Tefal Classic 1000
Wirklich nicht zu empfehlen!! - Tefal Classic 1000 Fritteuse

Produkttyp: Tefal Fritteusen

Wirklich nicht zu empfehlen!!
Tefal Classic 1000

MausiHasi2

Name des Mitglieds: MausiHasi2

Produkt:

Tefal Classic 1000

Datum: 16.09.01, geändert am 28.10.01 (2740 Lesungen)

Bewertung:

Vorteile: unauffälliges Design, war damals im Sonderangebot

Nachteile: läßt sich schlecht Reinigen, ziemlich hohe Unfallgefahr

Nachdem ich euch schon vor geraumer Zeit etwas über meine neue Friteuse geschrieben habe, möchte ich euch heute einmal etwas zu meiner alten schreiben. Bei dieser alten Friteuse handelt es sich um die Tefal Super Classic 1000 die wir damals (als ich in meine erste Wohnung zog) bei unserem Media-Markt für knapp 89,- DM gekauft hatten (war damals soweit ich noch weiß im Sonderangebot).

Sicherlich war sie schon damals nicht unbedingt die Friteuse die ich eigentlich haben wollte, aber da die anderen Friteusen alle über 100,- DM kosten sollten (damals hatte ich noch nicht sehr viel Geld und da waren 30,- DM schon ne ganze Menge für mich), entschied ich mich schließlich für diese. Aber nun genug zur Vorgeschichte, kommen wir lieber zum wichtigeren Teil dieser Meinung, nämlich meinen Erfahrungen damit.


Der Preis und die Ausstattung dieser Friteuse:
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Wie bereits oben erwähnt habe ich diese ca. 24cm (Breite) x 26cm (Höhe) große Friteuse damals für knapp 89,- DM bekommen. Dank ihrer doch sehr geringen Abmessungen paßt sie bequem in jede noch so kleine Küche und fällt dort wegen des schlichten Designs kaum auf.

Als ich mir damals diese Friteuse kaufte, habe ich weniger darauf geachtet, ob diese denn auch funktionell sei. Nein, mir ging es in erster Linie darum, das ich eine Friteuse bekomme, die nicht alt zu teuer sein sollte und da kam mir diese gerade sehr gelegen. Allerdings bermerkte ich schon nach kurzer Zeit, das man beim Kauf einer Friteuse nicht nur auf den Preis achten sollte.

Viel mehr sollte man hierbei darauf achten wie funktionell und sicher diese eigentlich ist. So fielen mir im Laufe der Zeit immmer mehr Dinge auf, die deutlich besser gemacht werden könnten, wie zum Beispiel einen nur um 3cm größeren Fritierraum. Wie ich darauf komme?? Nun, wenn ich in dieser Friteuse damals meine Bratwürste zubereitete, fiel mir immer wieder auf, das die Würstchen sich im Fritierkorb verfingen, s
o daß diese regelmäßig beim Herausnehmen durchbrachen. Wenn nun der Fritierraum nur etwas größer wäre, dann würde sowas (denke ich mal) nicht passieren, oder?

Aber dies war wohl noch das geringste Problem, denn beim Fritieren und Reinigen fielen mir noch im Laufe der Zeit einige Dinge sehr negativ auf, die ich euch aber erst später nennen möchte, da ich euch hier zunächst einmal die Ausstattung nennen möchte.

So besteht der Innenbehälter und der Fritierkorb dieser Friteuse, wie bei den meisten anderen Friteusen auch, aus Edelstahl. Mit ihren 1900 Watt braucht man auch nicht alt zu lange darauf warten, bis die eigentliche Betriebstemperatur erreicht wird, so daß man recht schnell zu einem netten Mittagsessen gelangen kann :-).

Die weiteren technischen Daten sind:

- einen Verriegelbaren und Abnehmbaren Deckel
- einen Aktivkohle-Filter
- ein Fassungsvermögen von 1 kg
- eine Fettfüllmenge von 2,0 l


Meine Erfahrungen mit dieser Friteuse:
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Sicherlich ist schon einigen von euch aufgefallen, das ich mit dieser Friteuse kaum positive Erfahrungen gemacht habe, oder? Tja, das liegt wohl auch daran, das ich nun von meiner neuen Friteuse mehr als verwöhnt werde :-). So verfügt meine neue Friteuse nämlich über einige Dinge, von denen ich damals mit dieser Friteuse nur geträumt habe. Um euch das nun mal etwas näher zu erläutern, möchte ich hier meine Erfahrungen in zwei wesentlichen Dingen unterteilen und zwischen meiner alten sowie meiner neuen Friteuse ein paar Vergleiche ziehen.

Die Reinigung der Tefal Super Classic 1000:
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Das Reinigen der Tefal Super Clasic 1000 gestaltete sich damals immer ziemlich schwer und aufwending. So kann man diese Friteuse nämlich leider nicht komplett zerlegen, um auch den letzten Schmutz daraus zu entfernen. Damals habe ich zur Reinigung immer zuerst den Deckel abgenommen (hier muß ich ein Lob aussprechen,
denn der Deckel läßt sich wirklich sehr einfach ab- und anbauen), damit ich überhaupt vernünftig an den Behälter heran kam.

Um nun das Fett abzulassen, braucht man nun einen etwas größeren Löffel und etwas Zeit, denn um das Fett aus dem Behälter zu bekommen, muß man nun zuerst alles in eine Mülltüte füllen (im Vergleich zu manch anderen Friteusen ist dies wirklich sehr aufwendig, da man bei ihnen mittels eines Fetthahns das Fett herauslassen kann). Wie ihr euch nun sicherlich denken könnt, bekommt man leider mit dem besten Löffel nicht das ganze Fett aus der Friteuse heraus und so mußte ich den Rest meist mit etwas heißen Wasser ausspülen, bevor ich zur eigentlichen Reinigung übergehen konnte.

Die restliche Reinigung gestaltet sich allerdings dann etwas einfacher, so daß man etwas heißes Wasser in die Friteuse füllt, etwas Spülmittel hinzugibt und diese dann mit einem normalen Lappen auswäscht. So einfach wie dies nun auch noch ist, um so schwerer gestaltet sich dann wiederum die Reingung des Deckels, denn diesen habe ich damals nie richtig sauber bekommen, so daß der Verschluß am Ende kaum noch funktionierte.

Was mir bei dieser Friteuse auch nicht sonderlich gefiel, ist das der Filter auch nicht mehrmals zu benutzen ist (bei meiner neuen brauche ich diesen nur abzuspülen :-)) und dies auf Dauer wirklich ins Geld gehen kann.


Die Sicherheit der Tefal Super Classic 1000:
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Tja, hier gibt es im Gegensatz zu meiner neuen Friteuse, wirklich einiges was verbessert werden sollte. So kann man nämlich bei meiner neuen Friteuse das Gargut sehr gut durch ein Sichtfenster sehen und braucht den Deckel hierfür nicht andauernd zu öffnen. Was ist denn nun daran so gut, werden sich sicher nun einige fragen, oder?? Nun, je öfter man den Deckel öffnen muß, desto höher ist die Gefahr das man einen Fettspritzer abbekommt (das habe ich wirklich einige Male bei dieser Friteuse erlebt :-() und dadurch steigt eben
auch die Unfallgefahr erheblich an.

Die restlichen Gefahren sind meiner Meinung nach bei jeder anderen Friteuse auch gegeben. So sollte man immer zuerst abwarten bis das Fett abgekühlt ist, bevor man diese zurück auf den Schrank stellt. Zwar haben, soweit ich weiß, alle Friteusen eine Wärmeissollierte Kunststoffhülle, durch die das Gerät höchstens handwarm wir, aber was nützt einem dies, wenn sie einem aus die Hand rutscht???


Mein Fazit zu der Tefal Super Classic 1000:
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich möchte dieser Friteuse hier nicht mehr als zwei Punkte geben, denn für eine bessere Benotung fehlen hier einfach zu fiele Dinge, die meines Errachtens nach an jeder Friteuse vorhanden sein sollten. Zwar war diese nun damals mit ihren knapp 89,- DM wirklich super günstig, aber ich bin jetzt fast in Ohnmacht gefallen, als ich gesehen habe, was diese Friteuse heute noch kosten soll.

So bietet Tefal diese nämlich im Moment für genau 119,- DM auf deren Homepage an und ich denke das ist einfach zu viel Geld für eine Friteuse, die nur halb so gut ist, wie die Siemens 20002 TG, die im übrigen auch nur 119,- DM kostet.

Ich hoffe euch hat auch diese Meinung mal wieder geholfen und freue mich natürlich über jedes Kommentar von euch hierzu :-)!!

Liebe Grüße

Stefan (alias MausiHasi)

Fazit: