dieses schon mehrmals in der Nacht aus Versehen heruntergeworfen hab. Zusätzlich stört es mich auch noch ein wenig, dass die Lautstärke beim Telefon-Gespräch etwas leise ist. Entweder liegt es an meiner Schwerhörigkeit oder das Handy ist wirklich etwas zu leise. Dies ist aber nur eine kleine Bemerkung. Die Spiele sind für die erste Zeit eigentlich recht ablenkend. Zum Beispiel habe ich einige Stunden Unterricht in der Schule damit verbracht. Leider werden diese aber mit der Zeit recht langweilig und man muss sich etwas neues für den Unterricht suchen. Funktionen, wie z.B. die Kurzwahl sind recht nützlich. Was ich aber schade finde, ist dass die Kurzwahl nicht für SMS-nachrichten funktioniert, denn gerade da verbraucht man viel zeit mit dem Suchen der Nummer. Die Ton-Einstellung ist meines Erachtens nach Schnick-Schnack und muss nicht nötig sein. Den Rechner habe ich oftmals im Mathe, Physik oder Chemie-Unterricht benutzt, als ich meinen schultaschenrechner vergessen hatte. Er kann natürlich um Weiten nicht damit mithalten, doch um einfache Aufgaben zu lösen war er eigentlich recht nützlich. Die Wecker-Funktion ist auch recht nützlich. Da ich keinen richtigen Wecker besitze, weckt mich also mein Handy, welches sehr laut sein kann. Es steht sogar als Warnung bei der höchsten Stufe:"Achtung, extrem laut". Damit man die ganzen Töne nicht umändern muss, besitzt das handy die lautlos-funktion, welche natürlich auch sehr nützlich ist. es sind nur 2-3 Tastendrücke nötig, um das Handy für die Schule ruhig zu stellen.
Insgesamt gesehen ist das Handy also ganz ok. Man will ja auch nur telefonieren und sms'n und nicht irgendeinen anderen schnickschnack damit machen. Von daher ist das Nokia 5110, bis auf seine Größe, recht gut dafür geeignet.


copyright by mich für yopi, ciao und dooyoo

Fazit: