AEG ProClean FÖKOXXLMP
Das Raumwunder... - AEG ProClean FÖKOXXLMP Geschirrspüler

Produkttyp: AEG Geschirrspüler

Das Raumwunder...
AEG ProClean FÖKOXXLMP

FLOPPY75

Name des Mitglieds: FLOPPY75

Produkt:

AEG ProClean FÖKOXXLMP

Datum: 24.08.10, geändert am 17.08.13 (468 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: unter anderemd die variable Raumaufteilung, die Optik und Verarbeitung

Nachteile: wenn dann nur das kleine Display

AEG FÖKOXXLMP


Heute geht es um eine Spülmaschiene, welche ich vor einiger Zeit bekommen habe. Hierbei handeelt es sich um ein optisch sehr schickes Gerät von der Firma AEG.

Nachdem die Spülmaschine nun seit einiger Zeit ihre Dienste in meiner Küche verrichtet, kommt nun der obligatorische Testbericht.

Als erstes kommen die ganzen technischen Daten und die Herstellerinformationen um erst mal einen Überblick über diese Spülmaschine zu bekommen:


Preis und Hersteller:
#################


Preislich liegt die Spülmaschine wohl so um die 700 Euro.

Hersteller:

Electrolux Hausgeräte Vertriebs GmbH
Markenvertrieb AEG-Electrolux
Fürther Str. 246
D-90429 Nürnberg

Weitere Informationen unter:

www.aeg-electrolux.de


Technische Daten:
###############


Energie-Effizienzklasse: A
Reinigungseffizienz-Klasse: A
Trocknungswirkung: A
Energieverbrauch pro Jahr in kWh: 226.6
Deklarationsprogramm Energiesparen 50°C
Hocheinbaufähig: Nein
Höhe mm: 850
Breite mm: 600
Tiefe mm: 625
Maßgedecke: 12
Blendenfarbe: Edelstahl
Absicherung: A 10
Gesamt-Anschlusswert: W 2200
Anschluss-Spannung: V 220-240


Ausstattungsmerkmale:

* XXL Innenraum
* 12 Maßgedecke
Nach DIN-Norm beinhaltet ein Maßgedeck: Einen flachen Teller, einen Suppenteller, einen Dessertteller, ein Wasserglass, eine Tasse, einen Unterteller, eine Gabel, einen Suppenlöffel, einen Dessertlöffel und einen Kaffeelöffel.
* Nur 44 dB
* Verbrauchswerte: 11 l, 1.03 kWh im Programm Energiesparen 50°C
* Glasschutzsystem
* 6 Programme, 4 Temperaturen
* ProWater System - 3. Sprüharm
* Zusätzlicher dritter Sprüharm an der Decke des Spülinnenraumes.
* Text-/Symbolblende
* Extra-Komfort-Display
* 1-24 Stunden Startzeitvorwahl
* Multi-Tab Funktion
* Wassersensor
* Anzeigen für Salz und Wasserzulauf
* Oberkorb mit Haltebügel für unterschiedliche Tellergrößen|klappbarer Tellerhalter|AEG handle|klappbare Tassenablage|Soft Spikes|Weinglashalter
* Unterkorb mit AEG handle|"XXL"-Rahmen und Stauraum mit 2 klappbaren Tellerhaltern
* Thermo Efficient Technology
* ProClean Satelliten-Sprüharm
* Perfektes Auszugsverhalten des Oberkorbes
* Besteckkorb
* LevelControl System
* AutoOff
* ProClean Körbe
* SENSORLOGIC
Die Beladungserkennung SENSORLOGIC ermittelt die Geschirrart und -menge und die dafür benötigte Wasserzufuhr.
* AQUA-CONTROL mit AQUA-ALARM
* Restlaufanzeige


Herstellerinformationen:
#####################


Laut Hersteller:

ProCleanTM freistehender Geschirrspüler in Edelstahl mit innovativem Satelliten-Sprüharm für perfekte Reinigung. Optimale Raumausnutzung: 10 Liter mehr Beladungsvolumen - bei gleichen Außenmaßen.

Die wasser- und energieeffizienteste Methode zur perfekten Reinigung des Geschirrs

Die Option ÖKO Plus minimiert durch Senken der Temperatur in der Trocknungsphase den Wasser- und Energieverbrauch. Dank des ThermoEfficient-Systems können Sie Ihren Geschirrspüler an ein Heißwassersystem anschließen, das mit erneuerbarer Energie gespeist wird, und damit bis zu 60 % der für die Reinigung Ihres Geschirrs benötigten Energie sparen.

Reinigen der größtmöglichen Geschirrmenge dank des XXL-Innenraums

Ihr Geschirrspüler besitzt das derzeit größtmögliche Beladevolumen, mit 10 Litern mehr Innenraumkapazität als durchschnittliche Geräte. Und hat dabei immer noch dieselben Außenabmessungen wie ein konventioneller Geschirrspüler. Sie können somit sogar noch mehr Teile auf ein Mal einstellen - auch große Töpfe und sperriges Geschirr.

Herausragende Reinigungskraft mit dem innovativen Satellitensprüharm

Der ProCleanTM-Sprüharm stellt sicher, dass der Wasserstrahl auch bei sehr voller Beladung bis in den kleinsten Winkel gelangt. Das Wasser wird aus einem einzigartigen, sich drehenden Satellitenarm an einem Ende des Hauptsprüharms versprüht. Hierdurch entsteht eine Zweifach-Rotation. Dies garantiert eine außergewöhnliche Reinigungsleistung.

Flexibilität, um den Geschirrspüler so effizient wie möglich zu beladen

Bei jeder Beladung Ihres Geschirrspülers müssen die Ablagen und Körbe anders angeordnet werden - besonders, wenn Sie größere Töpfe und andere große Geschirrteile Teile reinigen möchten. Ihr Geschirrspüler hat ein praktischen LevelControl-System, mit dem Sie den Oberkorb auch bei voller Beladung anheben oder absenken und so oben oder unten mehr Platz schaffen können. "

Optimale Reinigungskraft mit dem Sprüharm an der Decke

Mit dem ProWater-System erhält Ihr Geschirrspüler einen dritten Sprüharm an der Decke. Mit dieser zusätzlichen Sprühkraft wird jedes einzelne Teil perfekt sauber, egal wie fettig oder schmutzig es ist - auch bei übervoller Beladung.

Null Energieverbrauch im Standby-Modus

Dieser Geschirrspüler erzielt eine völlig neue Energieeffizienz. Mit der automatischen Abschaltung AutoOff verbraucht das Gerät im Standby-Modus keine Energie mehr. Jetzt können Sie mit Ihrem Geschirrspüler zu Hause mehr Energieeffizienz erreichen.


Die Bedienungsanleitung:
#####################


Die Bedienungsanleitung ist in verschiedenen Sprachen, da die deutsche die letzte in diesem kleinen Buch ist, lässt sie sich schnell finden.

Sie ist sehr gut gegliedert und in knappen aber sehr leicht zu verstehenden und informativen Sätzen formuliert. Man findet zur Installation, Bedienung, Funktionen, Reinigung, Fehlersuche usw. kleine Kapitel, die einen mit den wichtigsten Infos versorgen. Technische Daten fehlen ebenfalls nicht.
Einige Dinge, wie zum Beispiel die Reinigung des Filters werden auch durch kleine Zeichnungen dargestellt.

So muss nach meinem Geschmack eine Bedienungsanleitung sein. Das was ich wissen möchte muss schnell zu finden sein und kurz und knapp mit den wichtigsten Infos formuliert sein. Ohne das ich seitenweise unnützes Zeug lesen muss. Eine Bedienungsanleitung ist ja schließlich kein spanender Roman in den man gern länger als nötig drin rumschmökert.


Installation:
##########


Die Spülmaschine ist schnell angeschlossen. Zu.- und Abwasserschlauch an den Wasseranschluss bzw. an den Abfluss angeschlossen und den Netzstecker mit der Steckdose verbunden und schon ist das Gerät so gut wie einsatzbereit. Nichts anderes als eine Waschmaschine anzuschließen.

Die Frontseite der Maschine war noch mit einer Schutzfolie beklebt, welche sich rückstandsfrei lösen lies. Das gleiche gilt für die beiden Seitenwände.

Bei dieser Spülmaschine handelt es sich um eine freistehende, aber wer das gute Stück als Einbaugeschirrspüler verwenden möchte, der kann dies ebenfalls tun. Die Arbeitsplatte auf dem Geschirrspüler lässt sich leicht lösen und entfernen. So ist dies auch bei mir geschehen.


Aussehen und Verarbeitung:
########################


Als erstes muss ich gestehen das ich auf diese Edellstahloptik voll abfahre und ich diese als Geräte, sei es ein Geschirrspüler oder auch ein Kühlschränke, als absolute Blickfänge empfinde. Zumal es sich hierbei um eine recht neutrale Optik handelt, welche in jede Küche passt, egal welche Farbe die Küchenmöbel haben.

Der Griff zum Öffnen der Maschine als auch die ganzen Tasten machen einen sehr stabilen und hochwertigen Eindruck, wie im übrigen die ganze Maschine. Das Öffnen und Schließen der Maschine funktioniert ohne Geräusche und ist absolut leichtgängig. Das gleiche gilt auch für das rein- und rausschieben der Geschirrkörbe. Egal ob diese leer oder voll sind. Diese machen ebenfalls einen sehr guten Eindruck was die Stabilität betrifft.

Die Kunststoffteile in der Maschine machen einen sehr stabilen Eindruck und scheinen auch recht elastisch zu sein, so dass man keine Angst haben muss diese gleich kaputt zu machen wenn man mal etwas verhakt oder verklemmt.


Der Innenraum:
#############


In der Innenseite der Tür befinden sich die Fächer für den Klarspüler und für das Reinigungsmittel. Im Innenraum der Maschine dann noch der Filter und der Behälter für das Salz. Optisch sehen sie genauso aus und befinden sich an der gleichen Stelle wie bei jeder anderen Maschine auch. Der Salzbehälter und der Filter sind somit genauso ungünstig wie bei jeder anderen Maschine auch zu erreichen. Ein Trichter liegt der Maschine mit bei, um diese mit Salz zu befüllen.

Die Geschirrkörbe sind genauso groß wie es bei meinen anderen Maschinen der Fall war, nur mit dem Unterschied, dass man hier variieren kann. Zum einen ist der Besteckkorb entnehmbar und man kann ihn im Unterkorb an mehreren Stellen palzieren oder wenn man kein Besteck hat, kann man diesen gänzlich aus der Maschine entfernen. Dadurch kann man an der benötigt Stelle Platz schaffen, bzw. durch das entfernen eh mehr Raum zum nutzen bekommen. Bei meinen bisherigen Maschinen war dieser fest an einer Stelle verankert und wenn dann mal ein Griff oder Arm gestört hat, hatte man Pech.

Des Weiteren gibt es im Unterkorb noch die Möglichkeit eine Reihe die zum Halten von Tellern bestimmt ist einzuklappen, so dass man dort ebenfalls zusätzlichen Platz für Pfannen und Töpfe schaffen kann.

Man hat somit die Möglichkeit, den unteren Teil der Maschine mit zwei drei Handgriffen räumlich so umzugestalten, dass man ihn für viel Geschirr oder her für Töpfe und Pfannen nutzen kann. Ohne das man sich beim einräumen quälen muss weil alles verklemmt oder verkantet, bzw. man auch ungenutzten Raum verschenkt.

Der Oberkorb gestaltet sich ebenfalls recht variabel. Man hat die Möglichkeit zwei Halterungen runter zuklappen, was ein ermöglicht Gläser einzuräumen und darüber die Halterungen wie ein Regal zu klappen um dann noch Tassen daraufzustellen. Auch hier hat man mehrere Möglichkeiten was hin und her zu klappen, oder gar etwas zu entfernen um den nötigen Platz zu schaffen. Je nachdem ob man nun mehr Teller, mehr Gläser oder noch etwas Sperriges zum einräumen hat. Bei anderen Maschinen mussten diese in etwas so bestückt werden wie es die Raumaufteilung vorgab. Von daher hat man des Öfteren Platz verschenkt oder man hat nicht alles unterbekommen. Hier kann man jedoch variieren um alles so unterzubekommen, wie gerade die jeweilige Menge an Tellern, Tassen, Töpfen oder anderen sperrigen Zeug zum reinigen vorhanden ist.

Wirklich ein Raumwunder. Hier wurde nicht zuviel versprochen.


Die Bedienung:
#############


Die Bedienung der Maschine ist recht leicht und sollte für jedermann möglich sein, auch für Menschen die im Allgemeinen mit der Technik auf dem Kriegsfuß stehen.

Die Maschine wird mit den folgenden tasten bedient:

Ein-/Aus-Taste
Abbruch-Taste
Programmwahltasten
Energiespar-Taste
Multitab-Taste
Zeitvorwahltaste
Funktionstasten

Die Tasten lassen sich gut bedienen, so dass man nicht zu fest draufdrücken muss und sie sind auch nicht zu empfindlich das sie bei der leichtesten Berührung tätig werden. Die Größe der Tasten ist ebenfalls optimal gewählt. Welches Programm man ausgewählt hat wird über die jeweilige Diode angezeigt, welche sich über der Programmbezeichnung befindet.

Des Weiteren befinden sich noch ein paar Kontrolllampen an der Maschine, welche folgende Umstände signalisieren sollen.

Eine macht sich bemerkbar, wenn der Klarspüler nachgefüllt werden muss. Eine weitere signalisiert Nachfüllen des Salzbehälters. Die dritte Leuchtet auf, wenn man die Energiesparfunktion benutzt.

Die Energiesparfunktion senkt die Temperatur in der Trockenphase und man erhält dadurch Einsparungen zwischen 10% und 15%. Kann man schlecht nachprüfen, jedoch wird das Geschirr dann nicht ganz trocken, was auch der Hersteller angibt. Ich für meinen Fall nutze die Funktion, kann ja nichts schaden. Für bessere Besteck und bessere Gläser nutze ich sie nicht, da diese einfach optisch besser aussehen wenn sie komplett getrocknet werden und nicht noch nachträglich einen längeren Zeitraum zum trocknen in der Maschine verweilen.

Eine weitere Kontrolllampe leuchtet, wenn man die Funktion Multitab nutzt. Diese bleibt solange bestehen, bis man sie wieder abwählt. Diese ist jedoch nur dann von Nöten, wenn man Reinigungstabs benutzt, die den Klarspüler schon beinhalten. Ich habe diese Taste nur für die Probe die an Multitabs mit beilag genutzt, ansonsten nutze ich die herkömmliche Variante wo man den Klarspüler extra nutzt. Ist günstiger und ich bin auch mit den Ergebnis zufriedener.

Sämtliche Leuchten sind gut zu erkennen, auch wenn wie in meiner Küche der Sonneneinfall am Nachmittag recht hoch ist, so dass man diese auch im hellen Licht gut erkennen kann. Da bin ich z.B. von meiner Waschmaschine anderes gewöhnt, da ist man dann immer kräftig am raten ob z.B. die Diode zur Deaktivierung des Schleudergangs leuchtet.

Eine zusätzliche Funktion ist die, dass man die Maschine zwischen 1 und 24 Stunden zeitverzögert starten kann. Man kann sie also abends komplett einräumen und sie soweit vorbereiten, das sie zum Beispiel 8 Stunden später von allein startet. Andererseits kann man dann auch acht Stunden später aufs Knöpfchen drücken, von daher versteh ich nicht so ganz den Sinn des Ganzen aber gut, der ein oder andere wird solch eine sinnfreie Funktion sicherlich nutzen. Ich sicherlich nicht. Ist ja schließlich keine Kaffeemaschine, wo der Sinn eines solchen Timers ja gegeben ist.

Des Weiteren kann man mithilfe der Funktionstasten den Wasserenthärter elektronisch einstellen. Dies geht von ein bis zehn. In der Maschine kann man diesen manuell auswählen aber dort gibt es nur zwei Stufen. Ich hab da gar keinen Plan von gehabt und habe das jetzt mal so verstanden, das man in der Maschine eine grobe Einstellung manuell vornimmt und über die Funktionstaste dann eine Feinjustierung vornimmt. Nachdem ich gegoogelt habe, liegt der Wert bei mir in der Gegen bei maximal 21°dH und ich habe manuell die zweite Stufe gewählt und elektronisch die fünfte. Naja wählen kann man das nicht nennen, da es die Werkseinstellung war.


Spülprogramme und Ergebnisse:
###########################


Sechs Spülprogramme werden angeboten und ich denke da ist auch kein unnützes Programm bei und man wird alle des Öfteren mal nutzen. Maximal mit dem zweiten kann man nichts anfangen, da ich denke, dass das erste Programm ebenfalls das schafft was das zweite schaffen sollte.


1. Auto 45°-70° Geschirr, Besteck, Töpfe und Pfannen mit jedem Verschmutzungsgrad
Verbrauch: Wasser 8-17 Liter Energie: 0,9-1,7 kWh

Dieses Programm ist das optimalste, wenn auch Töpfe und Pfannen in der Maschine landen. Vor allem Pfannen, da die immer am schmutzigsten sind. Leicht verschmutzte Töpfe schafft die Maschine auch mit dem vierten Programm. Da das Platzangebot in dieser Maschine recht variabel ist, kann man auch einiges an größeren Teilen unterbringen und dementsprechend ist Maschine auch dafür ausgerichtet. Bei meinen anderen Maschinen war die Maschine nach einem großen Topf und einer großen Pfanne schon fast voll, hier ist dies nicht der Fall. Zumal meine anderen Maschinen bei Pfannen eh eine schlechte Reinigung hatte, da immer noch ein Fettfilm drauf war und man diese somit eh gleich mit Hand reinigen konnte. Hier bekommt man, egal was ich bis jetzt reingestellt hatte, immer ein sehr gutes Reinigungsergebnis und von daher ist das neben dem vierten Programm das wohl von mir häufig genutzte.


2. Intensiv PRO 70° Geschirr, Besteck, Töpfe und Pfannen stark verschmutzt
Verbrauch: Wasser 15-16 Liter Energie: 1,5-1,7 kWh

Diesen habe ich nur einmal bis jetzt angewählt, da das erste Programm auch stark verschmutze Pfannen und Töpfe ohne mit der Wimper zu zucken klinisch rein bekommt. Das Ergebnis war genauso gut wie das mit dem ersten Programm aber mehr als sauber geht ja halt auch nicht. Wie schmutzig das Geschirr, die Pfannen und Töpfe sein müssen, damit dies nur dieses Programm schafft weiß ich nicht. Höchstwahrscheinlich die komplett gefüllten Teller vor dem essen.


3. 30 Min 60° Geschirr und Besteck normal und leicht verschmutzt
Verbrauch: Wasser 9 Liter Energie: 0,9 kWh

Dieses Programm habe ich noch nicht so oft genutzt, da er sich wirklich in erster Linie für leicht verschmutztes Geschirr eignet. Kurz gesagt, Geschirr welches man nur zum Frühstück oder Abendbrot nutzt. Mittagsgeschirr oder auch Kaffeetassen werden damit nicht so gut sauber. Aber ab und an hat man ja nur leicht verschmutztes Geschirr und dann ist dieses schnell gereinigt. Aber genau dafür gibt es ja dieses Programm. Das Geschirr wird hierbei auch nicht getrocknet.


4. ECO 50° Geschirr und Besteck normal verschmutzt
Verbrauch: Wasser 10-11 Liter Energie: 1,0-1,1 kWh

Das Programm nutze ich am häufigsten, da es recht sparsam ist und eine sehr gute Reinigungswirkung hat. Es soll es zwar nur für Besteck und Geschirr geeignet sein aber der ein oder andere topf landet ebenfalls in der Maschine wenn er nicht allzu verschmutzt ist. Pfannen sind ein anderes Thema und da verwende ich dann die einen der ersten beiden Programme. Das Ergebnis ist bestens und von daher ist dieses Programm für die meisten Waschgänge vollkommen ausreichend.


5. 45° für empfindliches Geschirr und Gläser normal und leicht verschmutzt
Verbrauch: Wasser 12-13 Liter Energie: 0,8-0,9 kWh

Wirklich viel an empfindlichem Geschirr habe ich es zwar nicht aber trotzdem habe ich mal ein paar von den guten verstaubten Gläsern zum Test in die Maschine gestopft und ich war mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Zumal die Gläser auch so trocken rausgekommen sind, dass man sich ein nachträgliches trockenpolieren ersparen konnte. Meine Meinung zu mindestens. Glasfetischisten werden dies vielleicht anders sehen und sicherlich trotzdem noch einmal mit dem Handtuch nachpolieren.


6. Zudem hat die Maschine ein Programm mit dem das Geschirr kurz gespült wird, um zu vermeiden, dass Speisereste am Geschirr verkleben und unangenehme Gerüche entstehen. Bei diesem Programm wird kein Spülmittel verwendet.
Verbrauch: Wasser 4 Liter Energie: 0,1 kWh

Das ist ein Programm welches meine letzten beiden Spülmaschinen nicht hatten. Finde ich wirklich gut, da man sich somit das Abspülen der Teller in der Spüle erspart wenn die Teller durch Soße doch mal etwas schwerer verschmutzt seinen sollten. Klar Essensreste gehören in die Mülltonne. Die Spülmaschine benötigt hierzu vier Liter Wasser und ich denke mal, wenn man sie händisch kurz in der Spüle abspült, benötigt man mehr Wasser. Klar bei einem Teller wäre es unsinnig aber bei einer größeren Menge an Geschirr ist es eine tolle Sache. Zumal ich echt erstaunt bin, wie gut die Teller mit dieser geringen Menge an Wasser abgespült werden.

Das war mit die erste Funktion die mir anhand der Betriebsanleitung ins Auge gesprungen war und welche ich auch als erstes ausprobiert habe und auch schon öfters genutzt habe. Wie gesagt hier geht es um Geschirr welches man gleich nach dem Essen einräumt, wer hier natürlich drei Tage alte und schon verkrustete Teller reinstellt, der kann bestimmt nicht viel von dieser Funktion erwarten, aber dafür ist sie ja auch nicht gedacht.


Kurz zusammengefasst, kann ich nichts bemängeln was das reinigen und trocken des Geschirrs betrifft. Auch bei stärker verschmutzen Geschirr wird dieses ohne was zu bemängeln sauber. Selbst wenn man es nicht wie unter Punkt sechs beim einräumen kurz abspülen lässt. Vor allem auch fettige Pfannen lassen sich gut und rückstandslos reinigen. Die hatte ich bei meinen anderen Maschinen immer von Hand gespült, da sie oftmals immer noch über einen leichten Fettfilm verfügt haben wenn ich sie in der Maschine gewaschen hatte. Auf Grund des begrenzten Platzangebots bei den anderen Maschinen waren Töpfe und Pfannen eh tabu, da die Maschine sonst gleich voll gewesen wäre.

Die Lautstärke mit der die Maschine ihre Arbeit verrichtet ist schön leise.


Das Display:
##########


Das Display versorgt ein mit folgenden Informationen:

Elektronische Einstellung der Wasserenthärterstufe
Ein-/Abschaltung des Klarspülmittel-Dosierers (nur bei aktiver Funktion Multitab)
Dauer des Spülprogramms
Restlaufzeit bis zum Programmende
Ende des Spülprogramms. Das Display zeigt eine Null an
Restzeit bis zum Ende der Startverzögerung
Fehlercodes

Ein Display hatten meine beiden vorherigen Maschinen nicht gehabt. Eine feine Sache wie ich finde, vor allem die Dauer der Restzeit, da ich ungern außer Haus gehe und solch eine Maschine laufen lasse. Von daher weiß man, wann das gute Stück seine Arbeit verrichtet hat und man einen Abgang machen kann.

Die Größe des Displays ist hätte ruhig ein wenig größer sein können, mir ist es zu klein, auch wenn man die Informationen ganz gut lesen kann. Finde halt größere Displays schicker. Das hier ist wirklich sehr sehr klein.

Die Sache mit den Fehlercodes finde ich sehr gut, so dass man dann eine Information bekommt, wieso die Maschine die gewünschte Tätigkeit nicht verrichtet. Die Fehlercodes lassen sich dann in der Betriebsanleitung nachschlagen. Zudem befinden sich noch andere Hinweise in der Betriebsanleitung, die Aufschluss geben können, wieso eine Störung vorliegt. Ich für meinen fall habe bis dato davon noch keinen Gebrauch machen müssen.


Pflege und Reinigung der Maschine:
##############################


Naja diese Maschinen sind ja recht pflegeleicht. Wenn dann ist ja nur mal ab und an der Filter zu reinigen, der sich im Innenraum der Maschine befindet und an den man genauso schlecht wie an jeder anderen Maschine rankommt. Er lässt sich aber trotzdem leicht und einfach entfernen, nachdem man sich mit den Händen dorthin gequält hat. Zudem wird das auch sehr gut in der Bedienungsanleitung in Wort und Bild dargestellt. Wer schon mal eine solche Maschine hatte wird aber auf die Beschreibung verzichten können, da sich die Entnahme des Filters nicht großartig von denen in meinen anderen Maschinen unterscheidet.

In der Bedienungsanleitung wird auch drauf Hingewiesen, dass wenn die Spülarme mal verstopft sein sollten, man die Löcher des Spülarms mit einem Cocktailspieß reinigen soll. Musste ich bei meinen vorherigen Maschinen nie machen, wodurch ich davon ausgehe, dass dies hier wohl auch nie der Fall ein wird.

Die Außenseiten, bzw. da meine Maschine eingebaut ist nur die Frontseite, lässt sich gut und leicht mit einem nassen Tuch reinigen. Bei der Oberfläche hätte ich eigentlich gedacht, dass man dort mal öfters darüberwischen muss weil diese recht empfindlich ist, aber da kann ich nicht klagen. Man sieht nicht jeden Fingerabdruck drauf.


Fazit:
####


Ich kann nichts Negatives an dieser Spülmaschine finden. Die Spülmaschine hat ein sehr schönes und neutrales Design, so dass sie optisch zu jeder Küche passt und auf Grund des Edelstahls auch in jeder Küche ein Blickfang sein dürfte. Die Verarbeitung der Maschine ist zudem sehr hochwertig.

Die Aufteilung und der damit verbundene Stauraum sind sehr gut, so dass man eine Menge, auch klobigere Töpfe und Pfannen, unterbringen kann. Zumal alles sehr variabel ist.

Die Maschine arbeitet sehr leise und ist sehr sparsam im Verbrauch. Das Geschirr, aber auch Töpfe und Pfannen werden blitzeblank. Die Trockenfunktion arbeitet ebenfalls sehr gut.

Die Auswahl der Spühlprogramme ist ausreichend und keines davon ist als sinnlos zu bezeichnen, so dass jedes mit aller Wahrscheinlichkeit des Öfteren zum Einsatz kommt. Die Bedienung ist einfach und übersichtlich. Mir gefällt die Funktion, des kurzen Abspülens sehr gut, so dass man etwas schmutzigeres Geschirr nicht noch extra vor dem einräumen abspülen muss. Sonder dies die Maschine nach dem einräumen erledigt, wenn man dies für Notwendig hält.

Alles in allem wie man im Text lesen konnte ein wirklich gutes und schönes Produkt. Wofür es von mir auch die Höchstnote für gibt, da meine anderen beiden Maschinen die ich im Laufe der Jahre besessen hatte, im Gegensatz zu dieser hier viele Schwachpunkte hatten.



Vielen Dank für das Lesen und Bewerten.

Fazit: Ich kann nichts Negatives an dieser Spülmaschine finden.

Verarbeitung:    
Zuverlässigkeit:    
Bedienkomfort:    
Laufgeräusche:    
Qualität: