Emporia Talk Comfort
Wenn Oldies mal telefonieren wollen... - Emporia Talk Comfort Handy

Erhältlich in: 1 Shop

Produkttyp: Emporia Handys

Neuester Testbericht: ... schlecht. Das Ganze ist dann tauglich für Träger von Hörgeräten und das wird von Emporia noch extra nochmals betont. Das Emporia ist ... mehr

Wenn Oldies mal telefonieren wollen...
Emporia Talk Comfort

karlheinz46

Name des Mitglieds: karlheinz46

Produkt:

Emporia Talk Comfort

Datum: 17.04.16

Bewertung:

Vorteile: leicht anwendbar

Nachteile: nix

Hallo aus Wien!

Ich habe mir vor längerer Zeit für eine ausländische SIM ein einfaches Seniorenhandy gekauft. Der Verkäufer hat darüber nicht gestaunt, da ich eh schon fast 70 bin und ich schon nicht immer so gut sehe und immer eine Nah- und Fernbrille aufsetzen muss. Da kommen schon die Handys mit wenigen Funktionen und sehr große Tasten, bei mir nur für die Auslands-Urlaubs-SIM in Frage. Ich kann mir gut vorstellen, dass Leute mit wenig Sehvermögen noch die Tasten erkennen oder wenigstens ertasten könnten.

Das Handy von Emporia für 45 Euro Verkaufspreise wurde auch für eine ältere Zielgruppe wieder ins Leben gerufen, die nicht bei jedem Fehlgriff gleich im Internet über die Telefonleitung landet und etwas zahlen muss, was es gar nicht wollte.

Die Emporia Telecom Produktions- und Vertriebs GesmbH & CoKG ist ein österreichischer Telekommunikationskonzern mit Hauptsitz in Linz und so freue ich mich, den heimischen Markt mit dem Kauf unterstützen zu dürfen.


Verpackung:
=======
Das Handy kam in einer weißen Verpackung, die eigentlich relativ groß war und nur ein rotes O groß mit drauf hatte. In der Schachtel war alles sehr gut und sicher verpackt. Das waren dann das Handy, die Ladeschale, das Ladekabel und der Akku.


Was mache ich zuerst:
=============
Der Lieferumfang ist mal das Mobiltelefon, der Reiselader, die Tischladestation, der Li-Ionen Akku und die klare und leichte Bedienanleitung auf Deutsch. Die habe ich gar nicht mal so beachtet, sondern ich habe mal die Rückklappe aufgemacht, den Akku eingelegt sowie die SIM Karte und das Ganze dann mal auf die Zeit und das Datum eingestellt und schon mal gleich in die Ladeschale gestellt. Das habe ich so fast 3 Stunden gemacht.

Ach ja, Kopfhörer sind keine dabei, aber Emporia bietet schon welche, wer unbedingt welche haben möchte, vielleicht dafür, dass die anderen nicht hören können, was der Anrufer so zu sagen hat.

Das Ganze hat kein Radio, da hier alle fürs Telefonieren unnötigen Funktionen weggelassen wurden. Radio könnte sein und würde sicher einige Nutzer freuen, aber was soll man tun?


Aussehen:
=======
Das Emporia Talk Comfort hat ein sehr kompaktes Erscheinungsbild und passt mir leicht in meine Hosentasche. Das Emporia Talk Comfort ist nur 11,4 x 5,5 x 1,5 cm groß und wiegt so 90 Gramm. Das ist mir wichtig, da ich es auf den Reisen einfach einstecken will und dann soll es nicht zu schwer sein. Ich mag es gar nicht, wenn das Emporia Talk Comfort mir die Taschen zerreißen würde oder ich eine schwere Last zu tragen habe.

Das Ganze ist ein Dual-Band Handy mit der normalen SIM Größe. Das Emporia ist aus Kunststoff in den Farben Schwarz und Grau. Ich habe dann noch die Möglichkeit für Kopfhörer über die 3,5 mm Kopfhöreranschlussbuchse.

Display:
=====
Ich beginne mal mit dem Display. Da hat eine rechteckige Form und die Größe sieht ein wengerl aus wie das eines Taschenrechners. Tja, das ist mal ein 1.8 Zoll Display mit einer Diagonale von 4.6 cm und dann mit einer sehr großen Schrift. Die ist extra leuchtend und ich finde, dass das Ganze ein wengerl blau leuchtend rüber kommt. Die Auflösung ist ebenso schwach mit 128 x 64 Pixel.

Aber da brauche ich echt nicht mehr, da ich nur den Namen und die Nummer der anrufenden Person oder die des Kontakts sehe und dann habe ich beim Suchen noch oben am Rand des Displays Abc und eine Lupe und ein langes Suchfeld.

Dann habe ich noch Balken für den Ladezustand des Handys. Auf meinem Sperrbildschirm sehe ich ganz groß die Zeit und darunter noch das Datum, aber viel kleiner. Oben ist noch die Signalstärke und der verwendete Anbieter mit angegeben.

Das Ganze heiße dann FSTN Display mit gut lesbarer Schrift und das stimmt, da ich noch fast nirgends so eine große und deutliche Schrift gesehen habe.

Das kommt dann zugute, wenn ich mir meine Kontakte ansehe und ich keine Brille brauche, um alles gut lesen zu können. Wem die Schrift aber noch zu klein oder zu groß ist, kann die dann noch nachverstellen, so wie er sie dann haben will.

Das Telefonieren und das Schicken von SMS wurden extra leicht gemacht, dann gibt es noch eine Notruf-Funktion für 5 frei belegbare Rufnummern. Ins Telefon kann man 250 Einträge eintragen, was mehr als ausreichend sein dürfte.


Lautstärke:
=======
Die Lautstärke ist superlaut einstellbar. Das ist wichtig, da Leute, die nicht mehr so gut hören nicht vom Gebrauch des Handys ausgeschlossen werden. Ich bin nicht mehr so gut auf den Lauschern, aber schlimm ist es nicht. Die Lautstärke stelle ich nicht sooo laut ein, da ich nicht derrisch bin oder werden will und mich nicht schrecken will. Für den Wecker ist aber so ein lauter Ton nicht schlecht.

Das Ganze ist dann tauglich für Träger von Hörgeräten und das wird von Emporia noch extra nochmals betont.

Das Emporia ist sogar mit Freisprechfunktion versehen. Die kann sehr von Vorteil sein, aber ich selber brauche die eigentlich nicht.


Tastatur:
======
Die Tastatur ist sicher mal das Kernstück des Handys. Die Tasten sind zu dritt in einer Reihe und gut getrennt.
1= leer
2= a,b,c
3= d,e,f
4 = g,h,i
5 = j,k,l
6 = m,n,o
7 = p,q,r,s
8 = t,u,v
9 = x,y,z
* = Vibration
0 = Leertaste und Abhören
Raute = ! und Groß / Klein

Die Tasten sind voll schwarz und haben eine weiße Ziffernbeschriftung. Sobald ich dann die Tasten berühre, leuchten die sehr hell auf und das Display ebenso. Da ist dann gut so, da ich in der Nacht kein Licht brauche. Das Tippen geht super gut und ich kann alles lesen und das Ganze ist dann noch wichtig, wenn ich SMS schreibe.

Die Tasten sind dann noch erhaben und können gut ertastet werden. Das kann vielen zugute kommen. Direktwahltasten wurden aber nicht für das Handy geplant.


SMS
===
SMS Funktion ist gegeben und das Schreiben geht mit den großen Tasten und der klaren Belegung sehr leicht und sogar besser, als bei anderen Handys


Läuten
=====
Das Läuten ist sehr stark einstellbar. Noch dazu kann ich dann noch ein starkes Vibrieren dazugeben. Das ist lauter zu hören und ich kann keine Anruf mehr verpassen oder überhören.


Taschenlampe
=========
Für dunkle Phasen kann ich die LED Taschenlampe zuschalten und das hilft dann beim Finden des Schlüssellochs oder wenn ich mal schnell den Weg im dunklen Zimmer finden will und der Lichtschalter nicht in der Nähe ist.


Rechnen
=====
Es ist zwar nicht viel an dem Handy gelassen worden, aber ein simpler Taschenrechner ist dann noch mit dabei und das ist mir wichtig, wenn ich mal im Urlaub schnell etwas zusammenrechnen oder dividieren muss.


Wecker
=====
Emporia hat sogar an einen Wecker mit Schlummerfunktion. Ich muss immer in der Früh rechtzeitig aus den Federn, um keine Termine auf den Reisen zu verpennen und hier bin ich über die Lautstärke extra sehr froh.


Kalender
=====
Der Kalender beschränkt sich eigentlich auf die Erinnerungsfunktion für Geburtstage, die mir selber nicht so wichtig ist.


Anrufe
====
Die sind sehr stark zu hören. Da kann man die Taschenlampe blinken, dann läutet es sehr stark und auf dem kontrastreichen Display werden dann, falls vorhanden, der Anrufer mit Nummer gezeigt. Hat man einen Anruf doch verpasst, blinkt die Rautetaste. Dann drücke ich da drauf und sehe, wen ich verpasst habe...das finde ich voll hilfreich.


Notruf
=====
5 Nummern sind als Notruf vordefinierbar. Die Notruftaste muss ich aber mindestens 3 Sekunden fest drücken, dass dann das Handy selber aktiv wird und den Anruf durchführt. Die Taste befindet sich auf der Rückseite und die 3 Sekunden müssen schon sein, falls man da mal zufällig ankommt.


Telefonbuch
=======
Da kann ich alle wichtigen Infos wie Name, Nummer ablegen und dann noch den Geburtstag. Ich habe mit der Bedienung keine Probleme.


Steuerung
=======
Eine Besonderheit ist der linke Rand. Da sind mal drei Tasten untereinander, die vielleicht ein wengerl wackeln, aber nicht schlimm.

Da kann ich mal schnell und sicher die Tastensperre ein- oder ausschalten und dann kann ich mal oben die Taschenlampe aktivieren und da wieder ausschalten. Das klappt einfach und ich drücke da kaum versehentlich drauf. Da muss ich also nix mit Menüheraussuchen machen.

Dann ist da der Schieber für Menü und das SMSen. Der hat zwei weiße Ränder und in der Mitte Pfeiltasten für oben und unten.

Dann ist da noch der Dritte im Bunde der Wecker mit dem Uhrsymbol. Da kann ich dann ganz leicht alle Zeitpunkte einstellen. Da kann man fast keinen Fehler machen und das Ausschalten ist dann kein Problem.


Laden
====
Damit das Handy nicht so leicht aus den Augen kommt und einen guten Stand hat, kommt es in die niedrige und schwarze Ladeschale aufrecht eingesteckt.

Sprechzeit / Stand-by Zeit:
bis zu 240 Minuten / bis zu 200 Stunden
Batterie-/ Akkutyp:
Lithium-Ionen
Sprechzeit:
bis zu 240 Minuten
Stand-by Zeit:
bis zu 200 Stunden

Das Laden dauert da meistens nicht viel länger als eine Stunde. Da wird das USB Kabel eingesteckt und das kommt dann noch in das Netzteil. Das ist praktisch so, da wenn das Kabel beschädigt würde, kann ich es gegen ein anderes USB Kabel leichter auswechseln.


Resumee:
======
Das Handy gefällt mir sehr gut, da es so einfach ist und noch dazu sehr leicht mit unter 100 Gramm. Weniger gut für mich finde ich die Ladeschale, die ich nicht so brauchen würde und ich es lieber habe, wenn ich das Handy mit dem Ladegerät direkt an das Stromnetz anschließen kann.

Ich vermisse dann noch die Radiofunktion. Das Internet brauche ich nur über WLAN und wenn das Handy kein WLAN kann, dann brauche ich das nicht, da ich das Internet über das Telefon viel zu teuer finde. Bluetooth vermisse ich nicht und das verwende ich eigentlich nicht.

Sehr gut sind die große Schrift, die sehr starke Lautstärke, die sehr großen, erhabenen Tasten und die Taschenlampe. Ich finde, dass hier vieles berücksichtigt und durchdacht wurde.

Bis bald

Heinz

Fazit: oben lesen

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Klangqualität:    
Funktionsvielfalt:    
Akkulaufzeit: