Birkel Pasta im Kochbeutel
...pasta... - Birkel Pasta im Kochbeutel Nudeln

Produkttyp: Birkel Nudeln

Neuester Testbericht: ... Küchenvorrat eingepackt. Als ich aber gestern beim rewe war, sah ich die... OOOOOOOOOO BIRKEL Pasta im Kochbeutel OOOOOOOOOO Zunächst f... mehr

...pasta...
Birkel Pasta im Kochbeutel

AnjaS911

Name des Mitglieds: AnjaS911

Produkt:

Birkel Pasta im Kochbeutel

Datum: 20.07.10

Bewertung:

Vorteile: Praktisch, perfekt al dente, Qualität

Nachteile: Nicht wirklich günstig...

Insgesamt gibt es weltweit über 100 verschiedene Sorten Pasta. Zu den beliebtesten Sorten zählen die Spagetthi, Spiralen - in Italien auch Fusili genannt, Penne, Maccaroni, Bandnudeln und Spätzle. Drei der beliebtesten Sorten gibt's nun auch im Kochbeutel - übrigens seit April diesen Jahres im Handel erhältlich - und Dank TRND darf ich die Birkel Pasta im Kochbeutel testen, worüber ich mich sehr freue - denn ich bin ein absoluter Pasta-Fan. Am vergangenen Samstag erhielt ich mein Paket, das natürlich sofort ausgepackt wurde. Leider hatten wir gerade zu Mittag gegessen... Aber am nächsten Tag wurde das Produkt gleich getestet. Und was ich davon halte, möchte ich Euch heute erzählen.



80 GRAMM

(¸.*´ : (¸.*´ : (´¸.**´¯`**
¸.**¨)

Jeweils 80 Gramm trockene Pasta - und das ist die Menge, die Ernährungsexperten für eine gesunde Mahlzeit empfehlen - befindet sich jeweils in einem Kochbeutel. 80 Gramm mögen manchem etwas wenig sein - mir gefällt diese Menge. Es sind nicht zu viele Pasta, aber auch nicht zu wenige. Okay, ist man richtig ausgehungert, dann wird man nicht unbedingt satt - aber dann nimmt man einfach zwei Beutel. Für die Mittagspause im Büro sind 80 Gramm ausreichend - und mir reicht es auch als ein leichtes Abendessen. Mein Freund hingegen zieht eine aus zwei Beuteln bestehende Mahlzeit vor. Als Beilage passt ein Beutel der Pasta auch perfekt für zwei Personen.



HARTWEIZEN

(¸.*´ : (¸.*´ : (´¸.**´¯`**
¸.**¨)

Aus 100% Hartweizen bestehen die Pasta. Ich mag Pasta aus Hartweizen lieber als Eiernudeln - aber das ist natürlich eine Sache des persönlichen Geschmacks. Die weder vorgegarten noch sonst irgendwie vorbehandelten Pasta werden in einem speziellen Verfahren getrocknet, welches die kurze Kochzeit ermöglicht.

Durch seinen feinen Geschmack und durch die schöne, goldgelbe Farbe zeichnen sich die Hartweizennudeln aus. Beim Kochen bleiben sie (wie sicher jeder aus eigener Erfahrung weiß) besser al dente als Pasta mit Ei und behalten auch ihre Form




KOCHBEUTEL

(¸.*´ : (¸.*´ : (´¸.**´¯`**
¸.**¨)

Bislang hatte ich nur ab und an Reis im Kochbeutel zubereitet. Hier hatte ich meist das Problem, dass ich mir gleich einmal die Finger verbrannt habe. Bei den Birkel-Kochbeuteln passierte mir das nicht, denn sie haben eine Lasche, an der man die Kochbeutel aus dem heißen Wasser holen kann. Vielleicht gibt's auch andere Kochbeutel mit solchen Laschen - aber ich kenne keine. Weiterhin gefällt mir sehr gut, dass das Wasser schnell abfließt und die Kochbeutel sehr einfach und leicht zu öffnen sind, ohne dass man mit einem Messer oder einer Schere anrücken muß. Das Handling der Beutel ist wirklich perfekt. Die Kochbeutel bestehen aus einem besonders hitzebeständigen Material und sind dadurch optimal geeignet zum Kochen von Nudeln. Die Folie der Kochbeutel verfügt über eine sehr feine Mikro-Perforierung. Dadurch kann das Wasser schneller ausfließen und ebenso verlässt die beim Kochen entstehende Hitze den Kochbeutel schneller. Und dann hüpfen die Pasta quasi ohne ein zusätzliches Sieb direkt aus ihrem Beutelchen in den Teller...



IM KOCHTOPF

(¸.*´ : (¸.*´ : (´¸.**´¯`**
¸.**¨)

Für einen der Kochbeutel erhitzt man einen Liter leicht gesalzenem Wasser, gibt den Kochbeutel hinein, drückt ihn ein wenig nach unten, so dass er möglichst komplett unter Wasser ist und nach drei Minuten bei mittlerer Hitze ist die Pasta fertig und kann serviert werden. Das Umrühren kann ich mir während des Kochvorgangs auch sparen. Bei zwei Beuteln nimmt man entsprechend die doppelte Wassermenge. Mir gefällt ehr gut, dass man problemlos zwei verschiedene Sorten Pasta kochen kann - ich ziehe die spiralenförmigen Nudeln vor, während mein Freund eher ein Fan der Penne ist. So muß ich nun nicht zwei verschiedene Sorten in zwei Töpfen kochen, sondern kann beides in einem erledigen, denn beide Sorten haben die gleiche Kochzeit.



IN DER MIKROWELLE

(¸.*´ : (¸.*´ : (´¸.**´¯`**
¸.**¨)

Ich persönlich tendiere zur Zubereitung im Kochtopf, aber auch in der Mikrowelle können diese Pasta schnell und einfach zubereitet werden, wie wir es während unserer Büro-Pasta-Party ausprobiert haben. Hier lautet die Anleitung wie folgt: "Den Beutel in eine kleine (natürlich hitzebeständige) Schüssel mit 0,5 l heißem, leicht gesalzenem Wasser geben. Beutel sorgfältig untertauchen, so dass er vollständig von der Wassermenge bedeckt ist. Die Schüssel mit einer Mikrowellenhaube oder einem Teller abdecken und in die Mikrowelle geben." Die Garzeit beträgt 3 Minuten bei 1.000 Watt, 3,5 Minuten bei 800 Watt und 4 Minuten bei 600 Watt.



AL DENTE

(¸.*´ : (¸.*´ : (´¸.**´¯`**
¸.**¨)

Egal wie man sie zubereitet - die Pasta werden perfekt. Sie schmecken so wie sie schmecken sollen perfekt al Dente. Nicht alle Nudeln schmecken gleich - hier gibt es große Qualitätsunterschiede. Die Qualität würde ich als sehr gut und in jedem Fall als bedeutend besser als erwartet bezeichnen.



KEIN VERKLEBEN?

(¸.*´ : (¸.*´ : (´¸.**´¯`**
¸.**¨)

Hierzu erklärt der Hersteller folgendes "Die Kombination des speziell entwickelten Kochbeutels und des Herstellungsverfahrens der Pasta wurde sorgfältig aufeinander abgestimmt und sorgt dafür, dass die austretende Stärke im Kochwasser bleibt und nicht an der Nudel haftet. Dadurch kleben die Nudeln im Kochbeutel nicht zusammen und sind auf dem Teller schön locker. Außerdem kochen die Nudeln am Boden des Topfes nicht an." Nach unseren Tests kann ich bestätigen, dass dies wirklich der Fall ist. Sie verkleben kein bisschen - was ich mir offen gesagt zuvor kaum vorstellen konnte.



VARIANTEN

(¸.*´ : (¸.*´ : (´¸.**´¯`**
¸.**¨)

Die Pasta im Kochbeutel gibt es in bisher in 3 Varianten. In einer Packung mit vier Portionsbeuteln befinden sich Penne - schräg abgeschnittene Röhrennudeln, Spiralen - in Italien werden diese spiralenförmigen Nudeln auch Fusili genannt - oder jeweils zwei Portionen Penne und Spiralen. Meine Favoriten hier sind die Spiralen.



1,49 EURO

(¸.*´ : (¸.*´ : (´¸.**´¯`**
¸.**¨)

Der empfohlene Verkaufspreis für dieses Produkt beträgt 1,49 Euro. Das ist nicht wirklich günstig - für diesen Preis bekommt man natürlich locker ein Kilo hochwertiger Pasta, während man hier nur 4 Beutel ´´a 80 Gramm erhält - was nach Adam Riese 320 Gramm entspricht. Auf ein Kilo hochgerechnet macht das 4,66 Euro - was ich für ein Kilogramm Nudeln schon einen wirklich stolzen Preis finde. Aber schließlich hat man hier auch die schnelle, einfache und portionsgerechte Zubereitung. Dass man dafür mitzahlen muß, ist klar. Insgesamt halte ich den Preis absolut für angemessen. Bequemlichkeit und Zeit kosten eben Geld. Für eine 5-Minuten-Terrine zahlt man - je nachdem wo man sie kauft - auch etwa 89 Cent. So gesehen liegen diese Pasta meiner Meinung nach auf dem gleichen Niveau.



NÄHRWERTE

(¸.*´ : (¸.*´ : (´¸.**´¯`**
¸.**¨)

Die Nährwerte für eine Portion, bestehend aus 80 Gramm ungekochter Pasta sind die Folgenden:

Brennwert: 1196 kJ = 282 kcal
Eiweiß: 9,6 g
Kohlenhydrate: 57 g
Davon Zucker: 0,8 g
Fett: 1,2 g
Davon ges. Fettsäuren: 0,3 g
Ballaststoffe: 2,4 g
Natrium: 0,002 g

Somit hat man mit einer Portion der Pasta - wenn es nicht gerade eine sehr üppige Sahnesauce dazu gibt - nicht wirklich zuviel zu sich genommen.



AUFBEWAHRUNG

(¸.*´ : (¸.*´ : (´¸.**´¯`**
¸.**¨)

Am besten lagert man die Pasta an einem trockenen Ort und neben möglichst nicht neben stark riechenden Lebensmitteln. Die geöffnete Pappschachtel kann man oben einfach mittels der Lasche wieder verschließen. Ab dem Herstellerdatum sind die Portionsbeutel ganze 3 Jahre lang haltbar.



BIRKEL

(¸.*´ : (¸.*´ : (´¸.**´¯`**
¸.**¨)

Abschliessend noch einige, wie ich finde interessante Fakten über das Unternehmen Birkel.
"Als der schwäbische Mehlprodukte-Händler Balthasar Birkel 1874 seiner Frau dabei zuschaute, wie sie mühselig Spätzle zubereitete, beschloss er, Nudeln künftig mechanisch herzustellen. Damit erleichterte er nicht nur Hausfrauen die Arbeit, sondern legte auch den Grundstein für sein Familienunternehmen. Bis er seine erste Fabrik gründen und mit der Produktion starten konnte, dauerte es allerdings noch einige Jahre: 1902 kam die erste Birkel-Nudel auf den Markt. Ihr Name war "Victoria" - wie die britische Königin. Birkel war damit einer der ersten Markenhersteller in Deutschland. 1954 übernahm Birkel den Konkurrenten Schüle und setzte in den folgenden 20 Jahren sein schnelles Wachstum fort, dank der wachsenden Beliebtheit der Nudel. In den 1970er bis 80er Jahren eroberte das sog. Convenience-Food die Supermarkt-Regale. Auch Birkel erkannte diesen Trend und brachte 1977 die erste Fertig-Nudelsoße Nudel up auf den Markt, 3 Jahre später die "Minuto"-Instantsuppen - beide Produkte gibt es auch heute noch. Birkel und 3 Glocken schlossen sich 2000 zum größten deutschen Teigwarenhersteller zusammen. 2001 übernahm Birkel die Möwe Teigwarenwerke GmbH in Waren an der Müritz und besaß nun auch eine traditionsreiche regionale Marke in den neuen Bundesländern. "Birkel's No.1" und "3 Glocken Genuss Pur" sind heute die beiden beliebtesten deutschen Nudelmarken." Diesen Text habe ich dem Projektplan von TRND entnommen.



FAZIT

(¸.*´ : (¸.*´ : (´¸.**´¯`**
¸.**¨)

Pasta im Kochbeutel? Braucht man das wirklich? Es ist doch auch kein großes Problem einfach ein paar Nudeln in den Topf zu werfen und zu kochen? Ich gebe zu, dass man das nicht wirklich braucht, dass es aber sehr angenehm und praktisch ist. Es ist eben eine neue Produkt-Innovation, die dem Convenience-Trend folgt ähnlich wie die ganzen 5-Minuten-Terrinen-Produkte, die ich auch ab und an in der Mittagspause nutze. So kann ich mir auch einmal im Büro schnell eine leckere Portion Pasta zubereiten - und abends, wenn's mal schnell gehen muß, hat man auch im Handumdrehen die fertigen Nudeln auf dem Teller. Natürlich könnte ich mir auch am Vorabend Pasta kochen und sie hier aufwärmen... So gesehen muß ich zugeben, dass man dieses Produkt nicht braucht. Aber es ist nun einmal ein Produkt, dass unserer Bequemlichkeit und dem immer größer werdenden Zeitmangel sehr entgegenkommt und somit ein zeitgemäßes und modernes Produkt. Es gibt jede Menge Dinge, die man nicht wirklich braucht, aber dennoch gerne benutzt.

Man kann wunderbar zwei Sorten gleichzeitig in einem Topf zubereiten und man hat einfach die richtige Menge, kocht nicht - wie es bei mir oft passiert - zuviel oder zuwenig Nudeln. Mit den Kochbeutel-Pasta hat man im Handumdrehen und ohne großen Aufwand entweder im Topf oder in der Mikrowelle die perfekte Menge an Nudeln zubereitet. Die Pasta schmeckt ausgezeichnet und ist perfekt al Dente. Den Preis - als unverbindliche Verkaufspreisempfehlung sind hier 1,49 Euro angegeben - halte ich für dieses Produkt zwar nicht für günstig, aber für durchaus angemessen und nicht überteuert. Die Vorteile, die man hier hat, muß man natürlich mitbezahlen. Mir gefällt, dass ich hier in einem Topf gleich zwei verschiedene Sorten zubereiten kann, mir gefällt die komfortable Handhabung der Kochbeutel. Mir gefällt die einfache und schnelle Zubereitung. Der Geschmack ist sehr gut - wie auch alle meine Kolleginnen und Kollegen bei unserer Büro-Pasta-Party bestätigten. Ich werde mir dieses Produkt sicherlich zulegen, denn für mich ist's sehr praktisch. Ich werde nicht ausschließlich Pasta im Kochbeutel (denn um immer diese Pasta zu verwenden sind sie mir schlichtweg zu teuer) kochen - aber einen kleinen Vorrat zu Hause haben - fürs Büro oder wenn's mal wieder ganz schnell gehen muß. Je schneller es gehen muß, umso mehr liegen solche Produkte im Trend. Ich vergebe diesem Produkt gerne vier von fünf Sternchen und eine Empfehlung.

Fazit: Empfehlenswert!